Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Akane Beach, Der Strand
Mi Okt 18, 2017 2:02 am von Master

» Hakobe Gebirge, Versteckter Wasserfall
Mi Okt 18, 2017 1:31 am von Master

» Acalpyha, Handelsgilde "Love&Lucky"
Di Okt 17, 2017 8:48 pm von Master

» Clover, Treffpunkt der Gildenmeister
Di Okt 17, 2017 8:44 pm von Master

» Hosenka Town, "Super Express Restaurant"
Di Okt 17, 2017 8:40 pm von Master

» Hosenka Town, "Hosenka Inn"
Di Okt 17, 2017 8:37 pm von Master

» Oshibana, Bahnhof
Di Okt 17, 2017 8:25 pm von Master

» Hargeon, Hafen
Di Okt 17, 2017 6:41 pm von Master

» Onibus, Theater
Di Okt 17, 2017 6:14 pm von Master

Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats

Guest-Acc
Benutzername: Guest-Acc Passwort: Fairytail
Partner
free forum


Sephiroth der Todesengel [Kamis 5. Char]

Nach unten

Sephiroth der Todesengel [Kamis 5. Char]

Beitrag von Gast am Fr Sep 13, 2013 5:18 pm


 
Steckbrief
 
Bild:
Spoiler:


 
Vorname: Der Vorname des Mannes lautet Sephiroth. Mit diesen Namen ist er wohl der einzige auf dem gesamten Planeten.
 
Nachname: Sein Hintername hat er niemals preisgegeben, so kann man sagen das er durch Sephiroth nie bekannt wurde. Er hatte ihn vor vielen Jahren abgelegt.

Alter: Sephiroth ist stolze 25 Jahre alt was man eigentlich auch auf den ersten Blick fast schätzen könnte.

Titel: Todesengel
 
Geschlecht: Er ist trotz seines langen silbernen Haares vom Männlichen Geschlecht, dies würde man natürlich schon erkennen wenn man in sein Gesicht schaut

Aussehen:
Sephiroth ist ein 1,87m großer Mann. Er hat eine eher muskulöse Statur und markante Gesichtszüge. Trotzdem er männlich ist trägt er lange Silber-Weiße Haare. Sephiroth trägt diese mit Absicht so das er nicht wirklich normal ist. Man könnte ihn als ein Todesengel bezeichnen. Die Haare sehen aus diesem Grund so aus, sie sind von Natur aus so. An Kleidung trägt er ein langes Schwarzes Gewand. Es ist ein lockeres aber trotzdem festes dunkles Leder. Er trägt es eher offen so ist auch seine Brust zu sehen. Dazu befinden sich noch viele zusätzliche Teile an diesem Outfit. Zum Beispiel hat er zum Schutz auch noch stählerne Schulterplatten. Zudem hat er noch vielen kleinen Schnickschnack. Zum Beispiel trägt er an jedem Arm ein stählernes Armband an dem eine kleine Kette befestigt ist. Diese Kette ist jedoch nur am linken Arm. Um seine Hüfte schmiegt sich eine Art Gürtel der aus einer langen, dünnen Kette besteht und vorne in einem stählernen Artefakt zusammen läuft. Es sieht sehr Antik und ausgefallen aus. An Schuhwerk trägt er Kniehohe Lederstiefel.
 
Familie:

Cloud Strife:
Cloud ist Sephiroths leiblicher und jüngerer Bruder. Früher als Kinder führten die beiden ein relativ gutes Verhältnis zu einander. Jedoch als Sephiroth ging und sich veränderte, wurde das ganze anders. Da Sephirtoth nun ein auserwählter Todesengel war und sich für etwas höheres und besseres hielt, musste Cloud ihn bei seinen Machenschaften aufhalten. Auch heute noch bekämpfen sich sein Kopfgeldjäger Bruder und er bei fast jeden Aufeinandertreffen.

Hirane Strife :
Hirane war die Mutter von Cloud und Sephiroth. Sie kümmerte sich rund im die Uhr um die beiden und war immer für sie da. Sie liebte ihr Kinder von ganzen Herzen. Auch wenn der jüngere Cloud manchmal bevorzugt wurde. Sephiroth nahm darauf Rücksicht und behandelte seine Mutter deshalb auch nicht anders. Bis zu dem Tag an dem Sephiroth ging. Die Mutter versank in tiefer Trauer. Cloud war ihre einzige Stütze, da ihr Mann verstarb. Cloud passte immer auf seine Mutter auf und liebte sich über alles. Er nahm eine Art Rolle des Vaters ein und kümmerte sich um eine Mutter nun da Seph wie er ihn immer nannte, nicht mehr da war.
Otake Strife

Otake war der Vater der beiden Söhne und Mann von Hirane. Er war wie seine Frau sehr liebevoll im Umgang mit seinen Kindern und behandelte sie sehr gut. Auch wenn er und seine Frau nicht viel verdienten wollte sie ihren Kindern trotzdem ein schönes Leben bescheren. Bei dem Vater war es anders als bei der Frau. Er bevorzugte den Erstgeborenen ein wenig mehr. Oft unterrichtete er ihn in der Kampfkunst und zeigte ihm wie aufregend das Leben doch sein konnte. Als Sephiroth aus einem speziellen Grund ging, wurde Otake kurz danach schwer Krank. Er verbrachte die letzte Zeit viel mit Cloud und versuchte ihm vor seinem Tod noch viel mit auf den weiten Lebensweg zu geben.
 
 
 

Informationen

 
Charakter:

Man könnte Sephiroth theoretisch als kalt und Herzlos beschreiben, aber das alleine würde nicht ausreichen um diesen Mann zu charakterisieren. Er fühlte sich von Geburt an für mehr bestimmt, naja nicht ganz. Mehr oder weniger wurde er dazu getrieben. Vieles hat ihn zu dem gemacht was er heute war, ein kaltblütiges mehr oder weniger menschliches Wesen. Er ist jemand der keine Kompromisse macht, alles was er für richtig hält, muss auch richtig sein. Leute die ihm bei irgendwas im Weg stehen werden ohne mit der Wimper zu zucken ausgeschaltet, egal ob Mann, Frau oder Kind. Er macht dort keinen Unterschied. Man könnte sagen das er dafür gemacht wurde seine Ziele zu verwirklichen und seinen Weg erbarmungslos zu gehen. Sephiroth besitzt tief im inneren schon noch Gefühle, doch er hat oft gelernt das diese ihm nicht weiter helfen. Sein Charakter war schon immer darauf ausgelegt das er sich selbst am besten helfen kann und sich von nichts und niemanden etwas sagen lässt. So geht er durch sein Leben. Skrupellos und ohne Begleiter oder sonst etwas. Auch seinen Bruder kann man nicht als geliebten Menschen zählen, im Gegenteil. Er ist für ihn genauso nutzlos wie alle anderen mitlaufenden Menschen auch. Sephiroth lässt niemanden an sich ran und vertraut auch niemandem. So lebt es sich für ihn sicherer. Außerdem kann ihn so niemand von seinem Weg abbringen. Wenn es ein Mensch schaffen sollte zu ihm durchzudringen und ihn zu einem Gefühl zu bringen dann muss diese Person eine sehr wichtige für ihn sein, nur hat diese Person für ihn nie existiert. Bis heute wandert der junge Mann trostlose durch die Welt und geht seinen Weg, jeder der gegen ihn war, fand bisher sein Ende.

Man müsste vielleicht noch dazu sagen das sich Sephiroth seinen Gegnern gegenüber wie etwas Besseres verhält, eine höhere Lebensform eben. Er zeigt keinerlei Reue denn er ist der Meinung das wenn jemand gegen ihn ist, dieser auch sterben muss und somit die Konsequenzen trägt. Somit könnte man ihn auch als hochmütige und eitle Person beschreiben

Stärken:

Eine Stärke ist die unglaubliche Agilität des Mannes. Er ist sowohl schnell als auch wendig. Dazu gehört ebenso ein ausgeprägter Reaktionssinn

Eine andere Stärke ist definitiv die Magie von dem Todesengel da er weiß wie er sie gut nutzen kann und ebenso seine Klinge. Jedoch benutzt er bei einem Kampf zuerst immer seine Klinge da er erst mit seiner richtigen Magie kämpft wenn er einen Gegner auch für würdig hält
 
 Sephiroth besitzt die von den Schöpfern gegebene Fähigkeit im Dunkel fast perfekt zu sehen. Da er die Nacht liebt, ist diese sein Vorteil.
 
Schwächen:

Sephiroth unterschätzt seine Gegner maßlos und verspottet sie derb. Er hält sich im Kampf für etwas Besseres, ein höheres Wesen welches keine Niederlage einstecken könnte. So kann er in einem Kampf böse Überraschtwerden.

Er ist ein kontinuierlicher Einzelgänger und würde nur über seine Leiche mit jemand zusammen arbeiten, selbst wenn es den Tod bedeuten würde er sich nicht helfen zu lassen

Der Todesengel würde nur über seine Leiche eine Niederlage einstecken, er kann nicht realisieren das auch er in der Lage ist zu verlieren. Deshalb würde er in einem ernsten Kampf bis zum Tot weiter machen, es sei denn jemand würde ihn mutwillig stoppen weiterzumachen.

Seine Magie kann bei einem harten Kampf schnell nachlassen da er sich gerne auspowert und schnell kämpft, somit wird Magie schneller verbraucht.

 
Vorlieben:
-Nächte
-Mond
-Wälder
-Ruhe
-Allein zu sein
 
 
Abneigungen:
-nervige Menschen
-Stress
-Unruhe
-Menschen die sich gegen ihn stellen
- seinen Bruder, da dieser ihn versucht zu stoppen
 
 
Inventar:

Der Engel trägt rein gar nichts mit sich außer ein paar Münzen und eines Kompass.

Kampffähigkeit

 
Magie:

Sephiroth besitzt die „Todesengel“ Magie. Es gibt sie nur einmal auf dem Planten und Sephiroth war das Testexperiment dafür [Story]. Sie tritt in Form einer Dunkel Lila Materie auf und versucht beim Auftreffen einen physischen Schaden. Sephiroth kann sich Flügel wachsen lassen ohne damit sofort seine Finale Form zu entfalten.

Zauber:

Urteil des Engels (Shi no handan) : Sephiroth feuert einen Strahl aus seiner Hand ab. Je länger er diesen auflädt, desto stärker wird dieser
.
Bollwerk des Engels (Enjeru no bōhatei) Sephiroth formt mithilfe seiner Materie eine Kuppel um sich die ihn vor diversen Angriffen schützt.

Urteilsturm (Hanketsu arashi) : Mehrere Säulen aus der lila Materie schießen aus dem Böden nach und nach und explodieren dann.

Dunkler Koment (Suisei hīrā): Sephiroth streckt seine Hand in die Luft und formt Oben aus der Lila Materie Kometen die er beliebig herunterrasen lassen und steuern kann.

Dunkle Federn (Kurai hane) : Sephiroth formt aus der Materie eine Art Federn und lässt diese rasant auf den Gegner zu fliegen. Sie haben eine schneidende Wirkung, außerdem, je mehr von diesen Federn einschlagen, desto eingeschränkter ist man in seiner Bewegung.

Kometen des Todes (Shi no suisei) : Sephiroth formt mehre dieser Kometen und platziert sie in einem Kreis um sich. Diese werden dann durch einen lila Energiestrang miteinander verbunden und beginnen zu rotierten. Dabei fliegen die Kometen dann nach und nach zufällig auf den Gegner zu
.
Todesengel (Shi no tenshi) : Dies ist Sephirtoths Finale Form. Damit setzt er seine ganze Energie frei und wird zu einem Todesengel. Er bekommt einen Weißen Flügel Links und einen Schwarzen Flügel Rechts. Eine Schwarzen bedrohliche Aura umgibt ihn. Dabei werden seine Kräfte erhöht und er ist in der Lage seine finale, stärkste Attacke einzusetzen.

Finales Urteil (Shūkyoku hanketsu) :
Sephiroth steckte seine ganze Kraft in diese Attacken. Unter seinem Gegner entsteht ein großer Runenkreis mit der Inschrift. „Das Urteil der Engel richtet dich“. Daraufhin entstehen diese Kometen mit der Energiestrang Verbindung erneut und rotieren. Diesmal laden sie alle Energie nach innen aus und fliegen alle nach innen auf den Gegner. Eine riesige Entladung der Energie entsteht, eine große Explosion ist die Folge.
 
 
Kampfstil:

Der Todesengel kämpft nicht unbedingt vorsichtig, jedoch abwartend. Er beginnt einen Kampf niemals mit seiner Magie. Für ihn ist nicht jeder würdig durch seine Magie zu sterben. Deshalb kämpft er am Anfang nur mit seiner Klinge Masamune. Damit schätzt er den Gegner ein. Sollte dieser würdig sein benutzt Sephiroth seine Magie, wenn nicht, verschwindet er entweder oder tötet den Gegner nur mit der Klinge. Sephiroth arbeitet in einem Kampf mit Schnelligkeit und Präzision. Er versucht seinen Gegner aus der Fassung zu bringen und ihn mit Attacken zu überfordern. So handelt er schnell und tödlich. Sein Gegner muss mithalten können wenn ich nicht von einer Welle von schnell folgenden Attacken getroffen werden will. Wenn Sephiroths Magie niedrig ist, kämpft er langsamer.
Mit Masamune nutzt er die Länge dieser Klinge aus und hält seinen Gegner so auf Distanz und versucht ihn früh und schnell aus der Reichweite zu attackieren.

Waffen:

[Ist auf dem Bild des Steckbriefes zu sehen]

Als Waffe trägt der Todesengel ein extrem langes Katana bei sich welches er im Stande zu führen ist. Er ist zwar kein Meister im Schwertkampf, weiß jedoch seine Waffe schnell und präzise einzusetzen. Die Klinge nennt sich „Masamune“ und ist ein Erbstück aus Vergangener Zeit. Er bekam es jedoch nicht von seinen leiblichen Eltern sondern von den sogenannten „Schöpfern“ die Sephiroth zu dem machten was er heute ist. Er hat ihnen eigentlich viel zu verdanken, verachtet sie dennoch wie jeden anderen Menschen auf dieser Erde.

Masamune wird ähnlich wie beim Kansou in einer selbst erschaffenen Zwischendimension von Sephiroth gehalten da es zu lang wäre um es die ganze Zeit mit sich zu schleppen. Beim Erscheinen und verschwinden aus der Dimension, kommt ein Dunkles Portal aus welcher er die Klinge zieht oder unterbringt. Das Schwert hinterlässt zu dem beim Zuschlagen einen Schweif aus dunkler Aura. Außerdem ist dieses Schwert für Sephiroth sehr leicht, was eine schnelle Führung möglich macht. Es wurde extra für ihn erschaffen und abgestimmt. Sollte ein anderer dieses Schwert versuchen zu führen wird dieses Unmöglich sein da es für andere ung. 1 Tonne wiegt.
 

Geschichte

 
Geschichte:
Es war schon immer eher ruhig in Balsam. Die orientalisch angehauchte Stadt war abseits vieler anderer Städte, hatte trotzdem jedoch eine relativ hohe Einwohnerzahl. In dieser Stadt lebte das frisch vermählte Paar Otake und Hirane. Die beiden waren glücklich mit einander und wollten nun ihr Leben genießen. Da sie noch relativ jung waren hatten sie als Paar noch viel vor sich. So kam es das bald ein Kind aus der Beziehung hervorging. Der kleine Sephiroth wurde geboren. Seine Eltern wussten nicht wieso sie ihm genau diesen Namen gaben, jedoch sagte sein Vater immer das ihre Kinder etwas wahrlich besonderes sind und somit sollten sie sich von der Masse abheben. Man merkte das Sephiroth nicht normal war, er trug eine Silberne Haarpracht. Otake hatte Schwarze und Hirane braune Haare. Also könnten nie im Leben silberne Haare dabei rauskommen. Jedoch war nicht das einzige ungewöhnliche. Der Junge besaß viel mehr Kraft als andere Kinder und strahlte eine unheimliche Aura aus. Trotzdem behandelten seine Eltern wie ein ganz normales Kind. Jedoch sahen das seine Altersgenossen nicht so, er war für sie ein anderes Wesen, kein Mensch. Seine silbernen Haare und unglaubliche Kraft machten ihn zu einem gehassten Außenseiter. Jedoch lernte Sephiroth früh das es nicht lohnte diesen Menschen hinterherzurennen. Seine Eltern sagten ihm, das er für höheres und besseres bestimmt wäre als die anderen Kinder, jedoch gingen auch seine Eltern mit gewisser Vorsicht an ihn ran. So bestritt Sephiroth die ersten wenigen Jahre. Nun kam noch ein Ereignis welches sein gesamtes Leben an seiner Seite war. Sein Bruder erblickte das Licht der Welt. Der kleine Cloud war jedoch etwas normaler als Sephiroth, zumindest dachten das alle. Seph wusste genau das ebenso sein Bruder kein normaler Mensch wäre. Jedoch schwieg er über diesen Fakt, er wollte niemanden damit belasten. So bestritten die Brüder einen großen Teil ihrer Kindheit zusammen. Sephiroth mochte seinen Bruder zwar, jedoch war er eher ein typischer Einzelgänger der sich selbst am nächsten war. Er gab zwar auf den kleinen oft Acht und beschützte ihn, jedoch konnte er nie wirklich eine große Bindung zu ihm aufbauen. Sie verbrachten viel Zeit damit sich draußen auszutoben und das Leben kennen zu lernen, so wie Otake, der Vater der beiden immer gewollt hatte. Eines Tages jedoch wurde es auch den Bürgern von Balsam zu bunt. Sie riefen Leute der Garde des Rates in die Stadt die Sephiroth abholen sollte, sie empfanden ihn als Bedrohung. Als die Leute in die Stadt kamen war alles still, jedoch dauerte es nicht lange bis sie das Haus der Familie Strife ausmachten. Sie betraten das Haus und erklärten das Anliegen. Als sie sagten das Sephiroth einmal groß rauskommen könnte und ein starker Magier werden würde, sagten die Eltern ebenfalls nein. Jedoch sah dies Sephiroth anders, er wollte eines Tages mächtig genug sein um das machen zu können was er wollte, er brauchte niemanden auf dieser Erde außer sich selbst. So stimmte er selbst zu gegen den Willen seiner Eltern. Seine Eltern waren zu tiefst traurig und wollten Sephiroth nicht gehen lassen, sie konnten seine Entscheidung genauso wenig verstehen wie der kleine Cloud. Sephiroth war mit seinen 10 Jahren schon sehr wohl in der Lage eine relevante Entscheidung zu treffen. Sein 5 jähriger Bruder wollte seinen großen Bruder nicht verlieren. Jedoch interessierte das Seph nicht. Er riss sich von seinen Eltern los die ihn festhielten und ging in eigenem Interesse mit den Männern vom Rat aus der Stadt. Die Blicke der Leute folgten dem abtransportierten Sephiroth. Jedoch wussten sie nicht das er freiwillig ging. Sie feierten und freuten sich das, dass „Monster“ nun endlich verschwinden würde. Sephiroths Mutter weinte schrecklich, Otake versuchte sowohl Cloud als auch Harane zu trösten. Sie mussten Stark sein. Sephiroth kam nun im Rat an wo über sein Schicksal entschieden wurde. Wissenschaftler hatten vor Sephiroth zu nutzen um etwas neues, großes auf die Beine zu stellen. Ein noch nie vorher getestetes Experiment und eine wahrlich noch nie dagewesene Magie. Sephiroth wurde als auserwählt empfunden und in der Lage die Magie zu nutzen. Sie wussten nicht welche Auswirkungen diese Magie auf den Jungen haben könnte. „Magie Experiment 087 Todesengel starten“ hörte man. Mittlerweile befand sich Sephiroth in einem Labor zusammen mit den Wissenschaftern. Er war auf einem Tisch gebunden und schaute in ein grelles Licht. Der Silberhaarige verzog keine Miene und stellte auch keine Fragen. Er hatte kein einziges Wort mit den Wissenschaftlern gewechselt, sondern immer nur stumm genickt. Es dauerte nicht lange da passierte es. Der Junge bekam eine Narkose und Lacrimas wurden in sein Körper gesetzt welche diese Magie enthielten. Der Körper nahm die Magie auf und die Lacrimas lösten sich plötzlich auf. Dieser Junge musste selbst Magie in seinem Körper haben die mit dieser kompatibel war. Wie ein wahrer Engel hatte Sephiroth von Geburt an die Silberne Haarpracht. Sie erklärten es einfach anhand dieser Tatsache. Das Experiment glückte! Dachte man zumindest….die Wissenschaftler ließen Sephiroth solange schlafen bis er von alleine aufwachen würde. Nach gut 2 Stunden war es dann soweit. Sephiroth öffnete seine Augen und alles was er erblickte was der trostlose Op Tisch. Er schaute sich stillschweigend um und sah das die Wissenschaftler in beobachteten. Sie gaben ihm über ein Lautsprecher Lacrima Anweisungen. Sephiroth stand auf und sah ein langes Katana in der Ecke stehen. Die Wissenschaftler erklärten dies als die „Vollstrecker Waffe des Engels“ und Sephiroths 2. Waffe. Immerhin hatte er schon ein paar Kenntnisse im Schwertkampf aber er war sich unsicher ob er ein solanges Katana führen könnte oder wie er es transportieren sollte. Dafür gab ihm das Lacrima eine Lösung. Für die Klinge wurde eine Art Zwischendimension eingerichtet in welche Sephiroth das Schwert lagern und rausholen konnte. Sephiroth fühlte sich mächtiger als zuvor, diese Magie gab ihm die Möglichkeit alles zu tun und veränderte seinen Charakter. Er wurde nur noch verschlossener und emotionsloser. Er fand das er ein höheres Wesen wäre und jeder unter ihm stehen sollte. Niemand sollte ihm in die Quere kommen auf dem Weg seine Ziele durchzusetzen. Er wollte zuerst jeden Menschen auf der Erde auslöschen der es in seinen Augen verdient hatte von einem Engel gerichtet zu werden. Sephiroth war nun komplett, seiner Meinung nach. Der eiskalte Junge nahm nun das Katana in die Hand. In Sephiroths Händen fühlte sich das Katana ziemlich leicht an was eine gute Führung möglich machte. Für andere hat dieses Schwert das Gewicht einer Tonne. Es war extra für Sephiroth bestimmt. Sephiroth machte einen hohen Sprung und zerschlug die Scheibe welche die beiden Räume voneinander trennte. Sephiroth sah seine Kleidung dort liegen, jedoch nicht seine alte, sondern ein Gewand das für ihn angefertigt wurde und mit seiner Köroergröße wächst. Sephiroth legte es an und ging aus dem Gebäude ohne nur einen Wissenschaftler zu töten, er hatte ihnen immerhin etwas zu verdanken, jedoch würde er sie irgendwann sicher töten auf dem Weg der Herrscher von allem zu werden. Aus Sephiroths Rücken sprossen Flügel, eine seiner neuen Fertigkeiten. Er flog los, einfach weg. Mehrere Tage war er unterwegs bis er in das sogenannte Hakobe Gebirge kam. Dort flog er auf einen hohen Berg. Er taufte ihn Mondberg. Dies hatte einen einfachen Grund. Nachts hatte man dort einen nahen und perfekten Blick auf den Mond, welchen er sehr liebte. Der Berg war nicht sehr groß, jedoch stand dort genau 1 Baum auf welchem es sich Sephiroth gemütlich machte. Bis heute lebt er mehr oder weniger auf diesem Berg. Wenn man das verlangen hat ihn anzutreffen, sollte man als erstes die lange , steile Treppe erklimmen um den Berg zu besteigen, danach würde man auf den Todesengel treffen, ob dies eine gute oder schlechte Idee ist, sollte man wohl lieber selbst herausfinden. In der Zwischenzeit wurde auch Sephiroth älter und erfahrerer. Er hatte schon viele Menschen getötet um sich an anderen zu messen und weil er fand das sie einfach nicht mehr Leben sollten. Jedoch hatte davon auch sein Bruder Cloud mitbekommen der sich auf die Suche nach Seph machte. Er musste seine Machenschaften stoppen. Dies war nur der Anfang eines Großen !



Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sephiroth der Todesengel [Kamis 5. Char]

Beitrag von Gast am Sa Sep 14, 2013 1:23 pm

ANGENOMMEN

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Sephiroth der Todesengel [Kamis 5. Char]

Beitrag von Master am Sa Sep 14, 2013 4:23 pm

So auch ein angenommen Nöch von mir :)

Master

Anzahl der Beiträge : 193
Anmeldedatum : 04.01.13

Nach oben Nach unten

Re: Sephiroth der Todesengel [Kamis 5. Char]

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten