Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Die neuesten Themen
» Posting Partner Suche
Fr Apr 21, 2017 9:27 pm von Nex

» sinep niek tsi sad
Fr März 31, 2017 3:52 pm von Nex

» Achtung, frisch gewischt!
Mo März 20, 2017 4:36 pm von Kami

» Die Äpfel sind schlecht.
Mi Nov 02, 2016 2:22 pm von Masao Masahiro

» Stadt ERA, nicht Kampfzone
So Sep 18, 2016 9:10 am von Alrinea

» Stockdunkle Kanalisation
Sa Sep 17, 2016 11:23 am von Seki Hitori

» Grenze zur Stadt ERA (Lager)
Di Aug 23, 2016 9:24 am von Shiryu

» Die Zeit ist gekommen... Erhebt euch, Rebellen!
So Aug 21, 2016 2:20 pm von Masao Masahiro

» Blair The Playful Witch
So Aug 21, 2016 1:26 pm von Masao Masahiro

Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats

Guest-Acc
Benutzername: Guest-Acc Passwort: Fairytail
Partner
free forum


Session Kasai [Sephiroth Ersatz, 5. Char]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Session Kasai [Sephiroth Ersatz, 5. Char]

Beitrag von Kami am Mi Feb 12, 2014 9:09 pm








Steckbrief



Bild:
Spoiler:


Vorname: Der Vorname des geheimnisvollen Mannes lautet Session. Es hat nicht wirklich eine Bedeutung, jedenfalls nicht das er wüsste. Er hatte seine Eltern nie nach dem warum und weshalb gefragt.

Nachname: Sein Familienname ist Kasai. Dieser Name ist berühmt und berüchtigt als eine Kopfgeldjägerfamilie. Doch darauf ist Session nicht wirklich stolz, im Gegenteil es ist ihm sogar recht egal. Denn er selbst verließ die Familie einst und hörte mit dem Kopfgeld jagen auf.

Deckname: Session trägt einen Decknamen da er in einer Art Organisation tätig ist, die nicht grade legale Dinge verrichtet. Dieser Name lautet Exoz. Personen denen er vertraut und die ihn kennen, dürfen ihn Session nennen und diese Personen kennen ihn auch so. Personen die er neu kennenlernt und die ihn nach seinem Namen fragen stellt er sich mit Exoz vor.

Alter: Der ehemalige Kopfgeldjäger hat noch recht junge Züge doch ist schon 26 Jahre alt. Die meisten Leute sehen ihm das gar nicht an und vermuten ihn grade mal für frisch volljährig. Doch das interessiert ihn nicht, manchmal kann es sogar von Vorteil sein.

Geschlecht: Trotz seiner etwas längeren roten Mähne ist Session vom Männlichen Geschlecht. Das kann man im Gesicht oder auch am Körperbau gut erkennen.

Aussehen:

Groß, recht muskulös und die Feuermähne. So kann man Session wohl am ehesten beschreiben, doch man sollte nochmal genauer darauf eingehen. Er ist 1,89m groß und liegt damit wohl ein wenig über dem Durchschnitt. Dabei wiegt er 89 Kilogramm. Der Großteil besteht aus Muskelmasse. Er ist zwar nicht übermäßig trainiert, doch ist ein deutlicher Unterschied zu einem untrainierten Mann zu erkennen. Also kann man sagen das sich die Muskeln deutlich abzeichnen. Seine Haare wird auch Feuermähne gennant von den Leuten die ihn kennen, da es lange Stachelige rote Haare sind die ihm ca. bis zu den Schultern gehen. Er ist recht stolz auf diese Haarpracht und schämt sich auch nicht dafür als Mann solche Haare zu haben, da sie ihm stehen. Seine Augen sind ebenfalls ein deutliches Erkennungszeichen von ihm. Sie haben eine selte aber trotzdem wunderbare Farbe. Denn seine Sehorgane tragen ein seltenes Smaragtgrün und sind somit nicht wirklich oft vertreten. Unter beiden Augen befindet sich eine Art Mal, dieses kommt von seiner damaligen Zeit als Kopfgeldjäger in der Familie. Es trägt ein seichtes Blau.

Auf der Brust an der ungefähren Stelle seines Herzens trägt er ein Tatoo. Es ist der Buchstabe "S" der von einem Kreis umrandet wird. Dieses Zeichen hat er sich für seinen Bruder Spade damals machen lassen. Er symbolisierte den Zusammenhalt und die Liebe die er zu seinem engsten Familienmitglied hegte. Doch im Laufe der Zeit veränderte sich etwas zwischen den Beiden, auch wenn Session lange nicht so denkt wie Spade selbst.

Kommen wir nun zu der Kleidung die der Rothaarige trägt. Sein gesamtens Outfit besteht aus einem Farbton : Schwarz. Er trägt eine Art Schwarze Kutte mit einer Kapuze, die wenn er sie aufhat den Blick auf sein Gesicht verwehrt. Zudem trägt er wenn er "geschäftlich" unterwegs ist immer eine Maske vor seinem Gesicht. Diese verbirgt seine Identität falls er mal auffliegen sollte. Diese nimmt er nur ab wenn er sich sicher fühlt. Dies tut er wenn er im Quartier oder mit Bekannten Personen unterwegs ist. So wie seine Kutte Schwarz ist, hat er auch Schwarze Handschuhe und Stiefel im selben Farbton wie oben bereits erwähnt. Dies tarnt gut in der Dunkelheit und lässt ihn einfach geheimnissvoller erscheinen was zu seiner Persönlichkeit optimal passt. Unter der Kutte die man mit einem durchgehenden Reißverschluss öffnen kann, trägt er eine Schwarze Hose so wie ein Schwarzes Langärmliges Shirt. Man könnte fast sagen das es nicht nur seine Arbeitskleidung ist, sondern das er generell gerne in einem solchen Outfit rumrennt.

Familie:

Ginta Kasai [Vater/Am Leben]
Der Mann war das Familienoberhaupt und wohl das Vorbild von Session wenn es ums Kopfgeldhjagen ging. Sein Vater war schon lange grandios im Geschäft und brachte seinem Sohn das bei was er wusste. Irgendjemand musste ja das Geschäft irgendwann übernehmen und da lag es nahe das der Erstgeborene das tat. Ginta war vielleicht manchmal ein wenig Streng zu ihm aber das tat er nur zum besten Wohl seines Sohnes und um ihn anständig zu erziehen. Er trainierte ihn ebenfalls mit den typischen Waffen eines Kopfgeldjägers umzugehen denn man musste wissen das Session nicht immer ein Magier war. Sein kleiner Bruder Spade wurde ebenfalls von seinem Vater gelehrt. Die Beiden gingen nicht unbedingt in Hass auseinander doch als Session beschloss das ganze aufzugeben und seinen eigenen Weg zu gehen war Ginta durchaus enttäuscht doch er wusste das er nichts ändern konnte. Deshalb ließ er Session ohne ein letztes Wort gehen. Bisher hatte Session seinen Vater nicht wiedergesehen da er nicht wusste wo dieser hinwar. Denn die Familie verließ den alten Standort nach einem Zwischenfall von dem der Rothaarige nichts wissen konnte.

Arika Kasai [Mutter/Am Leben]
Session pflegte ein stets gutes und liebevolles Verhältnis zu seiner Mutter. Sie kümmerte sich immer gut um ihn und sorgte dafür das der Rothaarige keine Probleme im Leben hatte. Wenn sein Vater mal streng mit ihm war nahm sie ihn stets in Schutz, das gleiche bei seinem jüngeren Bruder Spade. Sie selbst war zwar auch eine Jägerin, doch sie hielt sich mit dem Kämpfen immer etwas zurück um nicht ihr Leben zu riskieren, wer wäre sonst für die Kinder da gewesen? Einer musste den Job ja übernehmen .Das große Geld verdiente deshalb meistens eher Ginta. Also konnte man sagen das es der Familie nicht unbedingt an etwas fehlte. An dem Tag als Session die Familie verließ was seine Mutter nicht böse mit ihm, sie wollte ihn ebenfalls seinen eigenen Weg gehen lassen und verabschiedete sich anständig von ihm. Ihr liefen Tränen über die Wange und sie fand sich damit ab das sie ihn wohl vielleicht nie wieder sehen würde, was sie bis zu diesem Zeitpunkt auch nicht tat.

Ayane Kasai [Schwester/ Am Leben]
Sessions Schwester war noch ein kleines Mädchen als der Rothaarige die Familie wegen seinen eigenen Zielen verließ. Trotzdem versuchte er sich bis dahin noch immer um sie zu kümmern und für sie da zu sein. Natürlich brach es Session irgendwo das Herz 2 Geschwister zurückzulassen doch er konnte nicht anders. Wenn er ewig in der Familie blieb konnte er niemals seine Ziele verfolgen und etwas erreichen. Deswegen verabschiedete er sich auch von ihr schweren Herzens und ging seinen Weg. Sie war ihm letztendlich nicht böse und denkt bis heute noch oft an ihn. Er hatte sie schon lange nicht mehr gesehen da er seine Familie nicht mehr aufsuchte. Sie lebt am zu dieser Zeit noch bei der Familie, diese Information hatte er von Spade. Damals als Session ging gab ihm seine Schwester einen Stein den sie damals für ihn sammelte. Sie gab ihn ihm mit auf die Reise, so das er sie niemals vergessen konnte.

Spade Kasai [Bruder/Am Leben]
Das wohl wichtigste Familientmiglied für Session war Spade. Sein jüngerer Bruder und bester Freund gleichzeitig. Die Beiden verbrachte ihre Kindheit mehr oder Minder zusammen und waren einfach unzertrennlich. Session beschützte Spade oft und brachte ihm Dinge bei die Ginta dem Rothaarigen oftmals heimlich erzählt hatte. Er war immer für ihn da wenn er etwas brauchte und andersrum genauso. Sie hatten so viel miteinander erlebt dass das darauffolende Ereignis mehr als schlimm war. Session wurde die Kopfgeldjägerei einfach zu anspruchslos und er bemerkte das er so für sich selbst nicht weiter kommen konnte. Deswegen entschied er die Familie zu verlassen um seine Ziele und Träume zu verwirklichen. Doch Spade konnte nicht verstehen warum sein geliebter Bruder einfach davon ging. Er war für Spade gestorben und das wusste er , doch trotzdem musste er gehen mit der Hoffnung das irgendwann alles wieder gut sein würde. Er ließ ihn mit der Familie zurück und glaubte fest daran das sie sich eines Tages wieder begegnen würden. So geschah es auch....

Fiya Omebashi [Geliebte/Verstorben]
Fiya gehörte zwar nicht zur Familie Kasai doch es hat durchaus einen Grund sie hier aufzuführen. Im zarten Alter von 17 lernte Session die damals 16 Jährige Fiya kennen. Auch wenn er nicht an Liebe auf den ersten Blick glaubte, war es dies in dem Fall schon. Beim ersten Anblick wusste er genau das nicht einfach ein Mädchen war das an ihm vorbeiging. Er lernte sie auf einer Reise mit der Familie kennen als sie in einem Dorf waren um eine Person zu "jagen". Nachdem er das Dorf verlassen musste , war er noch nicht mit ihr zusammen, doch die Beiden liebten sich merkbar. Es zerbrach ihm fast das Herz wieder gehen zu müssen doch es ging nicht anders, aus diesem Grund schrieben sie sich fast jeden Tag Briefe um in Kontakt zu bleiben. Sie sprachen davon eine Familie zu gründen und irgendwann fern von allem Glücklich in einem anderen Königreich zu leben. Doch es erkam anders als erwartet, innerhalb von kurzer Zeit erkrankte Fiya schwer. Sie berichtete noch davon in ihren Briefen, doch als Session in der Lage war zu ihr zu gehen um sie zu besuchen, war es schon zu spät. Sie verstarb im Laufe von nur einer einzigen Woche. Krankheiten konnten einfach so kommen und die Auswirkungen waren schwer einzuschätzen, das lernte Session. Manchmal gab es also keinen Weg um eine geliebte Person zu retten. Diese Ereignis prägte ihn. Doch er verprach ihr am Grab sie niemals zu vergessen, doch einfach in die Zukunft zu schauen um weiterleben zu können.


Informationen



Charakter:
Es ist nicht einfach Sessions Persönlichkeit wirklich auf den Punkt zu bringen. Der Mann ist wirklich vielfältig und facettenreich. Die Hauptmerkmale sind wohl seine unscheinbarkeit und myteriöses Verhalten. Trotzdem kann er ein ganz schöner Hitzkopf sein wenn ihm etwas nicht passt. Er ist eine Person die nur wenig von sich preisgibt, nur wenn es nötig ist. Warum sollte er auch anderen mehr verraten als sie wissen mussten ? Personen denen er vertraute zeigte er sich auch nicht immer für seiner offenen und gutmütigen Seite. Er kann einfach nicht zulassen sich Menschen anzuvertrauen und sie wieder zu verletzen, so wie er seine Familie damals enttäuschte, obwohl es notwendig war. Er ist wie ein Schatten, machnmal vergisst man schon das er Anwesend ist da er die Stille selbst sein kann, doch es gibt auch Phasen an denen seine Fröhliche und durchaus auch freundliche Seite zum Vorschein kommt die tief in ihm verborgen ist. Diese Momente teilt er mit seinem Bruder, auch wenn die Beiden eine Rivalität hegen nachdem sie sich wieder trafen in der Organisation, doch mehr dazu erfährt man in der Geschichte des Mannes. Man kann nur sagen das er mehrere Seiten zu verschiedenen Situationen an den Tag legt. Wenn man ihn provoziert oder nervt dann kann er auch schnell mal wütend und bösartig werden. Meistens jedoch bevorzugt er es einfach die Dinge kommen zu lassen und sich einfach rauszuhalten wenn nicht von ihm verlangt wird etwas zu tun. Denn dazu muss man wissen das Session äußerst Loyal ist. Er dient nicht umsonst einer Vereinigung die den Rat ERA vernichten will, es hat einen tieferen Hintegrund. Jedoch stellt er Befehle die von Oben kommen nicht in Frage, sondern führt sie meistens gut aus, dies ist auch der Grund warum er sich eine hohe Position in diesem Amt erarbeitet hat. Doch Session ist irgendwo auch noch ein ganz normaler Mensch. Teilweise spielt er der Organisation diese ruhige und loyale Seite vor, er würde niemals einfach so sein Leben geben ohne Grund. Wenn er an seine kleine Schwester denkt kommen ihm sogar manchmal die Tränen, er ist nicht nur eine leere Hülle ohne Gefühle sondern einfach nur ein normaler Mensch. Er arbeitet zwar für die Organisation, das heißt aber nicht das er eine Marionette ist. Er führt die Befehle nicht aus weil er es muss, sondern weil er es so will. Wenn Session keine Ambitionen mehr hätte mitzuwirken würde er einfach gehen, so war er nun mal. Er machte keine Dinge die ihn nicht weiterbrachten, Dinge die man tat mussten einen Sinn ergeben und etwas wichtiges beinhalten. Das war die Art und Weise nach der Session handelte und durch die Welt ging.
Eins spiegelt die Eigenheit des Rothaarigen besonders wieder. Er ist skrupellos, wenn er es denn will. Wenn er in seinem Auftragsziel einen wirklichen Feind sieht, tötet er ihn ohne mit der Wimper zu zucken, doch wenn er erkennt das der Mann es nicht wert ist von der Organisation ausgelöscht zu werden oder schlicht und einfach nichts ausrichten kann, lässt Session sie manchmal am Leben oder nimmt sie einfach gefangen. Er würde nicht zurückschrecken einfach zu töten, doch wie sagte er so schön "Auch der Tot einer Person muss Sinn und Zweck haben, blinde Tobsucht führt nicht zum Ziel"

Um es einfach nochmal zusammen zufassen : Im Moment gibt es so gut wie keine Personen die er als Freunde bezeichnen würde oder denen er traut dafür ist das was er tut einfach zu zwiespältig als das man jemandem blind vertrauen könnte, doch gibt es eine Person unter vielen zu der er noch einen guten Draht hat. Sein Bruder Spade ist wieder bei ihm und sie haben sich wieder vertragen, er ist die Person der er seine wahre Seite zu jeder Zeit zeigt und sich nicht unter der Maske versteckt um seine Persönlichkeit zu verbergen. Spade weiß vieles über Session da sich dieser ihm ohne Probleme anvertrauen kann. Ansonsten gibt es niemand dem er über den Weg traut, er führt eine eher Geschäftliche Beziehung zu seinem Vorgesetzen, doch selbst diesem würde er nicht Blind in den Tod folgen. Natürlich würde Session das so nicht sagen, aber er denkt so . Er ist keine Person die von der Organisation verblendet wurde sondern immer noch unter der Maske einen klaren Kopf behielt.

Stärken:

-Taktiker

Session macht sich einen Plan davon wie er kämpft und wie er vorgehen will. Er plant im mitten im Kampf schon für den späteren Verlauf solange er den Gegner gut einschätzen kann. Das heißt er lässt sich für den Kampf meistens eine optimale Taktik einfallen und haut nicht blind drauf los.

-Analyse

Der Rothaarige ist an sich ein ziemlich gebildeter und viel belesener junger Mann. Er kämpft in dem er die vorgehensweise seines Gegners analysiert und hier liegt auch eine seiner Stärkern. Er schäfft es erstaunlich gut seinen Gegner einzuschätzen und seine Aktionen zu durchschauen. Dementsprechend kann er selbst Gegenangriffe starten

-Flexibilität

Session kann seine Magie für Nah und Fernkampf verwenden, das gibt ihm die Eigenschaft das er keinen Nachteil in Nah- oder Fernakmpf hat. Er kann von so ziemlich jeder Entfernung einen effektiven Angriff starten

-Hohe magische Energiereserven

Wenn man taktisch und überlegt kämpft und nichts überstürzt hat man den Vorteil 1. Magie zu sparen und 2. Wenn man hohe Magiereserven hat kann man noch länger kämpfen als sonst. Denn man spart ein und hat immer noch was übrig falls es einen längeren Kampf geben sollte. Außerdem hatte ihm seine Magie als sie erschien so oder so mehr Magiereserven gegeben.

-Unscheinbar

Session ist wenn er nicht grade wütend wird, ein sehr unauffälliger und ruhiger Mann. Im Kampf kann das dazu führen das man ihn mal sieht und im anderen Moment ist er verschwunden und taucht woanders wieder auf ohne das man es wirklich bemerkt hat. Er hat die Fähigkeit einfach unbemerkt zu bleiben 




Schwächen:

-Kennt sein Limit nicht

Session ist ein Mann der gerne viel testet und sich selbst herausfordert. Dies auch manchmal in Kämpfen. Er versucht immer sein Limit herauszufinden oder besser gesagt wie weit er gehen kann, doch manchmal weiß er nicht wann schluss ist. Das kann teilweise schlimm ausgehen

-Hitzköpfigkeit

Auch wenn Session eigentlich ein recht ruhiger Genosse ist, kann er auch ganz anders. Wenn er wütend ist ändert er sich von 0 auf 100. Im Wut Zustand kämpft er nicht wie zuvor sondern verwirft meistens seine Taktiken und will nur den Gegner tot sehen. Das kann so starker Magieverbrauchung und unüberlegtem Kämpfen führen. Zudem tritt dann auch die Schwarze Materie auf.

-Schwarze Materie

Diese Form seiner Magie kann Segen und Fluch zugleich sein. Wenn er wütend ist oder sich seiner dunklen Seite hingibt, wird seine Rote Materie zu einer Schwarzen. Diese steigert zwar teilweise die Durchschlagskraft der Angriffe, doch hat auch Nachteile. Da seine Form der Magie aus seiner Seele und Herzen entspringt, ist sie direkt mit ihm Verbunden. Er verspürt dann Schmerzen und wenn er pech hat, bleibt ihm sene Magie nach Nutzung der Schwarzen Materie für einige Tage verwehrt


-Ausdauer

Session hat nicht unbedingt eine ganze Menge Ausdauer, Was Körperliche Vorrausetzungen betrifft zumindest. Das bedeutet nicht das er langsam ist, jedoch kann er sich nicht all zu lange auspowern. Dafür muss er umso mehr mit seiner Taktik und den hohen Magie Reserven arbeiten. 

-Überraschungen

Diese Schwäche bezieht sich ebenfalls auf den Kampf. Wenn Session einen Gegner analysiert, doch dieser dennoch etwas für ihn unerwartetes machen kann, kann man damit den Rothaarigen aus dem Konzept bringen. So muss er sich einen neuen Plan ausdenken und versuchen anders zu kalkulieren. 



Vorlieben:

-Bücher

Session liebt es einfach sich wenn er Zeit und Ruhe hat ein gutes Buch zu greifen und es ein einem schönen Plätzchen einfach zu lesen. Die Themen varierren, er liest nicht nur gerne irgendwelche Märchen sondern auch Bücher mit fundamentalem Wissen.

-Idyllische Orte

Der Rothaarige hat einfache eine Vorliebe für schöne Orte die man einfach mal gesehen haben muss. Er ist in seinem Leben viel rumgekommen und findet doch jedesmal einen neuen Ort an dem es sich lohnt mal zu bleiben und auch ein gutes Buch zu lesen

-Whisky

Wenn es ein gutes Alkoholisches Getränk gibt dann ist es Whisky. Jedenfalls sieht er es so. Passend zu einem guten Buch trinkt er auch gerne mal ein paar Gläser und entspannt einfach von seiner Arbeit, denn den ganzen Tag zu töten oder andere Dinge zu planen nervt nach einer Weile. Wenn er einen Whiky zu viel getrunken hat, kann er ein ziemlich lustiger Geselle sein.

-Bruder und Schwester

Auch wenn er seine Schwester Ayane schon so lange nicht mehr gesehen hat, denkt er noch oft an sie. Er würde es zwar nicht zugeben doch er sehnt sich manchmal nach einer kompletten Familie zurück. Er würde einfach mit seinen jetzigen Kenntnissen wieder zurückgehen und alles würde so werden wie es einmal war, doch es ging nicht und das wusst er selbst auch. Obwohl er seinen Bruder wiedertraf und eine kleine Rivalität sich zwischen den Beiden bildete hat er nie aufgehört an ihn zu denken und ihn als seinen Bruder zu lieben. Session ist kein Mann der Gefühle einfach klar und deutlich ausdrückt aber man merkt das er seinen Bruder noch immer als den kleinen Spade sieht den er immer lehrte und beschützt hatte.

-Gutes Essen

Jeder mag doch gutes Essen oder etwa nicht ? Session hätte nichts dagegen einzuwenden nach einem Auftrag die ganze Zeit etwas leckeres zu mampfen. Es gibt so viele Leckereien auf dieser Welt und zu einem guten Teller Essen sagt er meistens nie nein, zumindest wenn er von Personen kommt die er kennt. 

-Herrausforderungen

Man kann den Rothaarigen als Fan von Herrausforderungen sehen. Er stellt sich gerne mal schwierigen Sachen bei denen andere zu scheitern drohten. Er versucht immer ein Stück weiter zu gehen und sich selbst und sein Limit auszutesten, das kann manchmal auch gehörig schief gehen.

-Eiscreme

Der Rothaarige Mann ist ein tierischer Fan von Eiscreme. Es gibt so viele gute Sorten, er kann einfach nicht genug davon bekommen. Jedes mal wenn er für einen Auftrag in einer Stadt ist, geht er sich am frühen Abend des Tages ein Eis kaufen und verspeißt es an einem schönen und ruhigen Ort

Abneigungen:

-Rat ERA

Es sollte doch auf der Hand liegen das ein Mitglied der Dunklen Allianz den Rat hassen und vernichten müsste doch bei Session liegt es nicht zwigend daran, er hatte da seine eigene Meinung und Erfahrung. Er war viele Jahre seines Lebens Kopfgeldjäger und war desöfteren mit dem Rat in Kontakt geraten. Kämpfe entbrannten und auch unbeteiligte kamen ums Leben. Session ist der Meinung der ERA nicht Fähig ist Fiore angemessen zu leiten sondern sie nur Menschen töten wenn sie kein Ausweg mehr sehen, das Volk wäre ihnen egal.

-Gegen seinen Willen rumkommandiert zu werden

Session ist zwar relativ loyal und führt Befehle aus, aber das nur weil er es macht weil er es will. Wenn er einen Auftrag für sinnlos hält oder von Anfang an sagt das ihm das nicht zusagt aber trotzdem kommandiert wird, gefällt ihm das gar nicht. Aber die Leute der Allianz kennen Sessions Art auch mal Nein sagen zu können, obwohl das manchmal Konsequenzen hat.

-Wenn etwas nicht so läuft wie er das will

Wie schon Oben erwähnt kann Session manchmal von 0 auf 100 reagieren und ein ziemlicher Hitzkopf sein. Es gefällt ihm natürlich nicht wenn er etwas plant und es einfach nicht funktioniert oder man ihn daran hindert. So kann er schnell mal sein ruhiges Image vergessen und wütend werden.

-Möchtgerne

Wer kennt sie nicht? Leute die mehr als viel von sich halten und in Warhheit pure Versager sind? Session hatte schon mit vielen von diesen Leuten zu tun und jedesmal nervt es ihn aufs neue wenn er mit welchen konfrontiert wird. Diese Personen versprechen viel von sich aber können es nicht halten oder sie wollen etwas sein...aber können es einfach nicht erreichen. Tragische Sache.

-Besserwisser

Auch dies ist eine Art von Personen die Session überhaupt nicht mag, gleichzusetzen mit Angebern. Diese Leute wollen einfach immer recht haben und ihr minimalistisches Ego damit aufpushen den anderen zu verbessern. Wenn er jemanden davon begegnet wird er meistens schon genervt oder wütend und verpasst den Leuten einfach gerne mal eine.

Inventar:
Es gibt in seinem Inventar schon ein paar Dinge die erwähnenswert sind. Zum einen wäre dort der Stein den ihm Ayane schenkte als er die Familie verließ. Diesen hat er als Glücksbringer immer bei sich und hütet ihn wie einen Schatz.

Als Inventar kann man auch seine Maske angeben die er immer trägt , solange er nicht bekannten Personen gegenübersteht. Diese Maske ist vom Hintergrund her Weiß. Auf dieser wurden 2 Schwarze Augen gezeichnet, ein langer roter Mund und ein blauer Blitz. Er hat sie sich wahllos angeeignet. Das einzinge Besondere an ihr ist, das sie ein magischer Gegenstand hat. Das heißt wenn man sie trägt, wird sie für den Träger unsichtbar, das heißt er kann problemlos durchschauen, doch andere können sein Gesicht nicht erkennen. Außerdem hält sie am Gesicht ohne ein Band oder sonst etwas zu haben.

Spoiler:

Das letzte erwähnenswerte wäre eine Art magischer Schwertgriff. Es ist ein runder Griff mit einer öffnung dort wo eine Klinge sein sollte. Dieser Griff hat nicht mal einen Schlagschutz. Es ist ebenfalls ein magisches Artefakt, doch eher eine Waffe weswegen sie unter dem dafür vorgesehenen Punkt nochmal genauer erklärt wird. Er bewahrt sie immer unter seiner Kutte an einer Halterung am Rücken auf.
Mehr trägt Session nicht mit sich, wozu auch ? Das wichtigste hat er in seinem Quartier.

Kampffähigkeit


Magie:

Die Magie die Session benutzt nennt sich "Mystic Chronicle". Er selbst hat ihr diesen Namen gegeben den sie ist eine vorher nie dagewesene Form der Magie. Denn als Kopfgeldjäger führte er vorher nur primitive Waffen doch besaß selbst keinen Funken Magie. Er musste oft miterleben wie Magier starke Angriffe wirkten und damit ihre Feinde vernichteten. Er wünschte sich selbst so zu werden wie diese Personen. Eigentlich hatte Session stets ein reines Herz. Der Wille ein Magier zu werden verknüpfte sich mit seiner Seele und erschuf in seinem Körper eine auf ihn abgestimmte Form der Magie. Man kann sagen das es eine Form der Magie ist die auf seinen Willen und sein Herz basiert. Es gibt 2 varienten der Visualisierung. Wenn er normal kämpft ist es eine Art Materie die er zu verschiedenen Angriffen formen kann. Sie richtet bei dem Auftreffen physischenhysischen Schaden an. Doch sollte er in eine Art Wutstatus verfallen und sein Herz in einem Kampf verdunkeln wird die Materie Schwarz. Sie ist zwar dann stärker, doch sollte er weiter kämpfen mit der Schwarzen Materie verspürt er unglaubliche Schmerzen und seine Fähigkeiten bleiben ihm für mehrere Tage komplett verwehrt. Das ist ein Grund warum Session sich niemals einer Seite hingeben darf, er muss immer klardenken können und nach seinem eigenen Ermessen handeln und vorgehen.

Zauber:

Rote Sonnen
Session bildet mithilfe seiner Magie viele kleine Kugeln um sich, die wie die Umlaufbahn eine Planeten um ihn kreisen.  Diese halten Gegner kurzzeitig fern die ihm zu nahe kommen, oder können alle auf den Gegner abgefeuert werden. Dazu können sie sich im Flug zu einer großen Kugel bilden. Der Verbrauch der Magie kommt immer darauf an wie viele Kugeln es sind.

Scharlach Nadeln
Der Rothaarige Magier bildet eine Kugel in seiner Hand. Diese wirft er in der Luft. Beim Explodieren zerteilen sich die Kugeln in viele magische Nadeln, die schnell auf den Gegner zu fliegen. Sollten die Nadeln treffen, bleiben sie noch im Körper stecken und ergeben dann eine Explosion.  Je nachdem wie viele Nadeln stecken geblieben sind, wird das Ausmaß stärker.

Rote Wellen
Session kann mit der Materie Druckwelle erschaffen. Diese können variieren. Entweder macht er eine Starke, oder viele kleinere in bestimmten  Intervallen.  Die Druckwelle können verschiedene Formen haben, zudem sind sie als leichter Roter Schimmer sichtbar.

Tobende Schnitte
Der Magier benutzt die Materie um seine Finger damit zu überziehen. Durch das schnelle Schwingen der Armee werden Schnittstellen abgefeuert die so Scharf sind als würden sie von einer Klinge kommen. Diese Schnittstellen können ebenfalls eine beliebige Form haben.

Rotes Urteil
Session  lässt viele rote Säulen aus dem Boden kommen.  Das sind Portale die jeweils zu einer anderen Säule führen. Diese Technik benutzt Session zur Verwirrung und zum Einleiten eines geplanten Angriffs.
Todesstoß
Diese Attacke wird ausgeführt indem Session seine Hand nach vorne austreckt. Dort bündelt sich dann Energie und wird in Form von einem gradlinigen Strahl abgefeuert. Die Stärke kommt darauf an wie viel Energie Session in den Strahl steckt.

Rote Festung
Dies ist Sessions einziger Defensiv Zauber. Er erschafft eine Art 2. Haut direkt an seinem Körper anliegend. Es ist eine Schutzschicht die ihn vor Angriffen schützt. Wenn er sich vor einem direkten Treffer im Nahkampf schützen will, legt er die  Schicht direkt an der Haut an, dies sieht dann aus wie ein durchsichtiger roter Schuppenpanzer, wenn es Fernkampfangriffe sind, formt er es zu einer breiter flächigen Kuppel um.

Red Knight
Diesen Zauber benutzt Session wirklich nur in Notfällen. Dabei umhüllt sich sein Körper mit der Materie und bildet eine Rüstung die. Dieser Zustand wird „Red Knight“ genannt und erhöht seine Grundfertigkeiten. Dazu gehören : Angriff, Defensive und Geschwindigkeit. Da 3 auf einmal erhöht werden, ist die Verteilung ungefähr so :  40% Stärke, 40% Defensive , 20% Geschwindigkeit

Spoiler:
 
Setzt nun Session ungewollt die Schwarze Materie ein, kann er alle Zauber verwenden die hier aufgelistet sind, nur stärker und mit für ihn schlimmeren Folgen, Die Ausnahme bildet der "Red Knight" dieser Zauber kann nicht mit der Schwarzen Materie eingesetzt werde, da er auf Sessions Willen basiert und stärke des Herzens, wenn er verdorben ist und die Schwarze Materie für den Moment die Überhand gewinnt, ist der Zauber nicht einsetzbar. 


Kampfstil:

Sessions Kampfstil ist unterschiedlich. Man kann sagen er ist recht anpassungsfähig und auch vorsichtig. Er überstürzt nicht unbedingt etwas sondern beginnt ruhig und bedacht. Er setzt seine Techniken so ein ,das er nicht gleich alles preisgibt sondern nur so viel wie sein Gegner zurückgibt oder eben von sich zeigt. Es sei denn es ist ein wichtiger Feind den er vernichten muss oder er ist wütend. Wenn er wütend ist wird er zu einer kleinen Bestie. Er kämpft mit ordentlich Kraft und hat das Ziel seinen Gegner um jeden Preis zu vernichten. Grundsätzlich jedoch studiert er fast schon im Kampf seinen Gegner und beginnt eher defensiv als offensiv. So kann er besser abschätzen wie viel Kraft sein Wiedersacher im Angriff hat und weiß somit wie er besser vorgehen kann. Dann wird die Defensive getestet um sich so ein ganzes Bild zu machen , es kann auch varieren zwischen Offensiv und Defensiv. Danach beginnt sowieso erst der richtige Kampf, nachdem er seinen Kontrahent zumindest ein wenig einschätzen konnte.
Kommen wir nocheinmal auf den Begriff "Vorsicht" zurück. Er ist niemand der den Gegner unterschätzt sondern geht mit einer recht hohen Erwartungshaltung an seine Feinde ran und ist enttäuscht wenn diese nicht eingehalten wird. Er kämpft mit bedacht und will nicht das sein Feind eine Stelle findet an der ihn austricksen oder auskontern kann. Deswegen greift er so an, wie er es grade am angemessensten findet oder vom Moment her am passensten. Wenn er eine gute Gelegenheit gefunden hat, versucht er daran anzuknüpfen und Angriffe zu starten. Doch sollte ihm der Gegner von Anfang an Gelegenheiten bieten, scheut er nicht davor diese zu nutzen.

Waffen:

Session trägt eine auf Magie basierende Kofgeldjäger Waffe bei sich. Diese ist ein magisches Artefakt und sogar recht speziell. Es ist ein aus Metal bestehender "Schwergriff" ohne einen Schlagschutz. Es sieht sogar recht futuristisch aus. Diese Waffe verbindet sich selbst mit der Magie des Benutzers. Sollte dieser nun seine Magie reinfließen lassen, fungiert diese als Klinge der Waffe und wird hart wird eine richtge aus Stahl bestehende Schwertklinge. Ein unterschied ist jedoch das die Klinge etwas mehr federt wenn sie auf eine andere Waffe trifft. Es ist so das sie eine Hitze austrahlt die andere Gegenstände durchtrennen kann. Sowas wie Haut oder Stoff. Doch ist es so gut wie nicht möglich einfach einen harten Gegenstand so wie massiv Holz oder Stahl zu durchtrennen. Er trägt diese Waffe immer mit sich und benutzt sie meistens um den Gegner ein wenig auszutesten bevor er zu seiner richtigen Magie greift.
Spoiler:





Geschichte



Geschichte:
Wie soll man den Tag beschreiben? War es ein toller Tag? Einer an den man sich gerne erinnert ? Oder war er nur der Beginn eines Großen? Diese Frage sollte sich irgendwann auflösen, doch alles hatte einen Ursprung. Der besagte Tag war die Geburt des jungen Session.  Hineingeboren in eine der bekanntesten Kopfgeldjäger Familien ganz Fiores. Er war der Erstgeborene von Ginta und Arika Kasai. Die Geburt verlief nicht besonders problemvoll, zudem war das Baby nicht wirklich besonders, eben ein ganz normaler Junge. Warum sollte er auch anders sein? Immerhin hatte die Familie Kasai so gut wie keine Magier als Vorfahren, Ginta und Arika waren erst recht keine. Das Leben als Kopfgeldjäger bestritten sie mit dafür vorgesehenen Waffen. Jedenfalls waren sie nun stolze Eltern eines kleinen, gesunden Jungen.  Die Namenswahl fiel ihnen nicht wirklich schwer. Sie nannten ihn Session. Doch warum und weshalb konnten sie selbst nicht genau sagen, Akira mochte den Namen einfach sehr, Ginta stimmte überein. Also zögerten sie nicht lange und gaben ihm dementsprechend diesen Namen.  Als die Geburt überstanden war und einige Tage vergangen waren, befanden sich Akira und ihr Mann wieder im Wüstendorf. Der Neugeborene wurde vom Volk natürlich gefeiert, es wurde immer gern gesehen einen Nachkommen für die Kopfgeldjägerei zu haben. Selbstverständlich hatten Ginta und Akira vor ihren Jungen ebenfalls zu einem ausgebildeten Killer werden zu lassen. Doch dort hatte Session sicherlich wenn er alt genug war ein Wörtchen mit zu reden.  Die Kindheit des rothaarigen Wunderknaben verlief reibungslos. Seine Eltern und Bekannten kümmerten sich immer gut ihm, zudem auch die gesamte Familie welche nicht grade klein war. Auch wenn das Geschäft nicht gerne gesehen wurde, waren die Leute untereinander mehr als fürsorglich.  Mittlerweile war der junge Mann 6 Jahre alt. Dies war die Zeit in der ihm Stück für Stück klar wurde unter welchen  Umständen er sich in dieser Familie befand. Er lernte auch was es hieß ein Kopfgeldjäger zu sein. Je früher er sich damit abfand, desto schneller konnte er in das Geschäft miteinsteigen, meinten seine Eltern. Als ein junger Mensch hatte man noch nicht die Intelligenz dazu sich seine perfekte eigene Meinung zu bilden und der der Eltern zu widersprechen, doch Session wusste wenn ihm etwas gefiel und wenn nicht. Natürlich brachte er mit 8 Jahren noch keine Menschen um, doch er war sich dessen bewusst das er dies wohl eines Tages machen müsste. Somit genoss er schon früh eine Ausbildung die ihn auf das kommende gut vorbereiten zu vermochte.   Jedoch passierte etwas, was  Session wirklich Freude bereitete. Seine Mutter wurde erneut Schwanger, er würde also einen Bruder oder eine Schwester bekommen, nie mehr wäre er in dieser Familie alleine, sondern hätte auch noch jemanden mit dem er spielen und sich die Zeit vertreiben könnte.  Jedoch musste er dafür noch warten, denn immerhin wäre sein Geschwisterchen noch ein Baby. Nach einiger Zeit stellte sich dann heraus dass er einen Bruder bekommen würde, das war für Session noch viel besser.  Nach 2 Jahren war es dann soweit, sein Bruder war ein Kleinkind und er stand kurz davor seinen ersten Auftrag mit der Familie zu haben, im zarten Alter von 8 Jahren hätte er das erste prägende Erlebnis seines kurzen Lebens.

_____

-Der Auftrag-
Es war ein recht regnerischer Tag, die ganze Zeit hatte Session Trübsal geblasen, immerhin war es nicht besonders erfreuend mit der Familie einen Weg zurückzulegen wenn dieses Wetter den Tag bestimmte. Seine Großeltern passten derweil auf seinen kleinen Bruder auf, der übrigens den Namen Spade trug.  So saß er nun drinnen im Haus, auf der Fensterbank, hinausschauend in die Ferne. In Gedanken versunken beobachtete er die Regentropfen wie sie am Glas hinuntersausten um dann am Ende zu zerspringen. „Session, es geht los, mach dich fertig“ sprach sein Vater zu ihm und klopfte dem Jungen dann auf die Schulter. „Alles klar Vater“ erwiderte er und sprang auf um sich seinen Rucksack zu schnappen. In diesem befanden sich alle Sachen die er für die Reise und somit auch den Auftrag brauchte. Er war vielleicht ein wenig aufgeregt, doch gewiss nicht übermütig. Als seine Eltern dann das Haus verließen um aufzubrechen, beeilte sich Session um nicht zu spät zu sein.  „Wartet!“ rief der Junge und rannte hinaus. So schloss er zu seinen Eltern auf um mit ihnen zusammen aufzubrechen. Ihr Ziel war ein Dorf namens Akago.  Es war ein recht beschaulicher Ort, gelegen an einem Fluss. Doch auch jeder noch so schöne Ort, hatte wohl auch eine negative Seite. So mussten die Bewohner bald von einem ihrer Anwohner Abschied nehmen da dieser ein Kopfgeld trug was nicht grade gering war. Seine Machenschaften steckten im Untergrund und viele setzten ein hübsches Sümmchen auf seinen Kopf aus.  Der Weg war nicht allzu weit, deshalb konnten sie es schaffen bis die Sonne unterging. Die nötigen Informationen über den Mann hatten sie bereits gesammelt, also wär es nicht das Problem ihn ausfindig zu machen um alles über die Bühne zu bringen. Session spielte bei dem Ganzen eine eher Sekundäre Rolle, da er selbst noch nicht viel ausrichten konnte. Er sollte einfach das Gefühl dafür bekommen, der stätigen Gefahr ausgesetzt zu sein um zu erleben was ihn später erwarten würde. Nach dem Marsch waren sie dann angekommen. „Sei Vorsichtig Session und halte dich stets an uns, verstanden?“ fragte seine Mutter. Mit einem Nicken bejahte er ihre Frage. So trottete der Rothaarige hinter ihnen her. Die erste Anlaufstelle war eine versiffte Bar, so wurde also nicht lange gezögert, sondern eingetreten. Innen war alles dunkel und es sah wirklich kriminell aus. Die Leute beobachteten die 3 skeptisch.  Das war verständlich, immerhin waren es neue Gesichter die ohne weiteres einfach eintraten. Sessions Vater stellte sich an die Bar und lehnte sich über die Theke. Die Leute die sich hier rumtrieben waren Verbrecher, doch keine wirklich loyalen.  „1000 Jewel und du sagst mir wo ich Hunari Atato finde“ sprach der Vater und blickte dem Barkeeper in die Augen. Dier setzte ein Grinsen auf. „Heute Abend,  beim alten Rathaus findet ein Treffen statt, achtet auf den mit der Narbe im Gesicht“ erwiderter der Barkeeper und hielt die Hand auf um die Jewel entgegen zu nehmen. „Vielen Dank“ sprach Sessions Vater noch zum Abschied und verließ daraufhin zusammen mit seiner Frau und Session selbst die Bar. Nun mussten sie noch bis zum Abend warten. So hatten sie Zeit sich in der Nähe von dem Rathaus einen guten Platz auszusuchen und alles vorzubereiten. „Also ihr Beiden, wir gehen folgendermaßen vor: Wir kümmern uns zuerst um die Hauptperson, die anderen sind nebensächlich. Sollten wir Herren Atato aus dem Weg geschafft haben, sind wir fertig. Das bedeutet wir brauchen uns nicht weiter unnötig um andere kümmern“ gab der Vater zu verstehen. Session nickte, er war gespannt was ihn erwarten würde. Der Gedanken einen Menschen später noch zu töten, war fast unvorstellbar, aber dennoch wahr.  Es wurde abends und so langsam trafen auch Menschen an diesem verlassenen Ort, doch noch niemand mit einer Narbe war zu sehen. Nach einigen Minuten kam dann plötzlich doch noch jemand auf den dieses äußerliche Merkmal zutraf. „Also, auf 3 schlagen wir zu“ gab Ginta zu verstehen, der Vater…wer auch sonst. Er zog eine Klinge hervor, Arika, die Mutter zog 2 Dolche. Session an sich bekam eine Art Bumerang, doch er sollte nicht wirklich aktiv ins Geschehen eingreifen, sondern eher zuschauen und im Notfall etwas unternehmen, so gut er eben konnte. „Du wartest hier oben Sessi“ sprach seine Mutter und gab ihm einen Kuss auf die Stirn. „Ich hasse es wenn sie mich so nennt“ dachte er sich und seufzte. „Okay gut“ äußerte er dann. „3…..2…1….LOS!“ rief Ginta und rannte dann zusammen mit Arika auf die Masse zu. Perplexe und hilflose Leute standen dort und sahen zu wie sich die Beiden ihren Weg zu einer Person bahnten. Bei ihm angekommen, hatte er nicht mal Zeit zu reagieren da befanden sich das Schwert in seinem Bauch und die Dolche in seiner Kehle. Um sich nicht auf die anderen auch noch konzentrieren zu müssen, warf Ginta eine Rauchbombe die die Sicht versperrte. So hatten sie Zeit zu verschwinden. „ Wir sind fertig, Beeilung Session!“ sprach der Vater und packte ihn bei der Hand um ihn mitzunehmen. Er war noch ein wenig verwirrt, vorher hatte er den gewollten Tot eines Menschen noch nie gesehen. Es ging alles  so schnell, binnen Sekunden war das Leben einer Person beendet. Ein Augenblick der Session auch im Nachhinein auch noch prägte.
 
Nachdem der Auftrag abgeschlossen wurde und sie zurück nach Hause kehrten, musste Session das erlebte verarbeiten und reflektieren. Er fand es nicht sonderlich schlimm dass jemand starb, doch er musste sich darauf vorbereiten dasselbe bald zu tun. Mit der ausreichenden Ausbildung würde das vom Können her sicherlich kein Problem sein, doch es wäre sicherlich eine Überwindung. Wie dem auch sei, mit diesen Gedanken verging die Zeit. Session genoss weiter seine Ausbildung und verbrachte unglaublich viel Zeit mit seinem heranwachsenden Bruder Spade. Die Kindheit verlief Reibungslos und schön, teils vergaßen sie sogar den Fakt das sie dazu bestimmt waren Kopfgeldjäger zu werden, sie fühlten sich einfach wie normale Kinder mit einer großen und wunderbaren Familie, in der jeder für den anderen da war. Session merkte früh das Spade mal sehr stark werden würde, er hatte auch nie daran gezweifelt. Da seine Eltern mehr und mehr in ihrer Arbeit versanken, musste der Rothaarige sich immer um seinen Bruder kümmern, er erzog ihn quasi. Die Ausbildung übernahm aber dennoch bei Beiden Ginta, der Vater. Als Spade dann 8 Jahre alt war, kam auch für ihn die Zeit auf Aufträge zu gehen, es war die gleiche Prozedere wie bei Session selbst. Zu diesem Zeitpunkt war Session 14 und  bekam teilweise auch schon seine eigenen kleineren Aufträge. Da das Geschäft momentan gut lief, verdienten die Eltern viel Geld und arbeiteten dementsprechend auch Rund um die Uhr.  Der Rothaarige konnte das gut verstehen, deswegen machte er seinen Eltern keine Vorwürfe, auch das Geschäft war wichtig. Aber auch Session merkte wie das Geschäft einen selbst veränderte, er lernte schnell erwachsen zu werden, zudem wie man am besten überlebte. So konnte er aber behaupten später in der großen Welt besser zu Recht zu kommen. Er fand sich auch damit ab ein Kopfgeldjäger zu sein, obwohl er sich seine eigene Meinung über das ganze bereits gebildet hatte. Den Entschluss dass es nicht das war, was er bis an sein Lebensende machen wollte, stand bereits zu diesem Zeitpunkt fest.  Doch es gab ein Ereignis welches sein Leben noch mehr auf den Kopf stellte. Zu diesem Zeitpunkt  war Session bereits 17, das wohl Ereignisreichste Lebensjahr des Mannes. Zudem wurde seine kleine Schwester Ayane ebenso geboren, sein Bruder war nun schon 11. Es schien eine glückliche Familie zu sein, doch Session reichte das nicht. Er wollte einfach mehr sein als das, ein Magier, das war sein Ziel. Immerhin hatte er keine Magie, sondern war nur gewandt mit den Waffen eines Kopfgeldjägers.

______

-Tag der Träume-
Es war wieder einmal einer dieser Tage an dem es Session gegönnt war seine Familie auf einen wichtigen Auftrag zu begleiten. So wie damals war die Anlaufstelle ein relativ großes Dorf ´, doch das Ziel war diesmal nicht eine Person, sondern eine ganze Gruppe von Menschen die nicht ahnten was auf sie lauern würde. „Ist doch immer das gleiche“ sprach der Rothaarige und fuhr seine Hände in die Taschen seines Mantels. Ein seufzten folgte noch und ließ die heutige Stimmung deutlicher werden. Seine Eltern kommentierten diese Aussage nicht, sondern schüttelten nur ihre Köpfe, fast synchron könnte man meinen. Auf dem Weg sagte dann Session nicht ein einziges Wort. Die Umgebung zog seine Aufmerksamkeit an und seine Gedanken schweiften ab. Wie wäre es wohl ein Magier zu sein? Ein Magier der durch die Länder streift und kein Ziel hat, einfach nur die Welt zu besichtigen und frei zu sein, ohne Rücksicht auf irgendwas zu nehmen.  Dies waren die Dinge die momentan in seinem Kopf rumgeisterten, nichts weiter. Die Sache mit dem Kopfgeldjagen wurde nebensächlich, wenn nicht sogar unwichtig. Ausgebildet wurde er genug um zu kämpfen, doch nicht als Magier. Wenn er etwas erreichen wollte mit dem was er tat, musste er ein Magier werden…und zwar ein guter! Als sie im Dorf ankamen, suchten sie sich erst mal eine Unterkunft, denn sie hatten vor bis zur Nacht zu bleiben. Solange konnte Session tun und lassen was er wollte, das passte ihm eigentlich ganz gut. So gewann er wenigstens etwas Abstand zu seinen Eltern und hatte Zeit für sich selbst, er könnte das Dorf erkunden oder irgendwas anderes unternehmen, sicherlich würde ihm was einfallen.  „Ich bin dann mal weg“ sprach der Rothaarige noch zu seinen Eltern bevor er sich auf den Weg machte. „Sei pünktlich gegen Abend wieder hier“ rief sein Vater noch hinterher, Session winkte nur mit der Hand ab.  So bahnte er sich seinen Weg in das Dorf. Die Leute dort beachteten ihn eher weniger, immerhin fiel er nicht wirklich auf, abgesehen von seiner Feuerroten Mähne.  So wanderten seine Blicke von Haus zu Haus, Gesicht zu Gesicht. „Hier ist ja noch weniger los als bei uns zuhause“ gab er etwas genervt von sich und lief einfach ohne Halt weiter.  Die Stimmen der Menschen schallten in seine Ohren, doch genaueres nahm er nicht wahr, ein seichtes rauschen wie Wellen die gegen eine Sandbank preschten war mit seiner Wahrnehmung in diesem Moment zu vergleichen.  Plötzlich spürte er jedoch den Kontakt mit einem anderen Menschen. „Au“ hörte man nur. So wurde der Junge aus seiner Gedankenwelt gerissen und blickte sich verwundert um. Auf dem Boden saß eine junge Dame die er wohl grade umgeschubst hatte. „Oh, das tut mir leid, war nicht meine Absicht“ sprach er und wollte ihr hochhelfen. In diesem Moment sah er zum ersten Mal das wunderschöne Gesicht von ihr. „Keine Ursache“ erwiderte sie und griff nach seiner ausgestreckten Hand um sich hochzuziehen.  „Du bist neu hier oder? In so einem kleinen Dorf kennt jeder jeden, von daher gehe  ich davon aus das du nicht hier her gehörst“ sprach sie mit einem Lächeln auf ihren sanften Lippen.  Etwas verlegen kratzte der Rothaarige sich am Hinterkopf. „Kann man so sagen, ich bin auf der Durchreise“ gab er ihr zu verstehen und gab ein kleines Grinsen zurück.  „Ich verstehe also bi…“ weiter kam sie nicht, da ertönte eine andere Stimme, ebenfalls Weiblich. „Fiya Schatz, kommst du, wir brauchen deine Hilfe“ hörte Session nur und sah wie das Mädchen ging, einmal drehte sie sich noch zu ihm. „Ich muss erst mal  gehen, aber wir sehen uns heute Abend auf dem Fest“ sprach sie und zwinkerte. Session nickte nur froh. Doch da kam ihm auch der Gedanke dass er abends eigentlich etwas anderes tun sollte.  „Was soll ich nur tun? Ich kenne das Mädchen nicht mal lange und denke darüber nach sie wieder zu sehen? Kurios“ dachte er sich und überlegte weiter.  Mit diesen Gedanken ging er zurück zu seiner Familie, sagte aber nichts von dem was grade passiert war. Er hörte nicht weiterhin zu was seine Eltern besprachen und wartete auf den Abend. Alle waren sie vorbereitet auf den kommenden Auftrag, so auch Session, doch er hatte vor auf das Fest zugehen um sie wieder zu sehen, das hübsche Mädchen namens Fiya.  Als alle dann auf dem Weg waren, schlich er sich heimlich davon und nahm einen anderen Weg. Der Festplatz war nicht weit entfernt und kaum zu übersehen, immerhin waren viele Leute anwesend, so war auch die Geräuschkulisse dementsprechend hoch.  Session war also dort angekommen, das einzige was er suchte war dieses Mädchen, ihre Stimme und Erscheinungsbild hatte er genauestens im Kopf.  Er suchte, suchte und suchte weiter, doch unter den Menschen konnte er sie einfach nicht finden, ein wenig deprimiert stellte er sich hin und überlegte wie er die Sache angehen könnte.  Plötzlich spürte er wie seine Augen von Händen bedeckt wurden. „Buh“ sprach eine zärtliche Stimme in sein Ohr. Langsam aber sicher befreiten die Gliedmaßen das Sichtfeld des Jungen und er drehte sich um.  „Du bist es!“ sprach Session überrascht, dennoch sehr erfreut. „Wer denn sonst?“ fragte sie eher rhetorisch. Daraufhin antwortete der Rothaarige nichts und lächelte nur. Sie trug ein wunderschönes Kleid und ihr Lächeln rundete das ganze ab. „Willst du mir vielleicht auch deinen Namen verraten?“ fragte sie und setzte erneut ein Lächeln auf. Der Junge zögerte nicht lange. „Session…ich heiße Session“ sprach er dann. „Okay Sessi, willst du tanzen?“ der Fakt das sie ihn so nannte wie es seine Mutter Tat war etwas nervig, doch zum Tanzen konnte er nicht nein sagen, obwohl er es nicht mal beherrschte. „Von mir aus gerne“ gab er ihr zu verstehen und ergriff ihre Hände. Ihre Wangen verfärbten sich leicht rötlich und sie versuchte vor Scham den Blickkontakt etwas zu vermeiden, Session ging es da ähnlich. So versuchten sie Beiden zu tanzen und hatten wirklich in diesem Moment eine Menge Spaß. Wenn Session nicht noch wüsste das er eigentlich etwas anderes zu tun hätte. „Was soll ich nur tun? Ich kann doch meine Familie nicht im Stich lassen“ dachte er sich. „Hör mal, ich muss schnell weg, aber wir sehen uns definitiv wieder, versprochen!“ sprach er und ließ sie los. „Ich verstehe…ich warte auf dich“ entgegnete sie und nickte. Session sprintete vom Festplatz in Richtung des Auftrages. Als er dort ankam, sah er wie das ganze schon beendet war. „Du bist reichlich spät Session“ sprach sein Vater in einem energischen Unterton. „Es tut mir leid i...“ schon wurde er wieder unterbrochen. „Ich will nichts hören, du solltest dich schämen dich einen Kopfgeldjäger zu schimpfen“ fügte er hinzu. „Vielleicht will ich gar keiner sein!“ rief Session wutentbrannt und verließ den Platz um zur Unterkunft zu gehen.  Er setzte sich auf sein Bett und schloss die Augen, er reflektierte das was er grade eben noch sagte, es ließ ihm keine Ruhe. So schlief er diese Nacht nicht, sondern schlich sich erneut aus der Unterkunft um zu Fiya zu gehen. Das Fest war noch im Gange und er sah sie auch noch. Zusammen mit einem Jungen, er schien Jünger zu sein. „Du solltest nach Hause gehen Akise! Es ist spät, Mutter und Vater werden dir das gleiche sagen!“ fuhr sie den Jungen an. „Ach was, das will ich sehen“ sprach er protzig. „Du solltest vielleicht auf deine Schwester hören“ sprach Session dann und stellte sich neben sie. „Sessi? Du bist ja wieder da“ äußerte sie erfreut. „Sieht so aus“ entgegnete er. Der Junge von eben schien den Platz genervt zu verlassen. Session überlegte nun einen Moment, er wusste nicht was er so recht sagen sollte, immerhin war die Situation äußerst ungewohnt für ihn. Kurz herrschte Stille zwischen den Beiden, ein Moment in dem keiner die richtigen Worte für den anderen fand. Doch es dauerte nicht wirklich lange bis dieser durchbrochen wurde. „Lass uns woanders hingehen“ schlug Fiya vor und lief vor, mit einem zurückschauenden Blick signalisierte sie Session mitzugehen. Die Beiden kamen an einem Fluss an, sie platzierten sich auf einer Brücke die zur Überquerung diente.  Nun saßen sie dort, doch noch immer fanden sie kein Thema über das sie reden konnten. „Sag mal Sessi, von wo kommst du eigentlich?“ fragte sie ihn plötzlich. Der Rothaarige blickte das Mädchen an, konnte ihr aber nicht sagen warum er hier war. „Ich komme aus einem Wüstendorf, etwas entfernt von hier“ sprach er dann. Kurz überlegte das Mädchen, sie war ausgesprochen klug und gebildet. „Du meinst wohl das aus dem die ganzen Kopfgeldjäger stammen wie? Dann habe ich deine Familie schon gesehen“ sprach sie dann und blickte ihn durchdringend an. Der Junge schluckte einmal ordentlich. „Sag, woher weißt du das?“ fragte er. Fiya grinste erst nur. „Es war mir schon fast klar, ich hatte einfach den Verdacht, aber das macht mir nichts aus, du scheinst anders als sie zu sein“ entgegnete sie als Antwort. Erleichterung machte sich in dem Rotschopf breit als sie das sagte.
 
So unterhielten sich Session und Fiya fast die ganze Nacht, doch er wusste auch dass er am nächsten Morgen wieder los musste, seine Familie hatte vor aufzubrechen. Er hatte sich zwar am Vortag mit ihnen gestritten, doch das hieß nicht das Session nicht mehr mit ihnen gehen wollte. So musste er sich wohl oder übel von Fiya verabschieden, egal was kam, seine Familie und Arbeit hatte auch Prioritäten obwohl er langsam genug davon hatte. Mittlerweile war es 5:00 Uhr Morgens und sie saßen immer noch auf der Brücke. Session starrte in den Himmel.  „Es wird Zeit für mich zu gehen, es war ein wundervoller Tag mit dir, wir kennen uns noch gar nicht lange, doch trotzdem hatte ich das Gefühl das du mir näher warst als viele andere Personen in meinem Leben“ äußerte Session zu ihr. Fiya war gerührt, wusste in dem Moment nichts hinzuzufügen. Sie ergriff die Wange des Rothaarigen, zog ihn an sich heran und fuhr mit ihren Lippen an seine. Beide schlossen ihre Augen und küssten sich schlussendlich innig. Nach einigen Augenblicken löste sich Session und stand auf. „Wir werden uns niemals vergessen, egal wie lange wir getrennt sein, hast du’s dir gemerkt?“ fragte er dann und blickte sie mit einem Grinsen an. Fiya nickte nur und kniff lächelnd ihre Augen zusammen. Nun rannte der Rothaarige augenblicklich los, auf dem Weg zu seiner Familie. Als er sie schließlich auffand, führte er mit ihnen ein Gespräch über die gestrigen Ereignisse und klärte die Sache. Daraufhin verließ er das Dorf mit einem traurigen Gemüt, den Gedanken Fiya vielleicht nie wieder zu sehen.

____
So verging die Zeit wie im Flug, das einzige was Session übrig blieb, war Fiya Briefe zu schreiben, denn ihre Adresse hatte er bekommen. Die Beiden schrieben sich jeden Tag einen Brief, manchmal kamen sie erst später an, manchmal aber auch schon sehr früh. Ihre Erlebnisse und Eindrücke der verschiedenen Tage waren in diesen Briefen niedergeschrieben, zudem aber auch die Sehnsucht den jeweils anderen wiederzusehen, sie vermissten sich natürlich. Aber besuchen konnten sie sich einfach nicht. Session steckte noch immer tief in seiner Arbeit, Fiya hatte keine Möglichkeit ihn zu besuchen, sie wusste nicht mal ob ihre Familie das gestatten würde, denn immerhin war Session ja ein Mitglied von Kopfgeldjägern. Doch es kam ein Tag der wirklich für Session wie ein Unheil war. In dem Brief Fiyas stand etwas Furchtbares.
 
„ Lieber Session,
Heute ist kein Tag wieder jeder andere auch, ich schreibe dir diesen Brief mit einem anderen Anliegen.  Ich weiß nicht genau wie ich es ausdrücken soll, doch es ist etwas geschehen mit  dem niemand gerechnet hätte. Es ist zwar keine Ewigkeit her seit dem wir uns das letzte Mal sahen, doch irgendwas hatte sich geändert, dass ziemlich plötzlich.  Meine Eltern verstarben vor kurzer Zeit, ich bin nun alleine mit meinem Bruder, doch ich merke wie meine Kräfte schwinden Session, ich bin kaum noch in der Lage etwas zu tun. Ich bin machtlos dagegen anzukämpfen, sehe keinen Ausweg mehr. Deswegen sollen wohl vielleicht meinen letzten Gedanken die ich erfassen kann dir gelten , du warst die Person die mir in nur kurzer Zeit zeigte was es bedeutet zu lieben, ja, wir hatten vor eine Familie zu gründen, zu verschwinden und unser Leben zu leben. Doch ich werde das nicht erfüllen können. Auch wenn ich nicht mehr sein werde,  bitte hör nicht auf zu kämpfen Session, lebe dein Leben, erreiche das was du immer wolltest, hast du dir das gemerkt? Auch wenn es hart wird, ich bin tief in deinem Herzen immer bei dir, ich werde ein Teil von dir sein. Mein kleiner Bruder wird es nie leicht im Leben haben, deswegen werde ich ihn bitten dich aufzusuchen, tue mir einen letzten Gefallen und gib auf den Rest meiner Familie Acht, schütze ihn.  Ich werde dich immer lieben Session, auch wenn meine Hülle nicht mehr existiert, meine Seele tut es dennoch.
In Liebe
Fiya Omebashi“

Der Moment in dem Session diese Zeilen las, war der längste in seinem gesamten Leben. Sein Kopf war leer, die Hände zittrig. Stille herrschte kurz, bevor es alles aus ihm herausbrach. Er stieß einen lauten Schrei aus und legte seinen Kopf auf den Tisch. Tränen rollten an seinen Wangen hinab und zersprangen auf dem Holz. Noch war sie nicht verstorben, sie war am Leben. Session wusste zwar nicht wie lange, doch es war seine einzige Hoffnung. Ohne viele Worte zu verlieren, machte er sich erneut auf um sie zu besuchen. So schnell wie noch nie begab er sich dort hin. Als er jedoch ankam, musste er feststellen dass es zu spät war, Fiya erlag bereits der Krankheit. Session hatte sich darauf eingestellt, doch es machte ihn dennoch fertig. In tiefer Trauer kehrte er zurück und beschloss das zu tun was Fiya ihm riet. Immer nach vorne zusehen und das Leben zu leben was er auch vorhatte. Er musste stärker werden, genug Kraft erlangen um die Menschen zu retten die er liebte, da er kein Magier war, konnte er das nicht. Also musste er Dinge verändern. Er fasste den Entschluss die Familie zu verlassen, seine geliebten Geschwister zurückzulassen um sich selbst auf eine Reise ins unerwartete zu begeben, ein Magier zu werden und niemals mehr zu scheitern. Das hatte er sich fest vorgenommen und genau so sagte er es auch seinen Eltern. Sie hatten Verständnis für ihn, obwohl es ihnen nicht ganz gefiel das er einfach ging. Sein Vater nahm es Wortlos hin, seine Mutter hingehen musste weinen. „Wenn ich euch wieder sehe, werde ich nicht mehr der selbe sein, sondern jemand besseres“ waren seine letzten Worte bevor er aufbrach, den Weg in sein wahres Leben zu gehen. Er blickte nicht zurück, nur nach vorn. Mit der Zeit der er auf Reisen war, und dem Wunsch ein Magier zu werden, Verknüpfte sich sein Willen und seine Seele und erschuf in ihm eine noch nie dagewesene Form der Magie. Es war an neues Leben was ihm geboten war, er war sich sicher dass er nun zu allem fähig war, nie mehr musste er geliebte Personen verlieren.  Um nicht ohne etwas dazustehen, schloss er sich der dunklen Allianz an. Des Öfteren hatte er Kontakt mit dem Rat ERA und hielt auch nicht viel von ihnen, ein Grund etwas zu verändern musste her. Deshalb wurde er ein Widerstandskämpfer und diente nun schon seit seinem 19. Lebensjahr in der Allianz .
 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~***~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



"It's okay if you lose sometimes, but you have to stay strong!"
Reden||Denken||Attacken
 ~Veränderungen
avatar
Kami
Admin/S-Klasse
Admin/S-Klasse

Anzahl der Beiträge : 1296
Anmeldedatum : 04.01.13
Alter : 20
Ort : Earth

Nach oben Nach unten

Re: Session Kasai [Sephiroth Ersatz, 5. Char]

Beitrag von Masao Masahiro am Mi Apr 23, 2014 6:09 pm

Was soll ich da noch groß sagen xD 
Stärken und Schwächen ausgeglichen.
Da du mit diesem Stecki den Fürsten Posten in der Allianz bekommst, ist die Magie angebracht stark.

Also ANGENOMMEN

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~***~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Reden/Denken/NPC/Excalibur
Charaktere

Aktive: Masao Masahiro/Siegfried/Dr. Frankenstein/Spade


Inaktive: Professor von Armstrong/Xandro
avatar
Masao Masahiro
Admin/Gildenmeister
Admin/Gildenmeister

Anzahl der Beiträge : 928
Anmeldedatum : 16.04.13
Alter : 21
Ort : Frankensteins (also mein) Schloss

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten