Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Akane Beach, Der Strand
Mi Okt 18, 2017 2:02 am von Master

» Hakobe Gebirge, Versteckter Wasserfall
Mi Okt 18, 2017 1:31 am von Master

» Acalpyha, Handelsgilde "Love&Lucky"
Di Okt 17, 2017 8:48 pm von Master

» Clover, Treffpunkt der Gildenmeister
Di Okt 17, 2017 8:44 pm von Master

» Hosenka Town, "Super Express Restaurant"
Di Okt 17, 2017 8:40 pm von Master

» Hosenka Town, "Hosenka Inn"
Di Okt 17, 2017 8:37 pm von Master

» Oshibana, Bahnhof
Di Okt 17, 2017 8:25 pm von Master

» Hargeon, Hafen
Di Okt 17, 2017 6:41 pm von Master

» Onibus, Theater
Di Okt 17, 2017 6:14 pm von Master

Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats

Guest-Acc
Benutzername: Guest-Acc Passwort: Fairytail
Partner
free forum


Update samukai

Nach unten

Update samukai

Beitrag von Gast am Fr Jun 13, 2014 12:18 pm

Die Erweiterung meiner Geistigen Werte. /Und Geschehnisse 
-Ich lernte einen eifrigen Schüler kennen den ich nun als meiner anerkannt habe.
Sein Name ist Cobra. Ich zog es allerdings vor ihm den Spitznamen Kabura zu geben.
Seine Ausstrahlung machte mich anfangs nicht einmal skeptisch. 
Nein er war wirklich eifrig und hat mich mit gewissem Stolz erfüllt. 
Ich bewundere seine Fertigkeit in der Alchimie er scheint in diesem Bereich genauso fortgeschritten wie ich und das kann nur von nutzen sein.
Er machte sich auf um das Amulett was wir beide gefunden haben zu untersuchen und dessen Ursprung festzustellen. Interessant ich glaubte sofort das er das hinbekommt.
Ich erklärte ihm darauf das ich lange Zeit nicht aufzufinden sein würde.

-Lange Reise durch das eisige Exil bis zu den Vollmondhügeln. !!!Wichtige Ereignisse!!!
Nachdem ich mir vorgenommen hatte zurück zu den Wurzeln zu kehren musste ich feststellen das es sich als eine wahre Herausforderung herausstellte. Ich kam an einen Schrein wo ich einen alten Ronin um Rat fragte. Er erkannte meine Tätowierung die ich im Gesicht trug. Er forderte mich auf ihm zu folgen und wir schritten durch den Schnee. Doch bevor wir losgingen bat er mich meine Schuhe abzulegen und ihm mit nackten Füßen zu begleiten da es nur zu gestattet sei diesen heiligen Boden den wir betraten nur mit der direkten Haut zu berühren. Auf dem weg zur Jyurakudai Villa sei es brauch Gebete zu sprechen. Ich senkte den Kopf und sprach die Gebete die ich in Erinnerung hatte. Es fühlte sich an als wären zuvor hunderte Hände an mir gehangen die mir den Weg immer weiter erschwerten. Diese fielen einfach ab. Um mich herum erkannte ich hier und da ein Schwert im Boden stecken und ab und zu sogar noch die Leiche eines Kriegers halb eingeschneit am Boden liegen.
Mich lies das total kalt ich wollte die Villa erreichen. 
Als ich das Gebäude sah stockte mir für einen Moment der Atem diese Schönheit raubte mir wahrlich den Verstand. Eine hohe magische Kraft ging von diesem Ort aus er verhinderte das Schnee auf das Gebäude viel und ihn in Regen umwandelte. Hier und da wahren Kirschblüten aus dem reinsten und klarsten Blute(er meint die Reinerbigen Farben) das ich jemals sah.

Spoiler:
Als ich mich dort einfand wollte ich mit meinen Knöcheln die Tür erschallen lassen. Doch sie öffnete sich bevor ich sie auch nur berührte.
Ich trat ein und merkte das der Ronin sich schon umgewandt hatte und ging.
Furchtlos ging ich die Edle Halle entlang und erkannte einen Samurai der vor einem Altar kniete.
Er bemerkte mich sofort aber wandte sich nicht um. Er sprach mich an und nannte mich Sohn.
Ich sah ihn mit meiner ruhe an und sagte das ich unmöglich Eltern haben könnte. Meine Tätowierung fing an zu leuchten und er sah über die Schulter zu mir und erklärte mir die ganze Geschichte die ich lieber für mich behalte. Man muss schon persönlich danach fragen. 
Der Name meines Vaters war Shezu benkii.
Spoiler:
 
Der Name meiner Mutter war Tsunami Bakurai sie war eine Dämonenkönigin und mein Vater ein ehrenvoller Mensch.
Er erklärte das was er einmal war und meine Mutter fließt  in meinem Blut. Diese Worte prägten mich. Ich weiß das mein Feind übermächtig war aber ich war die Gerechtigkeit.
Mein Vater erklärte mir alles über das Blut unseres Hauses und unserer Familie die Familie der Bakurai oder der Benkii ich musste mich entscheiden welchen weg ich ging. Ich konnte nur einen Wählen. Doch bis dahin musste ich noch die Prüfung absolvieren und das Katana das für mich wartete von den Ahnen erbitten. Shezu trainierte mich Monate lang. Wir kämpften Regungslos und fast komplett entkleidet gegen das ewige Eis und gegen den glühenden Sand der Wüste. Nach langem Hartem Kampftraining und Erweiterung des Geistes lehrte mich mein Vater das es für unser Haus nichts wichtigeres als die Ehre gab. So band ich mir die Haare zurück wie ein Wahrer Samurai. Ich verhielt mich immer geduldig und gewaltlos in der Zeit wo ich bei meinem Vater  trainierte. Er schickte mich nun los um meinen Weg zu Ende zu bringen. Und er gab mir etwas ... etwas das unsere Ahnen mir unmöglich geben konnten. Die Rüstung der Familie.. 
Okubara

Materielle und Körperliche Fertigkeiten


Okubara
Spoiler:





Shuujen die Rüstung die ich schon ewig mit mir trage habe ich nun Modifiziert
Sie schützt nun gegen Wind,Sand und Schnee.
Spoiler:


- Ich kann nun Tagelang an einem Ort verharren ohne mich zu bewegen
-Meine Körperliche Täubnis hat ihr Endstadium erreicht und macht mich immun gegen Hitze, Schmerz und Kälte.
-Ich habe meine Reaktionen und meine Geschwindigkeit im Training mit meinem Vater perfektioniert.
-Ich habe gelernt wie ich meine Kraft ultimativ bündeln kann und mit einem Gezielten Schlag Unvorstellbaren Schaden verursachen kann. 
- Ich habe gelernt mich lautlos zu bewegen
-Dazu wurde mir beigebracht wie wichtig die Ehre ist und wurde an die Gesetze meiner Familie gebunden. Ich darf nicht Töten wenn es nicht nötig ist.
-Ich kann nicht mehr Geistig beeinflusst werden.
-Ich reagiere auf den Vollmond....

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten