Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Akane Beach, Der Strand
Mi Okt 18, 2017 2:02 am von Master

» Hakobe Gebirge, Versteckter Wasserfall
Mi Okt 18, 2017 1:31 am von Master

» Acalpyha, Handelsgilde "Love&Lucky"
Di Okt 17, 2017 8:48 pm von Master

» Clover, Treffpunkt der Gildenmeister
Di Okt 17, 2017 8:44 pm von Master

» Hosenka Town, "Super Express Restaurant"
Di Okt 17, 2017 8:40 pm von Master

» Hosenka Town, "Hosenka Inn"
Di Okt 17, 2017 8:37 pm von Master

» Oshibana, Bahnhof
Di Okt 17, 2017 8:25 pm von Master

» Hargeon, Hafen
Di Okt 17, 2017 6:41 pm von Master

» Onibus, Theater
Di Okt 17, 2017 6:14 pm von Master

Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats

Guest-Acc
Benutzername: Guest-Acc Passwort: Fairytail
Partner
free forum


Auf dem Dach der Gilde

Nach unten

Auf dem Dach der Gilde

Beitrag von Gast am Mi Mai 21, 2014 9:14 pm

Das Dach der Gilde, auf welchem sich der Gildenmeister FairyTails hin und wieder auftaucht. Sonst ist es eigentlich nichts besonderes, abgesehen davon, dass man von hieraus einen sehr guten Blick über Magnolia und das Meer hat.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Dach der Gilde

Beitrag von Gast am Mi Mai 21, 2014 9:20 pm

cf: ?

Als Nene die Augen öffnete war das erste, was ihr auffiel, dass ihr Kopf mächtig am brummen war und sie sich nicht wirklich erinnern konnte, was sie am Vortag gemacht hatte. Oder ob es gestern war oder vorher. Oder wo sie war. Na ja, so schlimm wars nicht, sie wusste, wie sie hieß, wer sie war und...
Sie blinzelte, als sie das Zeichen direkt vor ihrer Nase wahrnahm. Sie blinzelte erneut,  rieb sich den Schlaf aus den Augen...und weitete eben jene.
"F-fairyTail???", rief sie beinahe ungläubig aus. Wie zur Hölle war sie HIER gelandet? Beziehungsweise wie kam sie hierhin...sie war letztens noch mit Rock in Balsam gewesen...apropos, wo war dass stumme Mädchen überhaupt abgeblieben?
Verwundert sah sie sich um...und sah...dass sie nichts sah. Zumindest nichts von dem schwarzhaarigen Wirbelwind, der sie begleitet hatte. Sie seufzte und setzte sich in den Lotussitz, wobei ein etwas zu ernster Ausdruck ihr Gesicht zu schmücken begann.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Dach der Gilde

Beitrag von Gast am Do Mai 22, 2014 5:53 pm

Cf: Straße zum Gildenhaus hin


Sie war bereits früh wach und schlenderte ein wenig durch die Straßen Magnolias. Ein wenig frische Luft tat jedem gut. Vor ihr in der Luft flog ihre kleine Freundin oder Schwester, wie sie sie oft nannte. Es war einer dieser Morgen, an denen bereits viele draußen herumliefen. Manche spazierten einfach und andere saßen bereits an ihrer Arbeit. Auf dem Weg zur Gilde dachte sie kurz noch einmal über das gestrige Treffen.

Wenn sie es sich noch einmal vorstellte, dann dachte sie, dass es nur ein Traum gewesen sein muss. Es hatte sich zwar sehr real angefühlt, doch passiert dies in Träumen doch auch. Dennoch war sie sich im Klaren, das es eben kein Traum gewesen war, sondern wirklich passiert ist. Sie konnte schon von weitem das hohe Gildengebäude sehen und war auch wirklich Stolz darauf. Etwas weckte ihre Aufmerksamkeit. Es war ein Schatten oben an der Gilde, den sie soeben erblickt hatte. Kurz fragte sie sich, ob da oben irgendwer gewesen war. Auf Nenrei schien bemerkt zu haben, dass irgendetwas dort war, Seeras Reaktion zu urteilen. Desto näher sie der Gilde kam, desto weniger Fläche konnte sie vom Dach sehen.

Doch war sie sich sichrer gewesen, etwas dort oben gesehen zu haben. Nenrei, könntest du mich bitte aufs Dach bringen? Ohne Widerworte zu leisten, hielt Nenrei Seera an den Schultern fest und flog sie hoch aufs Dach. Danke. bedankte sie sich kurz und sah sich dann auf dem Dach um. Tatsächlich war noch jemand anderes hier gewesen. Eine junge Frau mit kurzen Haaren saß auf dem Dach und schien sich ein wenig um zu sehen. Diese Frau schien sie noch nie hier gesehen zu haben, was auch hieß, dass sie kein Gildenmitglied von Fairy Tail gewesen war. Langsam näherte sie sich der Frau ein wenig, dicht befolgt von Nenrei.
Sie fragte die Frau nicht gleich, wer sie gewesen war und was sie hier macht, da sie sich ansonsten erschrecken könnte. Also näherte sie sich eher langsamer und hoffte, dass die Frau sie bemerken würde. Als sie jedoch nah bei ihr stand, begann sie zu sprechen. Wer bist du?, fragte sie erst einmal vorsichtig und nicht in einem allzu Lauten Ton, dennoch so, dass die kurzhaarige keine Probleme damit hätte sie zu hören.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Dach der Gilde

Beitrag von Gast am Sa Mai 24, 2014 4:09 pm

Nun, sie lernte an diesem Tag zwei Dinge. Das erste ist, dass sie, selbst wenn sie nachdachte, ihre Umgebung hin und wieder im Auge behalten sollte.

Die plötzliche Stimme schreckte Nene nicht nur aus ihren gedanken...sondern auch nach oben und einen Schritt zurück...und damit auch vom Dach hinunter, als ihr Fuß auf keinen Widerstand traf und sie eben die Dachziegel hinunterpurzelte, nur um sich dann an der Kante festzuhalten. Sie blinzelte kurz und dachte darüber nach, ob sie jetzt einfach hier hängen bleiben sollte, ob sie sich fallen lassen sollte oder ob sie sich hochziehen sollte. Nach circa einer halben Minute zog sie sich nach oben...und knallte prompt mit dem blauhaarigen Mädchen zusammen, das sie angesprochen hatte, nur um wieder nach hinten zu kippen und sich wieder festzuhalten. "Autsch...", murmelte Nene und wollte sich die Stirn reiben, als ihr einfiel, dass JENES nicht gerade das beste war, wenn man knapp 15 Meter über dem Boden hing. Und genau aus diesem Grund zog sie sich noch einmal hoch, jedoch langsamer als zuvor um bloß nicht wieder mit dem Mädchen zusammenzustoßen.
Sie hockte auf allen vieren neben der blauhaarigen für sie vollkommenen Fremden und bemerkte dabei nicht, wie ihre Kleidung an ihrem linken Bein etwas verrutschte und ihr Gildensymbol von SaberTooth enthüllte. Was sie jedoch so oder so nicht stören würde...wenn man davon absah, dass FairyTail und Saber nicht gerade die besten Freunde waren...was Nene jedoch nach weniger störte. Was kümmerte sie schon so ein seltsamer Konflikt? Und nun war sie hier, auf einem Dache iner Gilde, zu der sie keinen Bezug hatte...und zu der sie nie unterwegs gewesen war.
"Erschreck mich doch nicht so...", meinte die braunhaarige im halbem Quengelton. Dann fiel ihr die Frage wieder ein, die die Fremde ihr gestellt hatte und sie seufzte kurz. "Nene Hideyoshi, 'Blooddragon' von SaberTooth." Selbst in den kleineren Städten Fiores hatte man diesen Titel bereits gehört. Ein Mädchen, dass es in SaberTooth binnen weniger Wochen geschafft hatte, die schwierigsten Missionen zu vollziehen, die ein nicht S-Klasse-Magier vollziehen konnte. Gleichzeitig munkelten einige Leute, dass sie sich sogar unerlaubterweise eine dieser Aufträge geschnappt hatte. Wenn dem so war - und man konnte jenes nicht wirklich sagen -, dann hatte Nene nicht den Geringsten Schimmer davon. "Und wer...bist du?", brachte sie schließlich hervor und schaute das Mädchen - und den dahinter schwebenden Exceed - genauer an.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Dach der Gilde

Beitrag von Gast am Sa Mai 24, 2014 8:10 pm

Und es passierte genau dass, was sie versucht hatte zu verhindern. Dennoch hatte sich die kurzhaarige erschreckt um kippte sogar über das Dach nach unten. Schnell rannte Seera an die Dachkante und sah hinunter. Die junge Frau hing einfach nur da und hatte anscheind keinen Grund wieder hochzukommen. Eigentlich wollte sie ihr gerade helfen und sie hochziehen, doch dann setzte sich die andere wieder in Bewegung und zog sich hoch. Damit sie Platz hatte, ging Seera einige Schritte nach hinten. Allerdings war der Abstand nicht groß genug und sie stoßen zusammen, worauf hin die andere wieder hinunter fiel. Seera ging einige Schritte zurück und sah dann die andere an. Die Fremde entgegnete ihr nicht gerade in einem freundlichen Ton, was aber zu verstehen war. Gomen... Es war nicht meine Absicht gewesen, dich zu erschrecken., entschuldigte sie sich. Kurz darauf stellte sie sich als Nene Hideyoshi, 'Blooddragon' vor. Von diesem Namen hatte sie bereits gehört, doch hatte sie nie daran gedacht, irgendwann einmal vor ihr zu stehen. Erst jetzt bemerkte sie auch das Gildenzeichen von Sabertooth auf dem Bein der Frau. Leicht irritiert sah sie Nene an. Was macht eine Sabertooth-Magierin hier? Kurz wechselte sie mit Nenrei einen Blickkontakt und sah dann wieder zum Dragon Slayer. Du bist also auch ein Dragon Slayer? Kurz lachte sie freundlich auf und sah Nene an. Mein Name ist Seera Infans, Dragon Slayer der Pflanzen und Mitglied von Fairy Tail. Dies ist meine Begleiterin Nenrei, ein Exceed Diese zwei Sätze sprach sie voller Stolz und betrachtete dann Nene eine Weile. Da sie ein Dragon Slayer war, müsste auch ihr Drache vor einigen Jahren verschwunden sein. Vielleicht wusste sie ja etwas vom Verschwinden der Drachen. Kann ich dich etwas fragen? Seera legte eine leicht bedrückende Pause ein. Das Verschwinden der Drachen.. das Verschwinden von Zyfleia.. Bis jetzt konnte ihr keine Person eine Antwort geben. Trotzdem hoffte sie, dass irgendjemand davon wusste. Weist du wo die Drachen sind? Oder... wieso sie alle verschwunden sind? Erwartungsvoll sah sie die Andere an und wartete auf eine helfende Antwort.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Dach der Gilde

Beitrag von Gast am Mo Mai 26, 2014 12:04 pm

Nene blinzelte leicht verdutzt, als das Mädchen vor ihr fragte, ob sie auch eine DragonSlayerin war. Dennoch hielt sie das nicht von einer Antwort ab. "Ja...auch wenn ich mein Element nicht wirklich mag...", murmelte und schaute die beiden an, als Seera sich und Nenrei vorstellte. Sie glaubte dem Mädchen auf Anhieb. Nicht nur aus dem grund, dass der Exceed bei ihr war und sie inzwischen herausgefunden hatte, dass viele Dragonslayer von den Luftkatzen begleitet wurden, sondern auch deswegenn, weil Seera die gleiche Aura ausstrahlte, wie Kagura, Kami oder Nathan. Trotz ihrer Verwunderung jedoch entfiel ihr nicht, dass sie Seera noch nicht wirklich gegrüßt hatte.
"Yoroshiku onegaishimasu.", sagte sie und neigte den Kopf, eine eindeutige Aura aus Respekt und Freundlichkeit ausstrahlend. Zumindest solange, bis Seera sagte, sie wolle ihr eine Frage stellen. Sie spührte den vertrauten Klang in ihrer Stimme. Genauso hatten sich viele andere zuvor auch angehört. Und genauso, wie sie es vermutet hatte, kam es auch.
Ihr Körper verkrampfte sich, als eine Erinnerung in iohren gedanken aufblitzte: Chikage, ihre letzte Worte sagen mit diesem glücklichen gesicht, bevor sie sich abwandte und Namaeta einsetzte und damit ihr Leben für Haneda und sie, Nene, das kleine Mädchen, dass die Drachendame nur durch zufall aufgefunden hatte und eigentlich gar nicht haben wollte, aufgab. Sie schluckte, bevor sie Seera eine Antwort gab. "Ich...weiß es nicht...im Gegensatz zu den meisten anderen Drachen...ist meine Ziehmutter Chikage nicht verschwunden..."
Bevor Seera fragen konnte, bevor ihre Aufregung darüber, dass ein Drache nicht verschwunden war, sie zu einer Frage in diese Richtung bringen konnte, traf sie Nenes Blick. Ein Blick voller Trauer und Verlust, beides so tief verwurzelt, dass sie tiefe Narben in der Seele der jungen DragonSlayerin hinterlassen hatten.
Es dauerte lange Sekunden, vielleicht sogar eine Minute, bevor Nene seufzte, den Kopf schüttelte und wieder ihr Gesicht hervorkam. "Es macht keinen Sinn in der Vergangenheit zu verweilen. Acnologia wird es irgendwann bereuen, Kami und mich am Leben gelassen zu haben...ich werde nicht zulassen, dass soetwas irgendwem anderes noch einmal passiert." Kein Zorn. Nur Entschlossenheit. Keine Trauer in ihrer Stimme, sondern etwas, was wie Mut schien...und es vielleicht auch war...und der im nächsten Moment verrauchte, als Nene einen vertrauten Geruch wahrnahm.
Sie konzentrierte sich und versuchte ihn herauszufiltern, schüttelte aber dann den Kopf...bis ihr es wie Schuppen von den AUgen fiel. "Ul...quiorra...ka?", fragte sie und schien im nächsten Moment über sich selber verwundert zu sein. Sie hatte an den Espada keine großartigen gedanken verschwendet, als er sie verlassen hatte. Schließlich war er nur temporär dazugekommen und er selber konnte frei entscheiden, wohin er ging.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Dach der Gilde

Beitrag von Gast am Mo Mai 26, 2014 5:16 pm

Nene meinte, dass sie ihr Element nicht möge. Laut ihrem Titel müsste sie dann DragonSlayer des Blutes sein. Es hörte sich zwar nicht besonders prickelnd an und man konnte dies mit negativen Sachen verbinden, doch hatte Seera ihre eigene Meinung über solche Sachen. Allein am Element kann man nicht über Sachen urteilen. . Solch ein Element hatte bestimmt auch gute Seiten, auch wenn man dies noch nicht merkt. Erst als die Andere sie begrüßte, fiel ihr ein, dass sie dies ebenfalls vergessen hatte. Kon'nichiwa Nene-san, sprach sie ebenfalls freundlich und nickte mit dem Kopf als kleine nette Geste. Auf ihre Frage verkrampfte ihr Gegenüber bemerklich und auch ihr Gesichtsausdruck verfinsterte sich. Allerdings nicht aus Zorn oder Wut, sondern war es eine Mischung aus Erinnerungen und Trauer.  

Dieser Blick lies jede Frage aus ihrem Kopf zersprengen und alleine von ihrer Aussprache konnte sich Seera denken was passiert gewesen sein musste. Ein Stich zerrte an ihrem Herz. Wie viel Leid musste dieses Mädchen bereits erfahren haben? Seera hatte das Glück, noch die Hoffnung zu besitzen, dass Nenrei am Leben irgendwo in der Welt herumfliegt und bald wieder kommen würde, doch bei Nene sah dies schon ganz anders aus. Eine Stille voller Trauer vergang, ohne das jemand auch nur irgendetwas sagte. Bereits jetzt hatte Seera Bewunderung an Nene gefunden. Dieses Mädchen ging so offen mit ihren Gefühlen aus, auch wenn sie ihr total fremd gewesen war. Vielleicht war es der ähnliche Verlust, oder vielleicht war die kurzhaarige schon immer so gewesen. Eins der Sachen, die Seera nicht oft tat. Solche Sachen behielt sie oftmals für sich. Alles was Trauer und Schmerz beinhaltete hatte sie in sich verstaut, um ein Vorbild zu sein. Keine Schwäche zu zeigen. Doch vielleicht war es genau das Gegenteil. Vielleicht musste man auch Trauer zeigen, um stark zu sein. Doch mit soetwas konnte sie nicht offen umgehen, weshalb sie diese Gedanken auch schnell wieder vertrieb. 

Nach Nenes nächstem Satz schien sie Acnologia bereits begegnet zu sein. Acnologia..., sprach sie kurz leise für sich. Dieser Kami musste wohl jemand aus ihrer Gilde oder so gewesen sein, doch fragte sie nicht genauer danach, denn Nene sprach Ulquiorras Namen aus. Für einen Moment wusste sie nicht, was sie sagen sollte. Sie hatte also den Gerruch von Ulquiorra immernoch an ihr. Und als Dragin Slayer wäre es unmögluch, diesen Geruch zu überriechen.
 Du... kennst ihn?, fragte sie dann doch neugierig. Noch war ihr nicht bewusst, wie sie zu ihm stand. Es könnte negativ, wie bei Hanbei damals sein, doch kann es auch positiv sein.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Dach der Gilde

Beitrag von Gast am Di Mai 27, 2014 6:45 pm

"Ich bin nicht ganz sicher, ob er es ist...mein Element erlaubt es mir nicht, dass mein geruchs und geschmackssinn stark ausgeprägt sind. Nicht...riecht extremer als Blut, weißt du...", meinte Nene und kratzte sich etwas unsicher an der Stirn. Sie wusste nicht im geringsten, wie Seera zu Ulquiorra stand. "Er...hat uns verraten...", meinte sie und schaute weg...nur um im nächsten Moment zu kichern.
"Wer bin ich, dass ich soetwas sage? Ich weiß so gut wie nichts von ihm...ich weiß nicht, wie Arrancar sich verhalten, wie sie reagieren, wie sie sind. Wer sie sind. Wer bin ich über sie und ihre Aktionen zu urteilen?", meinte sie und lächelte Seera an. Sie konnte soetwas wie ein urteil nicht fällen, ihr stand es nicht zu. Dennoch...der Espada konnte Gründe gehabt haben, es war seine Entscheidung gewesen, sie zu hintergehen, was auch immer der Grund gewesen seien mochte.
"Du kennst ihn..:", stellte sie plötzlich fest...und blinzelte bei Seeras Reaktion. "Nein...es ist mehr...", murmelte sie und legte leicht den Kopf schräg, wie ein teenager, der etwas mehr oder weniger peinliches herausgefunden hatte. Zumindest schaute ihr Gesicht so aus, als wäre sie eben so ein Teenager. Das man ihr jenes nicht verübeln konnte, war jedoch auch irgendwo klar.
Zumindest blieb dieser Gesichtausdruck so lange, bis ihr etwas auffiel. "Uhm...du hast nicht zufällig ein Mädchen in schwarzer Kleidung, weißer Haut und langen, schwarzen Zöpfen gesehen, dass nicht spricht, oder?"

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Dach der Gilde

Beitrag von Gast am Do Mai 29, 2014 12:25 pm

Das ein Element den Geruchssinn unterdrücken sollte, hatte sie noch nie gehört, doch konnte Nene Recht gehabt haben, denn immerhin hatte Blut wirklich starken Geruch. Eine Weile dachte sie über Nenes Worte nach und sagte nichts. Nene fing an zu kichern und begann darauf gleich wieder zu sprechen. Du irrst dich nicht. Es ist wirklich er. Ihr Gegenüber fing an Fragen zu stellen, die natürlich nicht an sie gerichtet waren sondern eher an sich selber gestellt. Seera verstummte kurz und ging die Fragen noch einmals für sich selber durch. Sie kannte Ulquiorra vielleicht ein wenig mehr, doch mehr wusste sie auch nicht wirklich über ihn. Er hatte ihr nur einmal erklärt, was ein Hollow ist und solche Sachen aber mehr nicht. Vielleicht wollte er ihr einfach nicht mehr erzählen. Was genau meinst du,als du sagtest er hätte euch verraten?
Seera war ein wenig verwundert, dass Nene bereits soetwas feststellen konnte, denn immerhin hatte sie noch nicht wirklich etwas über Ulquiorra gesagt. Du kennst ihn wahrscheinlich anders, als ich es tue... Also schien er die Zeit in der er fehlte mit Nene und anderen gewesen zu sein. Du Kurzhaarige begann ein kleines Mädchen zu beschreiben, doch hatte sie nicht wirklich aufgepasst oder einfach nicht gesehen. Gomen... ich kann mich nicht erinnern, jemanden gesehen zu haben, die auf die Beschreibung passt. Seera setzte die einzelnen Bilder zu einem Gesamtbild in ihrem Kopf zusammen und schüttelte darauf wieder den Kopf und sah zu Nenrei hoch. Nein, ich weiß auch nichts davon.Wird sie schon lange vermisst? Man konnte die leichte Sorge in Nenreis Stimme hören, was  vermuten ließ, dass ihr mütterlicher Instinkt wieder geweckt gewesen war. Seera nahm ihre Blicke von Nenrei und sah zu Nene hin. Sollen wir dir helfen? Wenn sie in der Nähe ist, könnte ich sie vielleicht vom Boden aus aufspüren.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Dach der Gilde

Beitrag von Gast am So Jun 01, 2014 2:08 pm

"Na ja...ich war nicht dabei...doch so, wie ich es verstanden habe, hat er Kami angegriffen, als jener es am wenigsten gebrauchen konnte...", sagte die braunhaarige und schüttelte dann den Kopf. "Und du irrst dich...letztlich weiß ich eigentlich überhaupt nichts von ihm..." Ihre Stimme war mehr ein Murmeln denn ein sprechen, während sie sich auf ihre Knie setzte und auf die Stadt hinunterblickte.
Ihr wurde schnell klar, dass der kleinen irgendetwas zugestoßen seien musste...oder sie sich verirrt hatte, je nachdem, was wahrscheinlicher war. Und um genau zu sein war es schwer, jenes festzumachen. ROck war ein wirbelwind, dessen Problem, nicht sprechen zu können, ihr gerne mal zum verhängnis werden konnte, wenn sie sich alleine aufmachte um irgendetwas zu erledigen. Nur bisher war es nicht vorgekommen, dass die schwarzhaarige sich von Nene getrennt hatte. "Nun...da ich nicht die geringste Ahnung habe, wie lange ich hier bin, beziehungsweise, wie ich hierhin gekommen bin und wie viel Zeit mir fehlt...kann ich nicht genau sagen, wo Rock sich befindet...", murmelte die DragonSlayerin und sah die beiden an.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Dach der Gilde

Beitrag von Gast am Do Jun 05, 2014 5:52 pm

Ob sie der Kurzhaarigen glauben sollte oder lieber doch nicht, wusste Seera nicht so wirklich. Es konnte zwar die pure Wahrheit in Nenes Worten stecken, doch wusste sie nichts genaues über diese Zeit und konnte somit nicht darüber urteilen. Der Espada hatte viele Seiten, welche Seera wohl nicht einmal ansatzweise kannte, doch konnte sie dies nicht so wirklich glauben. Auf der anderen Seite hätte Nene überhaupt keinen Grund gehabt sie anzulügen. Nach einer Weile des stillen denkens, glaubte sie viel mehr an Nenes Worte, als sie erwartet hätte. Die ganze Sache ging sie jedoch nicht viel an. Sie war nicht dabei und konnte dem entsprechend nicht sagen, ob es wirklich so geschehen war. Dieser Kami ist ein Freund von dir nicht wahr? Sie hatte diesen Namen nun einige Male gehört, doch hatte sie nicht wirklich eine Ahnung, wer dies sein könnte, außer ein Sabertooth-Mitglied. 
Es verwunderte Seera ein wenig, dass Nene nicht wusste, wie sie dorthin geraten war. Immerhin ist sie ja wahrscheinlich nicht im Schlaf herumgelaufen und hat das Dach erklommen. Ich würde dir ja helfen, doch weiß ich auch nicht, wie du hierher gekommen bist.. Das einzige was sie gesehen hatte, war auf dem Weg zur Gilde der Schatten, der sich auf dem Dach bewegt hatte. Welcher allerdings der von Nene gewesen war und nicht der von jemand anderem, weshalb man daraus schließen konnte, dass niemand sie hier hoch gebracht hatte sondern sie selber gekommen sein muss. Dabei ein schwarzhaariges Mädchen, die spurlos verschwunden war und nun von Nene gesucht wurde. Wie viel Zeit mir fehlt... ... diese Worte klangen so, als wäre irgendjemand anderes ebenfalls auf der Suche nach ihr oder das Mädchen war einfach noch so klein, dass sie sich in irgendwelche Schwierigkeiten einmischen würde und dadurch bedroht gewesen war. Die beiden wusste es nicht.

 Das Nene nicht wusste, wo Rock war, war Seera bereits klar gewesen. Ansonsten würde sie ja nicht nach ihr suchen beziehungsweise Seera fragen, ob sie die kleine gesehen hatte. Auf dem Weg hier her sind mir einige Leute entgegen gelaufen. Darunter auch kleine Kinder. Jedoch hab ich auf die nicht so wirklich geachtet. Auf Menschen in ihrem Umfeld achtete sie nie wirklich besonders, außer wenn jemand wirklich auffiel und sich von den anderen unterscheidete. Wie bereits angeboten, könnte ich dir versuchen bei der Suche zu helfen. Zu dritt würde dies sicherlich schneller gehen und die schwarzhaarige würde bald wieder auftauchen. Mach dir keine zu großen Sorgen. Sie taucht bestimmt bald irgendwo sicher wieder auf., versuchte sie Nene ein wenig zu beruhigen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Dach der Gilde

Beitrag von Gast am Sa Jun 07, 2014 12:26 pm

Nene lächelte leicht. "Kami...ja, er ist ein Freund...", meinte sie doch da war etwas in ihrer Stimme, etwas zögerliches, als ob sie nicht wusste, ob da nicht vielleicht mehr war. Schlagartig wurde sie rot, als soe sich bewusst wurde, was sie da genau dachte. "E...eto.....n-nande monai...", meinte sie und wirkte gar nicht seltsam dabei, wie sie mit fuchtelnden Bewegungen dastand und jeder Komödie konkurrenz zu machen drohte. Und ganz plötzlich wurde ihr bewusst, dass es eben nixht nur 'es ist nichts)' war...sondern das da sehr wohl etwas war. Etwas, was sie sich nicht erklären konnte und das sie zum allerersten Mal zu spühren bekam. Was ist nur los mit mir?
Doch da rissen Seeras Worte sie bereits aus den Gedanken. Sie hatte nicht darauf geachtet? Rock war ein Mädchen, dass man nicht übersehen konnte. Sie stach so wie Nene aus großen Massen heraus und bewirkte viel Aufmerksamkeit. "Du hättest sie...", begann Nene und brach mitten im Satz ab. Sie rümpfte die Nase, als hätte sie einen Geruxh aufgenommen, jedoch eher einen bekannten, wohltuenden Geruch, als etwas fremdes. "Das ist...", begann sie und schwang sich vom Dach...
...direkt in das offene Fenster des Krankenzimmers unter dem Dachsimms.

tbc: Krankensaal der Gilde

(sry für den plötzlichen Ortwechsel...)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Dach der Gilde

Beitrag von Gast am Do Jun 12, 2014 8:25 pm

Seera konnte sich ein kurzes Kichern nicht verkneifen, doch verstand sie Nenes Reaktion vollkommen. In diesem Alter ging so einiges auf und ab. Und genau jetzt merkte sie, dass etwas war. Etwas anderes in ihrem Leben. Jetzt wurde alles so ernster und viel schwieriger. Aufgaben über die man früher gelacht hätte, erschienen in diesem Lebensabschnitt viel schwieriger.Viel mehr wie eine Hürde. Anscheind war dies Nene ein wenig peinlich gewesen, denn sie wurde rot. Gomen... ich wollte dir nicht zu nahe treten, falls ich dies getan haben sollte. ,entschuldigte sie sich mit einem kurzen Blick nach unten und begann kurz darauf wieder zu lächeln. Es schien, als hätte sie genau ins Schwarze getroffen, mit der Vermutung, dass Nene für ihren Gildenkamerad wohlmöglich doch mehr empfand, als sie nur zugab. Doch wollte sie die Magierin nicht in die Enge treiben und ihr noch weiter zu nahe treten. Das wäre sowieso nicht ihre sondern Nenrei's Art gewesen, weshalb sie nun still blieb. Ihren nächsten Satz sprach Nene nicht zuende, doch konnte Seera sich ungefähr vorstellen, wie er Enden sollte. Vielleicht hatte sie einfach nicht genau nachgesehen oder war zu sehr in Gedanken versunken, doch war es sowieso nicht ihre Aufgabe gewesen nach einem kleinen Mädchen zu suchen. Nene-san?! Die Sabertooth-Magierin ließ sich nach hinten fallen, um dann ins Krankenzimmer direkt unter ihnen zu gelangen. Den Geruch, den Nene aufgeschnappt hatte, schien ihr bekannt gewesen zu sein. Für Seera war es kein zuzuordender Geruch gewesen, weshalb sie bisher nichts erwähnt hatte. Nenrei packte die junge Magierin an den Armen und flog Nene hinterher in das Krankenzimmer. Sie war bis jetzt nur einmal dort gewesen und  nicht einmal drin. Damals sollte sie laut Hanbei im Flur warten, während dieser irgendwelche Sachen um ein Mädchen zu klären hatte.

Tbc: Krankenflügel der Gilde

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Auf dem Dach der Gilde

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten