Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Akane Beach, Der Strand
Mi Okt 18, 2017 2:02 am von Master

» Hakobe Gebirge, Versteckter Wasserfall
Mi Okt 18, 2017 1:31 am von Master

» Acalpyha, Handelsgilde "Love&Lucky"
Di Okt 17, 2017 8:48 pm von Master

» Clover, Treffpunkt der Gildenmeister
Di Okt 17, 2017 8:44 pm von Master

» Hosenka Town, "Super Express Restaurant"
Di Okt 17, 2017 8:40 pm von Master

» Hosenka Town, "Hosenka Inn"
Di Okt 17, 2017 8:37 pm von Master

» Oshibana, Bahnhof
Di Okt 17, 2017 8:25 pm von Master

» Hargeon, Hafen
Di Okt 17, 2017 6:41 pm von Master

» Onibus, Theater
Di Okt 17, 2017 6:14 pm von Master

Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats

Guest-Acc
Benutzername: Guest-Acc Passwort: Fairytail
Partner
free forum


Krankenflügel der Gilde

Nach unten

Krankenflügel der Gilde

Beitrag von Gast am So Sep 29, 2013 7:41 pm

Der Krankenflügel beinnhaltet zwei Reihen Betten an der linken und rechten Seite. Gegenüber der Tür befindet sich eine Fensterfront, durch die man auf Magnolia schauen kann.


Zuletzt von Hanbei Takenaka am Di Okt 01, 2013 7:29 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Krankenflügel der Gilde

Beitrag von Gast am So Sep 29, 2013 8:00 pm

cf: Eingangshalle/Bar

"GhostSlayer Magie wird nicht von Seelen beigebracht, wie Mavis eine ist. Sie ist...etwas speziell..."
Hanbei blieb vor der Tür stehen und drehte sich zu Cassady um.
"Es gibt insgesamt 10 Geister. Jeder besitzt ein Element, welches sie bewahren und durch welches sie den Fluss der Welt regeln. Wissen, Seelen, Leben, Tod, Liebe, Hass, Licht, Finsterniss, Natur und Menschlichkeit. Meines ist Wissen. Ich wurde von einem der 10 Geister unterrichtet, Kura, einem Wesen, dass die Macht von Göttern, Drachen und Dämonen bei weitem übersteigt. Dementsprechend Staek ist auch die Magie...und dementsprechend Belastend für den Körper.", erklärte er ihr, so, wie es Kura damals getan hatte, als er über die Magie in einem der Bücher der Bibliothek gestoßen war.
"Was deine zweite Frage betrifft werde ich es dir gleich zeigen...aber vorher...erkläre ich dir, warum ich nicht in Seeras Nähe meine Wut erklären wollte."
Er dachte an die Sachen, die er von Kamaiji erfahren hatte und die Sachen, die er von Orihime wusste.
"Seera hat gestern einen Mann kennengelernt. Sein Name ist Ulquiorra Cifer, er hat am Vortag in Magnolia das reinste Massaker angerichtet...mehrere hundert Menschen. Auch davor sind zwei Fälle bekannt, wo er Menschen ermordet hat...und ich kenne noch aus einer anderen Beziehung, dass es nicht allzu gut ist, sich in seiner Nähe aufzuhalten."
Er dachte kurz an Orihime zurück, wie sie sauer wurde, als sie von diesem Thema anfing.
"Seltsamerweise verhält er sich Seera vollkommen anders gegenüber...ich wollte es ihr nicht vor die Augen halten. Als ich gerade weg war, habe ich ihn konfrontiert...und ich bin froh, dass ich nicht alleine war...ansonsten würde der Strand nämlich jetzt das Schlachtfeld eines ausser Kontrolle geratenen GhostSlayers sein, der seine Kräfte benutzt, obwohl er es nicht kann und darf."
Hanbei seufzte. Es war schwierig, das alles in einem zu erklären, ohne den Faden zu verlieren.
"Und was meine Bedrückung angeht...", sagte er und drückte die Klinke zum Raum hinunter.

"Polyshka-san?"
"Kommt rein, Hanbei.", antwortete die Frau an dem Bett, in welchem Miku immer noch lag. Unverändert.
"Cassady, das hier ist Polyshka, ein ehemaliges Mitglied von Fairy Tail und sicherlich eine der größten Heiler des Landes.", stellte er sie vor, als er eintrat.
"Und das Mädchen...hier...ist der Grund für meine Trauer...", sagte er und stellte sich neben das Bett.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Krankenflügel der Gilde

Beitrag von Gast am Mo Sep 30, 2013 7:20 pm

Cf: Gildenhalle
 
Sie lauschte seiner Erklärung der Ghostslayer Magie und fragte sich ob er nicht etwas übertrieb. Jemanden der über den Göttern stand, sofern es solche den überhaupt gab, war in ihren Augen nicht nur unwahrscheinlich, sondern auch unmöglich. Ein Gott war ihrer Meinung nach das mächtigste Wesen das existierte, jemand der mit einem Gedanken die ganze Welt verändern konnte. Andererseits wollte sie sich jetzt nicht an der Benennung der Begriffe aufhängen und hörte weiter zu.
Sie machte sich keine weiteren Gedanken über seine Magie, den sie konnte sie nicht wirklich einschätzen. Vielleicht übertrieb er einfach und wenn nicht, dann würde sie sich damit beschäftigen, wenn es soweit war.
 
„Hast du sie vor diesem Ulqiere-Typen gewarnt?“, fragte sie besorgt. Der Kerl und die Verbindung zu Seera machten ihr ein wenig Sorgen. In Magnolia schienen sich einige finstere Gestalten herum zu treiben. „Und die zweite Frage die mich interessiert. Gibt es keinen der etwas gegen ihn unternimmt? Jemand der so viele Leute an einem Tag tötet, der sollte nicht frei herum laufen. Für gewöhnlich schaltet sich doch der Rat bei so etwas ein.“, meinte sie nachdenklich. Die Situation gefiel ihr nicht. Auch wenn Hanbei ihr erklärt hatte, dass er sehr umfangreiche Kräfte hatte, sollte er sich einer solchen Person nicht allein gegenüber stellen. Ihr viel es schwer in jemandem wie Ulquiorra noch einen Menschen und nicht schon ein Monster zu sehen, wenn es stimmte, was der Junge ihr gerade erzählte.
 
Als sie den Raum betraten verstummte sie kurz und lächelte Polyshka freundlich zu, doch diese beachtete es nicht weiter und ging ihrer arbeit nach. Sie schien nicht viel für Menschen übrig zu haben. „Ich hoffe sie ist auf dem Weg der Besserung.“, meinte sie besorgt, als sie den Blick auf das Mädchen richtete. „Sie scheint ja in den besten Händen zu sein, aber was ist mit ihr passier?“, fragte sie besorgt. Sie sprach leise, um das Mädchen nicht zu stören. Ruhe war ja angeblich die beste Medizin, doch das allein würde hier sicher nicht helfen.
 
„Wurde sie ebenfalls bei dem Angriff gestern verletzt?“, fragte sie nachdenklich. Das alles musste passiert sein, während sie bei Sabertooth gewesen war. „Vor einer ganzen Weile habe ich mal gehört, dass Wendy eine ganz besondere Art der Heilmagie beherrscht, die so einige Krankheiten heilen kann. Es waren nur Gerüchte, aber hat sie schon versucht ihr zu helfen?“ Ihr war klar, dass sie es schön längst versucht hatte, aber sie wollte nicht einfach so da stehen ohne etwas beisteuern zu können. Sie wollte dem Mädchen gern helfen, hatte selbst aber keine Ahnung von Heilkunde oder –magie. Sie konnte ihr nur die besten Wünsche mit auf den Weg geben. „Ist sie der Grund dafür, dass du zur Zeit keine Missionen annimmst?“

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Krankenflügel der Gilde

Beitrag von Gast am Di Okt 01, 2013 7:30 am

[Out: Auch DemonSlayer Magie ist stärker als GS Magie xD]

Hanbei schüttelte nur den Kopf.
"Wie ich schon sagte...er verhält sich nicht so,wie normalerweise Seera gegenüber."
Ohne weiter auf das Thema einzugehen, schaute er wieder besorgt auf Miku.
"Keiner weiß, was genau passiert ist. Sie taumelte vor ein paar Tagen plötzlich in die Gilde, unfähig, sich noch lange auf den Beinen zu halten."
"Diese Krankheit ähnelt Drain, Windmagie, die die magische Kraft des Opfers entweichen lässt und jenes damit sogar töten kann...aber in diesem Fall...ist es irgendwie anders. Die Krankheit basiert auf Lacrima, nicht auf Magie."
"Lacrimaverseuchung...", murmelte Hanbei.
Er kannte jemanden, der ihnen womöglich helfen konnte...zumindest hatte er von sojemandem gehört. Doch alleine würde er so eine Reise nicht schaffen.
"Wendy hat alles versucht. Mehr als zu verhindern, dass sie nicht stirbt schaffen wir allerdings nicht...wäre mein Earthlandpart hier..."
"Gerandine ist genauso wie alle anderen Drachen vor Jahren verschwunden. Wir müssen selbst versuchen zu helfen."
Die ältere Frau schwieg, während Hanbei sich zu Cassady wandte.
"Ich brauche Hilfe. Es mag sein, dass GhostSlayer Magie mächtig ist...aber bei meinem Körper...kann ich gerade mal einen Angriff benutzen, ohne zusammenzubrechen. Ich brauche Hilfe...würdest du mir helfen?!", fragte er Cassady, ein Mädchen, das er erst vor kurzem kennengelernt hatte. Und dennoch hatte er das Gefühl, ihr vertrauen zu können.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Krankenflügel der Gilde

Beitrag von Gast am Di Okt 01, 2013 2:16 pm

(Out: Schon klar^^, wie gesagt sie hängt sich nur ein bisschen an den Namen auf, das ist halt Cassy)
 
„Hm, mag sein das er zu ihr anders ist, aber vielleicht sollten wir sie trotzdem zur Sicherheit warnen. Ob sie sich dann weiter mit ihm trifft oder nicht, muss sie dann entscheiden.“, meinte sie nachdenklich. Sie hätte gewollt, dass man ihr so etwas sagte.
Die beiden erklärten, wie das Mädchen zur Gilde gekommen war und warum es ihr so schlecht ging. Es klang erschreckend. „Kanntest du sie schon, bevor sie vor ein paar Tagen hier her kam?“, fragte sie. Das Schicksal des Mädchens tat ihr auch Leid, aber bei Hanbei schien es etwas mehr zu sein. Als er fragte, ob sie ihm helfen würde, stand für sie nicht in Frage, was sie antworten würde. „Sicher. Wie kann ich dir helfen?“, wollte sie wissen, da sie seine Überlegungen nicht kannte. Ein wenig vermutete sie es schon, aber wie wollte gern die Details kennen. Er hatte sicher einen Plan um dem kranken Mädchen zu helfen.
„Du beherrscht ja auch noch die Windmagie.“, warf sie ein, als er meinte, dass er die GhostSlayer Magie nicht einsetzen konnte. „Aber zu zweit wird es sicher einfacher voran zu kommen. Denkst du wir zwei könnten die Sache erledigen oder sollen wir uns noch Verstärkung suchen?“, fragte sie, da sie noch nicht einschätzen konnte, was vor ihnen lag.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Krankenflügel der Gilde

Beitrag von Gast am Di Okt 01, 2013 8:08 pm

Hanbei lächelte leicht traurig. Dankbar, so könnte man seinen Gemütszustand gerade nennen.
"Wenn ich mich nicht irre, dann gibt es jemanden in Fiore, der wissen könnte, wie man die Krankheit abmindert oder sie ganz kuriert. Ich weiß nicht, wie schwierig das ganze wird...doch ich kann mir nicht vorstellen, dass es ohne Probleme gehen wird. Ich weiß nicht, was genau passieren könnte, doch...wir sollten niemanden da rein ziehen...und es wird noch jemand anderes aufbrechen um zu helfen..."
"Haru weiß, wo die Stäbe sind...da hast du recht...aber sie wird frühstens Morgen wieder da sein..."
Hanbei nickte nur.
"Wir sollten Seera bescheid sagen...doch noch nicht jetzt...ich glaube, sie will den Moment, den sie gerade noch hat, etwas genießen...und ich will ihr das ganze nicht verderben..."
Hanbei erinnerte sich an den Verrat seiner Freundin, dem Mädchen, welchem er blind vertraut hatte, bis der Krieg sie auseinanderriss.
"Und...lass uns nun gehen...mach dich bereit, wir brechen in etwa zwei Stunden auf...wir treffen uns am Puppenmachershop hier in Magnolia...da können wir deine Fragen besprechen...", meinte er.
Leichte trauer lag in seiner STimme und Hilfslosigkeit.
Er drehte sich um und ging aus dem Raum.
"Dieser Junge scheint wirklich bedrückt durch die jetztige Situation...auch wenn er wissen müsste, dass es nicht seine Schuld ist...", sagte Polyshka.
"UND JETZT VERSCHWINDE, ICH MAG KEINE MENSCHEN!"

tbc: Puppenmachershop "Zum Clown"

[DAS musste sein xD]

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Krankenflügel der Gilde

Beitrag von Gast am Mi Okt 02, 2013 8:34 pm

Sie machte sich ein wenig sorgen, ob sie beide es allein schaffen konnte. Es passte nicht zu ihr nur so wenige Informationen über einen Auftrag zu haben. Normalerweise wusste sie genau worauf sie sich einließ, aber dieses Mal war es anders. Klar sie suchten nach jemandem der Heilung für das Mädchen versprach. Sie wusste nicht genau wie stark Hanbei war und wie groß der bevorstehende Ärger. Es blieb ihr nichts anders übrig, als es auf sich zukommen zu lassen.
Sie warf noch einmal einen besorgten Blick auf das Mädchen und zuckte zusammen, als die Heilerin sie so anfuhr. „Ist ja schon gut. Ich bin schon weg.“, murmelte sie ärgerlich, als sie aus dem Zimmer ging. Hanbei war schon aufgebrochen, wohl um sich noch mit Vorräten einzudecken. Das hatte sie ja zum Glück bereits getan, weswegen sie beschloss sich auf dem Weg zu dem Puppenmacher etwas Zeit zu lassen. Bisher kannte sie Magnolia noch nicht so gut und nun hatte sie Zeit einen etwas anderen Weg zu nehmen.
 
Tbc: Puppenmachershop „Zum Clown“

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Krankenflügel der Gilde

Beitrag von Gast am Fr Jun 13, 2014 7:53 am

Die alte Frau schaute ausdruckslos das Mädchen an, dass im Fensterrahmen hockte und dessen Blick starr und beinahe ängstlich aber sicherlich besorgt auf das Mädchen vor ihr im Bett gerichtet war. "Miku...", murmelte Nene und schluckte. Sie hatte davon gehört, dass sich alte Bekannte Fairy Tail angeschlossen hatten, jedoch war Miku bei weitem das Mädchen, mit welchem sie am wenigsten gerechnet hatte. Und der Umstand, dass ihre körperliche Verfassung nicht gerade die beste war, verbesserte ihre Überraschung - und Besorgnis - nicht gerade.
"Nene Hideyoshi nehme ich an.", meinte die Frau an dem Bett und machte so auf sich aufmerksam. Nene schaute überrascht auf un legte den Kopf schief. "Mein Name ist Polyushka, ich kümmere mich um sie, solange ihr Zustand nicht stabil ist."
Nene schluckte. "Was...hat sie?"
"Vergiftet. Durch reine Magie."

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Krankenflügel der Gilde

Beitrag von Gast am Fr Jun 13, 2014 10:05 am

Der Raum war fast leer, bis auf Polyshka, Miku, Nene und sie. Die Stimmung war bedrückt und keiner sagte wirklich etwas. Über dieses Mädchen wusste sie nicht viel. Nur, was sie hat und das sie eines Tages einfach in die Gilde kam. Und das schon damals in keiner guten Lage. Miku tat ihr Leid. Wer weiß wie lange sie da nun schon lag.
 Bis jetzt hatte es nicht wirklich ein Anzeichen dafür gegeben, dass es ihr besser ging, doch wusste sie, dass Polyshka ihr bestes gab. 
Am liebsten würde sie durch irgendwelche Heilpflanzen helfen, doch würde Polyshka besser wissen, was zu tun ist. Wohl eher würde sie sich dabei nicht wirklich helfen lassen und die ganze Sache selber und vorallem alleine machen wollen. Polyshka-sama weiß schon was zu tun ist. , sagte sie zu Nene, damit sich diese nicht all zu große Sorgen machen sollte. Sie ist nicht umsonst eine der besten Heiler weit und breit. Zuerst musste sich Nene sorgen um Rock machen und jetzt sah sie wohl eine alte Bekannte, die nicht in der Lage war zu stehen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Krankenflügel der Gilde

Beitrag von Gast am Fr Jun 13, 2014 12:14 pm

Nene zögerte, doch dann - nach kurzem schlucken - legte sie ihre Hände auf die Brust des Mädchens. "Was machst du da?", fragte die ältere Frau und misstrauen spielte in ihrer Stimme umher. Sie wäre beinahe aufgestanden, als Miku plötzlich nach Luft schnappte und die Muskeln anspannte, doch Nenes Blick un ihre folgenden Worte ließen sie innehalten.
"Urusai! Ich weiß, was ich tue!", fauchte die braunhaarige förmlih, als Miku einen kurzen Schrei ausstieß...und ihre verkrampften Muskeln sich im nächsten Moment entspannten, ihre Atmung sich beruhigte und ihre Haut sich glättete.
Nene ließ sich zurückfallen, während aus ihren Händen einige dutzend kleiner Steinchen in hellen Farben herausfielen.
"Ich kann sie nicht heilen...aber ich kann zumindest die festgesetzten Magiereste lösen und ihrem Körper entziehen...und die Schmerzen lindern..."
Polyushka schaute sie erstaunt an. Blooddragon of Sabertooth...ja...ein wirklich beeindruckendes Mädchen..., dachte sie für sich und musste leicht lächeln.
"Seera...kannst du mir helfen?", fragte Nene die DragonSlayerin. Sie würde Rock nicht alleine finden können und selbst mit Hilfe konnte das schwer werden...nein, es würde schwer werden...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Krankenflügel der Gilde

Beitrag von Gast am Fr Jun 13, 2014 12:40 pm

Nene konnte Miku anscheinend helfen und legte ihre Hände auf die Brust des kranken Mädchens. Und tatsächlich gab Miku eine Reaktion. Sugoi! Es war wirklich beeindruckend. Seera wusste nicht ob dies, was Nene momentan tat auch zu ihrer Dragon Slayer Magie gehörte, doch jedenfalls wirkte es positiv. Ich hoffe sie lernt, dass ihre Magie nicht nur negative Seiten hat..., kurz lächelte sie eher in sich hinein und sah dann zu Miku. Das Mädchen lag nun viel entspannter da und auch die Schmerzen schienen gelindert zu sein, doch ging es ihr immernoch nicht so gut, dass sie sogleich aufstehen könnte. Dies wäre auch zu schwer gewesen, wenn selbst Polyshka so lange dafür brauchen würde. In Gedanken fragte sie sich, wer Miku wohl dies angetan hatte und was seine Absichten waren. Immerhin ging es hier um ein Mitglied und einen wichtigen Teil der Familie, auch wenn sie selber zu ihr keine große Verbindung hatte. Doch das war im Moment auch egal. Aus dem Augenwinkel heraus konnte Seera sehen, dass Polyshka leicht lächelte, was nicht sonst so oft vorkam. Sie war dafür bekannt Menschen zu hassen, was Seera ein bisschen merkwürdig vorkam. Aus einer anderen Sicht konnte sie es jedoch verstehen. Menschen sind kalt und zerstören einfach alles. Sie sind getrieben von schlechten Einflüssen und nehmen keine Rücksicht auf andere. Kurz stieß Seera einen halblauten Seufzer aus und sah wieder zu Miku. Dies war das beste Beispiel dafür. Polyshka musste ebenfalls von Nene beeindruckt gewesen sein und für einen Moment kam Seera sich nutzlos vor. Doch genau dann bemerkte sie, dass sie in ihrem bisherigem Leben viel gutes erbracht hatte. Helfen tat sie immer da wo sie konnte. Schlechtes hatte sie nie im Sinn und konnte sich auch nicht daran erinnern, je etwas unangebrachtes gemacht zu haben. Vielleicht gab es da doch eine Sache... doch die war jetzt nicht so wichtig gewesen. Ich werde dir helfen., antwortete sie auf Nene' Frage. Was auch immer noch passieren mag. Sie würde deffinitiv bei der Suche nach Rock helfen. Auch Nenrei nickte dem zu und stellte sich direkt neben Seera. Du musst mir nur sagen, wonach wir genau ausschau halten müssen. Und vielleicht gab es da ja Plätze, zu denen Rock gerne hinging um sich einfach die Zeit zu vertreiben. Doch woher hätte Seera wissen sollen, dass Rock ihr Augenlicht verloren hatte?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Krankenflügel der Gilde

Beitrag von Gast am Do Jun 19, 2014 11:19 am

Seeras Reaktion zauberte ein leichtes Lächeln auf Nenes Lippen. Es war immer wieder schmerzhaft...sowohl für sie als auch für ihre Freundin, sollte sie diese Technik anwenden. Schließlich musste sie aus den Poren ihrer Haut winzige Blutmengen in den Körper des Gegenübers drücken, um dann das Gift oder in diesem Fall die Magiereste aus dem Körper herauszuholen.
"Nun...", Nene zögerte und kramte mit der Hand in ihrer Tasche, die sie wie immer dabei hatte. Und holte plötzlich ein Foto heraus. Es zeigte ein Mädchen von vielleicht 12 Jahren, wenn es hoch kam, sie hatte lange, schwarze Haare und trug einen Schwarzen Matel. Ihr linkes Auge war seltsam von cyanblauen Flammen umschlossen in der gleichen Farbe wie auch ihre Iris. "Es...brennt nicht immer...aber hin und wieder...", murmelte Nene zu dem Foto und schaute Seera an. Dann wanderte ihr Blick auf den Boden und sie hob die Magiekristalle auf, die sie 'erschaffen' hatte. Diese DInger sind sicherlich noch stark verunreinigt, doch sollte sich jenes in den nächsten paar Tagen geänderthaben: eine Art 'Snack' für Slayer aller Art...elementarlose Magie.
"Nur...ich habe keien Ahnung, wo wir suchen sollen...", murmelte sie.


http://th02.deviantart.net/fs71/PRE/i/2010/021/5/a/Black_Rock_Shooter_Relax_by_peeknokboorapa_go_it.jpg

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Krankenflügel der Gilde

Beitrag von Gast am Do Jun 19, 2014 10:10 pm

Nene holte ein Foto aus ihrer Tasche und zeigte es ihr. Es war ein Mädchen, wie Nene sie ihr beschrieben hatte. Lange schwarze Haare, helle Haut, ein junges Mädchen. Allerdings hatte sie das brennende Auge nicht erwähnt. So sieht sie also aus..., ging es ihr durch den Kopf, als sie das Bild ansah. Seera betrachtete das Bild eine Weile um sich das Gesicht so gut es ging einprägen zu können. Wäre sie Rock mit ihrem brennendem Auge begegnet, so wäre sie ihr bestimmt aufgefallen, doch da es nicht der Fall war, hatte in diesem Moment ihr Auge nicht gebrannt. Das kleine Mädchen auf dem Bild war eigentlich ganz süß gewesen, doch schien sie irgendetwas an sich zu haben. Mal abgesehen vom Cyan brennenden Auge. Hat sie dieses Auge schon immer gehabt? Es sieht sehr ungewöhnlich aus. Sie wollte nicht sagen, dass es komisch aussah, das empfand sie nicht einmal, doch war es einfach ungewohnt gewesen. Seera betrachtete die hellen Steinchen, die Nene vorhin auf den Boden fallen gelassen hatte und sie nun wieder einsammelte. Es wird da draußen bestimmt einige Leute geben, die sie gesehen haben oder wissen, wo sie sich nun befindet. Es wäre nun bald die Zeit, um loszugehen, denn immerhin hatten sie einige Zeit verbraucht, die ihnen zur Verfügung stand. Außerdem konnte Rock sich mit jeder Minute weiter weg entfernen, sodass es länger dauern würde sie zu finden. Die Dragonslayerin stellte sich in die Nähe des Fensters, aus dem sie hineingekommen war und sah hinaus, ehe sie wieder zu Nene sah. Wir sollten erst einmal die Leute vor Ort befragen, bevor wir uns einfach ohne jegliche Informationen auf die Suche begeben. Zu zweit und mit einigen Infos wäre die Sache viel leichter. Außerdem konnten sie zu zweit ihren Geruch schneller ausfindig machen, als wenn sie nur einer wären.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Krankenflügel der Gilde

Beitrag von Gast am Sa Jun 21, 2014 10:45 am

"Es ist Teil ihrer Magie. Oder besser gesagt ihrer magische Kraft. So ganz weiß das niemand, Rock kann es niemandem wirklich erzählen.", meinte Nene und grinste leiht verlegen. Rock hatte durch ihre Magie so einiges an seltsamen Eigenschaften. Auch ihre weisse Haut und das dunkle, schwarz-blaue Blut waren solche Eigenschaften um nur zwei zu nennen.
"Doe Frage ist, ob das Sinn macht...und wen wir fragen könnten...", meinte sie nun und tippte mit dem Finger an ihre Lippe.
"Wie wäre es mit Kamaiji? Der Junge hat seine Ohren überall...und er liegt mal wieder hier im Krankensaal...", meinte Polyshka und deutete auf einen Vorhang, hinter dem sich aller wahrscheinlichkeit nach ein Bett befand. Und in ihm eine Person, dessen Name Nene nur allzugut in erinnerung hatte. "Kamaiji...Rairyô Kamaiji?", fragte sie und schaute zwischen den beiden hin und her.
"Ja, so heiße ich...", kam eine Stimme hinter dem Vorhang hervor. "Lange nicht gesehen, Nene...und wie war die wiedervereinigung mit Ulquiorra, Seera?"
Jepp, Ohren und Augen überall. Und die Nase immer in Sachen drin, in die sie nicht hineingehörte.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Krankenflügel der Gilde

Beitrag von Gast am Sa Jun 21, 2014 2:28 pm

hmm..., überlegte Seera kurz, wo jemand wie Rock stecken konnte? So gut wie überall. Über die Frage, wen sie Fragen konnten, nannte Seera keine speziellen Namen. Es gibt eine Menge Leute da draußen, die sicherlich genug Informationen von ihren Leuten bekommen. Seera verschrenkte die Arme und lehnte sich an die Wand, um Polyshka's und Nene's kurzem Gespräch zuzuhören. Auf die Idee, das hier jemand weiteres war, kam die DS garnicht. Der Geruch lag zwar in der Luft, doch hätte dieser von überall kommen können. Kamaiji..., mit einem leichten Stoß, entfernte sie sich von ihrer bequemen Position und sah zum Vorhang hin.
 Er wusste also über einige Sachen bescheid, die ihn nicht wirklich etwas angehten. Trotzdem schien er ein sehr kluger Kopf zu sein.
 Die weißhaarige lief kurz an Nene vorbei und blieb neben ihr stehen, ehe sie zu der größeren mit ruhiger Stimme sprach. Er könnte uns wirklich weiterhelfen. Seera ging nun einige Schritte weiter auf den Vorhang zu, um die Person dahinter ansehen zu können. Auf seine Frage über Ulquiorra zu antworten, hatte sie nicht die Lust dazu und ging es ihn nicht weiter an. Weist du etwas, was uns bei der Suche helfen könnte?
Sie legte kurz eine Pause ein und sah sich um. Was er wohl hat? Doch lange überlegte sie über diese Frage nicht nach. Du scheinst sehr gut informiert zu sein...
Nene und Kamaiji schienen sich zu kennen. In was für einer Bindung sie zueinander standen, wusste sie nicht, doch würde dies sich nun herausstellen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Krankenflügel der Gilde

Beitrag von Gast am Mo Jun 23, 2014 9:43 am

Eine Hand griff an den Vorhang und schob ihn zurück. Nene musste beinah kichern, als sie den DragonSlayer zu gesicht bekam. Sein Auge zierte ein Verband, der einmal um seinen Kopf gewickelt war, sein rechter Arm war von einer dicken Bandagenschicht umwickelt und er sah seltsam müde aus. Neben ihm im Bett lag ein Tier, ein dreischwänziger Fuchs, der zufrieden zu schlafen schien. "Sei ruhig, sie war sauer, nachdem ich die Technik benutzt habe...was kann ich dafür, dass gewisse Füchsinnen sehr schnell ausrasten...", murrte er und seufzte dann, während Nene anfing zu lachen, was nicht gerade die beste Idee war. Denn Kyô schlug jetzt ein Auge auf. "Oh oh...", murmelte Kamaiji noch, bevor Nene versuchte der Füchsin auszuweichen.

Wenige Minuten später saß Nene vor dem Bett im Lotussitz auf dem Boden und schaute - mit sichtlich zerkratztem Gesicht zu den beiden im Bett hoch.
"Black Rock Shooter, huh?", meinte Kamaiji und blätterte durch ein kleines Heft. Die Füchsin schaute ihm über die Schulter. "Ihr seid vor knapp zwei Tagen nach Magnolia gekommen. Nur danach verliere ich euch. Nichts mehr weiter. Rock taucht auch nicht in den Berichten der Stadtwache auf, sie scheint die Stadt nicht verlassen zu hben...aber..."
Der Junge schaute über seine Schulter zu Kyô, die kurz die Augen schloss um dann den Kopf zu schütteln und anzufangen, zu reden. "Sie ist nicht hier. Nicht in Magnolia. Ihre magische Energie würde selbst aus zehn Kilometern entfernung wie ein Leuchtfeuer aussehen. Tut mir Leid, Nene..."
Nene biss die Zähne zusammen und schaute Seera an. "Und jetzt?"
"Izaya...", meinte Kamaiji an ihrer Stelle. "Ich mag ihn nicht sonderlich, aber er gehört zu den besten Informanten in Fiore. Wenn er euch nicht helfen kann...aber seid vorsichtig. Egal, wie er sich verhält, er ist nicht so. Er spielt mit euch, macht aus euch Figuren in seinem Spiel, ohne das ihr es merkt. Doch wenn jemand euch helfen kann, dann wohl er."
Nene nickte und stand auf, bevor sie sich den Staub von der Kleidung klopfte. "Na dann...", murmelte sie und schaute zu Seera. "Sollen wir?", fragte sie und legte den Kopf leicht schief.
Irgendwie hatte sie plötzlich angst. Und zwar große Angst...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Krankenflügel der Gilde

Beitrag von Gast am Mo Jun 23, 2014 2:21 pm

Als Nene die Füchsin aufweckte und diese auf Nene sprang, musste Seera ihren Mund mit den Händen abdecken, um nicht gleich laut los zu lachen. Auch Nenrei schien dabei belustigt zu sein, Nene zu beobachten. Ihre leicht gereizte Stimmung war bereits verflogen und sie widmete sich der Stimme des Jungen zu. Es verwunderte sie ein wenig, dass er einige Informationen der Stadtwache bei sich im Heftchen besaß. Kurz fragte sie sich, ob einige Leute kein eigenes spannendes Leben besaßen und deshalb an Angelegenheiten Anderer angewiesen waren. Doch hatte dies auch einen großen Vorteil. Man wusste zu wem man für was gehen musste. Wie viel Wissen diese Leute wohl besaßen und für welche Zwecke sie diese nutzten? Irgendwo würde es sogar Leute geben, die mehr über sie wissen würden, als sie selber von sich wusste. Auf der einen Seite war dies sehr gruselig doch auch sehr spannend.Und dann gab es noch die, welche die Zukunft von jedem einzelnen vorhersagen konnten, doch ob man daran glauben sollte? Immerhin hält man selber das Steuer des eigenen Lebens in der Hand. Doch dies ist nun ein anderes Thema und würde zu sehr ablenken. Als Kamaiji zugab, dass er ab einem bestimmten Zeitpunkt keine weiteren Daten mehr über sie hatte und sie nicht mehr in Magnolia war, seufzte Seera kurz und sah nur zu Nene, die sich bestimmt am meisten etwas erhofft hatte. Auf die Frage, was sie jetzt machen sollten, kam sie garnicht zum antworten, denn Kamaiji sprach direkt weiter. Er versuchte die beiden vor dem Informanten zu warnen.


...Izaya.. Orihira , murmelte sie kurz ihre Gedanken aus. Getroffen hatte sie diesen jungen Mann noch nie, doch hatte sie einiges über ihn gehört und das, was sie gehört hatte war nicht immer lobend oder ähnliches. Es gab da wohl einige, die ihn nicht sehr leiden konnten, zu denen Kamaiji gehörte. Andere wiederum schienen sich gut mit ihm zu verstehen, wobei es nicht sicher war, was sie wirklich von ihm dachten. Dasselbe galt auch umgekehrt. Das er gerne einige Spiele spielte und sich sein Vergnügen daraus aufbaute, hatte sie bisher auch gehört und war dem bereits bestens vorgewarnt. Kamaiji hatte Recht. Wenn Izaya dies nicht wusste, dann gäbe es wirklich keinen großen mehr, der ihnen weiter helfen konnte. Mit einem mulmigen Gefühl im Bauch und dennoch einem entschlossenen Gesichtsausdruck sah sie zuerst zu ihrem Exceed und nickte ihr zu, bevor sie Nene's Blick erwiederte und nochmals nickte. Er hat Recht. Außerdem haben wir keine andere Möglichkeit. Die Stimmung schien sehr angespannt zu sein und auch aus Nene's Gesicht ließ sich so einiges heraus sagen. Damit sich die Atmosphäre ein wenig lockerte, sah sie lachend zu Nene. Solange es kein Zug ist, werden wir das schon schaffen! Ihrem Gefühl zu urteilen, wäre dies auch nicht nötig gewesen, denn Izaya schien garnicht so weit entfernt zu sein. Seera richtete kurz ihre Blicke wieder zu dem Jungen auf dem Bett. Weist du, wo er sich ungefähr befinden könnte?, fragte sie nun und zog die goldfarbenen Riemen ihrer Schuhe zurecht, bevor sie von Nene wieder zu Kamaiji sah.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Krankenflügel der Gilde

Beitrag von Gast am Mo Jun 23, 2014 3:18 pm

Nene musste lächeln, als Seera von Zügen sprach. Nun, für Nene wäre es wohl weniger das Problem gewesen, damit zu fahren. Das aufwecken um rechtzeitig aufzustehen, war wohl das größere Problem für sie.
"Ich hab keine Ahnung...irgendwo in Magnolia müsste er sich aber auftreiben lassen...", meinte er und riss Nene aus ihren Gedanken. Sie nickte nur kurz und schaute dann zur Tür, ur Sekunden bevor ihr Blick richtung Fenster ging. "Es käme komisch rüber, wenn ein Sabertooth Mitglied aus einem Raum kommt, den es vorher nicht betreten hat...", murmelte sie und tippte sich an die Lippe, bevor sie mit den Schultern zuckte und aus dem Fenster kletterte.
Kamaiji svhaute Seera kurz an. "Ich sammle Informationen nicht aus Spaß, Seera...ich sammle sie, weil ich nach jemandem suche, der mir sehr wichtig ist...", sagte er und seufzte. Augen sind das Tor zur Seele heißt es und zu Seera's Seele konnte man durch sie auch zugang erhalten, auch wenn es schwierig war.
"Ach ja noch eine Sache...pass auf euch auf...auf dich...und auf Nene...", sagte er noch, bevor Seera ging.

tbc: Stadtpark

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Krankenflügel der Gilde

Beitrag von Gast am Mo Jun 23, 2014 4:40 pm

Es freute sie wirklich sehr, als Nene anfing zu lächeln. Sie hatte also Recht gehabt mit ihrer Vermutung, dass er hier irgendwo stecken müsste.
 Kurz seufzte die Jüngere und sah Nene hinterher. Wenn man bedachte, wie die Gilden in Verbindung zueinander standen und wie einige Mitglieder es taten, konnte man so einiges verstehen. Nene schien einige Verbindungen zu Fairy Tail Mitgliedern zu haben und anders herun war es genau so der Fall. Doch wollte sie Nene nun nicht lange warten lassen und sich ebenfalls aus dem Staub machen. Eine Weile sah sie Kamaiji wortlos an. So hatte sie garnicht gedacht. Doch ob es sie nun traurig machen sollte oder glücklich, wäre schwer zusammenzufassen.
 Jeder hat etwas verloren und/oder sucht nach etwas. Sei es Freunde, Familie, die große Liebe, den Sinn zum Leben oder einfach nur die Freiheit und das Abenteuer. Es waren alle auf der Suche. Es freut mich, dass du dich um jemanden sorgst.. das tun wir alle..Ich wünsche dir viel Erfolg. Sie verbeugte sich kurz als nette Geste und lächelte dann wieder. 
Übrigens... ja, die Vereinigung lief wirklich gut. Sie grinste ihn kurz freundlich an und verbeugte sich noch einmal in Polyshkas Richtung. Polyshka-sama, passen sie gut auf dieses Mädchen auf. Sie hatte Nene wohl schon zu lange warten lassen und nickte deshalb kurz in Nenreis Richtung, welche ihre Flügel entfaltete, um vom Fenster aus nach unten zu gelangen. Seera hätte schwören können, dass sie noch ein kurzes grummeln oder fluchen der alten Dame gehört hatte und musste kurz lachen. Manche Leute änderten sich wohl nie. Unten angekommen, sah sie noch einmal kurz in den Himmel und dann zu Nene. Wir könnrn nun los. Mit diesen Worten machten sich beide auf den Weg zum Stadtpark.

Tbc: Stadtpark

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Krankenflügel der Gilde

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten