Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Akane Beach, Der Strand
Mi Okt 18, 2017 2:02 am von Master

» Hakobe Gebirge, Versteckter Wasserfall
Mi Okt 18, 2017 1:31 am von Master

» Acalpyha, Handelsgilde "Love&Lucky"
Di Okt 17, 2017 8:48 pm von Master

» Clover, Treffpunkt der Gildenmeister
Di Okt 17, 2017 8:44 pm von Master

» Hosenka Town, "Super Express Restaurant"
Di Okt 17, 2017 8:40 pm von Master

» Hosenka Town, "Hosenka Inn"
Di Okt 17, 2017 8:37 pm von Master

» Oshibana, Bahnhof
Di Okt 17, 2017 8:25 pm von Master

» Hargeon, Hafen
Di Okt 17, 2017 6:41 pm von Master

» Onibus, Theater
Di Okt 17, 2017 6:14 pm von Master

Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats

Guest-Acc
Benutzername: Guest-Acc Passwort: Fairytail
Partner
free forum


Kenji Byakuya

Nach unten

Kenji Byakuya

Beitrag von Kenji Byakuya am Mo Jun 10, 2013 8:10 pm




Steckbrief



Bild:
Spoiler:
Spoiler:
Vorname: Kenji

Nachname: Byakuya

Alter: 19 Jahre

Geschlecht: Männlich


Aussehen:

Für viele Menschen wirkt Kenji ein wenig feminin, durch seine langen Haare. Doch das stört ihn nicht im geringsten, für ihn ist genau das ein Zeichen des Stolzes was seinen Klan repräsentiert. Seine schwarze Haarpracht geht über seine Schulter hinweg. Metallstreben, genannt Kanseikan hat er in seinen Haaren befestigt, sie sind das Symbol des Anführers des Byakuya Klans, diese trägt er mit ebenfalls viel Stolz. Viele finden auch dieses suspekt, es gibt nicht besonders häufig Menschen mit derartigen Dingen in ihrem Haar. Kenji ist ca. 187cm groß und liegt damit knaop über dem Durchschnitt. Er sieht zwar nicht sonderlich muskulös aus, doch als Schwertkämpfer ist er das durchaus. Durch viel und hartes Training brachte er seinen Körper in Topform. Dazu kann man noch sagen das er Braune Augen hat und ein recht schmales, kantiges Gesicht. 

Kenji trägt einen Schwarzen Shikaikoushou, dies ist eine Art Kimono den er als traditionelle Samurai Kleidung sieht.Dieser sitzt recht locker. Darüber trägt er einen Westen Haori mit dem japanischen Zeichen für "6" auf dem Rücken. Dieser zeichnet ihn als Kommandant des 6. Batallions des Rates aus. Er sieht ein wenig aus wie eine Weste. An den Händen trägt Kenji eine spezielle Art von Handschuhen, diese haben keine Finger. Dazu kommt noch sein Schal den er stehts um den Hals trägt. Er ist ein altes Erbstück seines Klans und wird von Anführer zu Anführer geben. Aus leichter Windblumenseide genäht ist er ein wahrlich angenehmes Kleidungsstück. An den Füßen trägt der junge Mann Holzsandalen , darunter weiße Socken. Insgesamt sieht er aus wie ein typsischer Schwertkämpfer. Die Klinge hat er zudem an der Linke Seite befestigt, so kann er sie mit seinem starken rechten Arm sofort ziehen. 

Familie:
Vater: Soju Byakuya (Tot)
Mutter: Rika Byakuya (Tot)
Schwester: Rukia Byakuya (Tot)
Bruder: Eigentlich hat Kenji keinen Bruder, doch er sah seinen damaligen Mentor und Lehrer fast wie ein Bruder an. Sein Name war Masao Masahiro (Lebendig)

Titel : 3. bester Schwertkämpfer (1. Masao Mashiro 2. Zetomaru)


Informationen



Charakter:
Ehre wird bei ihm groß geschrieben, er würde lieber sterben als seinen Stolz des Byakuya Clans in den Dreck zu ziehen oder nach einem Kampf vom Gegner gedemütigt zu werden.  Auch das ist einer der Gründe warum Kenji ein ziemlich ernster und konzentrierter junger Mann ist. Er nimmt die Sachen die er tut stets ernst und führt sie dementsprechend aus.  Zudem kann es einem manchmal so vorkommen als ob Kenji emotionslos ist. Teilweise wirkt es so, das hat aber auch viel mit seiner Vergangenheit zu tun, es war nie einfach für ihn das Geschehene zu vergessen, deshalb wirkt er Abweisend und lässt Menschen nicht mehr so nahe an sich heran.  Die fröhliche Seite von Kenji ist irgendwo tief in ihm drin, kann aber nicht so einfach gezeigt werden. Ein kleines Lächeln auf seinen Lippen ist äußerst selten, wenn man eins bekommt, dann hat es etwas zu bedeuten.  Außerdem zeichnet die unglaubliche Ruhe den Schwertkämpfer aus,  was dazu führt das er von fast nichts aus der Fassung gebracht werden kann, er bleibt stets fokussiert. In seiner Kindheit war er anders, sehr hitzköpfig und auch lebensfroh, das Leben war noch einfacher. Doch mit dem Alter wuchs auch die Verantwortung, Kenji musste früh erwachsen werden und sich dem Titel als Klanführer entsprechend benehmen, was eine schwere Bürde war. Viele schätzen Kenji falsch ein, da sie ihn einfach nicht kennen. Doch es ist ihm egal was andere über ihn denken. Es gibt kaum Menschen die Kenji als Freunde bezeichnen würde, er hat es nie wirklich so weit kommen lassen. Er ist bleibt ein Fall für sich selbst. Das wird sich auch nicht so leicht ändern lassen, erst wenn alte Wunden wieder geschlossen wurden.


Stärken:
- Kenji führt dank seines Mentors Masao die Klinge ziemlich perfekt. Jedoch könnte er sich noch verbessern. Er ist auf einem ziemlich hohen Level. Außerdem will er immer besser werden um seinen Meister eines Tages im Schwertkampf schlagen zu können.

-Kenji ist körperlich gut durchtrainiert da man diese Eigenschaft als Schwertkämpfer natürlich braucht um genug Kraft und Ausdauer für den Kampf zu haben.

- Er hat ziemlich gute Reflexe und es sehr schnell/flink. Seine guten Reflexe kann er als Schwertkämpfer natürlich ebenso gut gebrauchen wie seine hohe Geschwindigkeit. Beides zusammen ergibt eine tödliche Kombination.

Schwächen:
-Kenji hasst es wenn seine Gegner noch schneller sind als er. Er versucht es zu vermeiden sich solche Gegner als Feinde zu machen. Denn wenn seine Gegner noch schneller sind hat er natürlich Schwierigkeiten mit der Magie seiner Klinge hinterher zu kommen.

- Kenji kann nicht einfach so gegen Frauen antreten und sie wohlmöglich noch verletzten. Dies alles hat mit dem Tod von Rukia zu tun.

-Nach allem was Kenji durchmachen musste fällt es ihm schwer Vertrauen zu anderen Personen aufzubauen.

- Kenji ist auf seinen rechten Arm angewiesen. Wenn er an diesem verletzt wäre könnte er keine Klinge führen und wäre somit extrem geschwächt

- Kenji kann nur im Zusammenhang mit seiner Klinge Magie verwenden. Dies bedeutet das sich die Magie in seinem Körper mit der der Klinge ergänzt. Ohne Klinge könnte er keine Magie verwenden
Inventar:
Nur den Stiel seiner Klinge Senbonzakura

Kampffähigkeit


Waffen:
Kenji ist ein ausgebildeter Schwertkämpfer. Seine wirklich sehr gut ausgeprägten Fähigkeiten hat er seinem Meister Masao Masahiro zu verdanken. Damals besaß Kenji nur eine einfache Klinge. Doch im Laufe der Zeit bekam er von einem alten Kriegsveteranen eine wahrlich außergewöhnliche Klinge. Der Name der Waffe lautete Senbonzakura. Das komische an der Sache war jedoch, dass die Klinge nur aus einem Stiel bestand. Sollte Senbonzakura einen nicht als Nutzer anerkennen zeigte sich die Klinge nicht. Sondern nur der Stiel blieb einem. Nach dem Kenji das Schwert lange mit sich trug und oft versuchte es einzusetzen passierte trotzdem nichts. Nur an einem Tag als Kenjis Normale Klinge in einem Kampf zerbrach und er seinem Gegner hilflos ausgeliefert war , fuhr die Klinge aus Senbonzakura heraus. Senbonzakura ist das Schwert das Eintausend Kirschblüten. Eine Masse der Kirschblüten tauchte auf. Man schätzte das Schwert vielleicht nicht gleich als sehr gefährlich sein, doch das war es allerdings. Es ist eine der mächtigsten Klingen auf dieser Welt. Neben Masao Masahiros Excalibur vielleicht sogar das 2. beste.

Spoiler:

Magie: 
Kenji benutzt Magie mit seiner Klinge Senbonzakura dem Schwert der Eintausend Kirschblüten. Bei dem herausfahren der Klinge fliegen Kirschblüten durch die Luft. Diese Kirschblüten bilden dann die Klinge des Schwertes. Nach dem Kenji Kageyoshi aktiviert hat, bilden sich aus den Schwertreihen die Kirschblüten die für den Kampf gedacht sind und sich von ihm kontrollieren lassen.

Zauber:
Normale Techniken:

Kama: Kenji schwingt seine Klinge mehrmals und mehrere scharfe Schnittstellen aus gepresster Luft werden abgefeuert.

Boheki: Senbonzakura erschafft ein äußerst robustes Schild aus Kirschblütenblättern.

Sakura no kōshō : Bei dieser Attacke wird der Gegner mit der Berührung von Senbonzakura für 5 Sekunden gelähmt.

Sakura no shita : Kenji lässt mit Hilfe von Senbonzakura Ranken aus dem Boden schießen die den Gegner an Ort und stelle halten.

Spezielle Techniken (Höherer Magieverbrauch)
Kageyoshi :
Spoiler:

Um es zu aktivieren, lässt Kenji sein Schwert fallen, das Schwert fällt in den Boden und zwei Reihen riesiger Schwerter erscheinen hinter Kenji. Diese zerstreuen sich dann zu unzähligen Klingenfragmenten, deren Anzahl hoch genug ist, dass Kenji gleichzeitig sowohl angreifen als auch verteidigen kann. Wenn er die Fragmente/Blüten erst beschworen hat, kann er sie auch mit bloßen Händen steuern, das hat jedoch einen schwächeren Effekt als wenn er seine Klinge zur Hilfe benutzen würde

Senkei:
Spoiler:

Viele Klinge entstehen um Kenji und seinen Gegner. Er kann diese Klingen steuern wie er möchte. Dies bedeutet das er z.B nur eine Klinge benutzen kann oder alle aufeinmal. Er kann auch alle zu einer riesigen Klinge formieren und abfeuern.

Gokei:
Spoiler:


Bei dieser Form werden alle Klingen kugelartig um den Gegner herum aufgestellt und gleichzeitig abgefeuert, um den Gegner keine Möglichkeit zur Flucht zu ermöglichen

Shukei :
Spoiler:

Bei dieser Form konzetriert Kenji alle Klingen in ein einziges Schwert, welches die Kraft der Klinge immens erhöht. Die Klinge erscheint blendend-weiß und die Aura des Schwertes nimmt die Form eines Vogels an. Kenji selbst wachsen schneeweiße Flügel und ein heiligenscheinartiger Kreis hinter seinem Rücken. Kenji kann mit hilfe der Flügel ebenfalls fliegen.


Geschichte





Geschichte:
Das Leben von Kenji begann so wie das von jedem auch, mit seiner Geburt. Diese verlief recht unspektakulär, nichts was man unbedingt erwähnen musste. Er wurde in einen Klan hineingeboren, um genau zu sein dem Klan der Byakuya, jeder welcher schon eine lange Zeit existierte und für Reichtum und Schwertkampfkunst bekannt war.  Er war der älteste und einzige Sohn von Rika und Soju Byakuya. Kenjis Vater war der derzeitige Klan Anführer, es lebten auch kaum noch Byakuya’s auf diesem Planeten.  Dies hatte eine lange Geschichte, es gab viele Vorfälle innerhalb des Klans, nun war Soju der Anführer und war glücklich einen Sohn zu haben, so würde der Name der Byakuya doch noch weiter leben, auf unbestimmte Zeit. Doch der Reichtum blieb bis heute noch bestehen, dies war auch der Grund warum es dem Jungen in seiner Kindheit an nichts fehlte. Seine Eltern sorgten immer gut für ihn und versuchten zu jeder Zeit für Kenji da zu sein. Früh wurde ihm auch schon Weiß gemacht wer er überhaupt war bzw. was er für einen Status hatte. Teile der Klan Geschichte wurden ihm beigebracht. Er war ein recht frohes und aufgewecktes Kind, konnte auch schnell eingeschnappt sein. Soju erkannte früh das sein Sohn eine gewisse Leidenschaft für den Schwertkampf hegte, doch das hatte noch Zeit. Jedoch hatte sich Kenjis Vater geschworen nie wieder eine Klinge anzufassen, denn durch einen Vorfall in der Vergangenheit wurde jede Kunst für die der Klan außerdem bekannt war verboten. Somit dürfte Kenji auch nicht die Ehre haben eine Waffe zu führen.  Nach einigen Jahren bekamen Soju und Rika noch ein Kind, eine kleine Tochter. Sie tauften sie Rukia. Kenji hatte schon früh eine Art Beschützerinstinkt entwickelt und war immer bereit seine Schwester vor alles und jedem zu schützen, mit ihr zu spielen und oder einfach da zu sein wenn man ihn brauchte.  Obwohl für Kenji seine Kindheit größtenteils toll war, gab es auch ein Problem. Er durfte nie mit anderen Kindern spielen, seine Familie wollte nicht dass er sich mit ihnen abgab, sie wären schlechter Umgang für ihn. Der kleine Junge von damals konnte das nicht nachvollziehen, warum sollten diese Kinder ausgerechnet anders sein als er? Es waren doch auch nur Menschen in seinem Alter.  So blieb der Junge oft alleine und spielte mit Stöckern in den Wäldern. Er hatte sich immer vorgestellt wie es sein würde ein großartiger Schwertkämpfer zu sein, so wie seine Vorfahren.  Sein Vater wollte ihn ja nicht unterrichten, wer wusste ob er selbst überhaupt in der Lage war eine Klinge gut zu führen. So blieb es also bei den Stöckern. Kenji schaffte es sich mit dem Holz die Grundlagen der Schwertkunst selbst anzueignen, wie er zu stehen hatte, wie er die Klinge halten musste und wie er einen Hieb ausführte und daraufhin blockte. Er bekam ein Gefühl dafür wie es wäre mit einer Waffe in seinen Händen zu kämpfen. Natürlich reichte das noch lange nicht um in der Lage zu sein eine wahre Klinge zu gut zu führen, doch im Notfall könnte er etwas ausrichten. Oft machte er so sein eigenes Training, alleine. Oft war er darüber betrübt das er wohl niemals richtig mit dem Schwert kämpfen konnte da es ihm ja verboten war, doch er war ja schon immer ein Dickkopf. Seine Eltern konnten Kenji nie verstehen, so wussten nicht warum er so sein wollte wie alle anderen Kinder, nicht ein angesehenes Mitglied eines Klans. Doch trotzdem versuchte er immer ein guter und vorbildlicher Sohn zu sein. Wie man ihm etwas auftrug, führte er es auch ausnahmslos aus.  Doch es kam der Tag an dem Kenji es drauf anlegte, der Junge wollte unbedingt einen Tag mit den anderen Kindern verbringen die immer so fröhlich im Park spielten. So machte er sich auf um zu fragen ob er an ihrem Spaß teilhaben durfte, doch es kam anders als erwartet. Die anderen Kinder ärgerten den Jungen grundlos, sie machten ihn fertig ohne dass Kenji etwas dafür tat. Er rannte davon, war aufgelöst, wütend und traurig. Doch bei seinen Eltern stieß er auf kein Verständnis, im Gegenteil, sie waren wütend auf ihn und sagten dass sie so etwas geahnt hatten. So wurde die Wut des Schwarzhaarigen Jungen noch weiter gesteigert und er rannte davon, einfach ohne Ziel. Er wollte  nicht lange weg bleiben, sich nur für ein paar Stunden abreagieren. Er saß im Wald, wie so oft und trainierte aus Wut mit seinem  Stock. Es wurde später und später, doch er dachte nicht im Traum daran schon nach Hause zu gehen. Als es dann Kenji irgendwann unheimlich wurde, hatte er vor zurück zu kehren,  jedoch wurde er auf halbem Weg von Soldaten aufgehalten. Diese ließen ihn nicht passieren, ein Angriff hätte auf sein Dorf stattgefunden, vieles wäre zerstört und noch unsicher.  Kenji wusste nicht was er denken sollte, er brach in Tränen aus. So hatte er das sicher nicht gewollt, was wurde aus seiner Familie? Ging es ihnen gut? Er musste warten bis die Soldaten ihm das Einverständnis gaben ins Dorf zu gehen.  Aber so wie Kenji nun mal war, hörte er nicht darauf und ging auf eigene Faust nach Hause. Was er vorfand war ein Horrorszenario.  Alles war zerstört, tote so wie verletzte Menschen langen herum. Sofort rannte Kenji zu seinem Familienhaus, doch es stand nicht mehr.  Was er sehen musste, waren die Leichen seiner Familie. Der junge Mann fiel auf die Knie und schrie, so laut er konnte. Er würde dieses Bild nie in seinem Leben vergessen. Rache…das war das was er sich schwor, als letzte Ehre für seine Familie. Da erblickte er einen Brief in der Hand seines Vaters. Darin stand geschrieben das Kenji, das letzte Mitglied des Byakuya Klans nun der Anführer wäre, er sollte sein Bestes geben um den Klan am Leben zu halten, egal wie. Ebenso stand geschrieben dass die Familie stolz auf ihn war und Kenji liebte. Soju musste schon gewusst haben das etwas passieren könnte und verfasste in aller Eile diesen letzten Brief. Kenji war bereit diese Aufgabe wahrzunehmen, er würde den Byakuya Klan nicht aufgeben sondern ihn zum alten Glanz führen.  Somit seine alte Familie stolz machen. Der junge Byakuya kämpfte sich durch die Trümmer und fand eine Truhe, dort verstaute sein Vater immer alle Sachen die für einen Anführer notwendig waren, das Kenseikan für die Haare und der Schal. Beides legte er sich an und verließ dann bald das vollkommen zerstörte Dorf, nachdem er ein Grab für seine Familie errichtet hatte. Jetzt blieb ihm gar keine andere Wahl als ein Schwertkämpfer zu werden, er brauchte Kraft, Kraft um seine Ziele durchsetzen zu können.  Jedoch brauchte er auch eine Bleibe, also meldete er sich im benachbarten Kinderheim als Waise und wurde aufgenommen. Die meiste Zeit war er wie immer mit seinem Stock trainieren oder einfach unterwegs. Eines Tages als Kenji trainiere lief ihm ein Junge mit einer Klinge über den Weg, Kenji fragte ihn ob er Schwertkämpfer wäre und er bejahte dies. Sein Name war Masao Masahiro, 15 Jahre jung. Vom Anbeginn dieses Tages flehte Kenji den anderen Jungen an ihn zu trainieren, denn er hatte wirklich was drauf. Er bewies Masao was er konnte durch einen Kampf, verlor jedoch. Trotzdem willigte Masao daraufhin ein ihn zu trainieren.  Dieser Moment war wie ein neues Leben für Kenji. Er packte seine Sachen aus dem Kinderheim ein und ging los, zusammen mit Masao auf eine lange Reise.  In dieser Zeit bildete Masao Kenji gut aus und wurde ein sehr guter Freund für ihn. Sie waren fast wie Brüder, Kenji hatte das Gefühl doch nicht alle seiner Familie verloren zu haben. So verging die Zeit für Beide, Seite an Seite, Tag für Tag. Irgendwann jedoch, hatte Masao den Vorschlag gebracht sich einer dieser Gilden anzuschließen, warum auch immer. Kenji hingegen wollte das nicht, er hatte keine Lust sich zu binden, nicht jetzt wo er auf dem Weg war ein mächtiger Schwertkämpfer zu werden, eine Gilde würde ihn nur behindern. Währenddessen gab Masao bekannt das er Kenji bei seiner Racheaktion für seine verstorbene Familie nicht helfen würde, er empfand die blinde Wut und Rache als sinnlos. An diesem Tag kam alles hoch, die Wut und die Trauer von damals, das Gefühl niemanden zu haben. Das war der Grund für Kenji sich von Masa abzuwenden, ohne letzte Worte verschwand der Schwarzhaarige und ging seinen eigenen Weg, das machte aus ihm den emotionskalten Menschen der er heute ist. Er hatte sein Ziel nicht durchgesetzt, er war noch nicht mächtig genug. Er reiste fortan alleine weiter, bewaffnet mit einem normalen Katana. Als er in einem Dorf ankam, schenkte ihm ein alter Kriegsveteran eine Klinge, dieser Mann wollte sie nicht mehr haben, er sprach davon lange Zeit genug mit ihr verbracht zu haben, nun müsste ein anderer sie tragen. Da Kenji nun mal auch aussah wie ein Schwertkämpfer überreichte der Mann es ihm. Doch zu seiner Verwunderung war es nur ein Stiel und eine Schwertscheide, mehr nicht. Kenji wusste nicht was er damit anfangen sollte, kämpfen konnte er so sicher nicht.  Eine lange Periode des Rätselns entstand, doch nie passierte etwas mit dem Schwert welches auf den Namen „Senbonzakura“ hörte.  Die Legende besagte es wäre das Schwert der eitausend Kirschblüten. Das sagte dem Schwarzhaarigen nichts, bis zu jenem Tag als er in einem normalen Kampf seine Klinge verlor. Kenji hätte sterben können, doch in diesem Moment bildeten rosa Blüten die Klinge der Waffe, fortan führt Kenji dieser Klinge.  Diese ist auch die Quelle seiner Magie, es hat sich mit ihm verbunden. Nur jeder Krieger dessen diese Klinge als würdig erkennt zeigt sie sich. Auf den ersten Blick sehen die Blüten nicht gefährlich aus, doch sie sind weitaus mehr als das. Daher ist dieses Schwert eines der mächtigsten der Erde. So verlief Kenjis Zeit, er schloss sich dem Rat ERA an, im Alter von 12 Jahren wurde er Leutnant des 6. Bataillons und stieg bald auch schon zum Kommandanten auf, der seiner verstarb. Kenji hingegen erkannte das ihn dieser Posten zu nichts führte und stieg aus dem Rat ERA aus, ein Krieger musste seiner Meinung nach frei sein.




Schreibprobe: Kamis 3. Char


Zuletzt von Kenji Byakuya am Mo Jun 10, 2013 9:14 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Kenji Byakuya

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 28.04.13
Ort : Kamis 3. Acc

Nach oben Nach unten

Re: Kenji Byakuya

Beitrag von Masao Masahiro am Mo Jun 10, 2013 9:02 pm

Jausa der Herr XD Ich fange dann mit der ersten Kritik an.

-> Du hast bei der Schwert Beschreibung geschrieben, dass das Schwert nichts mit Kirschblüten zu tun hat, aber bei der einen Technik "Boheki" steht, dass er einen Schild aus Kirschblüten erschafft.
Dieses noch ändern.

-> das Sterken Schwächen Verhältnis passt mir nicht so. Schwertkampf, Schnelligkeit, Reflexe, Flink und Körperlich gut in form zu versucht sich keine feinde zu machen, die schneller sind als er, Frauen und kein Vertrauen. Da liest man schon, dass die Schwächen so nicht gut sind. Mindesten zwei Kampf Schwächen, oder bei Stärken eines weg und bei Schwächen eines rein.



Zuletzt von Masao Masahiro am Mo Jun 10, 2013 9:22 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~***~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Reden/Denken/NPC/Excalibur
Charaktere

Aktive: Masao Masahiro/Siegfried/Dr. Frankenstein/Spade


Inaktive: Professor von Armstrong/Xandro
avatar
Masao Masahiro
Admin/Gildenmeister
Admin/Gildenmeister

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 16.04.13
Alter : 21
Ort : Frankensteins (also mein) Schloss

Nach oben Nach unten

Re: Kenji Byakuya

Beitrag von Kenji Byakuya am Mo Jun 10, 2013 9:22 pm

Alles erledigt :)
avatar
Kenji Byakuya

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 28.04.13
Ort : Kamis 3. Acc

Nach oben Nach unten

Re: Kenji Byakuya

Beitrag von Masao Masahiro am Mo Jun 10, 2013 9:22 pm

Da es nun verbessert wurde, gibt es den ersten ANGENOMMEN.
Warte auf eine zweite zusage ^^

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~***~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Reden/Denken/NPC/Excalibur
Charaktere

Aktive: Masao Masahiro/Siegfried/Dr. Frankenstein/Spade


Inaktive: Professor von Armstrong/Xandro
avatar
Masao Masahiro
Admin/Gildenmeister
Admin/Gildenmeister

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 16.04.13
Alter : 21
Ort : Frankensteins (also mein) Schloss

Nach oben Nach unten

Re: Kenji Byakuya

Beitrag von Master am Di Jun 11, 2013 9:14 pm

Ein angnommen auch von mir. Hat keine Farbe Weils Inc von Handy aus schreibe xD

Master

Anzahl der Beiträge : 193
Anmeldedatum : 04.01.13

Nach oben Nach unten

Re: Kenji Byakuya

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten