Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Die neuesten Themen
» Posting Partner Suche
Fr Apr 21, 2017 9:27 pm von Nex

» sinep niek tsi sad
Fr März 31, 2017 3:52 pm von Nex

» Achtung, frisch gewischt!
Mo März 20, 2017 4:36 pm von Kami

» Die Äpfel sind schlecht.
Mi Nov 02, 2016 2:22 pm von Masao Masahiro

» Stadt ERA, nicht Kampfzone
So Sep 18, 2016 9:10 am von Alrinea

» Stockdunkle Kanalisation
Sa Sep 17, 2016 11:23 am von Seki Hitori

» Grenze zur Stadt ERA (Lager)
Di Aug 23, 2016 9:24 am von Shiryu

» Die Zeit ist gekommen... Erhebt euch, Rebellen!
So Aug 21, 2016 2:20 pm von Masao Masahiro

» Blair The Playful Witch
So Aug 21, 2016 1:26 pm von Masao Masahiro

Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats

Guest-Acc
Benutzername: Guest-Acc Passwort: Fairytail
Partner
free forum


Der neue Drachentöter! [für die Zukunft] (UF)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der neue Drachentöter! [für die Zukunft] (UF)

Beitrag von Siegfried am So Jun 07, 2015 4:34 pm

Steckbrief





Vorname:
Kenzo
["die Gesundheit"]

Nachname:
Byakuya
Mütterlicher Seite der Familie ist Kenzo mit dem gleichnamigen ERA General, Kenji Byakuya, verwand. Die beiden stellen Cousins dar.
Uramo
Durch Kenzos väterliche Familie ist er mit der Legende, Siegfried Uramo, verwand. Durch diese Verbindung fließt auch Masahiro Blut in seinen Adern. Durch diese Verbindung steht Kenzo zwischen Masao Masahiro, dem Sabertooth Gildenmeister, und Siegfried Uramo, dem Weisen der Rat ERA.

Kenzo benutzt den Familiennamen seiner Mutter um sie in ehren zu halten.

Titel:
Im Uramo Clan wird der junge Schwertmeister als Nachfahren des legendären Drachentöters Siegfried angesehen. Nach dem erhalten des Drachentöter Schwertes Gram von Kenji Byakuya, seinem direkten Verwandten, wird er von Kenji zum nächsten Drachentöter ausgebildet. Somit bleibt Siegfried alias Zetomaru und sein Traum einer harmonischen Welt der Nachwelt bestehen. Als Besetzer des Generals Postens unter der Rat ERA, trägt Kenzo den Beinamen Demon Dragon, welches eine Anspielung auf die dämonische Drachenaura in Gram ist.

In den inneren Kreisen wird er als größtes Genie der Geschichte Rat ERA's angesehen und symbolisiert die Reinkarnation Siegfrieds.


Alter:
19 Jahre alt

Mit dem Wissen von mehreren Generationen zeigt sein Genie ein Alter von mehreren Jahrhunderten. Es wird gemunkelt, er habe Siegfrieds Weisheit geerbt.


Geschlecht:
Männlich

Die Kontrolle über seine Triebe sind eines Samurais würdig, denn kein weibliches Wesen auf dieser Welt kann diesem Mann die Augen verdrehen.



Aussehen:
Kenzos Kleidungsstil ähnelt dem von Kenji Byakuya, welches ein kleines Symbol des Byakuya-Clanes darstellt. Zudem verläuft sich sein Stil in die Richtung der traditionellen Samurais vor mehreren Jahrhunderten, womit er Siegfried gedenkt.
Kenzo trägt ein schlicht dunkelblaues Kimono mit dem Uramo-Clan Symbol an der Brust. Unter seinem Kimono, welches nur knapp unter die Hüften geht, läuft sein Stil über zu einer breiten, schwarzen Hose, die viel Bewegungsfreiheit bietet. Als Gürtel über der Hose und dem Kimono dient eine dunkelrotes, etwas dickeres Band, die dem blau-weiß Verhältnis wie ein Dorn ins Auge sticht, trotzdessen sehr gut zusammen passt. Weiße, lange Socken mit hölzernen Sandalen krönen seinem Samurai Stil. Als Brillenträger wählte er sich einst eine sehr einfache, mit ovalen Gläsern und einen sehr leichten Rahmen. 

 Seit der Geburt sah Kenzo dem jungen Siegfried sehr ähnlich. Dieses Aussehen ging bis vor zwei Jahren konstant weiter, bis sich die Gene seiner Mutter durchsetzten und seinen Aussehen änderte. Nun sieht man seine Verwandschaft zu Kenji Byakuya deutlich, vorallem wenn der junge Drachentöter keine Brille trägt und die Haare nicht zusammengehalten werden als Zopf.


Familie: 
Siegfried war einst in seiner Zeit der Oberhaupt des Uramo-Clans, welcher allsamt aus Samurais bestand. Dieser Clan war auf der gesamten Welt bekannt und vorallem durch Siegfrieds taten berühmt berüchtigt. Legenden berichten darüber, dass Siegfried einen Drachen mit nur einem einzigen Schwerthieb erlegte und aus den Resten ein Schwert schuf. So heißt es, dass diese Familie Nachfahren eines Drachentöters seien und es heute noch einige Nachfahren gibt. Der Uramo-Clan ist dazu mit dem Masahiro-Clan in laufe der Zeit verwand geworden, indem Mitglieder aus dem einen Clan zusammen mit dem anderen Clan Nachwuchs zeugten, die beider Blut, Blut zweier legendärer Samurai Familie in sich tragen. In unserer heutigen Zeit kennt man die Geschichten aus Siegfrieds Leben als Kindergeschichten, die unter dem Namen "Siegfried der Drachentöter" bekannt sind.
Zu diesem Clan gehört auch Kenzos Vater, der vor 20 Jahren Kenzos Mutter kennen lernte, die dem Byakuya Clan angehörte. Nach einem Jahr kam Kenzo auf die Welt, nach 9 Jahren verstarb seine Mutter und er ging mit seinem Vater fort, wieder zurück zum Uramo-Clan, wo Kenzo aufwuchs und zu dem Samurai wurde, der er heute ist. Der Uramo-Clan besteht nicht aus sehr vielen. Da gibt es Kenzo als halben Uramo, seinen Vater, dessen Eltern, Onkel und Tante Kenzos, die beide noch keine Kinder haben. Von der Familie mütterlicher Seite weiß Kenzo nichts. Bis vor kurzem jedoch, lernte der junge Drachentöter Kenji Byakuya kennen und nahm Kontakt zu seiner zweiten Familie auf. Erst durch Kenji kam Kenzo zum Erben Siegfrieds, undzwar Gram, dem Drachentöter-Schwert.



Informationen


Charakter:
Kenzo ist durch seine Erziehung vom Uramo-Clan zu einem sehr traditionellen Samurai aufgezogen worden. Er lebt im Ziel eine harmonische Welt zu erschaffen, indem er alles Schlechte bereinigt, auch wenn es vernichtet werden muss. Er kann in diesem Sinne sehr kaltblütig sein, zeigt aber gegenüber seinen Freunden und Familien einen sehr netten und freundlichen Eindruck. Vorallem nach dem er Kenji kennen lernte und endlich Kontakt zu seiner zweiten Familie fand, schraubte sich sein eher negatives Charakter drastisch zurück. Hin und wieder verfällt er seiner kaltblütigen Art in Kämpfen, wenn es um seine Ehre, seinem Stolz, und oder um den Frieden geht. Kenzos Ernsthaftigkeit und seine Intelligenz zeugen von Siegfrieds Gene. Die Rat ERA nahm den jungen Drachentöter nicht wegen seiner Herkunft und Familie auf, sondern wegen seinem Ruf als ein sehr intelligenter und strategischer Schwertkämpfer. In den Unterlagen der Rat ERA steht ein gewisser Abschnitt, wo Kenzo als strategisches Genie bezeichnet wird. Nachforschungen der ERA berichten auch von großer Weisheit. Kenzo ist ein insich gekehrter junger Mann, der der Philosophie "reden ist silber, schweigen ist gold" nachgeht. Mehr in Gedanken versunken scheint es oftmals so, als wäre der Schwertmeister geistig abwesend, auch in Kämpfen denkt man, er sei gar nicht darauf konzentriert.



Stärken:
Schwertkampf-Meister


Kenzo wurde mit dem Schwert großgezogen und erlangte sehr früh den Meistertitel. Als Kind wurde er vom Byakuya Clan unterrichtet und als Jugendlicher vom Uramo Clan. Kenzo ist derjenige, der beide Schwertkampf-Stile vereinigt.


Schnelligkeit


Als Samurai ist das wichtigste was man beherrschen muss, die Schnelligkeit. Stärke ist drittrangig, denn wer schneller als der stärkste Kämpfer auf der Welt ist, der kann jeden besiegen.


Reflexe

Zweitrangig für einen Samurai sind seine Reflexe. Ein Samurai muss eine Fliege mit Essstäbchen auffangen können. Nur dann ist man ein vollwertiger Samurai.


Intelligenz und strategisches Genie


Schon sehr früh zeigte Kenzo Anzeichen eines Genies, die sich als wahr beantworteten. Zwar bedeutet Genie nicht gleich, dass man in jedem Gebiet der intelligenteste ist, aber in dem was Kenzo ausmacht, darin ist der junge Drachentöter ein Meisterwerk. Sein taktisches und strategisches Genie überstiegt die einiger der größten Köpfe der ERA. Diese Fakten machen ihm zu einem sehr wichtigen Mann und die Position des Generals würdig.


Verstärkte Sinne wegen seiner schlechten Augen

Wer mit einer schlechten Sehkraft geboren wurde, der muss sich auf sein Gehör, auf sein Gefühl und auf seine Nase verlassen. Kenzo spürt jede kleinste Intensität am Boden durch die hölzernen Sandalen und seine Nase ist um einiges sensibler als die des Durchschnitts. Durch das Leben mit schlechten Augen, bevor er eine Brille bekam, entwickelte Kenzo einen sechsten Sinn. Schwingungen werden von ihm besser wahrgenommen als Fledermäuse ihre eigenen Schallwellen.



Schwächen:

Ohne Schwert kampfunfähig
Kenzo mag zwar ein Meister im Schwertkampf sein, aber sollte seine Klinge nicht Griffbereit sein, wäre eine Niederlage vorherzusehen. Ein Samurai ohne sein Schwert ist wie ein Fischer ohne Angel.


Geringes magisches Potential
Daher das Kenzo zur einen Hälfte Uramo Mitglied ist, die aus Edolas stammen und somit keine magische Energie verfügen, besitzt Kenzo weniger magische Energie als der Durchschnitt. So sind für den Schwertkämpfer Magien und Zauber nahezu unmöglich zu erlernen, weshalb sich der Samurai einzig und allein auf sein Schwert verlassen muss.


Fernkampf
Ein Samurai kann keine Kämpfe aus der Ferne ausführen, das geht einfach nicht. Magie würde dies ausgleichen, was Kenzo aber nicht besitzt.


Unglaubliche Selbstsicherheit und Selbstvertrauen, Unterschätzungsgefahr
"Ich bin der beste, niemand kann es mit mir aufnehmen."


Ohne Brille blind
Was soll man dazu noch sagen. Hat Kenzo seine Brille nicht auf, so hat er große Probleme den Gegner zu sehen, aber seine verschärften Sinne gleichen dies aus.


[Die beiden Durchgestrichenen heben sich gegenseitig auf.]



Inventar:
Sein pechschwarzes Schwert Gram, Rauchbomben, Messer, Briefpapier, Pinsel, Tinte, Teekanne, Teeschale
Wie Siegfried besitzt Kenzo die seltsam lustige Fähigkeit, jede Menge Gegenstände in seiner Innenseite des Kimonos aufbewahren zu können, was einfach nur lustig sein soll und keine Besonderheit darstellt. Also nicht überbewerten, es soll lustig sein.




Kampffähigkeit



Magie:
Kenzo ist ein wahrer Meister des Schwertkampfes und somit einer der abhängig von seinem Schwert ist. Schon von früh auf hat er mit Schwertern des Katana Typs trainiert und wurde mit 16 Jahren zu einem der talentiertesten Samurais der heutigen Zeit ernannt. Er wird dank seines Könnens Nachfahre Siegfrieds und junger Drachentöter genannt. Trotz seiner Abstammung und dem mysteriösen Überleben Siegfrieds, kam Kenzo nicht dazu, den großen Meister der Schwertkunst zu treffen und von ihm unterrichtet zu werden, weshalb Kenzo nicht wie Kenji die Fähigkeit der Aura besitzt.
Trotz dessen das Kenzo weniger magisches Potential als der Durchschnitt besitzt, hat er sich eine ganz eigene, spezifische Fähigkeit angeeignet. Das Drachentöter Schwert Gram, beinhaltet die Aura und Seele eines dämonischen Drachens. Was kann man sich unter dämonischer Drache vorstellen? Es handelt sich nicht um einen Drachen, wie die der Dragonslayer Magie, oder um einen Dämonen in Form eines Drachens. Die Seele des Schwertes ist so mächtig und furchteinflösend, wie die eines Drachens und die Aura fühlt sich von dämonischer Natur an. Durch das zerbrechen des Siegels, welches den wahren Gram unterdrückte, erlangte Kenzo die Macht des dämonischen Drachens. Sie bildet eine Verbindung zur Unterwelt, stellt damit das genaue Gegenteil dar, was die Aura darstellt. Durch Grams Macht wird Kenzo Herr über die Yang-Energie, die das Böse der Natur darstellt. Mit viel mühe konnte der Samurai diese Energie für sich gewinnen und kontrollieren. 

Im Gegensatz zur Yin-Aura hat die Böse Seite ein gravierendes Unterschied:
Es bestehen keine Stufen der Aura, man geht eine direkte Verbindung ein und wird im schlimmsten Fall total überfordert. 


Als Besonderheit entwickelte Kenzo trotz aller Widrigkeiten eine Fähigkeit der Aura Nutzer, womit diese die Zukunft vorhersehen. Siegfried war der größte Meister der Vorhersehung, welches ihn im Kampf zu einem äußerst schwierigen Gegner machte. Kenzo bekam als Reinkarnation Siegfrieds diese Fähigkeit mit in die Wiege gelegt, welches sich durch Kenjis Training aktivierte. Besser als jeder Aura Nutzer, spürt und sieht Kenzo die kommende Zukunft, die nicht nur auf sich selbst bezogen ist, wie es der Fall bei den Aura Nutzern ist, sondern auch die Zukunft anderer. Sollte etwas negatives Geschehen, so würde Kenzo es wissen.



Techniken:
鼻唄三丁矢筈斬り
Hanauta Sanchō Yahazu Giri
[Noch 10 Schritte ein Liedchen summend Pfeilkerbenschnitt]



Erfinder:
Siegfried, Uramo-Clan

Art:
offensiv

Reichweite:
variabel

Magie verbrauch:
Mittelmaß

Beschreibung:
Hierbei zieht man das Schwert aus der Scheide, verschwindet spurlos und erscheint hinter dem Gegner. Nach 10 Schritten die der Gegner oder man selbst geht, wird der Gegner von verzögerten Schnittstellen attackiert, welche direkt an seinem Körper entstehen.
Diese Technik wird auch "Kunst der verzögerten Schnittstellen" genannt, ist jedoch eine schwächere Version von Masaos Technik. Der Uramo-Clan erfand diese Technik und der Masahiro-Clan perfektionierte sie. Kenzo ist noch nicht in der Lage die perfektionierte Variante zu nutzen.

ドーン
Don
[Morgengrauen / Morgenlied]

Erfinder:
Kenzo

Art:
offensiv

Reichweite:
nah bis Mittelmaß

Magie verbrauch:
gering

Beschreibung:
Hierbei wird eine Druckwelle vom Schwert entsendet, die den Anwender in beliebige Richtung befördert. Im Flug wird die Klinge in Richtung des Zieles gerichtet und die restliche Energie jagt Löcher in Wände.

推進します
Suishin Shimasu
[Satz nach vorne]



Erfinder:
Kenzo

Art:
offensiv

Reichweite:
nah

Magie verbrauch:
gering

Beschreibung:
Hierbei attackiert man die Gegner mit einem Sprung, gefolgt von einem Schwerthieb von Unten nach Oben. Dabei werden die unmittelbar in der Nähe stehenden Gegner von der Druckwelle mitgerissen, die beim zog von unten nach oben entsteht.


吹雪カット
Fubuki Katto
[Schneesturm-Schnitt]



Erfinder:
Kenzo

Art:
offensiv

Reichweite:
nah

Magie verbrauch:
Mittelmaß an Yang-Energie

Beschreibung:
Hierbei wird das Schwert mit einer kalten Aura umhüllt, die aus der Unterwelt stammt, also aus Yang-Energie. Die Attacken werden dadurch einfrierend und von einer kalten Aura verfolgt, die alles in der unmittelbaren Umgebung einfriert.


スケルトン
Sukeruton
[Skelett]



Erfinder:
Kenzo

Art:
offensiv

Reichweite:
weit

Magie verbrauch:
Viel an Yang-Energie

Beschreibung:
Hierbei wird wie beim "Majestätisch-blauer-Drache" alles an Energie in Schwertspitze gebündelt und konzentriert abgegeben. Unterschied dazu ist, dass bei Yang-Energie keine Form entsteht, sondern ein schwarzer, spitzer Balken, der vom Schwert ausgeht. Die zerstörerischen Ausmaße sind enorm, weshalb man nach dieser Technik keine Energie mehr hat. 


アバターファイト
Abatafaito
[Kampfavatar]



Erfinder:
Ora

Art:
unterstützend

Reichweite:
am Körper

Magie verbrauch:
enorm viel Yang-Energie

Beschreibung:
Wie die Yin-Auranutzer besitzt auch Kenzo als Yang-Auranutzer, einen Avatar, der die wahre Gestallt seiner dunklen Aura darstellt. Sie hat keine feste Form wie das Avatar von Siegfried oder Kenji, sondern ist eher instabil, soll aber ein Skelett darstellen, was auch manchmal zu sehen ist. Aus diesem Avatar geht eine dämonische Drachen-Energie aus, die Angst und Furcht lehrt. Sie kann durch ihre "Rippen" den Körper von Kenzo schützen und durch die "Hände" angreifen.


罪の決済
Tsumi no kessai
[Abrechnung der Sünden]



Erfinder:
Ora, Siegfried

Art:
offensiv

Reichweite:
weit

Magie verbrauch:
enorm viel Yang-Energie

Beschreibung:
Kenzo übernahm die spezifische Technik des Avatars von Siegfried. Wie Siegfrieds Avatar brennt Kenzos Avatar in Höllenfeuer auf und kann rotierende Geschosse aus diesen unlöschbaren Flammen schießen. Die Flammen erlischen erst dann, wenn das getroffene völlig verbrannt ist.


Waffen:
Siegfrieds Schwert -welches eine einzigartige schwarze Klinge besitzt und aus Drachenknochen geschmieden wurde- ist unzerstörbar, oder überhaupt zerkratzbar und gilt als "das Schwert des Friedens und Zerstörung", da es die Macht besitzt, Frieden zu bringen, oder alles zu zerstören. Das Schwert besitzt eine eigene Aura, welches nicht Auranutzer davon hindert, das Schwert zu nutzen. Dies können nur auserwählte Menschen von Siegfried, wie zum Beispiel Kenji Byakuya, der das Schwert Kenzo geben solle. Allgemein wird das Schwert auch Drachentöterklinge genannt, da es aus den Überresten eines Drachens geschmieden wurde und zum Töten von Drachen geeignet ist. Es gehört neben Masaos Excalibur zu den drei Legendären Schwertern. Das Drachentöterschwert ist laut der Legende das Schwert Gram, von Siegfried dem Drachentöter, der Zetomaru in seiner Zeit war. 

Weitere wichtige Details findet man HIER!






Story



Geschichte:
Einst lebte ein großer Clan auf einem sehr großen Land, welches in Eartland im Reich des Tees liegt. Dieser Clan bestand aus traditionellen Samurais, welche dementsprechend gekleidet waren und sich auch dementsprechend verhielten. Der Clanoberhaupt, Siegmund, war der beste Schwertkämpfer der damaligen Welt. Er erlegte einen Drachen, mit nur einem Streich, und erschuf aus dessen Überresten ein Schwert. Ein Schwert, welches von unfassbarer Macht ist, dass man es einsetzen könnte, um Frieden zu bringen, oder die Welt zu zerstören.
In den Geschichtsbüchern werden vielen Geschichten von Siegfried dem Drachentöter erzählt, welches heute ein großen Bestandteil der Kindergeschichten darstellt. Das Schwert wurde nach Siegmunds tot in einen aktiven Vulkan geworfen, da dieses einfach gesagt zu Mächtig war, um es anderen in die Hände zu geben. Seitdem wurde die Rangliste der Schwerter verändert und das wohl mächtigste Schwert, war verschwunden.
Siegfried starb in einer Schlacht, welches zwischen dem Masahiro- und dem Uramo- Clan stattfand. Diese beiden Familien sind schon von Geburt an verfeindet, doch sind diese auch Verwand geworden miteinander.
Siegmund stand im Kampf gegen seinen Erzfeind und Rivalen, welches er gewann, doch starb er gleich nach dem Sieg, an den schweren Verletzungen.
Siegmund lachte, ehe seine stimme erlisch und seine Seele sich vom Körper löste.
Seitdem wird dieser als Held gefeiert... doch... die Welt ist zu unserer Zeit sehr erstaunt und aufgebracht.
Siegfried kam plötzlich wieder ins Leben. Es gab keinen Grund, oder gar einen Auslöser dieser Wiedergeburt, doch soll dies daran gelegen haben, dass Siegmund an seinem tot, in einen Riss gezogen wurde. Masao erklärte dies so: "Vor 1000 Jahren gab es noch begrenzt Magie in Edolas... In diesem Kampf wurde soviel Energie genutzt, dass sich ein Riss zwischen den Welten zog und Siegmund hinein gezogen wurde". Dieses führte in die andere Parallelwelt, welches unter dem Namen "Earth Land" bekannt ist.
Siegfrieds Körper alterte unheimlich schnell, sodass er aussieht, wie ein Zombie, jedoch lebte er plötzlich wider.
Wieder aufgewacht stand der nun untote Samurai, in einem Wald.
Er hatte sein Schwert bei sich, weshalb die Geschichte, dass sein Schwert in einen Vulkan geworfen wurde, nur eine Geschichte ist und nicht der Wahrheit entsprach.
Der Untote wurde vom Rat ERA aufgenommen, wo er zurzeit eine sehr wichtige Position einlegt. Durch diese ist er hinter dem Ziel her, noch vor seinem tot, eine perfekte harmonische Welt zu errichten.
Um sein Ziel zu erreichen, nahm Siegmund den Namen Zetomaru an und begann mit einem neuen Leben, jedoch schien dies nicht alt zu lang angedauert zu haben. Mit der Freude, sein menschliches Körper wiedererlangt zu haben, fuhr sein altes Leben in einer anderen Welt weiter.
Nach einer halben Ewigkeit wurde das Böse, das was vor einer perfekt harmonische Welt stand, besiegt und Siegfried hatte seinen Ziel erreicht. Als Aurahüter sollte er die Aura weiter geben, einen neuen Hüter finden und dann das Böse vernichten, was geschafft ist. Die Welt brauchte einen Siegfried nicht mehr, weshalb sich der mehr als tausend Jahre alter Samurai auflöste, als wäre er nie dar gewesen, was er in dieser Zeit auch nicht sein könnte. Er hinterließ Kenji Byakuya, seinem besten Schüler und nächsten Aurahüter, sein Schwert, um dieses Siegfrieds Nachkommen zu übergeben, denn Siegfried würde wieder in seine Welt kommen, in seine Zeit, vor mehr als tausend Jahren. Sein Clan wird fortan weiter bestehen, sie werden eines Tages nach Earthland kommen und hier weiter existieren. Durch seine wiederkehr, kommt es zu einem Nachfahren, der mit Kenji Seite an Seite die perfekt Harmonische Welt erschaffen solle.
So kam es auch. Siegfried kam wieder in seine eigene Zeit zurück und konnte mit seinem Leben weiter machen, Kinder zeugen und das Uramo-Clan weiterhin bestehen lassen. Auch wenn sich diese mit den Masahiros kreuzten, gab es noch reinblütige Uramos, die nach einer Zeit -dank den Informationen und mitgenommenen Mitteln Siegfrieds- nach Earthland reisen konnten, um dort ein neues leben mit reinen Uramos zu gestalten. Das Leben auf Eartland ging für Kenji und den anderen weiter, jedoch existierte plötzlich ein Uramo-Clan, der zwar nicht besonders groß war, aber der den vorhergesagten Nachfolger Siegfrieds brachten, Kenzo.
Kenzos Leben war nicht gerade besonders, aber etwas emotional. Seine Mutter, die aus dem Byakuya Clan stammt, verstarb 8 Jahre nach Kenzos Geburt. Sie war einfach zu schwach gewesen, weitere Gründe gab es irgendwie nicht. Kenzos Vater nahm ihn mit zu seinem Clan, den Uramos, wo Kenzo aufwuchs und trainiert wurde. Dem Clan wurde schnell klar, dass sie den Nachfolger Siegfrieds gefunden hatten, denn Kenzo war äußerst intelligent und wurde schnell zum Meister der Schwertkunst. Nach dem Kenzo das Alter erreicht hatte, in der er Siegfried kennen lernen sollte, verstarb er leider, aber ohne sein Tot in Earthland, gäbe es Kenzo heute nicht. So traf der junge Drachentöter bei dem selben Wasserfall Kenji Byakuya, Siegfrieds letzten Schüler und bekam das Drachentöterschwert Gram ausgehändigt, als Erben Siegfrieds. Die Verwandschaft zu Kenji hatte bestimmt Siegfried geplant, ein wahrhaftig Legendärer Samurai.










In Grüßen
Siegfried Uramo, alias Zetomaru
avatar
Siegfried
Ältester des Rates
Ältester des Rates

Anzahl der Beiträge : 137
Anmeldedatum : 14.06.13
Ort : 3. acc von Masa

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten