Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Akane Beach, Der Strand
Mi Okt 18, 2017 2:02 am von Master

» Hakobe Gebirge, Versteckter Wasserfall
Mi Okt 18, 2017 1:31 am von Master

» Acalpyha, Handelsgilde "Love&Lucky"
Di Okt 17, 2017 8:48 pm von Master

» Clover, Treffpunkt der Gildenmeister
Di Okt 17, 2017 8:44 pm von Master

» Hosenka Town, "Super Express Restaurant"
Di Okt 17, 2017 8:40 pm von Master

» Hosenka Town, "Hosenka Inn"
Di Okt 17, 2017 8:37 pm von Master

» Oshibana, Bahnhof
Di Okt 17, 2017 8:25 pm von Master

» Hargeon, Hafen
Di Okt 17, 2017 6:41 pm von Master

» Onibus, Theater
Di Okt 17, 2017 6:14 pm von Master

Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats

Guest-Acc
Benutzername: Guest-Acc Passwort: Fairytail
Partner
free forum


Nanashi (Hayate Byakuya) [Caines 3. Char]

Nach unten

Nanashi (Hayate Byakuya) [Caines 3. Char]

Beitrag von Gast am Mo Mai 05, 2014 5:29 pm



Steckbrief


Bild:
Hier kommt das Aussehen hin.

Vorname: Hayate (nennt sich nun nur noch Nanashi, was übersetzt soviel heißt wie "der Unbekannte")

Nachname: Byakuya (seinen nachnamen hat er vor langer Zeit abgelegt)

Alter: 386 Jahre (er selbst kennt sein Alter nicht mehr)

Geschlecht: männlich

Aussehen:

Nanashi:

Spoiler:
Nanashi wirkt trotz seines Alters von über 300 Jahren wie ein Mann mittleren alters von 30 bis 40 Jahren. Er hat einen äußerst muskulösen Körperbau und eine größe von 1,72 m. Er bestzt lange schwarze Haare und schaut meist äußerst neutral drein. Wenn er dann einmal lächelt so merkt man sofort dass eine gewisse Melancholie darin mtschwingt.

Kuroi:

Spoiler:
In den wenigen Fällen in denen einmal Kuroi, also der Dämon der in Nanashi inne wohnt einmal zum Vorschein kommt ändert sich auch dessen äußeres. Seine Haut wird gräulich bis leicht lila und er bekommt Blutrote Augen. Auch die Kleidung scheint sich, aufgrund der Ausstrahlung einer bedrohlichen Aura, zu verändern.

Familie:
Bekannt:
Kenichi Byakuya (Vater, verstorben)
Ayame Byakuya (Mutter, verstorben)
Suki Byakuya (Ehefrau, verstorben)
Yubei Byakuya (Sohn, verstorben)

Unbekannt:
Kenji Byakuya (Nachfahre, lebendig)
Soju Byakuya (Nachfahre, verstorben)
Rika Byakuya (Nachfahre, verstorben)
Rukia Byakuya (Nachfahre, verstorben)


Informationen


Charakter:
Im Grunde ist Nanashi eher, wie es für einen Eremiten üblich ist, eher menschenscheu, was aber nicht heißen soll dass er Gesellschafft nicht schätzt, sondern es liegt eher daran dass er Angst darum hat wieder in alte Muster zurückzufallen und so anderen Schaden könnte. Er ist ein sehr freundlicher Mensch der, sofern er einmalunter anderen Menschen ist, auch steht respektvoll mit ihnen umgeht, egal wiesie auch zu ihm sind. Außerdemist er ein gewisser Pazifist, und es dauert lange bis er sich einmal ernsthaft verteidigt, geschweige denn er einmal Sein Schwert zieht.

Stärken:
Schwertkampf - Durch sein stehtes Trainng welches er über 300 Jahre ausübte gehört er vermutlich zu den besten Schwertkämpfern der Welt.

hoher Magiepool - Durch das stehte Traning hat er sich auch ebenso eine sehr große Magiereserve angeeignet.

Weisheit - durch sein hohes Alter weiß er Leuten de ihn um Rat fragen stehts eine passende Antwort zu geben.

Unsterblich - Durch die Verbindung die er (unfreiwillig) mt einem Dämon einging kann er nicht sterben, sei es durch Altersschwäche, oder durch einen Gewaltsamen Tod, wobei das vollständige Regenerieren stehts mehrere Tage dauert.

Reflexe - Durch die langen Jahre des Trainngs sind seine Reflexe auf einer Ebene de die, aus normalem Menschen stark übersteigt.

Schwächen:
Angst vor Kämpfen - Auch wenn Nanashi zu den besten Schwertkämpfern gehört, so hat er aufgrund von vergangenen Ereignissen Angst davor zu kämpfen, und wird dies nur wenn er absolut keine andere Möglichkeit mehr sieht.

Konzentrationsschwäche - Durch das Bewusstsein des Dämons welches stehts in seinem Kopf ist fällt es ihm manchmal schwer sich zu konzentrieren da dieser stehts "in seinem Kopf" mit Nanashi spricht.

Schwertkampf - Ohne sein Schwert fehlt ihm einfach die Möglichkeit im Nahkampf zum Angriff überzugehen, SOLLTE er denn einmal kämpfen müssen.

Angst davor zu töten - Durch die Ereignisse seiner Vergangenheit hat er Probleme damit sein volles Potential zu entfalten, da er stehts befürchtet seine Gegner dadurch zu töten, oder auch dass der Dämon der in ihm ist dadurch die Oberhand gewinnen kann.

Berserker - Sollte der Dämon in ihm dennoch einmal die Oberhand gewinnen, so wird er dann zwar mit aller kraft kämpfen, dabei jedoch auch gleichzeitig gegen alles was er sieht, seien es Magier, normale Menschen oder andere Lebewesen. Dadurch verliert er sein rationales Denken und verfällt in einen Blutrausch in dem er quasi GARKEINE verteidigung mehr hat.

Leuchtfeuer - Augrund des Dämons mit dem Nanashi verbunden ist strahlt er stehts eine dunkle Aura aus. Auch wenn diese stark abgeschwächt ist wenn er in Kontrolle seines Körpers ist, so ist sie dennoch so stark dass selbst ungeübte Magier sie bemerken und sogar ganz normale Menschen ein mulmiges gefühl in seiner Gegenwart haben. Dadurch läßt er sich in kämpfen auch unheimlich leicht "orten".


Vorlieben:
- Ruhe
- Frieden
- Sake
- Training
- freundliche Menschen

Abneigungen:
- Chaos
- Tod
- Zerstörung
- Kuroi
- Kämpfe


Inventar:
Einen kleinen Krug mit Sake
Eine Ryuteki (Japanische Querflöte)

Kampffähigkeit


Magie:
Als Schwertkämpfer nutzt Nanashi zwei Arten von Magie.

1. Schwertmagien wobei er einen Teil seiner eigenen magien auf das Schwert überträgt um so den gewünschten Effekt zu erzielen.

2. Körperliche Magie wodurch er seine körperlichen Attribute verbessern kann, dabei kann er allerdngs nur maximal zwei Magen gleichzetig wirken, da sie eine gewisse Konzentration erfordern um se aufreht zu erhalten.

Zauber:
Schwertmagie:

Chikara Sekushon:

Er lädt das Schwert mit seiner Magie auf und wenn er es schwingt löst sich löst sich eine Art Welle von der Klinge. Diese Welle besitzt genau den gleichen Schärfe, sowie Härtegrad der klinge mit der sie abgefeuert wurde. Der Magieverbrauch bei dieser Attacke ist gering.

Yoso Kaitai:

Hierbei lädt er das Schwert mit seiner Energie auf sodass es durch jegliche schwachen und mittelstarken Attacken schneiden kann welche auf Elementen basieren. der Magieverbrauch ist auch hier gering.

Nagai Shokku:

Bei dieser Attacke formt sich die hinzugeleitete Magie in der Waffe so in der Spitze um dessen Reichweite nochmals zu erhöhen. Die maximale zusätzliche Reichweite beträgt ca. 3 Meter und der Magieverbrauch ist gering bis mittel (kommt auf die Dauer an)

Körperliche Magie:

Seinaru tate:

Hierbei nutzt Nanashi die Magie um seinen Körper zu erhärten und so physische Attacken abzuwehren, wobei Schläge vollkommen abgewehrt werden und Schnitte lediglich abgeschwächt. Der Magieverbrauch ist gering bis Mittel.

Kaze o tosu:

Bei diesem Zauber lenkt er die Magie in seine beine um wodurch er so schnell laufen kann dass ein ungeübtes Auge ihn kaum noch sehen kann. Außerdem kann er dadurch auch problemlos über Wasser laufen. Der Magieverbrauch ist mittel.

Taka no me:

Hierbei nutzt er die Mage um seine Sehfähigkeit STARK zu erhöhen. Das heißt normalschnelle gegner nimmt er in Zeitlupe wahr, und sehr schnelle so als ob sie normal auf ihn zukämen. Der Magieverbruach ist gering.

Ten no Sen no ken:

Diese Attacke ist vermutlich Nanashis Trumpfkarte und stärkste Attacke. Dabei hebt er sein Schwert gen Hmmel und spricht den Namen der Attacke aus woraufhin sich eintausend Schwerter hinter ihm bilden die in der Luft schweben. Sobald er sein Schwert dann wieder senkt Fliegen die Schwerter in kurzer Reihenfolge allesamt auf seinen Gegner zu und drohen diesen zu durchbohren. Sollten sie allerdings auf ein Hndernis treffen, so explodieren und zersplittern diese. Der Magieverbrauch dieser Attacke ist SEHR HOCH, und kann entsprechend nur einmal pro kampf ausgeführt werden.


Kampfstil:
In erster linie versucht Nanashi JEDEN Kampf zu vermeiden. Sollte er sich aber dennoch enmal in einem Kampf wiederfinden so hält er sich stehts zurück aus Angst andere zu verletzen und Kuroi freien lauf zu lassen. Das ganze spiegelt sich auch in seinem Kampfstil wieder der zwar äußerst defensv ist, aber ebenso auf nicht-tödliche Konter ausgelegt ist, sofern er niemand anderen außer sich selbst in Gefahr sieht.

Waffen:
Seine zwei katanas:

Muramasa:

Spoiler:
Dieses Schwert ist DAS Muramasa, welches als direkter Gegenpunkt zum Geist der Samurai steht und als er verflucht gilt. Was den Fluch selbst angeht so liegt dies daran dass der Dämon Kuroi in diesem Schwert versiegelt wurde und erst wieder frei kam als Hayate, wie damals noch Nanashis name war, es aus der Schwertscheide zog und zu der Geißel wurde die Zehn Jahre lang das land in Angst und Schrecken versetzte. Er trägt es stehts mit sich, hat es dabei allerdings MMER in weißen Stoff gehüllt um zu verhindern dass es jemand eventuell wiedererkennen könnte und versucht es zu stehlen.

Das zweite Namenlose Schwert:

Spoiler:
Dieses Schwert scheint äußerlich so zu wirken wie ein weißes Muramasa, jedoch steckt weit mehr dahinter. Da Nanashi mittlerweile untrennbar mit dem Dämon verschmolzen ist, und das Muramasa dennoch den Dämon darstellt, so hat sich auch ein Schwert damit gebildet welches, im Kontrast zu Kuroi, Hayate darstellt.



Geschichte




Geschichte:

Kapitel 1: Aufstieg und Fall des Mächtigen
Hayate wuchs in einer turbulenten Zeit auf, in der es noch üblch war eher mit dem Schwert anstatt mit Mage zu kämpfen und in der noch zahlreiche Drachen in der Welt waren.Der Klan der Byakuya war zu jenem zeitpunkt noch jung, doch ein Oberhaupt hatte es mit seinem Können im Schwertkampf geschafft den Klan erstarken zu lassen. Dieses Oberhaupt war Kenichi Byakuya, Hayates vater welcher damals noch als stärkster Schwertkämpfer ganz Fiores bekannt war. Aus jenem grunde studierte zu jenem Zeitpunkt auch der Gesamte Klan diese kunst und bald wurden sie noch stärker, bis kaum einer der anderen Klans es noch mit dessen Kampfkraft aufnehmen konnte. Auch Hayate studierte damals den Schwertkampf, im Gegensatz zu vielen anderen Mitgledern des klans, allerdings direkt unter seinem Vater. Der junge welcher damals gerade mal Dreizehn war galt damals bereits als Wunderkind und Revolutionär da er als einer der ersten Schwertkämpfer den Kampf mit der Magienutzung koppelte, und so nach drei Jahren des Trainngs sogar seinen Vater überflügelte und diesen so besiegte. Hayate heiratete eine ihm versprochene Frau und de Jahre vergingen in denen der Klan der Byakuya immer mehr und mehr Macht gewannen. Doch genauso wie die Mitglieder des Klans wollte auch Hayate immer mehr und wurde gierig. Eines tages hörte er dann von einem Schwert welches seinem Träger soviel kraft geben sollte dass er unbesiegbar werden würde und der mittlerweile Vierunddreißig jährige Hayate machte sich vollkommen alleine auf die Suche. Die Suche selbst dauerte mehrere Monate und war mit zahlreichen Kämpfen sowie Problemen verbunden doch schlussendlich fand er de Höhle in der das Schwert ruhte. Als er das Schwert so daliegen sah zögerte er. Brauchte er wirklich noch mehr Kraft? War es das was er wollte? Zweifel kamen in ihm auf doch in jenem Moment schien das Schwert zu ihm zu sprechen: 'Was ist los junger Krieger? Weshalb zögerst du? Nur du, und alleine du bist würdig mich als Meister zu führen, also zögere nicht weiter und ergreife mich.' Mit einem weiteren kurzen zögern tat Hayate das was das Schwert verlangte und es sollte sich als der größte Fehler senes bishergen lebens darstellen. plötzlich umschlungen ihn Schatten und die Stimme des Schwertes lachte Schrill auf. 'ENDLICH!!! Nach vielen Jahren fand sich wieder ein Narr der mich führen will!! Nun wrd wieder die Geißel Namens Kuroi Akuma das land Terrorisieren! Gyahahahaha!!!!' Das letzte was man nun aus der Höhle hörte war ein verzwefeifelter Schrei und dann herrschte Stille.

Kapitel 2: Ein Jahrzehnt des Schreckens
Einige Wochen später dann tauchte Hayate wieder auf. Allerdings hatte der Dämon des Schwertes dessen Körper übernommen. Und wie der Dämon bereits angekündigt hatte machte er sich nun an die Arbeit das Land in einer Periode des Schreckens das fürchten zu lehren. Er zog durch das land und jedes mal wenn er auf eine menschliche Siedlung traf, so zerstörte es das gesamte Dorf und schlachtete absolut jeden auf brutalste Weise ab. Egal ob dies nun ein mann war, eine Frau oder gar ein Kind. Viele Klans hörten natürlch von diesem Wesen und wollten ihm einhalt gebieten. Darunter auch der Klan der Byakuya, doch ken Krieger, egal welchen Klans, war dazu in der Lage Hayate, oder eher Kuroi zu besiegen und er tötete schlussendlch alle die sich hm in den Weg stellten. Selbst sein eigener vater fiel schlussendlich Hayate/Kuroi zum Opfer und wurde von ihm im kampf getötet und so zog sich diese Zeit des Schreckens immer weiter hinaus. Einige Jahre später dann schlussfolgerte der Klan der Byakuya dass es sich be dem "schwarzen Dämon" Kuroi Akuma um dessen Oberhaupt Hayate handeln musste und sie erklärten dieses Wissen als geheim um nicht ihren Ruf einbüßen zu müssen und erklärten innerhalb von sich Hayate als aus dem Klan verbannt. Für außenstehende allerdings ließen sie enfach verlauten dass Hayate be der Suche nach dem Schwert damals gestorben sei. Alle waren damit einverstanden die Sache so zu handhaben. Nun, alle außer einer Person: Suki, Hayates Ehefrau. Sie war fest davon überzeugt dass man eine Möglichkeit finden konnte ihn wieder zu dem zu machen was er einst war, doch anstatt ihr zuzuhören wandte man sich von ihr ab um dem Klan ncht zu schaden. So wurde also Hayates Sohn Yubei im alter von gerade mal verzehn Jahren zum neuen Oberhaupt des Klans. Seine Mutter jedoch wollte das ganze ncht enfach so auf sch beruhen lassen und man sah sieh immer öfters alte Bücher mit Heim nehmen die sie studierte um hoffentlich etwas über das Schcksal ihres Mannes erfahren. Nach einigen Jahren des Studiums fand sie auch ein Buch welches sich mit dem Fluch und dem Schwert, welches das Muramasa war befasste, und was sie dort las war erschreckend. Das Schwert schenkte seinem Besitzer unsterblichkeit, doch dafür nahm es seinen Körper in besitz sodass der Dämon der darin versiegelt wurde über das land toben konnte. Das würde bedeuten dass, egal was man machen würde, Hayate für immer so gefangen wäre, und dazu gezwungen wäre auf ewg durch das land zu ziehen und den Willen des Dämons zu befolgen. Also würde es auch nie wieder Frieden für das land geben. Doch als sie weiterlas fand sie auch eine Lösung, doch diese würde auch en großes Opfer bedeuten. Suki jedoch war dies egal. Sie MUSSTE ihren mann einfach von diesem Fluch befreien damit er wieder in Frieden leben konnte und das land und dessen Bewohner wieder in Sicherheit waren. Also machte sie sich auf den Weg um Kuroi einhalt zu Gebieten. Es dauerte zwar enige Wochen ihn zu finden, doch seiner Spur zu folgen war alles andere als schwer da diese nur aus Tod und Zerstörung bestand und so stellte sie ihn. Der kampf war schnell vorbei da sie im gegensatz zu Hayate praktisch keine Erfahrung im Schwertkampf hatte und so durchbohrte Kuroi sie mit dem Masamune. Doch dann ging alles Schnell. Aus Kurois Augen flossen plötzlch tränen was ein zeichen war dass Hayate immernoch innerhalb dieses Dämons existierte und Suki ergriff die Klinge. Kuroi war im ersten Moment sichtlich irritiert, doch als er bemerkte WELCHES Buch Suki mit sich trug wurde er schnell pansch doch dann war es bereits zu spät. Sie ließ ihre Lebenskraft durch das Schwert hinüber in Hayates Körper gleiten, was Kuroi so schwächte dass er zurück in die Klinge flüchtete. Sofort drehte sich Suki weg und riss sich das Schwert aus dem Laib und steckte es n die Scheide. Ihr tod war dabei unvermeidlich da Kuroi sonst in dem Moment n dem sie das Schwert berührt hätte, auf se übergegangen wäre. Da sie allerdings bereits im sterben lag hätte das den Dämon damit ebenso getötet. Das letzte was sie nun tat war Hayate das buch zu geben und aus seiner lebenskraft ein Schwert zu machen welches dem Muramasa ebenbürtig war und dafür sorgen würde dass er nicht mehr von Kuoi übernommen werden konnte, solange er es trug. Einer der Spione des Byakuya-Klans war Suk gefolgt und berichtete nun Yubei, dem neuen Oberhaupt von den Geschehnissen. Er orderte das, um NIEMALS das Schicksal seiner Eltern n Vergessenheit geraten zu lassen, jedem Oberhaupt an derem zehnten Geburtstag deren Geschchte erzählt werden solle, und dass KEIn einzger Byakuya jemals weder den Schwertkampf erlernen sollte um ein solches Desaster innerhalb des Klans zu vermeiden. Zwar protestierten viele Mitglieder des Klans dagegen doch Yubei, der die Stärke seines Vaters geerbt hatte ließ sich nicht beirren und so wurde die Geschichte immer wieder von Familienoberhaupt, zu Kind weitergegeben.

Kapitel 3: Von Schuld und einer Entscheidung
Hayate ging nun ins Exil und änderte seinen Namen zu Nanashi da es so oder so keinen Sinn machte mit seinem alten Namen durch das land zu gehen da er für viele "Tod" war. Außerdem hoffte er dadurch dass die Geschchte um Muramasa ins vergessen geriet und jene die dessen Macht suchten am Ende aufgeben würden. Das Schwert selbst, sowie die namenlose weiße Klinge behielt er beide da er sich selbst nun als Wächter dieses verfluchten Schwertes sah, da er das einzige lebewesen war der es tragen konnte OHNE direkt vom Dämon übernommen zu werden. Mit der Zet laß er das Buch welches ihm von Suki hinterlassen wurde und lernte mehr und mehr über das Schwert und dessen Fähigkeiten. So merkte er zum Beispiel dass er mit dem Dämon bis zu einem gewissen Grad verschmolzen war, da sie ja Zehn jahre lang den gleichen Körper geteilt hatten und dieser auch öfters mal zu ihm sprach um ihn in versuchung zu bringen das Schwert zu ziehen, doch jedes mal konnte Nanashi der Versuchung wiederstehen. Außerdem laß er, dass solange er mit dem Dämon verbunden war, er sozusagen unsterblich war. Er konnte nicht mehr altern oder eines Gewaltsamen Todes sterben, da die Macht Kurois ihn vor sterben abhielt. Allerdings konnte er so auch auf ewig seiner Aufgabe nachgehen das Schwert zu bewachen. Er ging also von dannen und suchte sich ein einsames Fleckchen wo er ungestört war und niemand vom Einfluss des Masamunes betroffen war, sollte der Dämon doch noch einmal zum Vorschein kommen. Doch nun über drehundert Jahre später merkte nanash dass etwas nicht mit der Welt stimmte und auch Kuroi langsam unruhig wurde. Aus diesem Grunde verließ er sein Exil und wandert seitdem durch die Welt.


INFO: Die Geschichte um Kuroi Akuma kann gerne VIELEN bekannt sen, dass es sich dabei jedoch um Hayate/Nanashi handelt ist lediglich Oberhäuptern des Byakuya-Klans bekannt!

Schreibprobe:
-



Zuletzt von Nanashi am Di Mai 06, 2014 8:30 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nanashi (Hayate Byakuya) [Caines 3. Char]

Beitrag von Kamiro am Mo Mai 05, 2014 6:57 pm

Es gibt für mich rein nichts zu meckern. Angenommen. 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~***~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



"It's okay if you lose sometimes, but you have to stay strong!"
Reden||Denken||Attacken
 ~Veränderungen
avatar
Kamiro
Admin/S-Klasse
Admin/S-Klasse

Anzahl der Beiträge : 1248
Anmeldedatum : 04.01.13
Alter : 21
Ort : Earth

Nach oben Nach unten

Re: Nanashi (Hayate Byakuya) [Caines 3. Char]

Beitrag von Masao Masahiro am Di Mai 06, 2014 7:00 pm

Hm mir wäre es lieber, wenn ein wahrer Samurai nur mit dem Schwert und der dazugehörigen Schwertkampf-Magie kämpft und nicht noch ne andere Magie hat, auch wenn es hierbei nur um Attribute geht. Zudem hast du zwei Magie. Wäre es für dich okay, wenn die Dämonen Gestalt höhere Attribute bekommt? Damit wäre die zweite Magie weg und die das Schwert würde dann durch die Verleihung dieser Gestalt Veränderung auch was besonderes durch höhere Attribute haben, es ist ja ein verfluchtes Schwert.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~***~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Reden/Denken/NPC/Excalibur
Charaktere

Aktive: Masao Masahiro/Siegfried/Dr. Frankenstein/Spade


Inaktive: Professor von Armstrong/Xandro
avatar
Masao Masahiro
Admin/Gildenmeister
Admin/Gildenmeister

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 16.04.13
Alter : 22
Ort : Frankensteins (also mein) Schloss

Nach oben Nach unten

Re: Nanashi (Hayate Byakuya) [Caines 3. Char]

Beitrag von Gast am Di Mai 06, 2014 7:30 pm

Uff ... das problem an der Sache ist bloss dass er ja auch VERMEIDEN will nochmals zum Dämon zu werden. Außerden denke ich sonst ist die Versuchung zu groß ihn einfach zum Dämon zu machen, und somit ist auch schon ein Teil des Konzeptes hinter dem Charakter kaputt. Außerdem mag ich nicht wirklich solches "Dragonball Z, etc." gehabe nach dem Motto "ist der gegner zu stark? Kein ding dann VERWANDEL ICH MICH X)"


Tante Edit sagt:

Außerdem is mir grad aufgefallen dass es dann wirklich nah ans Take Over käme, und das fände ich persönlich wirklch gravierend

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nanashi (Hayate Byakuya) [Caines 3. Char]

Beitrag von Masao Masahiro am Di Mai 06, 2014 8:05 pm

Hmm.. und ich seh das Problem bei der zweiten Magie. Verteidigung, Schnelligkeit und Sehvermögen erhöhen ist mir in Kombi mit Schwertkampf etwas zu viel. Du hast als Schwäche stehen, dass er ohne Schwert nicht das nötige zum Kämpfen hat, aber dafür immense Geschwindigkeit, Zeitlupen sehung und eisenharte Verteidigung. Da sehe ich unausgleichungen. Wenn pro Kampf nur ein Attribut erhöht wird, wäre es noch im Rahmen der Fairness.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~***~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Reden/Denken/NPC/Excalibur
Charaktere

Aktive: Masao Masahiro/Siegfried/Dr. Frankenstein/Spade


Inaktive: Professor von Armstrong/Xandro
avatar
Masao Masahiro
Admin/Gildenmeister
Admin/Gildenmeister

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 16.04.13
Alter : 22
Ort : Frankensteins (also mein) Schloss

Nach oben Nach unten

Re: Nanashi (Hayate Byakuya) [Caines 3. Char]

Beitrag von Gast am Di Mai 06, 2014 8:14 pm

Hm ... könnte man stattdessen sagen eben max. zwei der verbesserungen und ch ändere die stärke mit der Geschwindigkeit in "Reflexe" um. Ich würde den Char eher ungerne etwas "abschwächen". Ncht um zu zeigen "ich bin der King" sondern eher da ... naja 300 jahre erfahrung xD aber bespielst ja auch Zeto, denke da muss ichs nicht erklären Wink

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nanashi (Hayate Byakuya) [Caines 3. Char]

Beitrag von Masao Masahiro am Di Mai 06, 2014 8:22 pm

Zeto kann man da nicht als beispiel nahmen, dabei handelt es sichs um ein Admins Charakter und Admins würden ihre eigenen Regelb bezüglich der Fairness nicht verletzen, wäre ja wie wenn ein Richter ne Bank ausraubt und sich für nicht schuldig erklärt xDDD

Hmmm.... okay, da Kami den chara so einwilligt, vertraue ich mal ihm und gebe das zweite ANGENOMMEN nach dem du das gesagte dann umänderst.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~***~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Reden/Denken/NPC/Excalibur
Charaktere

Aktive: Masao Masahiro/Siegfried/Dr. Frankenstein/Spade


Inaktive: Professor von Armstrong/Xandro
avatar
Masao Masahiro
Admin/Gildenmeister
Admin/Gildenmeister

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 16.04.13
Alter : 22
Ort : Frankensteins (also mein) Schloss

Nach oben Nach unten

Re: Nanashi (Hayate Byakuya) [Caines 3. Char]

Beitrag von Gast am Di Mai 06, 2014 8:32 pm

och wenn du wüsstest was ch schon alles mit Admns erlebt hab ;)aber mal back to topic: habs eben geändert, also beim aussehen noch die größe hinzugefügt (hatte ich wohl vergessen), Be Stärken Geschwindigkeit mt Reflex getauscht und bei "Körpermagie" noch notiert dass nur maximal zwei stück gleichzeitig drin sind

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Nanashi (Hayate Byakuya) [Caines 3. Char]

Beitrag von Masao Masahiro am Di Mai 06, 2014 8:39 pm

Tjaaaa hier hast es aber mit Niveauvollen Admins zutun xD 

Dann gibts noch das offizielle ANGENOMMEN close & verschoben

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~***~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Reden/Denken/NPC/Excalibur
Charaktere

Aktive: Masao Masahiro/Siegfried/Dr. Frankenstein/Spade


Inaktive: Professor von Armstrong/Xandro
avatar
Masao Masahiro
Admin/Gildenmeister
Admin/Gildenmeister

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 16.04.13
Alter : 22
Ort : Frankensteins (also mein) Schloss

Nach oben Nach unten

Re: Nanashi (Hayate Byakuya) [Caines 3. Char]

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten