Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Die neuesten Themen
» Posting Partner Suche
Fr Apr 21, 2017 9:27 pm von Nex

» sinep niek tsi sad
Fr März 31, 2017 3:52 pm von Nex

» Achtung, frisch gewischt!
Mo März 20, 2017 4:36 pm von Kami

» Die Äpfel sind schlecht.
Mi Nov 02, 2016 2:22 pm von Masao Masahiro

» Stadt ERA, nicht Kampfzone
So Sep 18, 2016 9:10 am von Alrinea

» Stockdunkle Kanalisation
Sa Sep 17, 2016 11:23 am von Seki Hitori

» Grenze zur Stadt ERA (Lager)
Di Aug 23, 2016 9:24 am von Shiryu

» Die Zeit ist gekommen... Erhebt euch, Rebellen!
So Aug 21, 2016 2:20 pm von Masao Masahiro

» Blair The Playful Witch
So Aug 21, 2016 1:26 pm von Masao Masahiro

Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats

Guest-Acc
Benutzername: Guest-Acc Passwort: Fairytail
Partner
free forum


Cytra - Ehefrau, Mutter, Dämonenfürstin [Aktualisierung]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Cytra - Ehefrau, Mutter, Dämonenfürstin [Aktualisierung]

Beitrag von Cytra am Mi Feb 11, 2015 10:25 pm

Der Steckbrief von Cytra wird hier aktualisiert. Ich bitte um Verständnis und Geduld :)


Zuletzt von Cytra am Sa Feb 28, 2015 11:03 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Cytra
S-Klasse
S-Klasse

Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 12.01.14
Alter : 19

Nach oben Nach unten

Re: Cytra - Ehefrau, Mutter, Dämonenfürstin [Aktualisierung]

Beitrag von Cytra am Mi Feb 11, 2015 10:28 pm



SteckbriefCytra - Die Dämonenfürstin










Vorname: Cytra

Nachname: Maouyuu

Alter: Menschlich: 18 | Dämonisch: 6250

Geschlecht: weiblich


Aussehen:
Die junge, 1.65 große und 50kg schwere, Dame mit den kaminroten Augen und Haaren, welche gerne im Wind wehen, sind markante Punkte des Gesichts und des Kopfes von Cytra. Neben ihrem Lächeln, welches sie gerne auf den Lippen hat, kann man ihr in ihre tiefen, roten Augen sehen, welche sie allerdings auch in ein unangenehmes schwarz ändern kann, da sie ihre Kunst der dunklen Augen meisterte, diese auch ab und zu einsetzt, sollte sie sie brauchen. Das Lächeln ist aber nur einer der vielen Punkte, welche Cytra zu einer hübschen Frau machen, denn auf ihrem Kopf liegen gedrehte, dämonische Hörner an, welche eben zeigen, dass sie eine Dämonin ist, allerdings kann sie diese sogar abnehmen, quasi wie einen Haarreifen, da sie auch gerne ein normales Leben als Mensch führen will, wenn sie die Möglichkeit dazu hat, denn ein Höllenwesen genießt nicht überall das gleiche Ansehen wie in ihrer Gilde Fallen Angels. Da sie ja zu der Gilde Fallen Angels gehört, trägt sie natürlich auch mit Stolz das Zeichen, das gefallene Engel, auf, oder eher zwischen ihren Brüsten, welche wohl ihre Schwergewichte sind, denn aufgrund dieser Oberweite hat sie doch ein paar Probleme, vor allem mit der Sicht nach unten, denn sie können schon sehr behindernd sein, vor allem wenn sie versucht etwas aufzuheben, springen sie ihr quasi ins Gesicht. Gehen wir zurück zu ihrem Gesicht, in welchem sich ihr zärtliches Lächeln befindet. Geht man von dem ein paar Blicke nach unten, schaut ihr dabei nicht auf die Brüste, kann man einen flachen Bauch entdecken, denn die Dämonendame, welche allerdings auch schon schwanger war und eine gesunde Tochter zur Welt brachte, ist gut trainiert, auch wenn sie keine Bauchmuskeln - zumindest keine sehbaren hat - Im Großen und Ganzen, ist ihr Körper mit einem Körper einer Menschensfrau zu vergleichen, denn sie hat auch alles, was man braucht, um eine wahrliche Frau zu sein. Unter ihrem Kleid, welches sie mit einer nicht vergleichbaren Liebe trägt, befinden sich ebenso schlanke, dünne und vor allem rasierte Beine, denn sie hat nicht gerade einen Fetisch für behaarte, weibliche Beine, allerdings muss man sagen, dass sie aufgrund ihrer dämonischen Herkunft, keinerlei Haare auf ihrem Körper hat, vielleicht hatte ihre Familie damals ein wenig in ihren Genen etwas verändert, allerdings kann man das auch nicht genau sagen, schließlich weiß es keiner, außerdem wird es sicherlich keinen stören, wenn eine komplett "nackte", also eine Frau ohne Körperbehaarung. Natürlich rundet ihr Gesäß die komplette Figur ab, allerdings liegt das wohl im Auge des Betrachters, denn schließlich wird dieser nicht oft gesehen, sollte er zumindest nicht. Gehen wir von ihrem Körper weg, zu ihrer Bekleidung. Neben den abnehmbaren Hörnern, trägt sie auch gerne eine schwarze, engere Halskette, ob diese eine besondere Wirkung hat? Seitdem sich Cytra erinnern kann, hatte sie diese, so hatte sie auch nie nachgefragt. An ihrem Nacken liegt ihr Kleid mit einem flauschigen Pelz an, als hätte man extra für sie ein Tier qualvoll und schmerzhaft geschlachtet, allerdings konnte man sich als Dämonin da nicht wirklich beschweren, schließlich waren das ihre Sitten, zumindest in der Hölle, wo sie ja auch aufgewachsen ist. Der Pelz mündet in ein schwarz-rotes Kleid, welches extra für sie geschneidert wurde, schließlich findet man sonst keine Kleider, welche für so einen Ausschnitt gemacht sind, so musste sie sich lange gedulden und lief in der Zwischenzeit mit "Anderen" Sachen herum, welche allerdings nicht genauer beschrieben werden müssen. An den Ärmeln findet sich auch wieder ein Pelz, denn ihr Kleid hat auch lange Ärmel, welche das ganze Kleid abrunden. Ansonsten ist das Kleid relativ schlicht, denn auch, wenn sie aus einer adeligen Familie kommt, trägt sie keine diamantbesetzten Klamotten oder sonstiges, sonst müsste sie ja noch mehr darauf aufpassen, als sie ja schon tut. Äußerlich legt sie natürlich auch viel Wert auf ihr Auftreten, vor allem im Bereich der Kosmetik. Kosmetik gehört zu einer Frau, wie Fleisch und Bier zum Mann, also verfügt sie natürlich über ein Arsenal von verschiedensten Utensilien, beginnend vom Lippenstift, über den Eyeliner hin zum Allround-Puder, ist alles vorhanden, schließlich möchte sie doch für andere Personen auch schön sein und vor allem für ihre Gilde keinen schlechten Eindruck machen, denn sie ist das Bindeglied zwischen Seraphin, der Gildenmeisterin und dem Mitgliedern und Außenstehenden, da die Zeit Seraphins wohl bald gekommen ist. Beim Lippenstift bevorzugt sie natürlich die Farbe rot, welche sich an ihren roten, ihren Haaren und sogar an ihrem Kleid richtet, schließlich möchte sie einheitlich aussehen und nicht wie ein dahergelaufener Clown oder eine Person, welche mit Make-Up nicht umgehen kann, sie möchte Stil und Klasse beweisen, so scheut sie keine Kosten um etwas zu kaufen, was in ihren Augen schön ist. Ihre Haare, die kaminroten, langen Haare, welche ihr bis kurz über das Kreuzbein, also bis zur Lende gehen, liegen öfters nach hinten, Strähnen fallen nach vorne, sodass sie links und rechts neben ihrem Kopf zwei dünnere "Zöpfe" hinunterhängen lässt, da ihr diese Frisur einfach gefällt. Das Aussehen ist wichtig, denn der erste Eindruck wird von diesem gewertet, eine Chance, sich gleich am Anfang viel Prestige und Ansehen, Respekt oder Bewunderung zu verdienen.

Familie:


Ehemann: Zagan Maouyuu | Alter: 27 [10.104] Jahre | Status: Lebendig
Auch wenn Cytra es nie wollte, hatte sie doch so jemanden bekommen, eine Person welche man eben "Ehemann" oder Angetrauter nennen durfte. Der 1.90m große Mann und die 1.65 Dame, ein hübsches Pärchen nach Außen, allerdings steckt tief, tief im Kern eine komplett andere Geschichte. Die Beiden wurden nämlich zwangsverheiratet, zum "Wohle" der Familie Maouyuu, in welche Cytra dann schlussendlich hineingeheiratet wurde, eher aufgenommen, als Mutter für den Sohn, welchen sie bekommen sollten, aus keinem anderen Grund sonst. Es steckte nicht wirklich viel Leidenschaft oder sogar Liebe in der Beziehung, denn es ähnelte eher an einer Einwegbeziehung, er wollte - sie eben nicht, allerdings rettete sie das nicht vor der ungewollten Schwangerschaft und vor den noch ungewollteren Geschlechtsverkehr mit dem Riesen, schließlich war er beinahe 30 cm größer wie sie. Schließlich wurde Cytra irgendwann schwanger, gebar das Kind auch unter höllischen Schmerzen, allerdings ging es dann mit der Beziehung nach oben, zumindest für eine kurze Zeit, denn dann wurden sie getrennt, für eine lange Zeit getrennt. So viel Cytra weiß, wurde Zagan ebenfalls getötet, sie weiß also nicht, dass er noch lebt, versuchte allerdings viel um Anzeichen zu finden, vergebens, da in die Menschenwelt nie etwas durchsickerte und sie alleine unmöglich in die Hölle zurückkonnte, schließlich war sie mehr oder weniger eine Flüchtige, eine Scheintote, das wollte sie auch bleiben. Wie aktuell Zagan zu Cytra steht, kann man nicht sagen, ob er sie überhaupt noch kennt, er sich überhaupt noch für sie interessiert? Sollte es zwischen dem Ehepaar ein Treffen geben, wäre dies sicherlich interessant zuzusehen, denn sie haben sich sicherlich viel verändert, bleiben aber im Inneren das einste Paar der Welt, der Dämonenkönig und seine Fürstin. 



Schwager: Belial Maouyuu | Alter: 20 [6954] Jahre | Status: Lebendig
Die Beziehung zwischen Cytra und Belial, dem jüngeren Bruder ihres Mannes ist ziemlich überschaubar, naja, klischeehaft, könnte man sie auch schon nennen. Da Zagan der Erstgeborene ist verliert Belial natürlich alle Rechte am Erbgut und natürlich auch an der Thronfolge, da der Zagan eine Braut gefunden hatte, Cytra. Seitdem versucht Belial immer wieder, der rothaarigen Dämonen einen Strich durch die Rechnung zu machen, wie auch immer. Er hatte schon Attentate geplant, konnte sie allerdings - zum Glück für Cytra - nicht vollständig ausführen, da sie doch immer relativ gut bewacht war, oder eben in der Nähe ihres Mannes, welcher sie - so viel glaubt sie zumindest - ohne zu zögern, trotz ihres entfernten Verhältnisses beschützen würde. Cytra und Belial sind wahrlich keine Freunde, allerdings ist er in ihren Augen auch kein Feind, sondern eher eine neutrale Schachfigur, welche man benutzen sollte, sollte der Herd anbrennen, bei den Kochkünsten von Cytra konnte das ja öfter passieren. 



Tochter: Orici 'Rubin' Maouyuu | Alter: 18 Jahre | Status: Lebendig
Orici. Rubin. Auf diese zwei Namen hört die Tochter von Cytra, welche sie in ihren Augen allerdings viel zu früh verloren hat, schließlich war die Kleine noch ein Baby, ein Kleinkind höchstens, als Cytra sie mithilfe ihrer Zofe in die Menschenwelt schickte, sodass sie dort ohne Gefahr und vor allem ohne Angst aufwachsen konnte, 18 Jahre nun. Cytra selbst weiß nichts über ihre Tochter, allerdings kann sie nur hoffen, dass es ihr gut geht und vor allem, dass sie noch lebt und gesund ist. Die Werte, die Gefühle der dämonischen Mutter haben für sie nie nachgelassen und wenn es nach ihr ginge, wollte sie auch nie eine andere Tochter, von wegen sie könnten die den Thron erklimmen, sie würde es können, irgendwie, indirekt. Cytra ist seitdem die Beiden getrennt wurden auf der Suche nach ihr, hat sie allerdings noch nicht gefunden, ob sich das demnächst ändern könnte? Wusste Rubin eigentlich, dass Cytra ihre Mutter war? Wohl nicht. Das Aufeinandertreffen der Beiden könnte sich sicherlich als amüsant und vor allem als "spontan" bezeichnet werden, schließlich wird für Rubin, ein neuer Mensch in ihr Leben treten, ein Dämon, welcher nur das Beste für sie wollte, ihre Mutter. 
 

Informationen

Charakter:
Der Charakter von Cytra ist etwas, was man sicherlich nicht in Worten fassen kann, schließlich ist er für eine Dämonin unüblich, allerdings auch klischeehaft, spontan aber berechenbar, denn sie ist eine reinrassige Dämonin, mit klaren Ansagen, allerdings, hat sie doch auch ihre Mankos. Eigentlich ist Cytra ja eine ganz nette, offene Dame, auch wenn der erste Eindruck vielleicht nicht so sein mag, kann sie auch wirklich wie eine "Freundin" fungieren, sollte man natürlich als Mensch nicht wissen, dass sie eine Dämonin ist, so wäre das sicherlich möglich, denn sie genießt es auch, freundliche und vor allem gepflegte Gespräche zu führen, denn sowas hat noch nie geschadet und auch noch nie jemanden. Vielleicht ist es klischeehaft, dass Cytra ohne nachzudenken loyal ist, liegt vielleicht daran, dass sie damals Zwangsverheiratet wurde, das kann man nicht so genau sagen, denn auch vor der Heirat hat sie ihren Vorgesetzten, wenn man das so nennen kann, gut gedient. Ihre abgrundtiefe Loyalität bereut sie nicht, denn nebenbei würde sie auch ihr Leben für die Gilde geben, oder eben für andere Personen die sie mag, die sie eventuell sogar liebt, sollte es sojemanden in ihrem Leben geben. Als Mutter ist sie natürlich offen, freundlich, immer bereit Orici in die Arme zu nehmen, hätte sie die Möglichkeit dazu, hatte sie allerdings seit knappen 18 Jahren nicht, was sie ab und zu in eine traurige Stimmung fallen lässt, allerdings kann sie diese mit optimistischen Denken sofort wieder aus ihrem Kopf verbannen, denn schließlich muss sie einen klaren Kopf behalten, sie hat auch andere Sachen um welche sie sich kümmern muss. Persönlich mag sie es auch, wenn man sie für eine Zeit in Ruhe lässt, in Stille ihre Bücher lesen kann, oder sonstiges, denn an sich ist sie keine Person, welche gerne mit ihren Fähigkeiten oder mit ihrer Abstammung prahlt, denn es gab schon viele Sachen, in welchen sich diese Fälle gerecht haben, sie lernte aus ihren Fehlern, schließlich will sie noch lange leben, so lange um eben ihre Tochter ein weiteres Mal in ihren Händen halten zu können. Auch wenn die rothaarige Dämonin vielleicht nicht die Beste im Kochen ist, so versucht sie es doch immerwieder einigermaßen gute Speisen auf den Tisch zu bekommen, zum Glück hat sie da ihre Magie, welche ihr in vielen Sachen unterstützt, so muss sie zum Beispiel nicht immer den nervigen Einkauf tätigen und diesen nach Hause tragen, sondern hat quasi das ganze Arsenal in ihrem Kopf, solange dieser eben nicht voll ist. 

Stärken:
Cytra ist gesegnet mit einer hohen Intelligenz, was sie natürlich noch ne bereute, schließlich ist es nie schlecht, schlau zu sein, dies bemerkte sie schon in vielen, brenzligen Situationen, welche wirklich mehr wie 100% ihrer Überlegung brauchte, wie zum Beispiel bei der Rettung von Orici, musste sie sekundenschnell entscheiden, hatte dabei das komplette Schicksal ihrer Tochter in den Händen. Dank ihren kognitiven Voraussetzungen konnte sie auch verschiedene, ältere Sprachen lernen, was sie zum Entziffern von Relikten oder antiken Schriftrollen einsetzt, schließlich ist diese Kunst, diese Fremdsprachenkenntnis dazu da. Ob es egoistisch ist oder nicht, Cytra hat ein hohes Selbstwertgefühl, sie ist also nicht schnell gekränkt oder sonstiges, so kommt es auch, dass Cytra beinahe gegen jegliche Art von Halluzination oder Illusion immun ist, oder zumindest teilweise resistent. Im Kampf ist sie eine abgefuchste Taktikerin, da sie mit ihren schnellen Kombinationen zwischen Zaubern und den Wechseln zwischen physisch/magisch und nah/fern eine gute Allroundtaktik hat, je nachdem wie sie den Gegner bekämpfen muss. Allerdings ist das Wichtigste im Kampf, natürlich die erhöhte Magiererholung, welche sie aufgrund ihres dämonischen Blutes bekommt, auch wenn das mit Zagans vermischt wurde, ihre Familie hatte eben diese Fähigkeit, so hat sie diese natürlich geerbt. Nichts desto trotz, ist Loyalität die Stärke von Cytra, denn sie würde niemals ihre Gilden, Fallen Angels in den Schmutz ziehen, oder ihr den Rücken kehren.

[+] Hohe Intelligenz
[+] Fremdsprachenkenntnisse
[+] Taktikerin

[+] Hohes Selbstwertgefühl
[+] Resistenz gegenüber Halluzinationen und Illusionen
[+] Kombination von Zaubern, Physisch/Magische/Nah/Fern-Angriffe
[+] Erhöhte Magieerholung

[+] Loyalität


Schwächen:
Es gibt vieles, was Cytra nicht kann, allerdings ist wohl die größte Schwäche der Kampf im Allgemeinen. Aufgrund ihrer nicht vorhandenen, physischen Stärke, ist sie ziemlich schwach im Nahkampf, kann nicht wirklich viel abblocken oder selbst, verheerenden Schaden austeilen, sollte sie nicht gerade mit der stärksten Waffe der Galaxie kämpfen, welches sich natürlich nicht in ihrem Besitz befindet. Zu ihrer Nahkampfschwäche kommt natürlich auch noch die Schwäche gegenüber antidämonische Magien wie Lichtmagie, heilige- oder göttliche Magie und ironischerweise auch das Wasser, wieso auch immer. Cytra selbst weiß nicht, warum Wasser eine Schwäche von ihr ist, in der Menschenwelt macht es ihr nicht so viel aus, allerdings sollte sie in der Hölle sein, dann ist es wirklich wie Weihwasser. Es ist auch ziemlich interessant, dass Cytra kein Blut sehen kann. Es ist egal, wie viele Liter Blut sie mit einem Wimpernschlag vergießen müsste, das hätte keine Auswirkung, allerdings kleine Verletzungen, wie ein Stich im Finger, oder ein blutiger, oder sogar eingerissener Nagel kann zu enormen Stimmungsschwankungen führen, sie hat einfach keine Resistenz gegenüber so etwas, auch nicht als Dämonin. Außerdem ist sie eine starrköpfige, zurückhaltende Person, vor allen in den Kämpfen und ihre Magie braucht eine enorme Konzentration und Willenskraft, damit sie aufrecht bleibt.

[-] Physisch relativ schwach
[-] Anfällig gegenüber "Lichtmagie, heilige Magie, göttliche Energie, Wasser."
[-] Nahkampfschwäche
[-] Stimmungsschwankungen
[-] Magie benötigt hohe Konzentration und Willenskraft
[-] Starrköpfig und zurückhaltend
[-] Kann kein Blut sehen (Kleinere Mengen)



Vorlieben:
[+] Dunkle Magie
[+] Blut
[+] Katzen
[+] Fallen Angels
[+] Loyalität
[+] Rotwein

Abneigungen:
[-] Lichtmagie, göttliche und heilige Magie.
[-] Wasser
[-] Hunde
[-] Dunkle Gilden
[-] Bier
[-] Respektlosigkeit



Inventar:
Cytra hat nichts im ihrem festen Inventar, da sie mithilfe ihrer Magie es erschaffen kann. Vielleicht spürt man hier einen Funken Faulheit aus der sonst so aktiven Dämonendame heraus.
Kampffähigkeit


Magie:
Dunkle Magie & Verkörperungsmagie


  • Die dunkle Magie von Cytra hat einen Nachteil, dass eine dunkle Aura von dieser ausgeht, welche Pflanzen und Tiere verderben und sterben lässt. Nicht bewiesen bei Magiern, allerdings kann es auch bei NPC's schwere Folgen haben. Sie hat teile der dunklen Magie von den Büchern Zerefs gelernt, allerdings auch viel durch die dämonischen Bücher und Relikte der Unterwelt, an welche sie ab und zu kommt, schließlich muss man sich irgendwie informieren. 
  • Die Verkörperungsmagie von Cytra, kann mithilfe ihrer Gedanken beinahe sämtliche Gegenstände, Konstruktionen oder sogar Lebewesen beschwören, denn hier sind ihr ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt, denn man nicht nichts vorstellen. Je nachdem, was, wie oder wie schnell sie es materialisiert haben will, schwankt der Magieverbrauch von beinahe nichtig bis hin zur fast völligen Absorption ihrer Magie, es kommt eben auf die Proportion an. 


Zauber:
Dark Barrier: Cytra kann mithilfe der dunklen Barriere Attacken abfangen, welche sie anschließend, wenn möglich annulliert. Der Zauber wird ausgeführt indem, dass Cytra ihre Handfläche ausstreckt,  in die Richtung von welcher die Attacke kommt um sie abzublocken. Das Schild ist tiefschwarz. Sollte man dieses Schild physisch berühren, kann es passieren, dass die Magie des Angreifenden für eine kurze Zeit, solange er das Schild berührt komplett aussetzt, da Cytra die Magie annulliert. Eine Annullierung ohne Berührung ist nicht möglich. Das Schild schützt vor physischen und magischen Schaden.
________________________________________________________________________________
 
Dark Explosion: Cytra bewegt ihre Hand in eine Richtung während sie Magie freilässt um eine lineare Explosion zu erzeugen, welche vertikal nach oben geht. Die Breite sowohl die Stärke der Explosion kann Cytra selbst steuern, auch die lineare Länge. Sollte man von diesem Zauber getroffen werden, werden sie in eine x-beliebige Richtung geschleudert, nehmen dabei natürlich physischen Schaden. Cytra kann nach der Hauptexplosion auch weitere, kleinere ebenfalls lineare Explosionen erzeugen, welche allerdings mehr Magie kosten und bei Weitem nicht mehr soviel Schaden austeilen wie die Erste.
________________________________________________________________________________
 
Dark Laser: Wie auch der Vorgänger dieses Lasers ist es eine Attacke welche von der Stärke sehr unterschiedlich sein kann, je nachdem wie sie ihn konzentriert, allerdings ist Verwüstung bei Weitem stärker wie der normale dunkle Laser, da dieser auf dunkler Magie basiert. Die Ausführung folgt indem sie entweder mit einer Hand auflädt, was den Strahl schwächer macht, oder mit Beiden, was ihn sogar verstärken kann. Sollte der Strahl mit beiden Händen aufgeladen werden, verzögert sich der Abschuss um ein paar Sekunden, denn erst dann erreicht er die maximale Stärke bei einem maximalen Magieverbrauch. Anders wie der Vorgänger endet dieser Strahl in keiner Explosion.
________________________________________________________________________________
 
Dark Scattering: Wie bei vielen Zaubern der dunklen Magie von Cytra kommen die dunklen Spähren auch aus ihren Handflächen, da sie dort am meisten magische Energie sammeln kann. Tiefschwarze Energiekugeln, Energiespähren schießen dann auf den Gegner, welche keine automatische Zielsuche haben, sondern nur in die Richtung fliegen in welche sie geschossen werden. Sollte diese eine Richtung nicht passen, kann Cytra sie in einem 90° nach vorne aber auch nach oben oder unten fliegen lassen. Diese Aktion kostet war ein wenig mehr Magie, allerdings kann man sie effektiv einsetzen, vor allem gegen schnelle Gegner. Bei Treffern erleiden die Gegner physischen Schaden.
________________________________________________________________________________
 
Darkness: Darkness ist eine der wenigen Zauber welche sogar als Unterstützungszauber fungieren kann, sollte der Verbündete gut in der Dunkelheit sehen können, denn dieser Zauber, wie der Name schon sagt, verdunkelt die Umgebung in einem 360° Winkel um Cytra, sodass sie für eine kurze Zeit unsichtbar wird. Sie wird quasi von der Dunkelheit verschlungen, allerdings kann dies nicht öfter wie zweimal am Tag passieren, da der Körper einer großen Belastung ausgesetzt ist. Sollte sie unsichtbar sein, kann sie aus jedem Winkel angreifen, solange die Dunkelheit besteht. Dieser Zauber kann durch Lichtmagie annulliert werden.
________________________________________________________________________________
 
Ameratsu: Diese Fähigkeit kann man als letzten Ausweg oder als Finisher bezeichnen, denn diese Attacke wäre unmöglich freizusetzen in einem normalen Kampf geschweige denn in einer heiklen Situation, denn dieser Zauber fordert Unmengen an Magie aber auch eine relativ lange Aufladezeit, eine Zeit welche Cytra in einem seriösen Kampf nicht hat. Sollte sie allerdings die Attacke einsetzen können, so ist sie schon bei der Ladezeit mit einer dunklen Aura umgeben, welche sich ihren Weg in jede Richtung bahnt, sich langsam ausbreitet und die Vegetation verdirbt, in der Nähe stehende Tiere oder NPC's tötet, denn es ist wahrlich die Aura des Todes, eine Technik von welcher selbst die Dämonin selbst Respekt und Furcht hat, selbst wenn sie der Nutzer ist. Für die Ausführung der Attacken müssen ihre beiden Hände vor ihrem Körper aneinander liegen, wobei sich nur die Handballen treffen dürfen, die Hände sind ein einem geraden Winkel angewinkelt mit einem bestimmten Handzeichen, dem Handzeichen des Todes. Nach einer Aufladung setzt sie den Angriff frei, welcher wirklich nur als Finisher oder als letzter Ausweg genutzt werden kann, denn diese Fähigkeit peilt den Gegner auch über eine große Reichweite an dann entsteht zuerst ein kleiner, vertikaler Energiestrahl, welcher hoch in den Himmel sichtbar ist. Nach ein paar Sekunden tritt aus dem anmarkierten Gegner ein heftiger Strahl aus, welcher sowohl nach unten als auch nach oben geht, ein Strahl welcher nicht mal mit einem dunklen Laser zu vergleichen ist, bei Weitem stärker, bei Weitem kostspieliger. Der markierte Gegner hat kaum eine Chance, den Angriff ohne größere Verletzungen zu überstehen, außer er besitzt über eine starke Resistenz gegenüber magische Angriffe. Diese Attacke ist schwer abblockbar und reflektierbar. Die Kosten welche Cytra von sich tragen muss ist eine Schwäche ihrer Magie, denn sie kann für einen bestimmten Zeitraum keine stärkere, schwarze Magie einsetzen, allerdings hat es keine Auswirkungen auf ihre Verkörperungsmagie, da diese nichts mit der dunklen Materie zu tun haben. Jeder Versuch dunkle Magie einzusetzen während sie in der Nachphase des Angriffs ist führt zu enormen Schmerzen und anderen Nebenwirkungen. Jeder getroffene dunkle Zauber kann als Markierung dienen.
________________________________________________________________________________

Dunkler Dämon: Diese Form von Cytra ist eine absolute Kampfform, deswegen hat sie einen enorm hohen Anspruch an magischer Energie bis hin zur völligen Bewegungsverlust von Cytra. Auch Schwächeerscheinungen, Halluzinationen, Ohnmacht können nach der Benutzung eintreten. Vorteile an dieser Form sind neben dem kurzzeitigen Boost auch eine erhöhte Geschwindigkeit, Reflexe und Zauberausführung. Da diese Form allerdings viel zu stark für den üblichen Gebrauch ist, hat sie sich geschworen sie diese im höchsten Notfall einzusetzen, nur wenn sie kurz vor dem Tode steht, die Gilde Fallen Angels kurz vor der Vernichtung oder sie gegen ihre Schwester kämpft, denn sonst ist diese Form versiegelt, mehrfach versiegelt sowohl moralisch als auch auf ihrem Körper. Siegel welche sie nur mit Einwirkung beider Magien lösen kann, einerseits ihre Verkörperungsmagie und anderseits ihre Dunkle. Die Entsiegelung zerrt schon genug an ihrer Magie, welche die aktive Form natürlich noch magiefressender macht. Ihr Aussehen verändert sich in dieser Form ein wenig, sie sieht anders aus, wirkt kälter und älter. Auch ihre Haarfarbe und ihre Bekleidung ändern sich. In dieser Form besitzt Cytra eine Maske, welche sie aufsetzen kann um das Maximale herauszuholen, wortwörtlich, denn diese Maske gibt ihr wieder einen Boost, einen welcher ihren Körper im Nachhinein noch schwerer schadet, so kann es bis hin zu Koma gehen, im schlimmsten Falle zu einem absoluten Magieverlust bis hin zum Tod, sie kennt die Folgen der Maske, so will sie diese nie freiwillig verwenden, niemals. Ihr Aussehen verändert sich während der Maske auch, sie wirkt blutrünstiger, sie hat Nähte an ihren Mundwinkeln, bis hin zu abfallender Haut. Die Maske besteht aus einem Knochen.
________________________________________________________________________________
Another Me: Dieser Zauber ist eine reine Unterstützung für Cytra, denn aus ihrer Haut fährt Buchstäblich eine zweite Cytra - Another Me. Optisch gesehen kann man keinen Unterschied zwischen den Beiden ausmachen, nur kann man, sollte man die Fähigkeit dazu haben, den Magiedruck unterscheiden, was auch für normale Magier möglich ist, wenn sie sich konzentrieren. An sich hat der Doppelgänger keine wirklichen offensiven Angriffe, bei Weitem keine Starken, so kann man ihn offensiv nicht wirklich gut einsetzen, sollte er alleine kämpfen. In einem Teamkampf mit Cytra kombiniert kann sich der Doppelgänger äußerst nützlich erweisen, da er die Zauber von der wahren Cytra ebenfalls ausführt, nur diese eben nicht materialisiert, was dazu führt, dass die Zauber welche vom Doppelgänger abgefeuert werden, keinen Schaden zufügen, ergo: Es ist nur eine Attrappe.
________________________________________________________________________________

Black Eyes: Cytra hat es geschafft ihre dunkle Magie auf ihre Augen zu übertragen, auch wenn nicht perfekt, so führt dies dazu, dass sie nun einen Zauber beherrscht, welcher noch viel Potential nach oben hat. Mit der Basis der dunklen Augen oder auch dämonische Augen (Demon Eyes) genannt, kann sie quasi ihr Blickfeld mit dunkler Magie angreifen, aber nicht physisch, sondern psychisch. Diese Fähigkeit kann von der Ausführung her einem Illusionszauber ziemlich nahe kommen, allerdings unterscheidet Cytras Zauber dann viele, kleinere Einzelheiten, welche in einer Illusion beinahe nicht vorkommen können. Als Erstes kann Cytra diese Augen nur aktivieren, wenn sie wirklich ihre dunkle Magie in ihre Augen konzentriert, was allerdings dazu führt, dass das Auge zu bluten anfangen kann, was optisch allerdings dem Ganzen eine noch finsteren Touch gibt, denn Magier welche nicht wissen, dass Cytra ein Dämon ist, finden es spätestens bei diesen Augen heraus, tiefschwarze, blutige Augen. Nach ihrer S-Klasse Ernennung hat sie nur einen Zauber gelernt, beherrschte die Augen allerdings auch schon kurz davor, da sie viel trainierte. Also kurz vor der Zeremonie zum S-Klasse Magier. Zauberbewerbung
________________________________________________________________________________
Dark Claws: Cytra erschafft mithilfe ihrer dunklen Magie dunkle Klauen an ihren Händen, aus reiner Magie. Die Klauen sind nicht viel länger wie ihre Finger, haben allerdings an ihren Enden scharfe Spitzen, welche durch enormen Magiedruck schneiden. Der Magieverbrauch ist minimal.
________________________________________________________________________________

Terror: Die pechschwarze Klinge, aus reiner dunkler Magie, kombiniert mit dem Blutlust einer Dämonin, in der Hand Cytras lässt dieses Schwert zu einem Instrument des Todes erklingen. Nicht nur, dass die Klinge verformbar sein kann, sondern auch die Klinge selbst sind zwei Sachen für sich. Einerseits kann die Klinge ihre Form leicht verändern, quasi aus einem Schwert kann eine Sense werden, diese Waffe ist wohl ein Allroundwerkzeug für die Dämonin. Nebenbei ist die Klinge, an den äußersten Enden mit einem enormen Druck zusammengepresst, sodass sie auch schneidet, sollte man sie berühren. Die Erschaffung ist moderat, allerdings hat das Schwert keine aufrechten Kosten, sollte es materialisiert werden.
________________________________________________________________________________

Dark Seal: Das dunkle Siegel kann bei Verwendung einen Zauber annullieren, beziehungsweise auch eine ganze Magie, allerdings nur bei schwachen Gegnern. Der Nachteil an diesem Zauber ist, dass Cytra das Siegel mit ihrer Handfläche auf dem Gegner platzieren muss, beziehungsweise den Angriff mit der Handfläche abfangen muss, ansonsten wirkt es nicht. Je nachdem was sie macht, ist der Magieverbrauch verschieden. Das Siegel kann aber auch innere Siegel wieder verschließen, wie zum Beispiel bei Zagan, um ihn ruhig zu stellen, oder eben zur Vernunft zu bringen.
________________________________________________________________________________


Nemesis/Jäger: Einer der ersten, allerdings auch einer der treusten Dämonen, welche sie durch die Bücher, welche sie las, beschwören kann ist Jäger. Persönlich fiel ihr kein besonderer Name ein, so nannte sie ihm einfach nach seiner Bestimmung, zu jagen, denn Jäger ist ein Attentäter, ein Schattenläufer, ein Gestaltenwandler. Er kann zwischen verschiedenen Formen wechseln, einer offensiven, defensiven, taktischen und einer alltäglichen, sodass er meistens nicht zweimal von der gleichen Person erkannt werden kann. Cytra kann Jäger auch jederzeit beschwören, da er nicht allzu aufwändig ist, pendelt sich der Magieverbrauch bei gering ein. Diese Beschwörung hat keinen laufenden Aufwand, da Cytra mit dem Dämon einen Vertrag aushandelte, welcher ihm völlige Freiheit gibt, allerdings zu Loyalität verpflichtet ist, Loyalität welche Cytra sehr wichtig ist und sich der Dämon halten sollte, wenn es nicht sein letzter Tag sein könnte. Jäger sammelt außerdem Informationen für Cytra in der menschlichen Welt.
________________________________________________________________________________
Hael: Neben Jäger sieht Hael vielleicht nicht wie ein Todmodel aus, da sie beinahe komplett in Faschen gehüllt ist, ihren narbenverzierten Körper verdeckt. Man kann diesen Dämon nicht in der üblichen Kategorie einstufen, sondern eher als Informant zwischen den Welten, denn Hael ist dazu da, Informationen in der dämonischen Welt für Cytra zu sammeln, da Cytra dorthin nicht kann, zumindest weiß sie das nicht. Es hat Hael zwar auch einen Vertrag wie Jäger, allerdings nicht so einen speziellen, dafür bekam sie von Cytra eine zweite Form, eine hübsche, menschliche, welche sie aktivieren darf, nachdem sie einen Auftrag erfüllt hat, bzw. in ihrer Freizeit ist und diese verwenden möchte. Sollte Hael beschworen werden, pendelt sich auch hier der Magieverbrauch nicht allzu hoch an, allerdings gibt es einen aktiven Aufwand, welcher an der Magie von Cytra zerrt, solange Hael in der Nähe ist. Hael ist eine pure Nahkämpferin mit einem großen Schild und einem gerundeten Schwert, ähnlich einer Sichel, mit welcher sie nicht zögert, Blut zu vergießen. 
________________________________________________________________________________
Kirara: Der Katzendämon, Kirara, ihr permanentes Haustier, ihr Liebling. Cytra hat die weiße Katze damals nicht erschaffen, sondern gefunden, in schlechter Verfassung, so hat die rothaarige Dämon die Katze mit nach Hause gekommen, dort gepflegt und gehegt, sodass sie wieder zu alter Stärke fand. Cytra wollte sie laufen lassen, allerdings blieb Kirara an ihrer Seite, schwor ihr sozusagen ihre Treue und seitdem sind die beiden Damen eigentlich nicht mehr zu trennen, sollten sie zusammen sein. Kirara hat ein paar Vorteile, welche das Leben von Cytra spürlich erleichtert, denn sie kann erstens zwischen den Dimensionen reisen, was Cytra eine schnellere Reise sichert, allerdings muss sie dafür in ihre erwachte Form gehen, welche allerdings auf den Körper von Kirara drückt, da sie größer wird, stärker, allerdings hat der kleine Katzendämon nicht genug Magie, um diese Form lange aufrecht zu erhalten, so öffnet sie meist nur die Portale für Cytra oder ist eben da, wenn die Rote sie braucht. In der erwachten Form kann Kirara auch kämpfen, so gut es eben geht, ist sie da um ihr Fräulein zu beschützen. Da Kirara ein eigenständiger Dämon ist, welcher nie von Cytra beschworen wurde und freiwillig an ihrer Seite ist, gibt es auch keinen Magieaufwand.
________________________________________________________________________________
Door: Door ist eine spezielle Fähigkeit, welche Cytra ins Leben gerufen hat um Kirara Lasten zu ersparen. Der Zauber ist dazu da, ähnlich wie Kirara Portale in die Zwischenwelt, in einer andere Dimension oder sogar in die Hölle zu öffnen. Der Nachteil an diesem Zauber ist, dass man an der anderen Seite ebenfalls eine Tür sieht, welche plötzlich erscheint, sollte Cytra keine spezielle ausgewählt haben. Außerdem ist das Reisen noch nicht 100%ig sicher, da das Raum-Zeit-Kontinuum immer schwankt, so kann es kommen, dass auch innerhalb ihres Zaubers, sie plötzlich auf ungeladene Gäste trifft.
________________________________________________________________________________
Hellgate: Die Höllentore ist ein rein defensiv ausgelegter Zauber, welcher die Aufgabe übernimmt, Angriffe abzublocken, zu annullieren. Cytra kann maximal drei Tore beschwören, wonach jedes weites stärker ist als das andere und auch umso aufwändiger. Alle drei Tore hintereinander haben genug Defensivkraft um Cytra von einer sehr starken Attacke zu beschützen, außerdem haben sie eine leicht absorbierende Wirkung, wodurch die rothaarige Dämonin ein paar Augenblicke mehr bekommt, zu handeln. Das erste Tor hat einen niedrigen Verbrauch, das Zweite einen Mittleren und das Dritte einen Hohen, alle drei zusammen verbrauchen Unmengen an Magie, deswegen ist es eher selten, dass Cytra alle drei beschwört.
________________________________________________________________________________
Territory (Territoriale Veränderung): Die territoriale Veränderung ist einer der liebsten Zauber Cytras, denn hier kann sie die Umgebung je nach ihren Wünschen formen. Diese Veränderungen sind nicht zeitlich begrenzt und sobald Cytra die Veränderung abgeschlossen hat auch nicht umkehrbar, zumindest nicht durch ein Ohnmächtigwerden oder Besiegen von Cytra, da sie dann quasi zu dem Gelände gehören. Andere Territory-Magien haben allerdings eine gewisse Resistenz gegenüber die Magie von Cytra, was bedeutet, dass eine bereits beschworene Umgebung beinahe nicht geändert werden kann, wenn zumindest direkt unter ihr, in einem Radius von ein paar Metern, allerdings nicht mehr. Je nachdem was Cytra erschafft, beziehungsweise wie groß oder konzentriert das Ganze sein soll, variiert der Magieverbrauch enorm.
________________________________________________________________________________
Clear: Auch wenn Cytra diesen Zauber an sich nicht wirklich braucht, hat sie ihn doch gelernt, aus einem älteren Buch, welches sie damals las. Diesen Zauber benötigt sie nebenbei, um das letzte Siegel von Zagan zu öffnen und ihm auch in der Menschenwelt seine wahre Kraft entfalten zu lassen. Je nachdem, wie schwer das Siegel ist, kann der Magieverbrauch von minimal zu moderat gehen, schließlich ist jedes Siegel anders geschrieben und gesichert.
________________________________________________________________________________
Fürstin der Unterwelt: Dieser Zauber ist ein rein passiver Ausrüstungszauber, welchen sie im Laufe bekommen wird, zwar dann, wenn sie Zagan das nächste Mal trifft, sollte das jemals passieren. Dieser passiver Fokus hilft Cytra dabei, auch Personen anzugreifen, welche sich in einem Element befinden, wo der Angriff vorher durchgehen würde. Cytra kann auch die Optik ein wenig ändern, so werden ihre Hände in die Finsternis gehüllt, inmitten ein Kern aus Magma, welcher die Hölle symbolisiert. Bei den Angriffen kann sie allerdings auswählen, ob sie mit oder ohne dem Ausrüstungszauber schlagen will, allerdings wäre er immer vorhanden.
________________________________________________________________________________
  

Kampfstil:
Der Kampfstil von Cytra ist eigen, denn sie besitzt ja ihre Nahkampfschwäche, bevorzugt deshalb den Umgang mit eher auf Distanz haltenden Angriffen, allerdings kann sie auch - wenn nötig - stark mit ihren Fäusten zuschlagen, schließlich hat sie auch ein paar Zauber dafür. Taktik ist das oberste Gebot der Dämonin, so wird sie nichts überstürzen, sondern eher versuchen die Attacken auszukontern, beziehungsweise den Gegner nicht einmal so weit kommen zu lassen, schließlich zählt Vorsicht anstatt Nachsicht. Die Kombination aus ihren beiden Magien und das schnelle Ausführen der Zauber benutzt sie gerne, denn so kann sie schnelle Kombinationen starten, welche den Gegner eventuell überraschen,verr sogar überrennen können. Je nachdem wie stark der Gegner ist, ist sie natürlich auch bereit sich selbst zu opfern, sollte das der letzte Ausweg sein, sollte sie den dunklen, inneren Dämon mitsamt ihrer Maske beschwören sollen, dann übernimmt sie natürlich der Blutrausch, ihre Angriffe werden bei Weitem stärker, schneller, präziser, spontaner und somit schwerer vorherzusehen, sie ist dann wahrlich eine Dämonin.

Waffen:
Ihre Gedanken


Geschichte




Geschichte:
Wie viele Geschichten wohl anfangen, fängt auch die der Dämonin an, welche in ihrem Leben nicht wirklich zu Ruhe kam, es immer noch nicht tut, zu den größten Teilen, denn sie ist ein aktives Bindeglied zwischen vielen Parteien, das musste sie auch schon von Anfang an sein, sonst hatte sie wohl keine Chance, keine Chance auf ein weiteres Leben bei der Familie, bei welcher sie aufwuchs. Geben wir die Geburt beiseite, fängt die Geschichte Cytras bei einer wohlhabenden Familie an, einer Familie welche nicht gerade herzlich war, wenn man das so sagen konnte. An ihnen hing das typische, dämonische Klischee, sie verstanden keinen Spaß, waren blutrünstig und gewalttätig, also nicht gerade ein Ort für eine Dame, auch wenn sie damals noch ein kleines Mädchen, eine kleine Dämonin war, welche nur eines wollte, leben, ohne Angst haben zu müssen, ohne sonst irgendwie unter Druck gesetzt oder beleidigt werden wollte, einfach nur leben. Es vergingen die ersten Kindheitsjahre bei dieser Familie, Jahre welche sich tief in das Leben von Cytra einbrennen sollten, denn schließlich hatte auch eine andere Auge auf die junge Dämonin geworfen, schon in ihrem frühen Kindesalter, wieder etwas, was ihr die Kindheit nahm, warum war sie nun so im Mittelpunkt? Sie bekam keine Antworten, weder von den „Aufzieher“, an welche sie keine Erinnerungen hatte, weder von irgendjemand sonst, sie hatte also auch niemanden, mit wen sie ihre Gefühle sprechen konnte, sie war alleine, sozial, emotional alleine, ohne Beistand in schwierigen Zeiten oder sonstiges, dabei war sie doch noch keine 5 Jahre alt, ein wahrlich komischer Beginn für ein Leben, auch wenn es ein Dämon war, hatte sie auch Gefühle, ähnliche wie die eines normalen, menschlichen Kindes, welches in dem Alter war. Hatte Cytra in ihrem vorherigen Leben, sollte sie eines gehabt haben, so gesündigt, dass sie nun diese Höllenqualen durchleben musste? Was hatte sie getan, um dies zu verdienen, glücklich, nein. So ein Gefühl kannte sie nicht, sie wurde unterdrückt, beinahe schon permanent und das mit dem Anfang zum 5. Lebensjahr. Die Zeit blieb bedrückend, schließlich hatte sie nicht wirklich etwas zu tun, außer ihren täglichen Tätigkeiten nachzugehen, welche ihr von der Familie, welche sich später als die Familie Maouyuu herausstellt, gezwungen wurde, war sie geplant oder ein Zufall? So viel sie sich erinnern konnte, war sie doch aus einer adeligen Familie, war das alles gelogen? Im Dämonenreich war das unvorstellbar, nein, es musste einen wahrlichen Kern dahinter geben, sonst konnte man ihr doch nicht so etwas erzählen, sie konnte, nein, das würde sie nicht glauben, sie war doch Cytra, kein geplanter Dämon, oder doch? Wurde sie erschaffen? Es verging eine geraume Zeit, die Dämonin kam in die Pubertät, bekam ihre Oberweite, wurde schöner. Sie hatte zwar immer noch diese Last auf ihren Schultern, allerdings wusste sie langsam, damit umzugehen, schließlich war sie eine Dämonin, eine Dämonin mit welcher man sich nicht spielen sollte, oder nicht einmal wollte, denn irgendwie, irgendwie war sie anders, ihre Aura war anders wie die Anderen, woran konnte das liegen? Jeder mied ihre Gesellschaft, auch in der Ziehfamilie, oder was auch immer das war, mied man mit zunehmender Zeit ihre Nähe, was passierte nun mit ihr? Sie wusste es nicht, es wiederholte sich alles, sie sah die kleine Cytra vor ihren Augen, weinend in einer Ecke liegen, wimmernd am Boden schluchzend, es interessierte keinen von ihnen, keiner kam. Warum sollte sich das nun ändern, warum dachte sie eigentlich ans Positive? Das Lächeln auf ihren Lippen verschwand, als sie sich wieder in der aktuellen Zeit sah, vergessen konnte sie die Vergangenheit nicht, auch wenn diese schon ein paar Jahre hinter ihr lagen, sie blieben ein Teil von ihr, ein Teil von ihrer Psyche, alle hatten sie geschädigt. Ab ihrem 14. Lebensjahr, verlief alles gut, zumindest bis zu dem 16., denn da hatte sie  einen interessanten Besuch, einen Dämonen welchen sie nicht kannte, allerdings sofort wusste, dass sie – ohne zu wissen, was er wollte – nicht nein sagen durfte, denn diese Aura, welche er ausstrahlte, das war anders, stark, abgrundtief und böse. Was wollte dieser männliche Dämon mit Cytra, wollte er sie verschleppen? Wieder bekam sie keine Auskunft, sie fragte auch dementsprechend nicht mehr nach, schließlich würde das Ganze so oder so nichts bringen, sie hatte die Geschichte beendet, nun sah sie nach vorne, was würde sie erwarten?


Der männliche Dämon begutachtete ihren Körper, fühlte Blutdruck, Herzschlag, als wäre er ein Doktor gewesen, dann verschwand er wieder, Fragen stiegen ihr erneut in den Kopf – Warum konnte sie nicht einfach mal aufgeklärt werden?! Wut stieg in ihr hoch, Verzweiflung, allerdings auch ein Funke Hoffnung, schließlich war das die erste Person, welche sie außerhalb der eigenen vier Wände sah, ihre Fenster waren zwar nicht abgedunkelt, allerdings ließen sie keine Blickrichtung auf die Straßen, sondern nur in ein Meer, ein Meer aus Magma, in welches man laut Aussagen gestoßen wurde, sollte man nicht folgen, sie war gezwungen dazu, sie hatte doch keine andere Wahl! Eine paar Tage später, kam dieser Dämon wieder, mit einem Koffer in der Hand, welchen er einer Aufpasserin in die Hände drückte, Cytra konnte sich schon denken, was passieren könnte, sie versuchte sich zu verstecken, doch wo, sie hatte nichts? Keinen privaten Besitz, nur sich selbst, die Verzweiflung, welche sie langsam von Innen fraß, so wurde sie schließlich mitgenommen, einem anderen Dämon vorgeführt, nackt, splitterfasernackt, als würde er sie kaufen, ihren Körper haben wollen, als junge Dame, als Mädchen. So begann für die rothaarige Dämonin ein neuer Abschnitt in ihrem Leben, was würde auf sie zukommen? Sie begriff schnell, denn die Begutachtung war nicht ohne Grund, schließlich hatte eine Familie, diese Familie sie, sie war einfach, die königliche, adelige Familie – Maouyuu. Der Koffer voll Geld, die zwei Begutachtungen, Cytra bemerkte schnell, dass sie nicht gerade in bessere Verhältnisse gekommen ist, allerdings freute sie sich, Personen um sie herum zu haben, auch wenn diese nicht gerade freundlich waren, immerhin etwas. Sie bekam sogar ihre eigene Zofe, Sophia. Immerhin hatte sie nun eine Person, mit welcher sie reden konnte, Vertrauen war aber ganz was anders, zumindest in den ersten Wochen. Die Rote musste sich noch einleben, alles ein wenig unters Auge nehmen, wie alles tickte und welche Hierarchie hier herrschte, schließlich durfte sie sich keinen Fehler erlauben, auch wenn sie noch nicht wusste, was sie überhaupt hier machte, allerdings konnte sie es sich schon denken, denn nicht umsonst wurde eine weibliche Dämonin in ein königliches Haus geschafft, es gab nur einen Grund, warum. Einen unangenehmen Grund, denn Cytra war eigentlich keusch, auch wenn man das nicht denken konnte. Würde ihr bald jemand ihre Unschuld nehmen? Ein grausiger Gedanke. Es vergingen ein paar Wochen, es herrschte eine ziemliche Flaute bei den Dämonen, allerdings, was sollte sie auch groß machen, sie wurde von einem privaten Lehrer unterrichtet, wie man kocht, Kinder zur Welt bringt und was auch immer man belehrt bekommen kann, ein eigentlich nettes Los, denn so hatte sie wenigstens jemandem zum Reden, der Rest ihrer neuen Familie isolierte sie ja völlig, sie fühlte sich wieder so wertlos, als würde sie keiner brauchen. Alles fing von vorne an. Irgendwann, irgendwann, Cytra selbst hatte keine Ahnung, wann es eigentlich war, denn ihr Zeitgefühl ging wirklich den Bach unter, alleine, in einem dunklen Raum, ohne Licht, ohne sozialen Kontakt, außer eben dem Lehrer und der privaten Zofe, welche einmal am Tag kam, niemanden, Stille und Finsternis. Irgendwann, sah sie einen männlichen Dämon, welcher ‚Zagan‘ genannt wurde, sie wurde ihm – erneut nackt – vorgeführt, und sie schien ihm zu gefallen, was machte er? War er ihr Auserwählter?


Doch, sie wollte ihn nicht, er war nicht ihr Typ, sie wollte sterben, sterben wollte sie! Endlich einen Ausweg aus dieser Miesere finden, weg, einfach nur weg! Erneute, Finsternis. Erneuter Tagesablauf, für weitere Wochen. Doch dann, sollte sich ihr Leben ändern, denn es war der Tag der Tage, ein Tag, welchen sie nicht vergessen kann, nicht einmal in mehreren tausend Jahren, denn sie wurde verheiratet, Zwangsverheiratet. Als wäre das nicht schon schlimm genug gewesen, musste sie auch noch das Blut von Zagan trinken, um ihre eigene Familie zu leugnen, um ein Teil der Familie Maouyuu zu werden. Sie tat es, sie trank einen ganzen Kelch voll Blut, schon spürte sie es in ihrem Körper pulsieren. Stechender Schmerz breitete sich aus, sie füllte sich mit Stärke, Stärke welche sie eigentlich nie haben wollte, sie wollte doch nur leben. Die Hochzeit vorüber, kam es zu einem weit unangenehmeren Part, zu den ‚Flitterwochen‘, oder eher Vergewaltigungswochen, denn Zagan schändete Cytra unzählige Male, trieb sie beinahe bis in den Tod, da der Dämon anscheinend unendlich Ausdauer hatte und was auch immer. Es waren wahrliche Höllenqualen, schlimmer als alles was sie bisher spüren musste. Entjungfert von einem Dämon, welchen sie nicht kannte, mehrmals am Tage vergewaltigt, in Ketten gelegt, sodass sie nicht fliehen konnte – Warum konnte sie nicht einfach sterben, warum?! Das Ganze ging Monate, bis schließlich die Periode von Cytra ausblieb, das Schlimmste hatte sich verwirklicht, sie war schwanger! Schwanger von einem Vergewaltiger! Was nun? Was sollte sie tun? Sie musste einen Sohn gebären, sonst würde sie Schande bringen, Schande über eine Familie welche sie nicht mochte, allerdings waren es die einzigen Personen, welcher der roten Dämonin nahe standen. Sie hasste die Familie, sie hasste Zagan, sie hasste das Kind in ihr! Sie hasste jeden, sogar sich selbst! Hass erfüllte ihr Herz, färbte es tief schwarz, so schwarz, wie ihre Augen. Sie war am Tiefpunkt ihres Lebens, geschändet, verlassen, alleine gelassen. Nun kam es auf die Geburt darauf an, wie es mit ihrem Leben weiter ging, ob es überhaupt weiter ging. Es vergingen die Monate, Monate der Schwangerschaft, Monate der Qualen für Cytra, denn sie nahm zu, ihr wurde schlecht, sie war nicht mehr mobil, auf andere angewiesen. Das war auch die Zeit, in welcher ihr ihre persönliche Zofe direkter zugeteilt wurde, ab nun war Sophia öfter bei Cytra, nun hatte sie zumindest einen, mit welchen sie reden konnte – Ein Wunder, dass sie das Reden nicht verlernte, da sie ja niemanden hatte. Keinen scherte Cytra etwas, es kam nur auf den Sohn an, welchen sie gebären sollte, dann konnte sie ja sterben, dann würde sie keiner mehr brauchen. Ihre Fruchtblase riss. Die Geburt erfolgte. Sophia half ihr, als Einzige, die anderen sahen sie nur an, in einem Kreis, sodass jeder sie leiden sehen konnte, denn diese dämonische Brut, welche sie zur Welt bringen musste, war stark, sie wehrte sich, brachte Cytra zum Stöhnen, vor Schmerz. Zum Weinen. Langsam aber sicher konnte man den Kopf sehen, es sah nach einen Jungen aus, alle freuten sich, plötzlich, es fehlte das Wichtigste an einem Mann, plötzlich Stille. Stille. Stille. Plötzlich kamen schon die ersten Beleidigungen, es war ein Mädchen! Eine nicht königliche Lebensform, schon wollten Dämonen Cytra und der Kleinen nach dem Leben lechzen, allerdings beschützte Zagan sie, aus welchem Grund auch immer. Das war der Moment, indem das erste Mal ein Funken sprühte, auch wenn es ihr Vergewaltiger war. Cytra war glücklich.


Das erste Mal in ihrem Leben, seitdem sie sich zurückerinnern kann. Ein Gefühl, welches ihren Körper wie ein Stromschlag durchfuhr. Ein Gefühl, welches alles zum Kribbeln machte. Orici sollte die Kleine heißen. Es war beschlossen, sie hatte einen Namen, nun musste sie nur noch gedeihen, wachsen. Wohl leider das gleiche Schicksal wie Cytra erleiden. Es gab sogar in der Zeit schöne Tage zwischen Zagan und Cytra, allerdings sollte das nicht lange so sein, denn es gab etwas, einen Vorfall, welcher die Beiden trennte, der Angriff auf Cytra, auf das Hause Maoyuu. Im perplexen Modus konnte sie nur einer Person vertrauen, Sophia, denn Zagan war nicht da, so gab sie Orici mit ihr in die Menschenwelt, wenigstens sie sollte überleben, als Dämonin in der Menschenwelt, mit versiegelten Kräften, ohne Erinnerungen. Cytra versteckte sich. Hörte die Schreie der anderen Dämonen, welche abgeschlachtet wurden, welche starben. Auch sie konnte fliehen. Seitdem war sie in der Menschenwelt, wurde von Seraphin in die Gilde Fallen Angels aufgenommen, da Seraphin eben wusste, dass sie eine Dämonin war, ein gefallener Dämon, nein, ein gefallener Engel, denn sie hatte die Seele eines Engels, das sagte Seraphin immer zu ihr, wenn es ihr schlecht ging. Seitdem ist sie in der Gilde Fallen Angels, sucht nach ihrer Tochter, dabei versucht sie die Karriereleiter innerhalb der Gilde hochzuklettern, indem sie Aufträge erfüllt, mehr als jeder andere. Sie war ein besonderes Mitglied, ein Mitglied mit Potential nach oben. Ob ihr Mann noch lebte, konnte man ihn so bezeichnen? Ihre Tochter musste es, denn ansonsten, wäre erneut ein tiefes, schwarzes Loch im Leben von Cytra entstanden.




Zuletzt von Cytra am Do März 05, 2015 10:45 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Cytra
S-Klasse
S-Klasse

Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 12.01.14
Alter : 19

Nach oben Nach unten

Re: Cytra - Ehefrau, Mutter, Dämonenfürstin [Aktualisierung]

Beitrag von Cytra am Sa Feb 28, 2015 11:03 pm

Meine Damen und Herren, Cytra wäre bereit zur Bewertung. :)
avatar
Cytra
S-Klasse
S-Klasse

Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 12.01.14
Alter : 19

Nach oben Nach unten

Re: Cytra - Ehefrau, Mutter, Dämonenfürstin [Aktualisierung]

Beitrag von Kami am Mi März 04, 2015 7:38 pm

Hab hier dran nichts zu meckern, ist ja auch nur ein Steckbrief Update, mit deinen berechtigten S Klasse Fähigkeiten. Angenommen Nr.1

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~***~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



"It's okay if you lose sometimes, but you have to stay strong!"
Reden||Denken||Attacken
 ~Veränderungen
avatar
Kami
Admin/S-Klasse
Admin/S-Klasse

Anzahl der Beiträge : 1296
Anmeldedatum : 04.01.13
Alter : 20
Ort : Earth

Nach oben Nach unten

Re: Cytra - Ehefrau, Mutter, Dämonenfürstin [Aktualisierung]

Beitrag von Gast am Do März 05, 2015 3:00 pm

So
Ich habe eigentlich nur eine Kleinigkeit anzusprechen, der Rest geht so durch.

Ich finde dein Ameratsu echt verdammt stark.
Diese Kombination aus "Der Strahl tritt aus dem Gegner aus" (Ist quasi nicht auszuweichen) und "kann nicht geblockt/reflektiert werden", sowie "der Gegner hat kaum die Chance zu überleben" finde ich echt zu krass. Wenn du diesen Zauber benutzt, wann du dies tust und unter welchen Voraussetzungen sei dahin gestellt, hat dein Gegner quasi keine Chance mehr, wirklich nicht die geringste.

Ich fände es super, wenn du da irgendwie dran schrauben könntest.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Cytra - Ehefrau, Mutter, Dämonenfürstin [Aktualisierung]

Beitrag von Cytra am Do März 05, 2015 3:47 pm

An sich ist ja Ameratsu bereits angenommen, allerdings kann ich gerne schauen, dass ich es eventuell ein wenig umformuliere, was es vielleicht besser machen könnte. Du musst natürlich auch sehen, dass es enorme Nachwirkungen für Cytra hat. Was hättest du dir denn vorgestellt? Besprechen wir das Ganze privat, dann kann ich mich besser darauf einstellen und dir den jeweiligen Wunsch erfüllen.

Schließlich bin ich offen für Kritik und du gabst mir ein objektives Feedback (:
avatar
Cytra
S-Klasse
S-Klasse

Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 12.01.14
Alter : 19

Nach oben Nach unten

Re: Cytra - Ehefrau, Mutter, Dämonenfürstin [Aktualisierung]

Beitrag von Cytra am Do März 05, 2015 10:46 pm

Gut. Ameratsu ist nun schwer abblockbar und reflektierbar. Was man nicht alles tut. Wink
avatar
Cytra
S-Klasse
S-Klasse

Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 12.01.14
Alter : 19

Nach oben Nach unten

Re: Cytra - Ehefrau, Mutter, Dämonenfürstin [Aktualisierung]

Beitrag von Gast am Do März 05, 2015 10:47 pm

Angenommen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Cytra - Ehefrau, Mutter, Dämonenfürstin [Aktualisierung]

Beitrag von Kami am Do März 05, 2015 10:48 pm

Angenommen Nr.2 Close und verschoben

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~***~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



"It's okay if you lose sometimes, but you have to stay strong!"
Reden||Denken||Attacken
 ~Veränderungen
avatar
Kami
Admin/S-Klasse
Admin/S-Klasse

Anzahl der Beiträge : 1296
Anmeldedatum : 04.01.13
Alter : 20
Ort : Earth

Nach oben Nach unten

Re: Cytra - Ehefrau, Mutter, Dämonenfürstin [Aktualisierung]

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten