Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Die neuesten Themen
» Posting Partner Suche
Fr Apr 21, 2017 9:27 pm von Nex

» sinep niek tsi sad
Fr März 31, 2017 3:52 pm von Nex

» Achtung, frisch gewischt!
Mo März 20, 2017 4:36 pm von Kami

» Die Äpfel sind schlecht.
Mi Nov 02, 2016 2:22 pm von Masao Masahiro

» Stadt ERA, nicht Kampfzone
So Sep 18, 2016 9:10 am von Alrinea

» Stockdunkle Kanalisation
Sa Sep 17, 2016 11:23 am von Seki Hitori

» Grenze zur Stadt ERA (Lager)
Di Aug 23, 2016 9:24 am von Shiryu

» Die Zeit ist gekommen... Erhebt euch, Rebellen!
So Aug 21, 2016 2:20 pm von Masao Masahiro

» Blair The Playful Witch
So Aug 21, 2016 1:26 pm von Masao Masahiro

Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats

Guest-Acc
Benutzername: Guest-Acc Passwort: Fairytail
Partner
free forum


Nelliel Kaguya [Fertig]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Nelliel Kaguya [Fertig]

Beitrag von Noiz am Di Jun 24, 2014 1:04 am



Steckbrief




Vorname: Nelliel

Nachname: Kaguya

Spitzname: Nel

Alter: 16 Jahre

Geschlecht: weiblich


Aussehen:

Die junge Magierin entspricht von Kopf bis Fuß dem Äußeren einer Frau. Ihr Körper erreicht in etwa eine Größe von 1,73 Metern und bringt etwa 61 Kilo auf die Waage. Die langen schlanken Beine lassen die junge Frau allerdings größer wirken als sie es eigentlich ist. Zudem besitzt sie recht ausgeprägte weibliche Züge, einen recht üppigen Vorbau und auch sonst ist sie eine nicht perfekte aber gelungene Frau. Auf dem Kopf trägt sie eine lange wellige türkise Mähne, die sie zumeist offen trägt. Auf dem Kopf trägt sie ungewöhnlicher Weise eine Knochenmaske oder zumindest das Gesicht eines gehörnten Wesens. Dieser funktioniert wie ein Helm und kann Nel vor starken Schlägen schützen. Im Gesicht der Magierin gibt es zwei Auffälligkeiten. Zum einen wäre da eine große Narbe zwischen ihren Augen die sich der Länge nach zu ihrer Nase zieht und eine rosafarbende Linie die sich horizontal über ihr Gesicht erstreckt. Die Augen der Frau erstrahlen in einem leicht bräunlich-grauen Farbton. Was die Kleidung der Frau betrifft, so bevorzugt sie es eher auffällig und offenherzig. So trägt sie oft ein zerrissendes grünes Oberteil, das knapp ihre Oberweite verdeckt aber viel Sicht auf ihren Bauch gibt. Ein ebenso grüner Stofffetzen bedeckt sie untenrum und ist ebenfalls sehr kurz. Schuhwerk trägt sie so gut wie nie. Sie besitzt aber auch vernünftige und vor allem heile Kleidung.



Familie:

Ihre wahre Familie kennt die junge Frau nicht, da sie selbst in einem Waisenhaus aufwuchs bevor sie dann von Kinderjägern im Alter von 3 Jahren gefangen genommen und versklavt wurde. Aus diesem Grund gibt es für Nel auch nichts, was sie betrauern könnte so wie viele anderer Leidensgenossen. Was man nicht kennt, kann man nicht vermissen und da Nel quasi in Gefangenschaft aufgewachsen ist, kennt sie auch nicht wirklich etwas anderes.


Die Einzige Familie die Nel hat, wenn es auch keine Familie im Sinne einer richtigen Familie ist, sind ihre Freunde. Freunde mit denen sie gemeinsam die Zeit der Gefangenschaft durchlebte und diese Freunde, die die das damals noch kleine Kind beschützt hatten. Nachdem die Gruppe fliehen konnte, verstreuten sie sich in alle Himmelrichtungen, gingen ihren eigenen Zielen nach, bauten sich ihre eigene Zukunft auf weswegen der Kontakt zu ihnen eher gering ist. Jedoch glaubt Nel, naiv wie sie ist an das tiefe Band ihrer Freundschaft, dass sie in jeder Lebenslage verbindet.

Artorias Velka | Ziehbruder | 22 Jahre | lebend
Atorias ist der Älteste der Gruppe und somit auch der, der immer die Verantwortung für die anderen übernahm oder sich zumindest am meisten kümmerte. Für Nelliel war der Schwarzhaarige immer eine Art Vorbild zu dem sie aufgesehen hat. Er hatte ihr als Jüngste wohl mit am meisten Aufmerksamkeit geschenkt und entsprechend stark ist zumindest die Bindung von ihr zu ihm. Als er ging und die Gruppe verließ, brach für Nel ihre ‚kleine‘ Welt zusammen da ihr zum einen ihr großer Bruder aber auch Bezugsperson genommen wurde. Bis heute versteht sie es nicht und hat ihn seit dem auf nicht mehr gesehen. Jedoch vergeht kaum ein Tag, an dem sie nicht an ihn denkt und sich fragt was er wohl tut und wie es ihm geht.

Xandro von Xzayvieon | Ziehbruder | 19 Jahre | lebend
Auch zu Xandro hatte Nelliel immer eine recht gut Beziehung. Eigentlich gab und gibt es kaum Menschen mit denen sie nicht gut auskommt. Auch nachdem sich die Gruppe trennte und rauskam, dass Xandro so etwas wie ein Adliger war, änderte sich eigentlich nicht viel an ihrer Beziehung zueinander. Nel sieht Xandro, sowie Artorias als großen Bruder und denkt oft an ihn. Da sie nicht weiß was aus ihm geworden ist, weiß sie auch nicht, dass er mittlerweile ein ziemlich hochnäsiger Typ geworden ist. Jedoch weiß sie, dass sie und auch die anderen immer zu ihm und ihn um Hilfe bitten können. Zumindest war dies das letzte, was er ihnen damals mit auf den Weg gab.

Adria Kabõ | Ziehschwester | 21 Jahre | lebend
Zu Adira besteht eine relativ gute Beziehung, da diese für Nel nach Artorias die einzige Bezugsperson wurde. Früher in der Gruppe war Adria immer recht verschlossen und distanziert als sie sich aber dann entschied zur Allianz zu gehen, beschloss Nel ihr zu folgen. Seit dem ist das Verhältnis wesentlich besser und Nel versucht die verschlossene Frau immer etwas aus sich heraus zu holen. Adria ist auch die Einzige zu der Nel einen ausrechten Kontakt hält, da sie beide zur selben Gruppierung gehören.



Informationen



Charakter:
Nelliel hat einen recht freundlichen und offenen Charakter, der sich vor allem dadurch auszeichnet, dass sie so gut wie immer gute Laune hat und diese auch förmlich versprüht. Es gibt kaum Zeiten an denen sie traurig oder verstimmt ist. Sie hat sich trotz der Zeit in Gefangenschaft ihr sonniges Gemüt bewahrt und ist in der Gruppe immer der Sonnenschein gewesen und hat fast jedem ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Zudem wirkt Nel ziemlich quirlig und aufgedreht, fast schon hyperaktiv wenn man so will. Sie kennt kaum Berührungsängste und geht auf fremde Menschen sehr offen und freundlich zu. Allerdings hat die junge Frau auch eine ziemlich sture und starrsinnige Seite, die oft für andere nicht ganz einfach zu ertragen ist. Denn wenn Nel sich etwas in den Kopf gesetzt hat, versucht sie alles um ihren Willen durchzusetzen. In dieser Sache will sie stets mit dem Kopf durch die Wand und gilt als recht ungeduldig und hitzköpfig. Auch wenn sich Nelliel recht kindlich verhält, will man kaum glauben, dass sie doch eigentlich eine recht tiefgründige Person ist und auch einen beachtlichen Intellekt besitzt. Schon als Kind war sie ziemlich wortgewandt und brachte Worte heraus, die andere erst viel später lernten. Außerdem ist sie recht intelligent und bestrebt. Aufgrund ihres Charakters weißt Nel aber auch eine recht naive Seite auf, die sie oft in Schwierigkeiten bringt. Da sie kaum misstrauisch und stets gutmütig und hilfsbereit ist, wird sie oft von anderen ausgenutzt. Ein weiterer Charakterzug, der sie auszeichnet ist, dass sie ziemlich anhänglich sein kann, wenn sie erst einmal Vertrauen zu jemandem gefasst hat. Entsprechend groß sind dann auch ihre Verlustängste mit denen sie in der Regel nicht wirklich gut klar kommt. Aus diesem Grund trauert sie auch noch immer ihren Freunden oder viel mehr ihrer Familie nach. Trotz allem ist Nel aber mittlerweile durch die Jahre zu einer recht selbstbewussten jungen Frau herangewachsen, die sich ungern Vorschriften machen lässt.

Stärken:

Nels Stärken basieren insbesondere auf ihrer Magie, die sie fast tadellos beherrscht, da sie diese schon recht früh erlernte und sich entsprechend mit ihr auseinandersettze. Da ihr Körper auf diese Art von Magie spezialisiert ist, macht es ihr auch entsprechend körperlich kaum Probleme. Eine weitere große Stärke der Magierin liegt in ihrerebenfalls körperlichen Art und Weise sich zu bewegen. Schon als kleines Kind, bereits ins Gefangenschaft war deutlich zu beobachten, dass sich Nel besonders schnell und flink bewegen kann. Ihr leichter und schmaler Körperbau begünstigt diese Atribute zusätzlich. Ob es eine Art angeborene Fähigkeit oder etwas der artiges ist, konnte nie festgestellt werden, jedoch steht es außer Frage, dass sie diese Begabung zur enormen Geschwindigkeit bereits als Kleinkind besaß und sich dies gegenwärtig sowohl in Kämpfen als auch im Alltag zu nutzen macht. Durch ihre ungewöhnliche Magie und die Eigenschaften ihrer Knochen glänzt Nelliel mit einer beachtlichen Belastbarkeit. Normale physische Angriffe prallen förmlich an ihr ab und ihre Knochen halten wesentlich mehr aus als die gewöhnlicher Menschen. So ist zu sagen, dass Nel noch nie einen Knochenbruch davongetragen hat. Außerdem durch ihre schnelle Zellregeneration, heilen ihre Wunden sehr viel schnell und besser als, normal. Dies muss sie auch, da sie ansonsten bei jeder Magiebenutzung schwer verletzt würde, wenn sie sich ihre Knochen beispielsweise als Waffe aus dem Körper reißt. Nelliel ist eine geborene Nahkämpferin und agiert am liebten auch auf geringer Distanz. Die meisten ihrer Techniken sind auf den Nahkampf ausgelegt jedoch hätte sie auch keine Probleme damit auf mittlerwe Distanz zu kämpfen. Wenn es dann allerdings um größere Distanzen geht, die einen Fernkampf unvermeidbar machen, bekommt sie allerdings doch schnell Probleme, da sie im Fernkampf an sich nicht besonders bewandert ist.

X Magieumgang
X Geschwindigkeit
X Geschick
X Widerstandsfähigkeit
X Nahkampf

Schwächen:

Die größten Schwächen der jungen Frau liegen wohl in ihrem Charakter. Nel ist allgemein sehr unerwahren und unwissend was die Welt draußen angeht und auch was andere Menschen und dessen Gefühle betrifft kann sie ein echtes Trampeltier sein. Ihre Kindliche und Naive Art sind ihr oft im Weg, da sie sich zum einen ständig ausnutzen und verarschen lässt und zum anderen entsprechend unüberlegt handelt. Nel ist nicht sehr misstrauisch was Fremde betrifft, sieht grundsätzlich immer das Gute im Menschen und lässt dabei oft außer Acht, dass es auch schlechte Dinge auf der Welt gibt. Dies war wahrscheinlich auch der Grund weshalb man sie als Kind so einfach einfangen konnte, da sie schon als Kleinkind wenig distanziert auftrat und nicht wie andere erstmal flüchtete. Zu diesen eher schlechten Eigenschaften mischt sich noch ihre unglaubliche Sturheit die sie an den Tag legt. Hat sie sich etwas vorgenommen, so beißt sie sich förmlich daran fest und versucht ihren Willen egal wie durchzusetzen. Schon als Kind war es für die anderen oft nicht leicht sie zu bremen, da sie stats mit dem Kopf durch die Wand will. Kampftechnisch besitzt Nel zwei große Schwächen, zum einen der Fernkampf, auf den sie garnicht wirklich ausgelegt ist und zum anderen ihre körperliche Kraft. Zwar ist Nel körperlich sehr robust, kann aber keine große Kraft ausüben wenn es um physische Angriffe geht. Diese versuchts sie stets durch Taktik, Technik und Geschick auszugleichen was nicht immer ganz so funktioniert. Allerdings hat sie es bisher auch immer irgendwie geschafft.

X Naivität
X Sturheit
X Unwissenheit
X Fernkampf
X Körperkraft


Vorlieben:

X Süßigkeiten
X Spiel & Spaß
X ihre Freunde
X Ruhe
X Sommer
X Sonne
X essen
X Schnee
X Tiere
X Natur
X freundliche Menschen


Abneigungen:

X zu ernste Menschen
X Gewalt
X Kämpfe
X ERA
X Spaßbremsen
X Feuer
X Zerstörung
X Kaffee
X Alkohol



Inventar:

Nel trägt grundsätzlich nur das mit, was sie zum überleben braucht. Etwas Geld und Proviant.

Kampffähigkeit


Magie:

Knochenmagie

Die Knochenmagie ist eine sehr ungewöhnliche und an sich auch nicht wirklich bekannte Magie, da kein weiterer Nutzer bekannt ist. Die eigentliche Fähigkeit der Magie besteht darin, dass sie Nelliel erlaubt, ihre Knochen im gesamten Körper zu manipulieren und somit als Waffe, zum Angriff und zur Verteidigung zu nutzen. Die Knochen in ihrem Körper sind um ein vielfaches härter und widerstandsfähiger als die gewöhnlicher Menschen und Magierm da die Zell- und Claciumreproduktion ebenfalls um ein vielfaches schneller sind. Dies ist auch der Grund, dass Nel einfach körperlich wesentlich robuster ist und ihr einfache Schläge und Tritte kaum etwas anhaben können. So kann Nelliel ihre Knochen beliebig ersetzen oder wachsen lassen. Auch kann die Härte, Form und Dichte direkt beeinflussen. Sie ist sogar in der Lage sich ihr Rückrad herauszuziehen, ohne zusammenzubrechen, da die Knochen zu schnell nachwachsen.

Zauber:

Shikotsumyaku (屍骨脈, "Lebloser Knochenpuls")
Die eigentliche Grundtechnik von Nelliel, die es ihr erlaubt ihre Skelettstruktur nach ihrem Wunsch zu manipulieren. Damit ist sie in der Lage, Knochen aus der Haut heraus wachsen zu lassen und diese als Waffe zu benutzten. Außerdem kann sie Form und Härtegrad beliebig verändern.


Teshi Sendan (十指穿弾, "Durchbohrende Zehnfingergeschosse")
Bei diesem Zauber benutzt sie ihre ersten Fingerglieder bzw. dessen Knochen, die sie von den anderen Knochen trennen und ähnlich wie Gewehrkugeln auf den Gegner abfeuern kann.  Der Effekt ist ähnlich auch in etwa mit dem eines Gewehrschusses zu vergleichen.


Yanagi no Mai (柳の舞, "Tanz der Weide")
Dies ist einer der fünf Techniken, die Nel als eine Art Tanz bezeichnet. Hierbei lässt sie spitze Knochen aus verschiedenen Körperteilen, wie z.B. Ellenbogen, Knie, Unterarme, Schulter, usw. wachsen und versucht ihre Gegner durch ihre Bewegungen zu treffen und im besten Fall damit zu durchbohren.


Tsubaki no Mai (椿の舞, "Tanz der Kamelie")
Dies ist ein Zauber von Nel, bei dem sie einen langen, spitzen Knochen aus ihrem Oberarm wachsen lässt und diesen nun wie ein Schwert führen kann. In Härte und Dichte kann dieser Knochen sogar mit der Härte von Stahl mithalten und ist somit sehr robust. Wahlweise ist Nel dazu in der Lage dies auch mit beiden Armen also mit zwei Knochenschwertern zu tun.


Karamatsu no Mai (唐松の舞, "Tanz der Lärche")
Bei diesem Zauber kombiniert Nel ihre Geschwindigkeit mit rasant wachsenden Knochen aus ihrem ganzen Körper. Überall an ihrem Körper lässt sie viele spitze Knochen wachsen und kann somit durch ihre schnellen Bewegungen gegnerische Angriffe blocken oder den Gegner direkt verletzten.


Tessenka no Mai: Tsuru (鉄線花の舞・蔓, "Tanz der Klematis: Ranke")
Dies ist einer ihrer stärksten Zauber und Techniken, denn hierbei reißt sich Nel ihr komplettes Rückrad heraus, so dass sie dieses als Peitsche benutzten und den Gegner somit angreifen, sich aber auch verteidigen kann. Sie ist aber auch in der Lage, einen Gegner damit zu fesseln und für eine gewisse Zeit bewegungsunfähig zu machen. Auch lässt sich dieser Zauber mit anderen kombinieren.


Tessenka no Mai: Hana (鉄線花の舞・花, "Tanz der Klematis: Blüte")
Die ist ein Zauber, den Nel gern in Verbindung mit ihrem Tessenka n Mai nutzt. Sie lässt an einem Arm eine große, lange und vorallem spitze Knochenlanze entstehen, die aus mehreren Knochen zusammengedreht ist. Diese Lanze ist besonders robust da sie extrem verhärtet ist und kann schwere Verletzungen mit sich bringen. Laun Nelliel ist diese Lanze unzerstörbar, da es bisher noch niemandem nachweislich gelungen ist diese auch wirklich zu zerstören.


Sawarabi no Mai (早蕨の舞, "Tanz der Farnknospen")
Dies ist einer der stärksten Zauber von Nel und verbraucht entsprechend viel Magie, so dass es eine Technik bleibt, die sie bloß selten einsetzt. Hierbei lässt Nel unzählige spitze Knochen aus ihrem Körper wachsen, die sogar durch den Erdboden gehen und die Umgebung in eine Art Walt aus meterhohen Stacheln verwandelt. Somit bleibt dem Gegner nur die Flucht nach oben. Zusätzlich ist Nel in der Lage völlig unberechnet aus jedem der Knochen aufzutauchen um einen direkten Angriff zu starten.


Hogo-kotsu (保護骨“Knochenpanzer“)
Dies ist eher ein defensiver Zauber von Nel. Sie überdeckt ihren kompletten Körper mit einer sehr harten Knochenschicht, der lediglich an den Gelenken frei bleibt damit sie sich bewegen kann. Dieser Panzer schützt sie vor physischen Angriffen und kann sowohl elementare Magie blocken als auch Schlag- und Schusswaffen.

Hone no tsume (骨の爪 „Knochenklauen“)
Dies ist ein Zauber von Nel, bei dem sie ihre Fingerspitzen bzw. dessen Knochen zu einer Art langen spitzen Klauen wachsen lässt, mit denen sie den Gegner direkt angreift. Diese Klauen sind sehr scharf und können leichte bis starke Schnittverletzungen verursachen.

Shunpo
Dies ist ein besonderer Zauber, der nichts mit der eigentlichen Magie von Nelliel zutun hat. Da dieser Zauber allerdings stark an den Kräften zehrt, benutzt sie ihn nur mit bedacht. Es ist eine Technik, die er ihr erlaubt, sich unglaublich schnell zu bewegen. Sie nutzt diesen Zauber teilweise um ihre ‚Tänze‘ auszuführen und ihre Techniken effektiver zu machen. Den Zauber selbst erlernte Nel schon als kleines Kind, bevor sie ihre Knochenmagie entdeckte. Durch das frühe erlernen hat sich ihr Körper daran gewöhnt und hat sie auch ohne diese Magie überdurchschnittlich schnell werden lassen.


Kampfstil:
Man mag es fast nicht glauben, aber im Kampf verhält sich die junge Magierin widererwarten gegen ihren Charakter äußerst ernst, bedacht, ruhig, fast schon analytisch und sehr respektvoll im Umgang mit ihren Gegnern. Außerdem ist sie jemand, der nicht einfach ohne Grund tötet und es auch nicht fair fände, wenn man jemand bereits am Boden liegenden töten würde oder wenn dieser bereits den Willen zu kämpfen verloren hat. Sie ist stets höflich und nennt immer aus Respekt ihren Namen und fordert dies auch von ihrem Gegner ein, da sie der Meinung ist, man sollte den Namen desjenigen kennen, der einen im Fall des Falles zur Strecke bringt.

Waffen:
Nelliel trägt keinerlei Waffen mit sich, da sie ihre Knochen zu Waffen formen kann.


Geschichte




Geschichte:


 
Das Leben der kleinen Nelliel begann vor etwa 16 Jahren, als sie als einziges Kind von einem mittellosen jungen Paar das Licht der Welt erblickte. Da sie eigentlich nur ein Unfall war und sich ihre Eltern nicht um das Mädchen kümmern konnten, gaben diese sie kurz nach ihrer Geburt in ein Waisenhaus, wo das kleine Mädchen ihr holpriges Leben beginnen sollte. Trotz der Tatsache, dass Nelliel in einem Waisenhaus aufwuchs, schien sie nichts Schlechtes damit zu verbinden, wie es bei anderen Kindern oftmals der Fall war. Nein, sie entwickelte sich eigentlich recht gut und schnell zu einem lebensfrohen Kind heran, die schon damals kaum etwas bekümmern konnte.  Heute kann sich Nel kaum noch an etwas aus dieser Zeit erinnern, weil sie einfach zu klein war um solche Erinnerungen in sich festzusetzen. Jedoch kann man sagen, dass es eine Zeit der völligen Unbeschwertheit war, die dann jedoch mit Ende ihres Dritten und Anfang ihres vierten Lebensjahr jäh beendet wurde.  Die nächsten Jahre sollten sehr prägend und einschneidend für das Mädchen sein. Es begann damit, dass die Stadt eines Nachts völlig überraschend angegriffen wurde. So ziemlich alle Kinder die man in die Finger bekam wurden geschnappt und gefangen genommen.  Auch Nel, die den brutalen Kinderfängern nichts entgegenzusetzen hatte, wurde geschnappt. Das Ende vom Lied war, dass sie mit anderen Kindern in kleine Käfige gepfercht wurde. Diese wurden zu ihrem Leidwesen auch noch verdunkelt, so dass niemand wusste wo die Reise hingehen würde. Um sie herum nahm das Gejammer und Wimmern überhand. Sie selbst gehörte zu den vielen Kindern, die von Angst geplagt waren und nur noch weinten, weil sie das Ungewisse nicht ertrugen. Als die lange Reise endete wurden sie wie Vieh vor einem Eingang im Berg aus ihren Käfigen gezerrt. Es wurde keine Rücksicht auf Alter oder körperliche Verfassung gemacht, jeder wurde von den Wärtern rumgeschubst. So auch Nelliel, die mittlerweile ziemlich verstört schien. Doch dann kam ein Mädchen zu ihr, die um einiges älter war als Nel selbst. Diese roten Haare würde das Mädchen nie vergessen. Sie war die Einzige die sich dem kleinen Mädchen annahm und versuchte ihr beizustehen. Ansonsten hieß es: Friss oder Stirb. Jeder war sich selbst überlassen und jeder auch sich gestellt. So konnte sich Nelliel glücklich schätzen, dass sich Adria, wie sich das Mädchen nannte, ihrer annahm. Und fortan versuchte die Ältere eine führende Rolle für das noch immer ziemlich verängstigte Mädchen zu übernehmen. Sie achtete immer auf sie und wich ihr kaum noch von der Seite. Mit der Zeit taute auch das Türkishaarige Mädchen wieder auf und ihr wahrer Charakter kam mehr und mehr ans ‚Tageslicht‘. Sie wurde sehr viel agiler und entwickelte eine Anhänglichkeit die schon fast nerven konnte. Auch Distanz wurde für sie zum Fremdwort. Wann immer es ging, klammerte sie sich an Adria, da diese zu diesem Zeitpunkt ihr Dreh- und Angelpunkt war. Trotz der harten und teilweise unmenschlichen Umstände verlor Nelliel ihr sonniges Gemüt nie. Sie ließ sich von all dem, der Dunkelheit und der allgemeinen Stimmung niemals ihre Frohnatur nehmen. Einige empfanden es stets als nervtötend, andere wiederrum waren dankbar dafür da es auf sie abfärbte und ihnen ein kleinen Funken Hoffnung brachte. Natürlich wollte auch Nel dieser Hölle irgendwann entfliehen, doch sie wusste das sie selbst nicht stark genug dafür war und so fand sie sich recht schnell mit ihrer Situation ab. Jedoch sollte das nicht alles sein. Nachdem einige Zeit im Bergwerk vergangen war, traten zwei weitere Personen in das Leben der Kleinen. Atorias ein schwarzhaarige sehr verschwiegener Junge und Xandro ein eher neutraler Junge, der jedoch sehr freundlich war. Mit der Zeit wuchs die Gruppe zusammen, Artiras übernahm so etwas wie eine Großer-Bruder-Rolle für alle und trotz seiner distanzierten Art und Weise glaubte Nel, dass sie so etwas wie eine gewisse Narrenfreiheit bei ihm besaß und sich eigentlich relativ viel erlauben durfte. Oft klammerte sie sich an ihn, zum Beispiel bei drohender Gefahr oder wenn die Werter mal wieder ziemlich miese Laune hatten. Wahrscheinlich lag es daran, dass er für sie eine starke Rolle einnahm und sie sich somit bei ihm mit am sichersten fühlte. Nachts wenn alle schliefen und sie mal wieder nicht schlafen konnte, weil böse Monster sie in ihren Träumen fressen wollten, schlich sie zu ihm oder Adria hin um sich unter deren Decken zu verstecken. Xandro hingegen war jemand den die kleine Nel oft neckte und dennoch auch als ihren großen Bruder ansah, genau wie die anderen beiden auch ihre großen Geschwister werden sollten. Zwar waren sie dies biologisch nicht aber in Gedanken gab ihnen dies mehr Halt und Hoffnung. Als Gruppe waren sie wesentlich stärker als Einzelkämpfer und Nel machte auch keine Hehl daraus, die drei auch wirklich als Brüder und Schwester zu bezeichnen. Es gab jedoch Momente die weniger schön und prägend für Nel waren. Obwohl sie immer versuchte diese mit ihrem Gemüt und einem Lächeln zu überdecken. Zum Beispiel als Adria die Schuld des Mädchens auf sich nahm, nachdem diese den beiden eine saftige Strafe einfing, da sie beim Auftrag vom Sammeln von Kristallen diese durch einen Sturz verloren und dann noch mit Blut beschmutzt hatte. Adria nahm auch die Strafe des Mädchens auf sich und so musste Nel mehr oder weniger mit ansehen, wie sie die Rothaarige heftig nach ihren Launen bestrafte wodurch diese stark verletzt wurde. Schuldgefühle entwickelten sich in Nel, etwas, dass sie zuvor noch nicht gespürt hatte. Ja sie entwickelte sogar so etwas wie Frust und Wut, was dem Mädchen bis dato völlig fremd war. Niemand bemerkte ihre innerliche Unruhe, die in ihr aufkeimte und von Tag zu Tag wuchs. Irgendwann sogar provozierte sie einen Werte so heftig, dass dieser das aufmüpfige Mädchen mit nichts dir nichts in die Schranken wies. Er prügelte auf sie ein und in wenigen Minuten waren Gesicht und Körper der Kleinen mit Blut überdeckt. Sie zog sich dabei eine lebensgefährliche Kopfverletzung zu, die sie fast das Leben kostete.  Zumindest wäre wohl jeder normale Mensch an den Folgen verendet, denn der Wärter hatte so viel Kraft aufgewendet, dass er ihr den Schädel brach. Doch Nel starb nicht, irgendwie überlebte sie dies Prügelattacke und ihre Wunden heilten wesentlich schneller als erwartet. Selbst ihre Fraktur am Schädel wuchs innerhalb von wenigen Tagen wieder vollständig zusammen, bloß eine große auffällige Narbe an ihrer Stirn die sich bis über ihren Nasenrücken zieht, blieb ihr als Erinnerung an diesen Tag. Es wunderte sich zunächst Niemand direkt darüber, dass Nels Wunden so viel schneller heilten als gewöhnlich. Während eines normalen Arbeitstages, fand das Mädchen dann einen Totenschädel eines Wesens dessen Identität nicht wirklich klar war. Es war jedenfalls kein menschlicher Schädel.  Fasziniert davon nahm sie ihr Fundstück mit und überlegte lange, was sie damit anstellen konnte bis sie schließlich darauf kam und sich den Knochen in ihrer kindlichen Naivität einfach auf den Kopf setzte. Es sah schon etwas merkwürdig aus, jedoch konnte noch niemand wissen, dass dieser Schädel fortan das Markenzeichen des Mädchens wurde. Es vergingen einige Jahre und die Gruppe war mittlerweile schon fast so etwas wie eine Familie geworden. Die mittlerweile sieben Jährige hatte sich tapfer durchgeschlagen und noch immer nicht ihren Mut verloren und irgendwann würden sie schon ausbrechen. Der Wunsch nach einem Ausbruch wurde natürlich bei allen immer größer und die Sehnsüchte entsprechend utopisch. Es entging ihr jedoch auch nicht, dass sich die anderen drei immer mehr veränderten. Nicht im körperlichen Sinne sondern mehr im Geiste. Die anfänglich doch auch eher freundliche Adria zog sich immer mehr zurück und lächelte viel weniger. Ähnlich wie Artroias veränderte sie sich im negativen Sinne und Nel versuchte alles ihr mögliche um die Dunkelheit aus ihr zu vertreiben in dem sie versuchte sie mit ihren Launen anzustecken. Sie stellte so etwas wie den Sonnenschein in der Gruppe dar und sicherlich wären die drei oft versunken, wenn sie Nel nicht bei sich gehabt hätten. Auch Artorias veränderte sich immer mehr zum Negativen hin. Nun gut, er war schon immer anders aber auch bei ihm war diese gewisse Veränderung wahrzunehmen und selbst bei Xandro war es offensichtlich.  Jedoch versuchte Nel noch immer das Positive zu wahren und die drei aufzubauen. Jedoch sollte sich alles schlagartig ändern. Ob es Schicksal war? Jedenfalls bot ein Wärter ihnen an, sich ihre Freiheit quasi zu erkämpfen. Dass dies bloß ein Spiel für diese Männer war, war offensichtlich. Zumindest für die drei Älteren der Gruppe. Nel glaubte wirklich daran, dass sie ihnen die Freiheit schenkten und freute sich natürlich wie sonst was. Als sie dann aus dem Bergwerk entlassen wurden, liefen sie zunächst eine Weile bis sie von weiteren Wächtern in Empfang genommen wurden. Ab diesem Zeitpunkt war auch Nel klar, dass dies bloß als Unterhaltung für diese diente und das alles bloß gelogen war. Während Xandro, Nel und Artorias sich eher zurückhielten geschah mit Adria etwas, dass wohl bis dahin niemand für möglich gehalten hatte. Das in ihr eine starke Macht wohnte, konnte niemand ahnen, selbst die Wärter waren davon überrascht. Adria explodierte förmlich, denn die Energie die von ihr ausging und sich mit einem Mal entlud fegte Nelliel fast von den Füßen, hätte sie sich nicht an Xandro und Artorias festgeklammert. Als alles vorbei war, sah man nur noch wie einige Männer reglos zu Boden kippten und Adria sich scheinbar von sich selbst schockiert am Boden kniete und sich den Kopf hielt. Die riesige Energie war verschwunden und die Männer sahen dies als Chance die nun geschwächte Gruppe einfach anzugreifen. Doch da hatten sie die Rechnung nicht mit dem schwarzhaarigen Artorias gemacht. Denn auch in diesem wohnte scheinbar eine Kraft, die jegliche Grenzen überstieg. Schlagartig legte sich ein dichter schwarzer Nebel um sie und die Sicht war gleich Null. Nelliel konnte nicht sehen was geschah, jedoch klammerte sie sich dabei nur noch fester an ihre beiden Brüder, aus Angst diese in der Dunkelheit zu verlieren. Dass dieser Nebel allerdings von Artorias selbst ausging und zu diesem Zeitpunkt keine Gefahr für die Gruppe darstellte, realisierte Nel nicht wirklich. So schnell wie der Nebel aufgekommen war, verschwand er auch wieder. Das Ergebnis war, dass viele leblose Körper um sie herum lagen. Es herrschte eine Totenstille und niemand mochte noch etwas sagen. Nur als Artorias meinte dass sie nun gehen sollten, erwachte das Mädchen wieder und folgte der Gruppe. Nun waren sie wirklich frei und konnten ihr Glück kaum fassen. Es fühlte sich wie ein Traum an, der Wirklichkeit geworden war. Von nun an reiste die kleine Gruppe eigenständig durch die Lande und erlebten viele schöne Momente. Jedoch sollte auch dieser Frieden wieder zerstört werden. Denn eines Nachts völlig unvorbereitet, drehte Artorias der Gruppe seinen Rücken zu. Er verschwand einfach ohne ein Wort. Adria erzählte Xandro und ihr davon, jedoch wollte und konnte Nel dies nicht so richtig akzeptieren. Für die gerade mal Siebenjährige war es schlichtweg unverständlich. Auch wenn sie sich nie damit abfand, so reiste sie weiterhin mit den anderen mit. In sich trauerte sie um ihren großen Bruder wusste aber auch, dass sie ihn sicherlich wiedersehen würde. An diese Hoffnung klammerte sie sich so fest, dass sie über die ‚Trennung‘ mehr oder weniger hinweg kam. Doch schon bald sollte auch Xandro sich abwenden. Nämlich als er erfuhr, dass er das Erbe seiner Familie antreten sollte. Natürlich zog er das Leben in Luxus vor und lud auch Adria und Nelliel dazu ein. Jedoch schlugen diese es aus und zogen nun noch als Doppelpack durchs Land. In dieser Zeit verlor Nel zwar nicht ihre eigentliche Besonnenheit, doch man merkte auch, dass sie sich veränderte. Mittlerweile hatte sie sogar schon vor einer ganzen Weile herausgefunden, dass auch sie genau wie Artorias und Adria Magie besaß. Jedoch hatte sie es nie offen vor den anderen gesagt oder gezeigt. Heimlich hatte sie ihre Magie trainiert und niemand ahnte was eigentlich in ihr Steckte. Nun konnte sie sich auch die Sache mit ihren Verletzungen erklären.  Als Adria dann entschied sich der dunklen Allianz anzuschließen, entschloss Nelliel ihr zu folgen. Nicht weil sie es aus Überzeugung an der Organisation tat, sondern um Adria nicht auch noch zu verlieren. Hätte diese sie nämlich auch allein gelassen hätte das junge Mädchen nichts mit sich anzufangen gewusst. Sie hätte nicht einmal gewusst wo sie hingehen sollte. In dieser Hinsicht war sie anhängig von der Rothaarigen. Ohne wirklich zu wissen und zu hinterfragen, welche Motive die Allianz hatte, trat auch Nel dieser bei. Sie wusste lediglich, dass sie es sich auf die Fahne geschrieben hatten, gegen den magischen Rat ERA vorzugehen, den Adria so verachtete da dieser ihrer Meinung nach nichts tat um solche Situationen, in der sie gesteckt hatten, zu unterbinden. Während die beiden Frauen in zwei verschiedene Fraktionen kamen, kam es auch unweigerlich dazu, dass sie sich nicht mehr täglich sahen und mehr oder weniger getrennte Wege gingen. Dies steuerte einiges zu Nelliels Entwicklung zu. Sie wurde wesentlich selbstständiger und musste sich nicht mehr an andere klammern. Während Adria die rechte Hand einer der Könige wurde, erreichte Nel schnell einen Spezialrang unter dem Fürsten Spade, der die Einheit der Nahkämpfer anführte. Nels Fähigkeiten verbesserten sich so rapide, dass er sie zum Treff ernannte. Somit war sie nun fortan in der Position, relativ eigenständig ihrer Arbeit nachzugehen. In ihren Aufgabenbereich fielen solche Dinge wie das töten von Zielpersonen und Informationsbeschaffung. In der Zeit bei der Allianz veränderte sich Nel deutlich, jedoch fast unmerklich da sie eine Meisterin darin war, ihre wahren Emotionen hinter einer Maske zu verstecken. Denn bei der Arbeit und im Kampf entwickelte sie sich zu einer wahren Killermaschine mit einem ebenso wachsenden Killerinstinkt. Gerade durch ihre eigentliche Art und Weile und ihre Fähigkeiten war das nun Sechszehnjährige Mädchen wie geschaffen für diesen Job. Im Kampf stellte sie ihren Verstand ab und empfand nur noch Hass für ihre Gegner und Zielpersonen. Für Mitleid und Moral war da kaum noch Platz. Im Gewissen das Richtige zu tun, führte sie diese teilweise grausamen Taten durch und so kam es das, Nel zu einer durchaus reifen jungen Frau heranwuchs, die aber im Kern immer das kleine Mädchen von damals geblieben ist.



Schreibprobe:
Hier schreibt ihr beispielhaft wie er es im Rpg tun würdet.


avatar
Noiz
Kommandant der Rats Armee
Kommandant der Rats Armee

Anzahl der Beiträge : 128
Anmeldedatum : 04.12.13
Ort : 3. Char von Kyo

Nach oben Nach unten

Re: Nelliel Kaguya [Fertig]

Beitrag von Kami am Mi Jul 09, 2014 8:47 pm

Gibt hier nichts zum nörgeln. Angenommen Nr.1 

Über deine Position die du im Rat bekommst, bzw. die Fraktion, reden wir mit Masao zusammen nochmal.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~***~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



"It's okay if you lose sometimes, but you have to stay strong!"
Reden||Denken||Attacken
 ~Veränderungen
avatar
Kami
Admin/S-Klasse
Admin/S-Klasse

Anzahl der Beiträge : 1296
Anmeldedatum : 04.01.13
Alter : 20
Ort : Earth

Nach oben Nach unten

Re: Nelliel Kaguya [Fertig]

Beitrag von Masao Masahiro am Do Jul 10, 2014 10:32 pm

ANGENOMMEN

Über den Rang haben wir ja gesprochen, also ist dein Rang Spionin und Auftragskillerin. Ein direkter Aufstieg zum Königs Rang, ist im RPG möglich, die Voraussetzungen bestehen.  

~Close & verschoben~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~***~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Reden/Denken/NPC/Excalibur
Charaktere

Aktive: Masao Masahiro/Siegfried/Dr. Frankenstein/Spade


Inaktive: Professor von Armstrong/Xandro
avatar
Masao Masahiro
Admin/Gildenmeister
Admin/Gildenmeister

Anzahl der Beiträge : 928
Anmeldedatum : 16.04.13
Alter : 21
Ort : Frankensteins (also mein) Schloss

Nach oben Nach unten

Re: Nelliel Kaguya [Fertig]

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten