Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Akane Beach, Der Strand
Mi Okt 18, 2017 2:02 am von Master

» Hakobe Gebirge, Versteckter Wasserfall
Mi Okt 18, 2017 1:31 am von Master

» Acalpyha, Handelsgilde "Love&Lucky"
Di Okt 17, 2017 8:48 pm von Master

» Clover, Treffpunkt der Gildenmeister
Di Okt 17, 2017 8:44 pm von Master

» Hosenka Town, "Super Express Restaurant"
Di Okt 17, 2017 8:40 pm von Master

» Hosenka Town, "Hosenka Inn"
Di Okt 17, 2017 8:37 pm von Master

» Oshibana, Bahnhof
Di Okt 17, 2017 8:25 pm von Master

» Hargeon, Hafen
Di Okt 17, 2017 6:41 pm von Master

» Onibus, Theater
Di Okt 17, 2017 6:14 pm von Master

Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats

Guest-Acc
Benutzername: Guest-Acc Passwort: Fairytail
Partner
free forum


Auf dem Hof der Festung

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach unten

Auf dem Hof der Festung

Beitrag von Toshiro am So Apr 28, 2013 4:32 pm

das Eingangsposting lautete :

Hier befindet man sich auf dem Hof der Festung. Im Prinzip befindet man sich hinter den Mauern der Festung. Der Hof ist kombiniert mit mehrern Trainingsplätzen und einem großen Garten. Von hier aus kann mal alle Gebäude die zur Gilde dazu gehören betreten. Zum Beispiel die Gildenhalle oder Gildeneigene Bar
avatar
Toshiro

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 21.04.13
Ort : Kamis 2. Acc

Nach oben Nach unten


Re: Auf dem Hof der Festung

Beitrag von Gast am So Jun 22, 2014 4:13 pm

Anscheinend verstand der Professor zuerst nicht was Yuuto mit meinte, doch wie aus dem nichts hatte er den Donut von seiner Wange in seiner Hand, doch genauso schnell aß er ihn auf, doch er hinterließ dabei eine Glasur von dem Donut an seinem Mund, doch Yuuto kümmerte es nicht mehr. Eine Kurze Vorstellung beider Seiten ist vollbracht und Yuuto hatte nun seinen Roundhousekick ausgepackt, den Armstrong aber nix anzuhaben schien, Der Feuermagier war Schockiert und wurde sofort von einer Magischen welle erfasst die ihn sofort zurückdrängte. Yuuto hat schon erwartet das er Stark ist, aber das er SO stark ist hat ihn überrascht. Aus Reaktion das er zurück geschoben wird schloß Yuu seine Augen und kreuzte seine Arme vor seinem Gesicht, doch nach der Aura Aktion öffnete er seine Augen wieder und zwar nur um zu Sehen das der Professor nach ihm ausholte, er konnte noch knapp ausweichen doch nichtsdestotrotz wurde er einige Meter zurück geschleudert. Schnell rappelte Yuuto sich auf und umschloss seine Faust mit Feuer, mit einem Ernsten Blick rannte er zu Armstrong, er holte aus aber traf leider nicht. Da der alte Knacker zusammenbrach durch seine Rücken Schmerzen, doch er wandelte dies gleich in eine Kopfnuss um. Yuuto taumelte Kurz und hielt sich sein Kinn, durch diese Aktion bass er sich in die Zunge und taumelte ein Bisschen ,,Der will mich doch wohl verarschen?! wie kann mich ein so alter Knacker auf trab halten?!" Dachte sich Yuu und ladet einen Größeren Feuerball auf den er gleich auf den Professor Armstrong warf. ,,Ich wusste nie was von einer Klasse, ich bin auch noch nicht so lange dabei... jedoch will ich stärker werden.. und nicht mehr ein Klotz am Bein sein. " Erklärte Der Blonde dem Professor und wartete auf eine Aktion von ihm.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Hof der Festung

Beitrag von Giriko am Mo Jun 23, 2014 5:48 pm

Der Professor staunte kurz, da Yuutos Magie wohl die Feuer-Magie ist, jedoch nichts besonderes darstellte. "Feuer-Magie? Das ist alles? Ist ja total langweilig. Wenn man schon elementare Magie sich aneignet, dann etwas besonderes und keines der 4 Hauptelemente" gab der Professor von sich und provozierte absichtlich. Seinem Rücken ging es schon wieder besser, sodass der alte Mann den Jungen auf ein direktes Schlagabtausch bringen wollte. Die rechte Faust des Professors umhüllte sich mit reiner Energie und mit einem flinken Sprint auf den Jungen zu, setzte der alte Mann zum Angriff. Die brennende Faust Yuutos, schlug auf die Energie geladene Faust Kayros auf. Es entstand eine Druckwelle, welches die Zuschauer von den Füßen riss und den Boden unter ihren Füßen zum zerspringen brachte. Der Professor spurte fast gar nichts an Wucht von Yuutos Schlag, da steckte halt nichts hinter, jedoch sollte dies bei dem Jungen anders aussehen. Die unglaubliche Wucht des Professors, brachte in jüngeren Zeiten ganze Festungen zum einstürzen. Dieses mal nutzte der alte Mann jedoch nicht seine komplette Kraft, da sein alter ihm zu schaffen machte. Durch den Körper des Jungen geriet eine zerdrückende Kraft, die ihn nach einer unangenehmen Atemblockade, gegen die Wand der Festung schleuderte. "Zeige mir deine stärkeren Techniken, denn jetzt kommt meine!" sagte der Professor wie ein Kampfgebrüll und loderte von konzentrierter Energie auf. "Die Einhunder Fäuste Technik" grummelte der Professor, dessen Pupillen sich verzogen und seine Augen durch Konzentration und Anspannung weiß wurden. Daraufhin schossen unzählbar schnelle Fäuste auf Yuu zu, welches wahrscheinlich, wie der Name schon sagt, aus 100 Fäusten bestand. Wenn ein Hieb den Jungen gegen die Wand schleudert, was tun dann 100 davon? Wenn Yuuto sich nichts einfallen lässt, könnte es brenzlig werden. "AUUAAA AUUUAAA MEIN RÜCKEN!!!" hörte man noch durch die Fäuste.

Giriko

Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 21.04.13
Ort : 2. acc von Masa

Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Hof der Festung

Beitrag von Gast am Mo Jun 23, 2014 6:36 pm

Die Provokation nahm Yuuto auf und biss die Zähne zusammen, er selber kann nix für seine Magie denn die kam einfach von selber. Yuuto beobachtet wie der Professor seine Faust mit reiner Energie auflädt und musste schlucken, er selber spürte den Magischen Druck den er gerade ausstieß. Nun sprintete mit einer Unglaublichen Geschwindigkeit zu Yuuto und schlug auf Yuuto's Faust, eine Druckwelle entstand ,durch die Konfrontation beider Magien, und riss die Zuschauer aus den socken haute und den Boden zum reißen brachte, doch Yuuto konnte dessen nicht lange standhalten denn der Alte Mann war halt stärker als der Feuermagier. So flog er durch die Wucht gegen eine Wand, er bekam Atemnot und sein Körper fühlte sich Schwer an nach dem Aufprall gegen die Wand. Doch Viel Zeit zum Ausruhen blieb ihm nicht, doch sein Atem normalisierte sich schnell und sein Körper fühlte sich wieder etwas leichter an nach einigen wenigen Sekunden. Der Professor forderte ihn auf stärkere Techniken einzusetzen, da sich der Professor wohl nicht mehr so stak zurückhält wie vorhin, doch Yuuto schockierte es, wie soll er den JETZT noch mithalten? Mit einem Angespannten Körper sah der Blonde wie der Alte noch sehr Viele Fäuste auf Yuuto warf, nun musste er auch Schnell reagieren. Mit einer Handbewegung errichtete Yuuto eine Feuerwand um den Professor die Sicht von Yuuto zu nehmen, einige Meter weiter rechts tauchte er rennend wieder auf. Mit einem Satz zu dem Professor holte Yuuto mit einem Feuergeladenen Kick gegen den Rücken vom Alten Mann aus, in der Hoffnung das es ihm doch irgendwie Schaden antut, denn wenn nicht wusste Yuuto auch nicht mehr weiter und müsste wohl oder übel aufgeben.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Hof der Festung

Beitrag von Giriko am Mo Jun 23, 2014 7:09 pm

Yuuto nutzte eines der schon oft vom Professor gelehrten Arten des kämpfens. Er blockierte die Sicht des Professor mit einer Feuerwand, sodass Armstrong wie blöd ins Nichts schlug. Plötzlich kam Yuuto aus der Seite raus gerannt und kickte dem Professor mit einem Kick, das wie die Feuerfaust mit Feuer loderte. Genau an die Schwachstelle des Professors. Der alte man wurde an die selbe Wand geschleudert, in die Yuuto zuvor krachte. "AUAAAAA MEIN RÜÜÜÜÜCKEEEEENNNN!!!!" brüllte der alte Mann rum und robbte auf dem Boden. Diese Show ging einige Minuten weiter. "Okay, okay, stopppp!" beendete den Kampf und der Professor verlor an Schmerz, weshalb er wieder aufstehen konnte. "Du hast meine Sicht versperrt, mich vom Hinterhalt attackiert und meine Schwachstelle heraus gefunden. Große Leistung Junge, dass war aller höhstes Niveau. Genau das lehre ich seit Jahren. Wenn du deine Energie zum Einklang mit deinem Körper bringst, kannst du großes erreichen. Ich sehe potential, lass mich dich trainieren!". Der Professor lobte den Jungen beeindruckt und wollte nach Jahren, wieder einen Schüler privat trainieren. Das musste schon was heißen. Wenn der Professor nichts in einem sieht, dann ignoriert er diesen, jedoch scheint er in Yuuto etwas zu sehen, was der Welt gutes, oder schlechtes bringen könnte. Als Meister liegt es an seiner Erziehung und seine Training. "Mein Sohn, Giriko, ein Mitglied dieser Gilde und als Puppenmacher bekannt, war mein erster Schüler. Ihm brachte ich die Beschwörungs-Magie bei und dir möchte ich die perfekte Kontrolle über die Energie bei bringen. Dies in Kombination deiner Feuer-Magie, könnte die nächste Stufe erreichen, die heißeste Flamme, die blau rauschende!" erzählte Armstrong und grinste den Jungen breit an. Daraufhin zückte der alte Mann einen weiteren Donat aus der Innenseite des Anzugs und verputzte es, obwohl die Hälfte an seiner Wange kleben blieb.

Giriko

Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 21.04.13
Ort : 2. acc von Masa

Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Hof der Festung

Beitrag von Gast am Di Jun 24, 2014 5:28 pm

Der Angriff von Yuuto glückte und der Professor flog genau gegen die Wand an die Yuu vorher geflogen ist. Dann kam ein Schmerzensschrei vom alten Mann, dadurch hatte Yuuto schon wieder fast ein schlechtes Gewissen, doch der Professor wollte nicht das Yuu sich zurückhielt also tat er dies auch nicht. Nach einigen Minuten Boden robben stand Armstrong auch wieder und tut so als hätte er nie Rückenschmerzen gehabt. Yuuto, der nun damit bereit war zu sterben, dachte sich das er gleich wirklich ärger bekommt, so klang es auch mit dem Ersten Satz den der Professor sprach, doch es wandelte sich sehr schnell darin um das Yuuto gelobt wurde. Der Blonde war überrascht, das er selber sich so gut geschlagen hat, noch dazu das der Professor ihn trainieren wollte, das Lächeln war ihm wirklich sehr Groß geschrieben. ,,Danke Professor Armstrong" sagte Yuuto mit voller Begeisterung. Die Wolken zogen langsam weg und es wurde heller und jetzt erst merkte er wie warm es geworden war durch den kleinen Kampf, der Feuermagier ließ sich auf seinen Hinter fallen und wischte sich den Schweiß von der Stirn. während der Blonde hoch zum Professor sah, sprach dieser zu ihm. Er erzählte ihm von seinem Sohn was er ihn beibrachte und was er jetzt Yuuto beibringen will, doch dann fiel ihm ein das seine Flammen gar nicht so waren wie normale Flammen Magie. ,,Aber Professor! Meine Flammen sind glaub ich nicht so das sie unbedingt Blau werden wenn sie heißer werden.. meine Feuermagie zum beispiel bezieht die Kraft aus meinem zustand.. zum beispiel hab ich grüne Flammen.. und diese werden mit meinem Willen stärker.." Erklärte er dem Professor und legte den Kopf schief.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Hof der Festung

Beitrag von Giriko am Mi Jun 25, 2014 12:33 pm

Der Professor hörte gespannt zu und musste feststellen, dass der Junge eine sehr besondere und einzigartige Magie beherrscht. Während der Junge erzählte, dachte Armstrong nach, wie er seines Magie ausbauen kann und was es da noch für Variationen gibt. Der alte Mann musste bis über beide Ohren grinsen und ging zum Festungseingang, wo der Professor seine Aktentasche hinterlassen hatte. Diesen nahm er wieder an sich und ging zurück zu dem, auf dem Boden sitzenden, Jungen. "Höchst interessant... Ich bin schaon gespannt, wie deine besondere Magie sich ausbauen wird, wenn du erst einmal deine Energie harmoniert kontrollieren kannst, ich bin echt aufgeregt auf das Ergebnis" sprach der ältere Professor und kratzte sich am Hinterkopf. "Ich habe mein Stab im Klassenraum vergessen, ich hole es kurz und du packst dir leichte und nicht so warme Klamotten an. Ich werde dich eintragen unter Im Training und dann können wir los gehen, um die Verpflegung kümmern wir uns da" grinste der alte Mann und klopfte sich Staub vom Anzug, woraufhin der Professor in der Gilde verschwand und etwas später, mit Segen des Gildenmeisters, wieder hinaus kam. Der Junge kam kurz darauf mit etwas Gepäck zurück. "Können wir dann los? Ich habe dir vieles von mir auf dem Weg zu erzählen, wähehehehehe" lachte Kayro und richtete sein Stab in Richtung Ausgang der Festung. "Ich weiß schon ganz genau, wo wir deine Magie bis an die Grenzen bringen können. Ich möchte sehen, ob deine Magie dich beschützt" grinste der Professor mit einem Blick, der nichts gutes für den Jungen heißen könnte.

(Out: Poste du an der Wüste weiter)

Giriko

Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 21.04.13
Ort : 2. acc von Masa

Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Hof der Festung

Beitrag von Garrett am So März 22, 2015 11:09 pm

Garrett betratt den hof der gilde von lost souls. Eine festung erhob sich vor seinen augen. Graue starke träge mauern trafen auf rote dachzigel mit einzelnden holzbalken . Ein triste festung wie fast jede andere. Nur das diese festung vor maige strotzte und vor gilden magiern. Eigentlich ist garrett ja nicht so der gilden typ er war eher der aleingänger aber er hatte jetzt einen samen gepflanzt in dieser generation also musste dieser auch gehegt und gepflegt werden , das war seine aufgabe. Der groß gewachsene meister dieb blickte derj ungen dame hinter her , welche einen brief bei anderen mitgleider abgab. Vieleicht für eine bekannten oder sowas. Es war ja auch nicht so wichtig. Es war ja immerhin ihre privatspähre... oh mann so ein gedanken von einem meisterdieb... was haben die ganzen jahre nur aus ihn gemacht.

Er schaute sich ein weiters mal um. Die fenster waren klein, gut das das hier eine jungelartige umgebung ist, gäbe es winter hier wäre es kaum aus zu halten in so einem ungedämmten steingmäuer.... Ein gartenarial war für den dieb auch shcon zu sehen ob man das wohl für das anfangs trainin nutzen konnte. Mit sicherheit. Mika war währenddessen wider da . „ gehst du schon mal vor zum garten ich mach kurz einen besuch bei dem gilden meister. „ sprach er zu ihr und versuchte eine lächeln auf zu setzen was ihm nicht so gelang. So trennten sich ihre wege für einen kurzen moment. Mit jedem meter konnte man merken wie die verbidung schwächer wurde. Mit dem ritual konnte man den standpunkt des anderen spühren. Sie waren erst mal verbunden durch die bände der schatten.

Der meister dieb betrat das büro des gildenoberhauptes, doch es war leer, die wichtigen papiere lagen auf dem tisch und der holzboden knarrtzte unter seinem gewicht. Mit sachtne schritten bewegte sic hder schatten durch das büro und konnte niemanden find weshalb er es wider verlies. Auf den weg fragte er noch jemand von dem er die nachricht erhielt das der gildenmeister anscheinend schwer krank ist weshalb garrett ihn nicht jetzt unnötig belasten will. So ging er rüber zum garten wo mika bereits wartete. Ein normales lächeln huschte über den mund von garrett.


Tbc Gärten von lost souls
avatar
Garrett

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 27.06.13
Ort : Anwendum

Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Hof der Festung

Beitrag von Mika Tullaryn am Sa Apr 04, 2015 6:00 pm

Mika überstand den Weg vom Schiff zum Schloss halb schlafend, erst die letzten Meter ging sie alleine, als sie endlich aus ihrem Tiefschlaf erwacht war. Das Ritual hatte ihr scheinbar mehr Kraft geraubt als sie und Garrett gedacht hatten, auch während dem Gehen war sie noch ein wenig am Schwanken. Sie fühlte sich, als würde sie auf Wolken gehen, auch ihr Gehör war ein wenig gedämpft. Jedoch wurde das nach ein paar Metern bessern, nach einer weiteren Mütze voll Schlaf würde es hoffentlich weg sein, so war zumindest der Wunsch der Magierin. 
Endlich bei ihrer Gilde angekommen bemerkte sie doch, dass sie ein wenig Heimweh gehabt hatte. Es war auch schon länger her, dass sie das letzte Mal dieses Tor verlassen hatte. Ob sich viel geändert hatte? Hoffentlich nicht. Sie wechselte noch ein paar Worte während sie die Mauern ihrer Gilde musterte. Äußerlich schien sich jedenfalls nichts verändert zu haben. Anschließend ließ sie ihren Blick über die Magier wandern, die in einem bunten Treiben herum liefen. Ihr Blick fiel dabei auf einen jungen Herren, der sonst immer für die Post verantwortlich war. Diesem konnte sie den Brief für Misael anvertrauen - oder? Also bat die Braunhaarige Garrett kurz zu warten und lief zu ihm hin. Er begrüßte sie herzlich und nahm den Brief freundlich entgegen. Es folgte ein kurzer Dialog der Beiden, der Mika auf den neusten Stand brachte, ihr so auch mitteilte, dass Gildenmeister Toto erkrankt war. Mit dieser Information ging die Magierin zurück zu Garrett, der ihr dann sagte, dass sie doch schon einmal in den Garten gehen sollte. Er verschwand, bevor Mika etwas zur Krankheit des Masters sagen konnte, also würde er es schon selbst herausfinden. 
Die Schattenmagierin machte sich jetzt aber auf den Weg in den Garten, einer ihrer Zufluchtsorte in der Gilde, falls es ihr zu viel wurde. Langsam, mit einem kleinen Lächeln, streifte sie herum und nahm die ganze Natur in sich auf, während sie auf Garrett wartete. Was er wohl machte? Eine viel bessere Frage wäre allerdings, was nun passieren würde. Fing jetzt schon das Training an? Einerseits war Mika ja ziemlich gespannt darauf, was nun passieren würde, allerdings fühlte sie sich noch immer etwas mitgenommen. 
Nachdenklich setzte sich das Mädchen unter einen Baum, lehnte sich mit dem Rücken an den Stamm und wartete dort auf ihren Lehrer. Dieser tauchte dann auch bald auf, sodass sie ihn mit einem flüchtigen Lächeln begrüßte. 
"Was steht nun auf dem Plan?"




tbc: Gärten von Lost Souls
avatar
Mika Tullaryn

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 23.09.13
Alter : 21
Ort : bei Tharja, Yuki, Xing & Alice

Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Hof der Festung

Beitrag von Gast am Mi Jul 01, 2015 2:02 pm

cf: FT Gildengebäude

"Haru, wir werden angestarrt...", murmelte das kleine Mädchen, dass der Magierin folgte. Haru seufzte. Sie hatte so etwas bereits befürchtet, hatte jedoch noch keine Lösung für das Problem gefunden, obwohl sie den Großteil der Reisezeit darüber nachgedacht hatte. Sie legte eine Hand auf die Schulter des kleinen Mädchens, das sich hinter ihr versteckte. Sie lächelte leicht, bevor sie die Ohren spitzte. Sie hörte Schritte. Angestrengt versuchte sie durch die Lichtstrahlen um sich herum ein Bild vermittelt zu bekommen, doch sie gab auf, als sie nicht einmal Schatten wahrnehmen konnte. Sie musste diese Fähigkeit trainieren. Sie würde nie so gut seien wie Akarui, doch sie würde es sicherlich schaffen können, Personen durch die Lichtunterschiede wahrzunehmen.
"Was wollt ihr hier?", fragte eine schroffe, männliche Stimme vor ihr. Sie wandte den Kopf in die Richtung, doch machte sich nicht die Mühe zu versuchen, ihre Augen oder ihr Gesicht direkt in die Richtung des Mannes zu  bewegen. Sie wusste eh nicht, wo sein Gesicht war. Wieso also sich die Mühe machen? "Einen alten Freund besuchen.", antwortete sie und nutzte ihren Stab um sich abzustützen. Sie hörte ein leises Schnaufen. "Das hier ist kein Altenhaus und auch kein Familienzentrum. Wenn du jemanden besuchen willst, dann geh wo ande-"

Harus Hand umschloss Mikus Arm, als jene vorzucken wollte. Sie hatte nicht vor, hier unnötigen Ärger zu erregen, und Mikus Versuch, mit den Shikikami auf den Mann loszugehen, wäre in diesem Fall nicht gerade hilfreich gewesen. "Beruhige dich. Es gibt keinen Grund, sich über so etwas aufzuregen.", sagte sie und lächelte leicht, bevor sie sich wieder an den Mann wandte. "Dennoch hat sie recht. Ein bisschen mehr Respekt wäre sehr wohl angemessen. Ich bin hier um mit Totosairu zu sprechen."
Der Mann schnaufte erneut. "Das ist nicht möglich, er ist momentan nicht zu sprechen." Sie seufzte lautstark, bevor sie ihre Hand in die Tasche schob, die sie dabei hatte. Ihre Finger tasteten in dem Stoff umher, bis sie endlich das Amulett fand, nach welchem sie gesucht hatte, sie holte tief Luft, bevor sie es herauszog und nach vorne streckte. "Bring das Toto. Und sag ihm, dass eine gewisse weiße Prinzessin ihn gerne sprechen würde." Sie spürte, wie der Mann zögerte, bevor er endlich das Amulett griff und verschwand. Miku schien unruhig zu sein. Es war für sie ungewohnt, in dieser seltsamen Umgebung zu sein, wahrscheinlich schon beinahe unheimlich. Haru hingegen blieb gelassen. Sie war noch nie hier gewesen, doch sie fühlte sich nicht bedroht. Eher ungewollt. "Keine Sorge, Miku. Es wird nichts passieren." Haru wusste, dass sie nickte, auch wenn sie Miku nicht sehne konnte. Sie hatte die kleine schon so lange gekannt, dass es für sie kein Wunder darstellte.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Hof der Festung

Beitrag von Toshiro am Fr Jul 03, 2015 7:10 pm

NPC Post Gildenmitglieder/Toto

Es herrschte eine bedrückte Stimmung in der Festung der verlorenen Seelen. Natürlich, ihr Meister lag offensichtlich im Sterben, eine Person die mehr als wichtig für die Existenz dieser Gemeinschaft war, einen Menschen die sie nicht nur wegen seinem Rang lieb gewonnen hatten, sondern wegen seiner außergewöhnlichen Persönlichkeit. Sie wussten sich so gut wie gar nicht zu helfen, die einzige Hoffnung war die Truppe die unter der Führung von Toshiro losgezogen war, um nach Caldium zu reisen, ein Kraut zu holen, dass der Legende nach jede Krankheit und Verletzung aufheben kann. Diejenigen die zurückblieben, bewachten die Heimat der Magier und passten auf ihren Meister auf, der sich selbst nur noch schwer im Ernstfall wehren konnte. Sie waren zwar nicht so stark wie die namenhaften Krieger in ihren Reihen, aber mindestens genauso willensstark und tapfer. Also waren sie bereit, jede Gefahr von Lost Souls fernzuhalten. Sie stellten Wachposten auf und tummelten sich einfach an jedem erdenklichen Ort. So hatten sie den besten Überblick, falls etwas drohte. Eigentlich war alles wie immer, so lange war die Truppe um den Weißhaarigen ja auch noch nicht weg. Es war grade mal ein einziger Tag vergangen. Ein Tag an dem eigentlich nicht so viel passiert war, sie mussten sich bisher keine Gedanken machen, gingen ihrem Alltag nach. Manche Mitglieder kamen sogar von ihren Aufträgen zurück, extra um für Toto da zu sein und seine Sicherheit zu gewährleisten. Sie waren eben eine große Familie, bei der jeder für den anderen da war, egal was passierte. Natürlich verstand sich nicht jeder mit jedem, doch im Ernstfall vergaßen alle ihre Streitigkeiten und rückten näher zusammen, so wie sich das eben gehörte. Auch in einer Familie war nicht immer heile Welt. Im Großen und Ganzen kamen alle gut miteinander aus, es gab keine Feinde bis auf den Tod.

Allerdings sollte zumindest am heutigen Tag, etwas passieren. Nichts negatives, nur etwas ungewohntes. Die positionierten Wachen am Eingang der Festung erspähten Fremde. Es waren 2 weibliche Personen die hier zuvor noch nie gesehen wurden. „Seht! Wir kriegen Besuch, seid auf alles gefasst!“ rief einer der Magier um die anderen vorzuwarnen. Ein kleiner Trupp erklärte sich bereit die Fremdlinge abzufangen und zur Rede zu stellen, wenn auch etwas unhöflich und vielleicht respektlos. Jedenfalls musste man auf alle Art von Eindringlingen gefasst sein, die Toto und der Gilde etwas Böses wollten. Allerdings reagierte die Weißhaarige Frau gelassen, hielt ihre Begleitung zurück, es war noch ein kleines Kind. Sie war etwas impulsiv, wollte den unhöflichen Umgangston wohl gleich versuchen zu bestrafen, doch es ging nochmal gut, denn die Frau meinte, sie war hier um mit Toto zu reden. Sofort wurde ihr mitgeteilt, dass es im Moment nicht möglich war, mit dem alten Herren ein Wort zu wechseln, schließlich war sein Gesundheitsstatus nicht dafür gemacht. Sie schien aber nicht locker zu lassen, sondern wollte wirklich um jeden Preis mit dem alten Herr reden. Dafür kramte sie in ihrer Tasche und holte eine Art Medaillon heraus. Skeptisch blickte der Magier auf das Artefakt, willigte aber ein, es Toto zu zeigen und ihn dann entscheiden zu lassen. Die anderen bewachten die Fremden. Der Mann eilte schnell in das Gebäude, betrat das Büro und das Schlafgemach vom Gildenmeister vorsichtig. Toto war wach, er bemerkte den Mann sofort. „Was gibt es mein Sohn?“ fragte er mit brüchiger Stimme nach. Der Magier stellte sich vor das Bett, schaute den Meister an. „Wir haben Besucher. Eine Weißhaarige Frau, zusammen mit einem Kind. Sie gab mir dies hier, ich sollte es euch übergeben“ sprach er, währende er das Medaillon in seine Hände legte. Toto fühlte es in seiner Hand, hielt es  sich vor die Augen und schaute es direkt an. Ein kleines Grinsen zeichnete sich auf seinem Gesicht ab, bevor er wieder husten musste. „Eine weiße Prinzessin su…“ er konnte nicht einmal ausreden. „Ich weiß schon. Lasst die Besucher herein, macht euch keine Sorgen. Wir sind alte Bekannte“ nahm der alte Mann vorweg. Der Magier nickte nur, machte sich wieder auf den Weg nach draußen, wurde bereits erwartet. „Also, Meister Toto hat zugestimmt, ihr dürft nun mitkommen“ machte er klar, wartete nicht lange.
Er ging vorweg, alle anderen folgten und passten derweil auf die Fremden auf, ihre Blicke folgten ihnen genauestens. Sie mussten sicherstellen, dass sie während sie in den Hallen der verlorenen Seelen waren, nichts Dummes oder Unüberlegtes anstellen. Schließlich konnte das alles nur ein Vorwand oder sonst etwas sein. Man konnte dem menschlichen Individuum einfach nicht trauen, besonders wenn es fremd war. Nachdem sie durch die Gilde geführt wurden, standen sie nun vor dem Büro von Toto. „Ab hier könnt ihr alleine gehen, der Meister wartet. Doch stellt nichts dummes an, wir behalten euch im Auge“ machte der eine Magier klar, bevor er die Tür öffnete, sie passieren ließ.


Tbc : Büro des Gildenmeisters
avatar
Toshiro

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 21.04.13
Ort : Kamis 2. Acc

Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Hof der Festung

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten