Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Akane Beach, Der Strand
Mi Okt 18, 2017 2:02 am von Master

» Hakobe Gebirge, Versteckter Wasserfall
Mi Okt 18, 2017 1:31 am von Master

» Acalpyha, Handelsgilde "Love&Lucky"
Di Okt 17, 2017 8:48 pm von Master

» Clover, Treffpunkt der Gildenmeister
Di Okt 17, 2017 8:44 pm von Master

» Hosenka Town, "Super Express Restaurant"
Di Okt 17, 2017 8:40 pm von Master

» Hosenka Town, "Hosenka Inn"
Di Okt 17, 2017 8:37 pm von Master

» Oshibana, Bahnhof
Di Okt 17, 2017 8:25 pm von Master

» Hargeon, Hafen
Di Okt 17, 2017 6:41 pm von Master

» Onibus, Theater
Di Okt 17, 2017 6:14 pm von Master

Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats

Guest-Acc
Benutzername: Guest-Acc Passwort: Fairytail
Partner
free forum


South Gate Park (Stadtpark)

 :: Papierkorb :: Archiv

Seite 9 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Nach unten

South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Kenji Byakuya am Sa Jun 15, 2013 3:09 pm

das Eingangsposting lautete :

Spoiler:


cf: Krankenhaus in der Innenstadt Magnolias

Kenji lief etwas in Magnolia herum und kam schließlich im Stadtpark an. Er schaute sich um, es waren wirklich eine ganze Menge Leute dort, Junge sowie Alte Menschen. Kenji setzte sich auf eine Bank und schaute in den Himmel. Er war sich ganz sicher das er die Aura von Masao spürte, jedoch konnte er doch da nicht einfach hinspazieren und sich zu erkennen geben. So seufzte er kurz und schaute dann durch die Menschenmasse. Niemand stach wirklich heraus, so war auch niemand wirklich interessant. Kenji würde so oder so kaum Interesse an irgendeiner Person zeigen. Jedoch war Kenji das ganze rumsitzen schon ziemlich langweilig. Er richtete seinen Schal und stand auf. Er ging zu einem Brunnen und schöpfte mit seiner Linken Hand etwas von dem sauberen Wasser. Er trank einen kleinen Schluck und schloss dann für einen kurzen Moment die Augen  um über vieles nachzudenken. Zum Beispiel über seinen alten Kommandanten Posten im Rat. Nun schaute er auf seinen Kommandanten Haori den er immer noch trug. Er zog ihn aus und schmiss ihn einfach weg. So trug er nur noch seinen Schwarzen Kimono.
avatar
Kenji Byakuya

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 28.04.13
Ort : Kamis 3. Acc

Nach oben Nach unten


Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Do Mai 08, 2014 5:04 pm

First Post

Es war eine stürmische Nacht und Nanashi stand mit blutiger Klinge da. Vor ihm die Körper einer Familie de von ihm brutal getötet wurde. Als er sich dann umdrehte stand eine Gestalt vor ihm die ihm drohte ihm zu Schaden und bevor er erkennen konnte wer es war schnellte er hervor und durchbohrte se mit seinem Schwert und erst dann sah ihr Gesicht. Es war Suki, seine einstige Frau. "SUKI!" rief er bevor er die Augen öffnete und in sein schweißnasses gesicht griff und sich umsah.

Er war immernoch am selben Ort wo er sich entschied zu meditieren. Unter einem Baum im Park von Magnolia. Die leute um hn herum machten einen großen Bogen um ihn, was aber auch nicht verwunderlich war, da ihn eine dunkle und bedrohliche Aura kennzeichnete wie ein Leuchtfeuer das sagt ACHTUNG! NICHT BERÜHREN! Nanashi war dies allerdings seit Beginn seiner Reise gewohnt, und irgendwe war dies auch vorteilhaft, da je wenger Leute ihm nahe kamen, umso weniger wahrscheinlich war es dass ihm jemand das in Stoff gewickelte Muramasa stehlen wollen würde. Das Muramasa ... der verfluchte gegenstand mit dem Nanashis Abstieg besiegelt wurde und welches er sich nun schwor zu schützen damit niemand wieder den Dämon den es enthielt entfesseln würde ... der gleiche Dämon der in ihm hauste und versuchte ihm das leben zur Hölle zu machen indem er ihm Visionen von vergangenen Ereignssen schickte um ihn zu quälen, doch meißtens hatte nanashi sich so im Griff dass er sofort erkannte dass es eben nur Visionen und nicht die Wirklichkeit war ... und so etwas konnte man nicht mehr ändern, so sehr man es sich wünschte. Er seufzte nochmals, schloß wieder die Augen und versuchte nochmals zu meditieren.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Do Mai 08, 2014 5:18 pm

Die Menschen die an dem fremden Ronin vorbei liefen teilten sich aufeinmal als eine zweite seltsame Gestalt auftrat. Ashgan trat durch die Menge welche ihm mit Absicht aus dem Weg ging. Der Fels in der Brandung dem man nicht im Weg stehen wollte. Er blieb vor dem fremden Mann stehen und sah zu ihm herunter als dieser wieder meditierte. "Einen schlechten Traum gehabt ? Kenn ich selbst gut genug. Der Krieg lässt mich manchmal Nachts nicht schlafen. Bei dir scheint es wohl eine Frau zu sein ?" Fragte er mit ruhiger Stimme und sprach einfach auf den Fremden ein. Ashgan hatte kein Problem damit, Fremde einfach anzuquatschen wenn es ihnen nicht gut ging oder Menschen sie mieden. In seiner Hand hatte er noch ein mit Fleisch gefülltes großes Teigbällchen an dem er genüsslich futterte. Er war kurz zuvor auf dem Markt gewesen bevor er den Schrei gehört hatte. Oder eher den geschrienen Namen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Do Mai 08, 2014 5:27 pm

Nanashi öffnete nun wieder die Augen als er angesprochen wurde und stand auf. Dann klopfte er sich die Erde von der Hose und lächelte den Mann an. "Es gbt keine schlechten Träume ... lediglich Erinnerungen aus denen wir nichts gutes ziehen können." sagte er dann in einem leicht belehrenden Ton. "Aber ... ja, ihr habt Recht ... mir war garnicht klar dass ich ihren Namen laut aussprach. Fall ihr euch deswegen belästigt gefüllt habt, so verzeiht mir bitte." erwähnte Nanashi dann ebenfalls noch und verbeugte sich leicht vor Ashgan. Eine geste die zwar ein wenig altmodisch herüber kam, für Nanashi selbst allerdings vollkommen normal schien. Das in Stoff gewickelte Schwert dürfte daweile ene ganz besondere Anzehungskraft auf Ashgan ausgeübt haben, da der Dämon der gleichzeitig im Schwert, aber ebenso in Nanashs Gedanken hauste allem Anschein nach versuchte Ashgan dazu zu verführen das Schwert zu berühren. Ob er damit allerdings erfolg hatte ... nun das lag nicht in seiner Macht zu sagen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Do Mai 08, 2014 5:48 pm

"Mein Vater sagte mal das man aus allen Erlebnissen etwas lernen kann, egal ob sie gut oder schlecht sind. Man muss nur dahinter kommen was es ist und dies dann für sich nutzen. Und keine Sorge deswegen, es braucht weit mehr bevor ich mich belästigt fühle." Ashgan nickte dann leicht als sich der Fremde verbeugte. Er kannte die geste und bei ihm war es normal das man seinen Kopf kurz senkte und dabei die Augen schloss. Ein kleines Zeichen des Respektes. Ebenso fiel ihm das Schwert auf doch auf ihn selbst hatte es keine Wirkung. Es war nicht die erste besessene Waffe die er sah und die versuchte ihn zu verführen. Er sah zu dem schwert mit ernsten Blick. "Sei froh das mein Vater nicht hier ist, der hätte dich schon längst versiegelt." Natürlich wusste der Fremde nicht das Ashgans Vater ein Uralter Drache war und er selbst ein Dragonslayer aber man muss sowas ja nicht rausposaunen wenn niemand nachfragt. "Dämonen sind schon nervig, egal in welcher Form." Sprach er dann wieder zu dem Fremden.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Do Mai 08, 2014 6:00 pm

"Euer Vater scheint ein sehr weiser Mann zu sein. Doch manchmal jagen jemanden alte und schlimme Erinnerungen obwohl man etwas daraus lernen konnte." erwiederte Nanashi. Dann sah er zum Schwert und nachdem Ashgan vom versiegeln und Dämonen sprach war ihm bereits klar was los war. Nanash schloß für einen Moment die Augen und schien sich zu konzentreren. Dabe schien bei Ashgan dieses Gefühl des verlangens weniger und weniger zu werden bis es schließlich verschwand. Dann seufzte er. "Ihr scheint ... in "solchen" Dingen bewandert zu sein. Eine Versiegelung wäre zwar ein teillösung, doch ein Siegel kann man auch wieder aufheben. De beste Lösung für diese Waffe ... und dessen "Bewohner" ist stehts ein Auge darauf zu haben damit er keinen Mist anstellen kann. Auch wenn es ein Risiko sein kann in eine Stadt damit zu gehen ... allerdings habe ich Vertrauen in meine Fähigkeiten sollte jemand versuchen mir deses Schwert zu entreißen."

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Do Mai 08, 2014 6:43 pm

"Drache würde zu meinem Vater eher passen." Erwiderte er kurz und nickte auf seien Aussage hin. "Ich glaube das ist Ansichtssache, egal ob das Schwert nun beschützt wird, mit einem ganzen Berg, in einem Vulkan oder im tiefsten Ozean versiegelt wird. Irgendwie oder irgendwann kommt man dort ran. Daher gibt es für mich zwei Lösungen die am idealsten sind. Das es solange wie möglich versiegelt oder unbenutzt bleibt oder man findet einen Weg es zu vernichten. Aber jeder hat seine eigene Ansicht dazu und ich weis ja nicht wie lange ihr schon damit herum lauft." Er seufzte leicht und ließ das Thema dann einfach sein. "Jeder lebt mit seinem eigenen Fluch egal in welcher Form. Wo kommt ihr her ?" Fragte er ihn dann einfach um das Thema zu beenden.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Fr Mai 09, 2014 1:21 am

"Ein ... Drache?" fragte Nanashi ein wenig unsicher bevor er einen Moment schwieg und allem Anschein nach überlegte. "Ah! Ihr seid einer der sagenumwobenen Dragon Slayer, nicht?" Dann schwieg er nochmals um seine nächsten Worte zu überlegen und schloss dabei die Augen. Für einen Moment wehte ihm der Wind durch das Gesicht bevor er die Augen nochmals öffnete und sprach: "Ja ... es in den Ozean oder n einen Vulkan zu werfen wäre ene Teillösung, doch was dann? Die Gefahr dass es in vergessenheit gerät und von einem unbdeachten Abenteurer gezogen wird ist viel zu groß. Ich weiß aus sicherer Quelle dass es, als es das letzte mal gezogen wurde hunderten, wenn nicht sogar tausenden Menschen den Tod brachte. Eine solche Waffe darf nicht einfach unbedacht entsorgt werden. Aus diesem grunde ist es auch meine Aufgabe darüber zu wachen dass es nie wieder dazu kommen mag, egal wie lange es auch dauert. Und ... ich trage diese verfluchte Waffe bereits viel zu lange." schloss er dann auch noch mit einem seufzen ab. Dann sah er jedoch nochmals auf. "Doch verzeiht mene manieren. Mein Name ... lautet Nanashi. Nanashi der unbekannte. Dies ist zwar nicht mein geburtsname, doch passt er momentan sehr gut zu mir ... seit dem ausschluss aus meinem Klan. Und ich stamme aus Fiore, auch wenn ich lange Zeit mit dieser Waffe in einem selbsterwählten Exil lebte." schloss er dann noch mit einem freundlichen, ehrlich, aber auch traurig wirkenden lächeln ab.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Fr Mai 09, 2014 5:55 am

"So kann man es auch sagen ja." Ashgan hörte ihm dann einfach zu während er redete ehe er dann eine Antwort gab. "Ich glaub alles kann gefunden vor allem wenn es wie euer Schwert gefunden werden will. Aber wenn es schon solange in eurem Besitz ist dann scheint es bei euch wirklich am besten aufgehoben zu sein. Also kann man euch eher mit einem Eremiten vergleichen." Als der Fremde sich gegenüber Ashgan dann vorstellte stellte er sich ebenfalls vor. "Ich bin Ashgan, Ashgan Stark, freut mich Nanashi. Den Namen gab mir mein Vater. Ich bin nicht aus Fiore, ich stamme ursprünglich von einem anderen Kontinent vom anderen Ende des Ozeans." Als Nanashi dann ein wenig Trübsal blies gab er ihm einen gefüllten Teigkloß den er noch hatte. "Kein Grund Trübsal zu blasen, ihr findet eines Tages einen Weg das da los zu beseitigen oder endgültig los zu werden. Und wegen der Frau, ich bin zwar kein Experte darin aber ob in dieser oder der nächste Welt, Vergebung findet man immer und es wird einem Vergeben wenn die Zeit gekommen ist. Doch zuerst muss man sich selbst vergeben können. Und bevor ich noch mehr Philosophiere werd ich mal sehn ob ich irgendwo Arbeit finde. Ihr könnt mit kommen wenn ihr wollt und euren Frust an einem Schurken, einem anderen Dämon, einem bösen MOnster oder sonst irgend einer dunklen Kreatur raus lassen die das Leben der Unschuldigen schändet."

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Fr Mai 09, 2014 11:49 am

Nanashi hörte dem Mann der sich nun als Ashgan Stark vorstellte zu und nickte im Anschluß. "Ja ... so konnte man mich bezeichnen, doch nun da ich eher wieder unter Menschen gehe bin ich eher ein Wanderer." Das schlechte Gefühl welches er damals hatte dass Fiore in gefahr sei wollte er dabei allerdings vorerst nicht erwähnen. Immerhin wusste er selbst nicht woher es kam oder warum er darauf hörte, geschweige denn ob es stimmte. Jedenfalls wollte er sich nicht zum Narren machen und andere beunruhigen und so schwieg er vorerst deshalb. Als Ashgan dann weitersprach hob er selbst dann eine Braue. "Von einem anderen Kontinent? Interessant, was hat euch den dazu bewegt ihn zu verlassen, und Fiore zu bereisen, wenn ihr mir die Frage erlaubt?" Dann nickte er dankend und biss in den Teigkloß herein und aß solange Ashgan sprach. "Begleiten würde ich euch gerne, jedoch ... was das kämpfen angeht so ziehe ich mein Schwert normalerweise nur um mich zu verteidigen oder um zu verhindern dass diese verfluchte Klinge in falsche Hände fällt. Ich kann euch also nicht versichern dass ich an eurer Seite kämpfen kann, verzeiht." Dann setzte er nochmals ein lächeln auf. "Allerdings sollte nichts dagegen sprechen wenn ich als Weggefährte mit euch Reise, wie klingt das?"

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Fr Mai 09, 2014 2:14 pm

Ashgan musste etwas grinsen, es war immer wieder das selbe. Jeder wollte wissen warum er seine Heimat verließ und nach Fiore kam. Doch das machte ihm nichts aus. Immerhin derart weiter Besuch war in diesen Ländern wohl so selten wie ein Diamant im eigenen Garten auszugraben. "In meiner Heimat ist viel passiert und ich geb euch vorerst eine Kurzfassung. In meiner Heimat werden Drachen, anders als hier verehrt, als höhere Wesen. Es herrscht eine gewisse Kooexistenz zwischen Menschen und Drachen bei uns. Aber Drachen halten sich dennoch in erster Linie von Menschen fern, sie fressen uns aber auch nicht, zumindest wenn man nicht so dumm ist sie anzugreifen. Sie werden bei uns mehr als höhere Wesen angesehn was sie ja auch sind. Jedoch keine Vergötterung stattfindet. Etwas so ähnliches ist daher auch mit den Dragonslayern in meiner Heimat. Die Kinder der Drachen haben ein hohes Ansehn und wie bei euch hier gibt es bei uns auch einen Rat der über das land herrscht. Wird ein Dragonslayer ausfindig gemacht so bietet man ihm an einer speziellen Einheit des Rates beizutreten, den Wächtern. Die Kleidung die ich trage ist ihre Uniform. Alles ist natürlich freiwillig und man nicht gezwungen, dafür ist der Respekt vor den Drachen zu groß. Nunja wie ihr seht, ich bin beigetreten als ich 18 war. Das ist auch das Lebensjahr indem die Dragonslayer ihre Mutter oder ihren Vater verlassen müssen. Ein typisches verhalten eben. DU bist Erwachsen und alt genug um selbst in der Welt zurecht kommen also für nun dein eigenes Leben. Grob und streng gesagt. Neben mir gab es noch 11 weitere Dragonslayer bei den Wächtern. Wir kämpften Schlachten und kümmerten uns um die Bösen gegen die normale Einheitne keine Chance hatten. Wir beschützten das land und die Bevölkerung sei es gegen das Böse oder Verräter egal aus welchen Reihen was mich zum Hauptgrund bringt. Das damalige Ratsoberhaupt verstarb und sein Nachfolger war ein Machtbesessener Mistkerl der alles Böse im Land ausradieren wollte. Die Wächter töten nur wenn es sein muss. Das oberste Gebot für uns ist Leben zu schützen. Tja das hatte das neue Oberhaupt abgesetzt. Er verlangte von uns das wir das Land reinigen. Tja wir weigerten uns alle und wurden dafür bestraft und zwar mit dem Titel Feinde des Landes Wir warne damit ebenfalls auf der Abschussliste. Was von dem Oberhaupt eine mehr als dämliche Idee war. Egal wie groß die Armee ist die man schickt gegen 12 ausgebildete Dragonslayer die Jahrelang Schlachten schlugen und in allen Taktiken bewandert sind, hat man keine Chance und das war auch unsere Stärke. Unser wissen und unser zusammen halt als Einheit das wir ein Jahr lang einen Krieg gegen unser eigenes Land führten. Erst dann wurde aufgedeckt das dass Oberhaupt, das alte ermordet hatte um an die Macht zu kommen. Er wurde für seine Verbrechen entmachtet und alle Gesetzte rückgängig gemacht die er verabschiedet hatte. Bei uns entschuldigte man sich für alles was man getan hatte. Man bot und nicht nur alle Privilegien und unsere Status wieder an sondern auch mehr Verantwortung und Freiheit. Man wollte uns Adelstitel verpassen und Ländereien geben damit wir wieder zur Wächtereinheit werden. Eine haben das Angebot angenommen ,andere wiederum nicht. Mein alter Lehrmeister, nahm es nicht an doch er blieb in der Armee und wollte weiter die Grünschnäbel ausbilden, nicht nur Kampfmäßig sondern auch im herzen. Ich hingegen verabschiedete mich ebenfalls und ging zur Hafenstadt, stieg auf das nächste Schiff ohne einen Plan zu haben wohin es fuhr und kam vor kurzer Zeit hier in Fiore an. Denn Zuhause kenn ich schon fast alle Länder und dort gibt es derzeit noch zu viele Erinnerungen. Vielleicht geh ich eines Tages nachhause. Aber erstmal bin und bleibe ich hier." Ashgan seufzte dann leicht nach der Geschichte. "Und das ist nur die Kurzfassung meiner Geschichte und der Grund warum ich hier bin. Und keine Sorge, ihr müsst nicht unbedingt kämpfen. Ich bin ja schon ein großer Junge. Sagte er scherzhaft und lachte leicht. Nanashi wusste ja noch nicht welche körperliche Kraft in Ashgan steckt. Das wussten auch nur die wenigsten auf diesem Kontinent da er ja noch nicht lange hier war.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Sa Mai 10, 2014 9:15 am

Nanashi hörte Ashgan aufmerksam zu und bss immer mal wieder von dem Teigkloß ab. Die Ausführung war wirklich länger und ausführlicher als er es erwartet hatte und als Ashgan dann schlussendlich fertig war schluckte Nanashi noch den bissen herunter und sagte: "Hm, also kann man sagen dass euch enfach die Abenteuerlust packte." Dann schwieg und lächelte er ein wenig. "Und ich wollte mit der Aussage nicht andeuten dass ihr vielleicht schwach oder unfähig seid. So etwas würde mir nie in den Sinn kommen. Allerdings hätte es sonst geschehen können dass ihr wohlmöglich damit rechnet und das hätte mich vielleicht in eine ... unangenehme Lage bringen können." Wobei er auch wieder matt lächelte als er seine Auführung beendet hatte. Damit meinte er einfach nichts anderes als das er nicht das Risiko eingehen wollte nochmals von dem Dämon übernommen zu werden. Zwar wusste er ncht mal genau wann dies geschehen sollte, aber alleine das Risiko und seine Vergangenheit veranlassten ihn zu höchster Vorsicht. "Aber wo soll es denn nun hingehen?" fragte er dann noch abschließend, da diese Frage ja so gesehen von essentiellem Interesse war.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Sa Mai 10, 2014 7:46 pm

"Teils teils, manchmal gibt es eben Gründe die tiefer liegen auf die man dann zwar selbst keine Antwort hat aber innerlich trotzdem weis das es sein muss, warum auch immer." Ashgan nickte kurz auf seine Aussage. "Schon okay darum redet man ja um Missgeschicke vorzubeugen." Ashgan fasste es nicht falsch auf und dachte dann kurz nach. Als er ihn dann fragte wohin es gehen würde dachte er kurz nach. Er verschränkte die Arme und sah etwas nachdenklich zum Himmel. "Es gibt da eine freie Gruppe, nichts großes, eher sogar etwas zwielichtiges. Man könnte sagen sie beauftragen Söldner. An derartiger Arbeit habe ich zwar nicht unbedingt Intresse aber mal sehn was es noch gibt außer Mordaufträge. Moment, ich habs hier irgendwo." Er durchwühlte kurz seine Taschen und holte dann einen leicht zerfetzten Zettel heraus und rollte ihn auseinander. "Den hatte mir ein seltsamer Typ vor einiger Zeit zugesteckt. Er sagte mir wenn ich jemals Arbeit suche soll ich dort hingehen, einen Fels wie mich würde man dort gern sehn. Naja es soll in ... Hargeon liegen ? Keine Ahnung wo das ist. Aber einen Besuch dort abzustatten wird uns schon nicht umbringen." Sagte er leicht grinsend.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Mo Mai 12, 2014 12:07 am

Nanash hörte Ashgan zu. beim Wort "Zwielichtig" konnte der alte Samurai jedoch nicht anders als eine braue heben. Als dann auch noch die Worte "Söldner" und "Mordaufträge" fielen konnte er nicht mehr anders als sich zu Wort melden. "Denkt ihr nicht dass ihr so eure Ideale verratet? Einerseits habt ihr gesagt dass ihr nicht bereit wart einem Tyrannen eure Denste anzubieten, aber andererseits wollt ihr es bei einem Fremden des geldes wegen tun? Wenn hr so etwas machen wollt um essen zu kaufen so kann ch euch sagen dass die Natur enem gibt was man zum leben braucht. Geld spielt dabei absolut keine Rolle." Dann hielt er einen Moment inne. "Ich wurde zwar bereits zu einigem in meinem Leben gezwungen, doch noch NIE dazu meine Schwertkampfkünste wegen etwas zu nutzen woran ich nicht einmal glaube. Wie zum Beispiel daran dass Leute die Geld für Stärkere zahlen um ihre Probleme zu lösen Ehre im Laib haben. Wenn es euch allerdings darum geht den menschen zu helfen gibt es weitaus bessere Lösungen als das Söldnertum. In zeitungen zum Beispiel sieht man ja oft wo die Menschen wann große Probleme haben, wie zum Beispiel Hungersnöte oder Angriffe von Bestien, oder Mördern." Als er dann allerdings bemerkte dass er sich ein wenig in Rage redete schloss Nanashi wieder für einen Moment die Augen und atmete tief durch. Für ihn war so ein handeln wie, für seine kampfkunst bezahlt werden damit er etwas aus dem Wege räumt was andere stört stehts ein Unding gewesen. Das dürfte Ashgan nun aber mehr oder minder auch nach Nanashis predigt bemerkt haben.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Di Mai 13, 2014 9:11 pm

Ashgan hörte ihm aufmerksam zu und musste dann lachen. Er schüttelte leicht den Kopf und fing sich wieder ein. "Nanashi, du musst mir nichts erzählen was ich schon weis. Und ich weis deinen Gedanken zu schätzen, danke dafür aber... meine Vorgehensart ist etwas anders als die bei euch. Meine Ehre ist mir wichtig, ohne zweifel. Was ich vorhatte war eine Jagd auf die Bosse der Zwielichtigen. Hinter jedem Auftrag steckt ein Auftraggeber und jeder dieser Auftraggeber wäre für mich ein potenzielles Ziel. Natürlich kommt an diese Leute nur schwer ran da alles Inkognito abläuft. Über viele Personen hinweg so das sich der Weg zum Auftraggeber kaum zurück verfolgen lässt. Außer man findet zuerst ihre Ziele. Finde ihre Ziele und dann finde diejenigen die das größte Intresse an ihnen, sortiere sie aus und konzentriere dich auf die Hauptverdächtigen und du wirst den Auftragsgeber schneller finden als dir lieb ist. Aber du hast auch recht, die Zeitung wäre wohl unsere nächste Lösung vor allem da sie uns das Suchen erspart. Also holen wir uns ne Zeitung un begeben uns in Aufträge und Abenteuer die uns Leben kosten können ?" Fragte er Nanashi dann und hielt ihm die Hand zum Einschlagen hin.

S(O das hier wird ja nun nen längeres Play. Es kommen noch Kagemaru Kazuki und Kuroyuri dazu sowie Nayara. ALaso müpssen wir sobald die anderen einsteigen ne reihenfolge festlegen die natürlich mit mir und nanashi anfängt XD.)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Di Mai 13, 2014 9:26 pm

cf: ???

Nyara kam in den Stadtpark. Sie legte ihren Handrücken auf die Stirn um ihre großen, grünen Augen etwas vor der Sonne abzudecken. Das Wetter war angenehm warm, aber auch nicht zu heiß. Das kleine, blonde Katzenmädchen war schon seit einer Weile planlos herumgeirrt. Sie hatte sich verlaufen, auch wenn sie sich das nur ungern eingestand. Nyara schaute sich um und legte die Ohren etwas an. Etwas weiter entfernt entdeckte sie auf dem Weg zwei Männer. Beide waren sehr groß und wahrscheinlich viel älter als sie, doch das störte Nyara eher weniger. Unbeeindruckt ging sie weiter und wäre fast an den beiden vorbei gelaufen, doch sie blieb stehen und schaute sie aus dem Augenwinkel an. Ihr Blick war nichts sagend.
Ob das Magier sind? Hier in der Gegend gibt es so viele davon... und sie sehen alle so stark aus...
Nyara war ganz gedankenverloren. Sie dachte an ihren Clan und an ihre Familie. Zu sehr vermisste sie alle, doch sie unterdrückte dieses Gefühl um keine Schwäche preis zu geben. So wie immer.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Kagemaru Kazuki am Mi Mai 14, 2014 8:29 pm

cf: ST Gilde

Der KazukiPrinz Kagemaru, welcher frisch in der gilde aufgenommen worden ist, machte seinen nächsten tag doch erst mal eine nette kleine auszeit. Nach den eriegnissen  mit diesem notizbuch und dem alten knacker ,war das verständlich. Er wollte doch erst seine gedanken sotiren und über all das was dort passiert ist seine eigenen meinung bilden, doch nicht die opfer, nicht die wunden und niederlagen die er dort von mit sich trug, zerrütteten ihn und brachten ihn geistlich aus seinem gleichgewicht, neine es war eher mehr das was in ihm selbst lauerte, er hatte eine ganz neue ebene seiner magie kennen gelernt im austausch für sein bewusst sein und seine kontrolle, es war mehr wie als wöllte die eigenen magie eine manifestirung seiner selbst in einer hülle aus fleisch und blut.  Seine Füße traten aus den straßen auf die wege des Stadtparkes, die sonne warf ihre hellen strahlen durch das laubdach, welches die strahlen auf ein minimum verringerten, es war kage trozdem zu viel so hielt er kurz bei dem blick nach oben die hand schützen vor die augen. Die augen leicht zugekniffen und hin und wider blinzelnd. Dann wanderten seine blicke nach vorne, über den weg und die saftig grünen wiesen, die zu einem picknick oder einem sonnenbad einluden. Seine schweifende Begutachtung blieb an 2... nein halt 3 personen hängen.  Wäre er ein vollwertiger Kazuki so würde er vieleicht die magie in ihren spühren so hatte er nur ein bauch gefühl das ihm das sagt oder einfahc nur die abshcätzung von ihrem auftreten sowie äußerlichkeit. 

Gerade wollte Kagemaru seinen weg nach vorne wider aufnehmenda erfuhren ihn schreie von hinten. Was war nun wider los. Die sschreie waren so laut gewesen das es recht nah gewesen seien mussten, also drehte der Galaxy magier seinen kopf in richtung geräuschquelle.... Das einzigste was er noch sehen konnte war  eine explosion die ihm entgegen kam, ihn von den füßen riss und mit einer gewalt nach hinten riss. Er konnte die hitze auf seinem gesicht spühren , diese unerträgliche hitze. Doch wer war für die explosion verantwortlich. Räuber, dunkle gilden ,mörder, böse magier. War vieleicht noch jemand hinter ihm her, jemand aus balsam  wo kage zeimlich viel, ziemlich shcnell kaputt gemacht hatte. 

Seine ladung war hart und auch nicht gerade die beste,troz seiner akrobatik künnste. Er schlug gegen einen baumstamm , der natürlich nicht nachgab, wieso auch. das hatte zurfolge , das die ganze luft in seiner lunge rausgedrückt wurde. Sein focus lag aber noch immer auf die rauchsäule. Einige wenige konturen waren zu erkennen. 1 mann oder frau... etwas halt stand da. Der Schwarzhaarigekam erst mal noch nicht zum handeln da er noch mit nach luftringen beschäftigt war.  Als der mann, es war doch ein mann aus dem rauch trat, wurden die pupillen des jungen magiers größer, er kannte das zeichen was der mann als mund nasen schutz, also gesichtsschutz eingestickt hatte.  Würde einen überraschung genauso wehtuen, würde kage jetzt noch mal anfangen nach luft zu ringen. was war hier los. Der mann der ihm gegenüberstand, war in einer agiel leichten stoff leder rüstung und hatte handschuhe wo nur die fingerspitzen rausschauten. ein kleinen umhang mit kaputze und nur die finsteren augen stachen aus dem gesicht heraus. Seine gesamte farbgenerihrung war schwarz grau. das emblem vorne drauf auf seinem gesichtschutz war aber weiß glänzend. 

Der junge galaxymagier richtete sich auf und schaute noch mal kurz zu den personen , welche er eben begutachtet hatte rüber, sie waren noch da , im gegensatz zu den meisten bürgern hier.

[hoffe ich hab nix geplantes versaut wollte aber mal ein wenig aktion reinbringen ^^]
avatar
Kagemaru Kazuki

Anzahl der Beiträge : 249
Anmeldedatum : 30.07.13
Alter : 21
Ort : Irgendwo

Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am So Mai 18, 2014 8:12 pm

cf: ???
Kuroyuri ging durch den Stadtpark und sah auf den Boden. Er war leider sehr traurig. Kuroyuri wusste einfach nicht wo ihm der Kopf stand, er hatte leider große Angst davor wieder etwas zu versauen, so wie er es schon sehr oft gemacht hatte. Er hat so große Angst das er nicht mal aufpasste wo er hin ging. Er stolperte über einen großen Stein und fiel mitten aufs Gesicht. Aus seinem Mund floss Blut. Aber das interessierte ihn kein bisschen. Auf einmal schrien hinter ihm ganz viele Leute und er drehte mich um. Aber alles was er sah war viel Rauch. Er selber konnte sich keinen Schrei verkneifen, dann riess es ihn von den Füßen und fiel wieder hin. Dabei verdrehte er sich leicht den Fuß, es tat weh, sehr sogar. Als er wieder nach vorne sah und aufstand sah er nur 3...nein 4 Personen. Drei Männer und eine Frau. Woher kam nur der ganze Rauch. Dann sah er sich weiter um. Er ging weiter nach vorne und etwas näher zu den fremden Personen. Waren das Magier oder etwas anderes. Als er sich umsah merkte er das kaum noch Personen da waren. Als er sich den anderen Personen näherte sah er die anderen ganz genau an, was sollte ihm schwer an ihnen auffallen. Sie kamen ihm ziemlich normal vor, zumindest jetzt noch. Der kleine merkte schnell wie ihm der Knöchel weh tat. Er ging in die Knie und fasste sich an den Knöchel, er war rot und etwas geschwollen. Hatte er sich so sehr denn Fuß verdreht. Nah ja, es war ihm schon fast egal. Hoffentlich würde es keinem auffallen....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Mi Mai 21, 2014 10:02 pm

Nanashi hörte Ashgan aufmerksam zu bs sein Blick kurz an der vorbeilaufenden Nyara hängenblieb und dieser zufälligerweise ihren Blick bemerkte das er im richtigen Moment hinsah. Sofort setzte er ein freundlches lächeln auf und nckte ihr ebenso freundlich zu bevor er sich sofort wieder auf Ashgan konzentrierte. "Nun ... dieser Gedankengang macht Sinn, sofern man sich sicher sein kann dass jeder der befragten die Wahrhet sagt. Wenn jedoch auch nur einer lügt endet man in einer Sackgasse." Bei Ashgans letzten Satz jedoch überkam Nanashi fast schon eine gewisse Melancholie welche sich in seinem gesicht wiederspiegelte. 'Sterben ... ich befürchte solange ch dieses Schwert trage wird mr solch eine Erlösung verwehrt bleiben ... jedoch ist es meine Aufgabe es zu schützen ... meine Aufgabe und Strafe' dachte er und wollte dann dennoch nach kurzem zögern be Ashgan einschlagen. Dazu kam es dann allerdings nie da Nanashi in jenem Moment die Explosion bemerkte und fast schon Instinktiv darauf zulief. Etwas stimmte hier nicht und viele Menschen waren in Gefahr, soviel war ihm klar. Doch auch dem Muramasa, oder besser Kuroi, dem Dämon des Schwertes blieb das Geschehene nicht verborgen, da Nanashi sofort dessen Aufregung aufgrund des Blutgeruchs sowie der vielen Schreie die unruhe des Dämons spürte. 'Schweig Stil dunkle Seele ...' dachte er für einen Moment als er schon Kagemaru erblickte und sich zu diesem stellte. "Oi! Wisst ihr was hier geschehen ist?!" brach es sofort aus dem Samurai heraus. Dann folgte sein Blick dem von Kagemaru und auch er erblickte den Fremden. Bei dessen Anblick wurde Kuroi allerdings nur noch nervöser und aufgeregter. War dieser mann schuld an Kurois Aufregung und dem Leiden der Menschen sowie dem Blut der Unschuldigen? Falls ja war Kurois Aufregung nicht verwunderlich. Immerhin war dessen letztes Blutvergiessen mehr als dreihundert Jahre her und nun konnte der Dämon ENDLICH wieder einmal das Blut sowie die Schreie der Verzweiflung Unschuldiger spüren.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Fr Mai 23, 2014 2:21 pm

"Das is natürlich das Risiko, da geb ich dir Recht." Erwiederte er nur auf Nanashis Aussage und bemerkte ebenso das junge Mädchen hinter sich. Er nickte ihr kurz freundlich zu und kurz bevor Nanashi einschlagen konnte gab es nur eine Explosion. Ebenso wie Nanashi reagierte Ashgan sofort und stellte sich vor das Mädchen um sie vor der Druckwelle zu bewahren. Die Druckwelle hatte auf Ashgan soviel Wirkung wie ein Wattebausch auf eine Felswand. Das einzige was sich an ihm bewegte waren seine Haare und seine Kleidung. Seine Augen suchten die Umgebung ab. Da erste was durch seinen Kopf ging war, beschützen. Die Menschen flüchteten doch das junge Mädchen blieb noch da, ebenso sah er einen kleinen traurigen Jungen der aussah als hätte er den Sinn seines Lebens verloren. Neben Nanashi erblickte er noch einen jungen Mann der etwas von der Explosion oder zumindest von der Druckwelle abbekommen hatte. Und im Rauch sah er eine weitere Person die gerade aus diesem Schritt, anscheind der Angreifer. Ashgan lief dann schnell zu dem verletzten Jungen und nahm ihn ohne Worte hoch. Er brachte ihm zu dem Mädchen und setzte ihn behutsam ab. "Ihr zwei , schnell weg hier oder versteckt euch zumindest und kleine pass bitte auf den Jungen auf." Sagte er nur und ging dann zu Nanashi und dem Fremden. Er schlug die Faust in die Hand und brachte seine Knochen zum knacken was sich anhörte als würden Felsen brechen. "Nervös ?" Fragte er Nanashi ruhig aber ernst als er merkte das etwas bei ihm oder dem Schwert nicht stimmte.
Alle Sinne und Instinkte des Dragon Slayer liefen auf hochtouren doch er wartete ab und würde nicht überstrüzt angreifen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Kagemaru Kazuki am Di Mai 27, 2014 9:39 pm

Und sofort war von der eine nzur anderen situaton alles anders eben noch schön wetter nun stand er jemand entgegen den er früher oder später eh entgegen treten müsste.  Es war der jenige der entlaufenden klanmitgliedern zur rechenschaft zog, so wie ein racheengl und genauso stark war er auch. Aber er war ja nicht der einzigste hier. Die paar typen hinter ihm kümmerten sich um die schwächeren magier und schon tanden sie an seiner seite. Kage lächelte kurz als er in die entschlossenen gesichter blickte von den beden. Seine blicke schweiften wider nach vorne doch nur um auf zu schrecken und  den arm in eienr schwunghaftn bewegung sein gesicht zu schützen. Dabei kreierte er ein schwarzes loch vor den leuten  um sie zu shcützen Doch die attacke von dem mann in schwarz schlug einfach durch. Es war einer art neutronensternverbindung mit gammablitz.Der schwarze ball explodierte wie ein baloon den man mit einer nadel pickste und erwischte kage, welcher nach hinten gelscheudert wird. Die gravitationswirkung des schwarzen loches drückte nun alles von sich weg so auch die 2 stemmingen typen. Der mann in shcwarz baer schien es ncihts auszumachen und setzte mit ihrem tempo dem jungen kazuki prinzen hinterher, ein schwert in der derh nd welches nur der rahmen war und in der mitte offen, dort triebensi sich schwarz gammablitze herum. 

Kage schoß, im flug nach hinten , ein paar sonnen auf den mann in shcwarz ab, aber diese zerteilten sich an dem schwert wie butter an einem warmen messer.kage sah sich gezwungen stärker tricks zu benutzten. Er drehte sich im flug ein malum 180 grad. Rammte sein fuß auf den boden sowie seine hand und shcliederte noch ein paar meter über den park. Der in schwarz machte ienen schwert schlag von oben doch kage konterte seinen angriff bevor er diesen ausführen konnte mit einemgezilten kick auf die schwertführenden hände von unten als erfolg lies der manni n shcwarz den schwert rahmen los,welcher sich nach obn in die luft verabscheidete aber mit einer rotierden arm bewegung warf er kage einen schwarzen wind hauch entgegen. aber es wra kein wind sondern schwrze enrgie welche die difiniton von gravitation im all war. somit flog kage weiter  überschlug sich ein paar mal bevor er aber hart lkanden konnte benutzte er seine schnell bewegungsauber reach um einige meter zu entkommen , doch der mann in schwarz setzte mit seiner form des zaubers hinter her.

den anderen sind nur mit dem schrecken davon gekommen 

tbc:tal im gebirge
avatar
Kagemaru Kazuki

Anzahl der Beiträge : 249
Anmeldedatum : 30.07.13
Alter : 21
Ort : Irgendwo

Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am So Jun 01, 2014 8:29 pm

Alles ging blitzschnell und Nanashi konnte kaum begreifen was hier vor sich ging, und dann wurde er auch noch von irgendetwas nach hinten geschleudert. Er schliderte über den Boden und kam dann in der Hocke zum stehen. Die beiden Kämpfenden schienen dabei das weite zu suchen. Nanashi knirschte allerdings nur mit den Zähnen und sagte: "Kaze o Tosu ..." dann drehte er sich blitzschnell zu Ashgan um. "Wir dürfen die beiden nicht in der Stadt kämpfen lassen! Ich werde versuchen ihnen zu folgen! Versuche du daweile der Aura des Schwertes zu folgen!" Dann drehte er sich auch schon wieder um und rannte wie der Blitz den beiden hinterher.

TBC: Die Straßen Magnolias


Techniken:

Spoiler:
Kaze o tosu:

Bei diesem Zauber lenkt er die Magie in seine beine um wodurch er so schnell laufen kann dass ein ungeübtes Auge ihn kaum noch sehen kann. Außerdem kann er dadurch auch problemlos über Wasser laufen. Der Magieverbrauch ist mittel.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am So Jun 01, 2014 8:44 pm

Ashgan hielt sich die Arme vor als die Gravitation wirkte. So schnell bekam ihn nicht weg, seine Füße stemmten den Steinboden auf als er sich gegen die Schwerkraft stemmte. Diese verschwand allerdings auch schnell wieder als der Junge den Angriff des Fremden unterbrach. Nanashi kam dann sofort zu Ashgan als dieser nicht mehr zurück gedrängt wurde. Auf seine Aussage hin nickte er nur und vertraute erstmal darauf was auch immer Nanashi plante. Wahrscheinlich würde er die zwei versuchen aus der Stadt zu locken und zu Ashgan treiben der sie dann draußen abfangen würde. Er drehte um und folgte schnell der Aura des Schwertes nach.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Mo Jun 23, 2014 5:16 pm

cf: FT - Krankensaal der Gilde

Nene ließ sich erschöpft an der Wand heruntergleiten und schaute in den orange-roten Abendhimmel hinauf. Sie und Seera waren den gesamten Tag unterwegs gewesen, hatten nach Izaya gesucht und dabei alle möglichen Leute getroffen und sie sowohl über den Informanten als auch über die Schwarzhaarige befragt. Mit dem gleichen Ergebnis, nämlich garkeinem. Niemand hatte einen von beiden gesehen, es war förmlich zum verzweifeln. Schließlich hatte Nene vorgeschlagen, sich irgendwo auszuruhen und da sie eh gerade im Stadtpark waren, traf sich das Café, dass wohl vor einigen Wochen erst geöffnet hatte, recht ausgezeichnet. Dennoch war es recht enttäuschend gewesen.
Nene ließ ihren Blick über die Wiesen des Parks gleiten, während sie dort an der Wand des Caféhauses saß und versuchte ihre Gedanken zu ordnen.
"Verdammt nochmal, es ist einfacher einen Drachen in einen Zug zu setzen, als einen der beiden zu finden...!", quengelte sie und verkniff dabei das Gesicht, bevor sie eine leicht entnervte Miene aufsetzte. Das Problem war nicht das finden, das Problem war das Suchen ohne irgendwelche Anhaltspunkte. "Wo ist hanbei verdammt nochmal, wenn man ihn nur EIN EINZIGES MAL braucht?", meinte sie dann und seufzte lautstark.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Mo Jun 23, 2014 5:52 pm

Cf: Krankenflügel der Gilde

Erschöpft und mit bereits schmerzenden Füßen lief sie neben Nene her. Es war so gut wie hoffnungslos gewesen den Informanten ausfindig zu machen. Egal wie viele Leute sie auch gefragt hatten, konnte keiner helfen. Dabei war sie sich so sicher gewesen, dass dieser sich hier irgendwo in Magnolia herumtreiben musste. Dass Kamaijis Informationen nicht stimmen würden, glaubte sie ebenfalls nicht. Wie lange müssen wir denn noch herumlaufen? Meine Flügel schmerzen sogar!, beschwerte und jammerte sich die Waschbärkätzin und war nicht besonders gut gelaunt. Seera wusste nicht was sie noch weiter machen sollten und da kam Nenes Vorschlag bereits wie gerufen. Zusammen begaben sie sich zum  nahe gelegenen Café, bei dem Nene sich ersteinmal an die Wand saß. Es war gut eine Pause zu machen, würden sie jetzt die ganze Zeit weiter fragen und herumlaufen, würde dies auch nicht wirklich helfen. Vielleicht haben wir etwas wichtiges übersehen... , sagte sie ihre Gedanken vor sich hin. Nene begann sich über Hanbei zu 'beschweren'. Sie kannte das Gefühl, dass wenn man es am wenigsten braucht alle Leute um einen herum waren und wenn man sie brauchte waren sie spurlos verschwunden. Auch er hat bestimmt einige Dinge, die er tun muss., sagte sie ein wenig gereizt. 
Seera beugte sich kurz hinunter und nahm Nenrei auf dem Arm, damit diese sich nicht weiter beschwerte. Denkst du, dass er uns weiterhelfen könnte? Was Nene wohl alles mit den Mitgliedern aus ihrer eigenen Gilde früher zu tun hatte? Seera seufzte kurz und sah sich nachdenklich um. Kurz erinnerte sie sich an den Tag, an dem Hanbei seine Waffe im Sand verloren hatte. Wo sich jemand wie Hanbei herumtrieb, konnte sie nicht wissen, doch ein Informant würde sich in Mengen herumtreiben oder nicht? Fragen über Fragen häuften sich in ihrem Kopf und würden ihren Kopf zum explodieren bringen, weshalb sie für einige Momente einfach die Augen schloss und tief einatmete. Vielleicht treibt er sich hier sogar irgendwo herum.., sagte sie nun und sah zu Nene.

[Bin bis 19:45 Uhr nicht mehr da :) ]

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Mo Jun 23, 2014 8:45 pm

"Hätten wir etwas übersehen, würde das aber nicht auf halb Magnolia zutreffen, oder? Und trotzdem wusste niemand bescheid...", murmelte sie und musterte die Anwesenden. Sicher, der eine oder andere hätte Izaya seien können, doch sie hatte das Gefühl, dass der Mann etwas herausstechen würde, wennman nach ihm suchte. Plötzlich fielen ihr einige Sachen ein, die sie an Hanbei erinnerten. Und an ihr Zuhause.
"Wenn ich von jemandem erwarte etwas zu wissen, dann ist es von Hanbei...", meinte Nene und grinste bei dem gedanken an seine früheren Ratschläge, die sie allesamt in den Windgehauen hatte. "Nun...sagen wir so: Immer, wenn er mich vor etwas gewarnt hat und ich es nicht beachtet habe ... also jedes Mal, ist genau das passiert, was er vorher gesagt hat...und das beginnt von kleineren Sachen wie das Essen anbrennen lassen, weil ich die falschen Gewürze benutzt habe, bis hin zu dem EInsturz eines gesamten gebäudes...wobei letzteres nicht meine Schuld war..."
Ein quengelnder Unterton schlich sich in ihre Stimme, während sie anfing davon zu erzählen, was noch alles schiefgelaufen war. Angefangen damit, dass sie einmal auf dem Kopf ihrer Drachendame Chikage eingeschlafen ist und sich wenige Sekunden im freien Fall mehrere Meilen über dem Boden wiederfand. Dabei war es der Blutdrächin gerade noch gelungen, Nene aufzufangen. Letztlich hatte das Mädchen eine Unmenge erlebt.
"Weißt du...Yokakuni ist irgendwie ganz anders als Fiore...", murmelte sie und sprach dabei den richtigen Namen des westlichen Königreichs aus.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Mo Jun 23, 2014 9:40 pm

Wirklich überhaupt keiner der bisherigen Befragten hatte auch nur die kleinste Ahnung oder zumindest Vermutung, wo sich dieser Typ aufhalten konnte. Während sie der Anderen zuhörte kickte sie einen kleinen Stein, der direkt vor ihren Füßen lag, mit der Schuhspitze einige Meter weiter weg.  Seera gab nur ein kurzes grummelndes Geräusch von sich, ehe sie Nene zustimmte. Du hast Recht… Doch war es auch ein wenig komisch. Vielleicht hat er ja eine Begabung Dinge vorherzusehen Und nach Nene’ s Beispielen konnte dies auch der Fall sein. Vielleicht war es aber auch Schicksal oder einfach nur Zufall. Immerhin konnte sich jeder einmal in irgendetwas täuschen. Dennoch konnte sie wirklich Recht haben, als sie meinte, dass Hanbei hier hilfreich sein würde, trotzdem bestand keine Sicherheit. Doch war es auch zu bezweifeln, ob er wissen konnte wo Izaya bzw. Rock sich befand. Bei den weiteren Pannen, die Nene auflistete, musste Seera kurz kichern. Einige waren zwar nicht immer witzig, sondern erschreckend gewesen, jedoch gab es auch einige bei denen man Mühe hatte, sich das Kichern zu verkneifen. Scheint als sei alles dennoch gut gelaufen hm? , Seera lehnte sich an die Wand und sah hoch. Irgendetwas beunruhigte sie, doch wusste sie noch nicht was. Nene sagte inzwischen irgendetwas über Yokakuni. Über so etwas gehört hatte sie nicht wirklich etwas. Yokakuni….hontoni…? Es was eines der Dinge, die sie nicht beurteilen konnte, da sie bisher nicht an vielen Orten gewesen war. Eigentlich war sie nur in Magnolia, der Insel und anderen kleinen Orte, die jedoch nicht von großer Bedeutung waren gewesen. Ich denke, dass wir auch ohne Hanbei’s Hilfe weiterkommen. Das mulmige Gefühl in ihrer Magengrube verstärkte sich jeder Sekunde ein Stück mehr und mit absuchenden Augen sah sich Seera nun um. Auch das Tierchen auf ihrem Arm schien etwas bemerkt zu haben und sah sich um. Ihre Befürchtung, dass ihre Laune schlechter werden konnte, würde vielleicht wahr werden. Seera zog die Luft tief ein und sah nun zu Nene. Ich denke, dass es eine gute Idee gewesen ist, hier her gekommen zu sein.
 
 
 
 

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Di Jun 24, 2014 1:26 pm

"Ee, honto desune...", murmelte Nene und schaute zu den Wolken, die seltsame Muster formten und spiele zu spielen schienen, wie sie da oben vom Wnd in alle Richtungen gezogen wurden. "Fiore ist viel ungezwungener. Mein Heimatland hingegej...ein vortlaufender Krieg...und eine Kraft, die nach Macht lechzt. Ja...Fiore ist friedlocher...wenn auch nicht ganz so schön..."
Sie schüttelte den Kopf und stand auf um sich zu strecken, hielt aber mitten in der Bewegung inne. "Ja...ich weiß...die frage ist nur, wo er ist...", murmelte sie und ließ den Blick umherwandern. Und plötzlich roch sie es. "Das ist doch...", meinte sie als Bilder in ihr audblitzten, Kagemadu wie er ausser Kontrolle geriet, der durchdringende Geruch seiner Magie...der gleiche Geruch, den sie auch jetzt wahrnahm.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Di Jun 24, 2014 3:51 pm

Seera versuchte sich Nenes Heimatland Yokakuni vorzustellen. Ein schönes Land auf dem jedoch ein Krieg herrschte und die Leute nicht wirklich in Freiheit leben konnten. Es könnte einer der Gründe sein, wieso die Sabertooth-Magierin nicht mehr dort, sondern in Fiore gewesen war. Sō ka... Kriege herrschten in diesem Zeitalter viel zu oft, fand Seera und seufzte nur kurz. Nene Worte waren wahr gewesen. Fiore mag nicht das schönste Land gewesen sein, doch war es ein Land in dem die Menschen friedlich miteinander leben konnten und nicht ständig um ihr Leben bangen mussten. Ich weiß nicht einmal, woher ich wirklich komme..., sagte sie leise. Doch war dies auch egal gewesen. Es würde ihr nicht viel nutzen dies zu wissen. So könnte sie vielleicht herausfinden, wo sich ihre leiblichen Eltern befanden, jedoch interessierte sie sich dafür einfach nicht. Vielleicht war es auch die Angst ihnen jemals zu begegnen, denn sie wusste nicht, was für einer Art von Menschen sie angehörten. Nun gab es eine weitere Person über die man grübeln konnte, wo sie stecken könnte. Er kann überall sein, gab sie nur als kurze Antwort und stellte sich aufrecht hin, als Nene auch etwas warnahm und sich umsah. Das Gefühl schien sie doch nicht getäuscht zu haben. Seera sah sich weiterhin um und drückte Nenrei stärker an ihren Bauch, welche quengelnd zappelte, dann still wurde und sich ebenfalls umsah. Ich denke, dass wir bald unsere Antworten bekommen werden. Ihr Herz begann schneller zu pumpen und sie konnte den Herzschlag förmlich hören. Die Aufregung stieg in ihr an, welche sie nicht nach außen hin dringen ließ, sondern eine ernste Miene aufsetzte und weiter das Geschehen beobachtete. Beruhig dich... Sie atmete einige Male tief ein und aus worauf es ihr gelang sich ein wenig zu beruhigen und zu konzentrieren. Wie lange sie diese Stimmung jedoch halten konnte, würde sich in den nächsten Minuten zeigen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Izaya Orihara am Di Jun 24, 2014 8:18 pm

Was ein herlicher tag Die sonne scheint, die leute sind in den straßen unterwegs und alle sind glücklich und wigene sich in sicherheit, so mochte izaya es am liebsten, besonders da dieser zustand von  ein auf den andere numspringen könnte, ganz besonders durch die beiden personen welche da shcon ne gute zeit durch die menschen wandelten und irgendwie immern och doof aus der wäsche schauten. Suchten die wen oder etwas hmm, naja. Bei den personen handelt es sich um 2 dragonslayer, ja sie sind besonders und ja sie können gut kämpfen doch galt das auch für ihr verhalten, würden sie izaya s gift schlucken oder würden sie daran sterben, aber es kann eh keiner widerstehen. Der zwilichtige informant , stand in einer der kleinen seiten gassen und schaute halb vom hausschatten verborgen auf den park und dessen straße. Lässig angelehnt stieß er sich mit dem anspannen seiner schultern und oberkörpersSeine gesichtzüge rissen sich langsam aus dem schattenund die finster dreinblickenden Augen, welche im schatten eben noch fast rot erschienen wurden jetzt wider zu einem sehr dunklen braun. Die hände im mantel vergraben und diesen leicht offen tragend. Mit selbstbewusten und doch von selbstverliebtheit gezeichneten schritten näherte er sich den beiden Mädchen.

er schlich sich von hinten an wobei anschleichen nicht die rede war sondern eher annäheren. Er steckte sein kopf zwischen den beiden den ihren hindurch. " sucht ihr beiden hübschen den was?" fragte er auf eine leicht provokante aber zückersüße art.Ehe er sich widerl eicht zurückfallne liesm it dem oberkörper und so mit lässigen haltung vor den beiden dragonslayern stand.Wie sie wohl darauf reagieren werden, aufjedenfall wäre ein wutausbruch ihr untergang. Als er die einem it dne weisen haaren endlich richtig erkannte. musste er leicht pfeifen. Izaya wusste natürlich was los war, immerhin ist es ja sein job alles zu wissen was so vorsichgeht ob nah oder fern.
avatar
Izaya Orihara

Anzahl der Beiträge : 154
Anmeldedatum : 23.10.13

Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Di Jun 24, 2014 10:21 pm

Nene unterstand sich, den Ellbogen nach oben zu reißen und dem Mann einen Kinnhaken zu verpassen, als jener sich zwischen die beiden 'streckte'. Und jetzt wurde ihr auch klar, woher der Geruch kam, dem sie eine gewisse Angst entgegenbrachte.
"Izaya Orihara...oder sollte icch besser Izaya Kazuki sagen?", fragte sie bevor sie sich ihm zuwandte und ihn musterte. Alles im allen àhnelte er Kagemaru sehr, wie sie recht schnell feststellen durfte, doch sie spührte gleich den Unterschied. "Karasu...", murmelte sie leise für sich und verwendete damit das alte Wort ihres Dorfes für Hinterlistige und eindeutig vertrauensunwürdige Personen. Doch wurde ihr genau in diesem Moment ezwas weiteres klar oder besser gesagt als er Seera musterte. Sie hatte bereits mit Informanten zu tuen gehabt und dieser hier schien eindeutig.einiges zu wissen. Über Seera. Nicht über sie. Die meisten Informanten hatten alle Hände voll damit zu tuen, ihr eigenes Land zu beobachten. Da war die Zeit zu wenig und die Mühe zu groß, sich auch noch über die Dinge übersee zu kümmern. Nene hatte einen kleinen Vorteil: Und zwar dass Izaya keine großartigen Druckmittel gegen sie hatte. Das wusste sie.
Nene blieb einen Augenblick still, während ihre Gedanken in Windeseile einige Dinge zusammenschraubten, bevor sich eine allzu bekannte stimme in ihrem inneren meldete.
"Verstehe...", murmelte si und stemmte dann die Hände in die Hüften. "Überspringen wir die Vorstellungen, du weißt wer wir sind ... mehr oder minder zumindest und wir wissen deinen Namen...und wahrscheinlich oder besser gesagt sehr sicher sogar, welche Magie du beherrschst. Also frage ich ganz direkt: Wie gut kannst du in Angelegenheiten helfen, in denen jemand verschwunden ist?"
Ihre Stimme war ruhig und kühl...um genau zu sein zwang sie sich dazu. Sie hasste es, ernst zu sein, so war sie einfach nicht, doch sie wusste auch, dass sie sich in diesem einem Fall anders verhalten musste...und vor allem auf alles unvorbereitet seien musste. Sie durfte nicht überrascht werden, von daher war die beste Vorbereitung keine. "Ah ja...und die Frage danach wäre was willst du aif deine Frage 'Hängt davon ab...'", murmelte sie und seufzte laut.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gast am Di Jun 24, 2014 10:38 pm

Ihr Blick schwebte immernoch über die Leute im Park. Es konnte so gut wie jeder hier Izaya sein. Ebenso konnte es keiner von ihnen gewesen sein. Vom Aussehen her, wäre es keiner, denn sie hatten nicht diese Ausstrahlung oder Aura, die man von einem Informanten erwarten würde. Es sei denn, dass dies zu seinem Plan gehörte, um eben nicht sofort aufzufallen und um ungestört die Arbeit zu erledigen. Der Gerruch, den auch Nene wahrgenommen hatte kam immer näher. Das konmte sie deutlich riechen. Von vorne heran näherte sich jedoch niemand. Einige liefen zwar hin und her, doch blieben die meisten an ihren Plätzen sitzen und näherten sich keinen einzigen Centimeter. Ihr Blick richtete sich auf den Boden und sie schloss die Augen, um den Geruch besser heraus zu bekommen und um so die Richtung bestimmen zu können. Schnell öffnete sie ihre Augen wieder und hob den Kopf an. Hmpf..., ging ihr der kurze Gedankenzug durch den Kopf, als sie die Richtung bestimmen konnte. Das Jemand von hinten kam, würde vielleicht auch Nene merken und das tat sie auch. Dennoch zuckte Seera kurz zusammen. Nicht wegen der Stimme, welche ertönte, nein es war der Kopf, welcher sich so plötzlich zwischen die beiden schob. Ihr Herz pumpte erneut einige Male, doch beruhigte sie sich dieses Mal schneller als vorher, da sie vorgewarnt gewesen war. Das es seine Absicht gewesen war, die Beiden erschrecken zu wollen, ließ ihre Augen kurz aufblitzen. Immerhin war dies nicht gerade ein passender Zeitpunkt. Doch sagte sie nichts und blieb ruhig. Wie Kamaiji sie bereits gewarnt hatte, sollten sie einfach nicht darauf eingehen und ihn 'spielen' lassen. Würdem sie darauf nun reagieren, wäre dies wie gefundenes Futter für den Informanten und er würde nicht mehr locker lassen. Der Exceed auf ihren Armen schien große Mühe zu haben, um sich nicht lauthals zu beschweren. Um nun endlich diesen all zu bekannten Informanten einmal vor Augen zu bekommen, drehte sie sich langsam um. Was sie dort vorfand war ein provozierendes Gesicht, welches ein ebenso provozierendes Lächeln zierte. Das Pfeifen und das 'Kompliment' überhörte sie einfach und ließ Nene erst einmal das Wort übergreifen. Einen Eindruck vom Informanten Izaya schloss sie noch nicht, dennoch konnte sie sich nicht vorstellen über sehr längere Zeiträume diesen jungen Mann auszuhalten. Es sei denn, dass er sich von einer anderen Seite, einer 'normaleren' Seite zeigen würde. Das einzige was sie im Moment tat, war leicht zu lächeln, so wie sie es immer und in jeder Situation tat. Ihre Stimmung war zwar nicht die Beste, doch lag sie auch nicht im Keller. Mit neutraler Sicht ging sie nun auf diese ganze Sache ein und betrachtete Izaya. Kurz fragte sie sich, wo sich dieser Typ die ganze Zeit aufgehalten hatte, als sie halb Magnolia befragt hatten und scheinbar hatte er sogar bemerkt, dass sie wen suchten. Die Idee ihn aufzusuchen schien doch nicht ganz so verkehrt gewesen zu sein. Und wenn der Informant etwas darüber wissen würde und dies tat er bestimmt, dann könnten sie endlich wieder nach Rock suchen. Seera kannte dieses Mädchen nicht, doch hoffte sie, dass es ihr gut gehen würde. Nene begann direkt zu sprechen und wieder einmal konnte sie die Ältere nur im stillen bewundern. Doch hätte man dies auch nicht anders sagen können. Nicht bei so jemanden wie Izaya. Seera öffnete ihre Arme und ließ Nenrei hinunter, worauf sie ihre Arme dann wieder ineinander schloss und zwischen Nene und Izaya hin und her sah.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: South Gate Park (Stadtpark)

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 9 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 :: Papierkorb :: Archiv

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten