Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Akane Beach, Der Strand
Mi Okt 18, 2017 2:02 am von Master

» Hakobe Gebirge, Versteckter Wasserfall
Mi Okt 18, 2017 1:31 am von Master

» Acalpyha, Handelsgilde "Love&Lucky"
Di Okt 17, 2017 8:48 pm von Master

» Clover, Treffpunkt der Gildenmeister
Di Okt 17, 2017 8:44 pm von Master

» Hosenka Town, "Super Express Restaurant"
Di Okt 17, 2017 8:40 pm von Master

» Hosenka Town, "Hosenka Inn"
Di Okt 17, 2017 8:37 pm von Master

» Oshibana, Bahnhof
Di Okt 17, 2017 8:25 pm von Master

» Hargeon, Hafen
Di Okt 17, 2017 6:41 pm von Master

» Onibus, Theater
Di Okt 17, 2017 6:14 pm von Master

Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats

Guest-Acc
Benutzername: Guest-Acc Passwort: Fairytail
Partner
free forum


Kage's Magieladen "Tenryou"

 :: Papierkorb :: Archiv

Nach unten

Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gast am So Jul 14, 2013 9:30 pm

Dieser Laden war einmal im Besitz eines alten Mannes. Hier hat Lucy sich Plues Schüssel gekauft.
Er war einmal Hargeons einziger Magieladen, was er zwar heute immer noch ist, jetzt aber auf bestimmte Sachen spezialisiert:
Seltene, magische Gegenstände, wie Waffen, beschwörungsschlüssel und sonstiges.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gast am So Jul 14, 2013 9:39 pm

NPC: Kage

Kage winkte dem jungen Mädchen mit den DragonSlayerKlingen lächelnd hinterher.
Sie war zu einer Stammkundin geworden und kam alle paar Wochen nach hier um bestimmte Sachen zu kaufen.
Als sie draußen war, lehnte er sich zurück und seufzte zufrieden. Der Laden lief gut, auch wenn es dauernt so aussah, als käme nie jemand vorbei.
"Wie lange ist die Zeit in Eisenwald jetzt her? 7, 8 Jahre?", fragte er sich laut und musste grinsen.
Er würde gerne wissen, was aus den anderen Mitgliedern geworden war, abgesehen von Erigor hatte er von keinem gehört. Wobei es ihm auch ziemlich egal war. Und das zur gleichen Zeit.
Er hatte den Laden vom Freund seines Vaters auf dessen Bitte übernommen und es machte ihm einfach Spaß, hier zu sein.
Ihr ließ seinen Schatten zu den Tarokarten fliegen und schnappte sie sich. Dann begann er, die Karten zu legen. Es war zu einem Hobby geworden, nachdem er vor knapp 3 Jahren aus dem Gefängniss rauskam und von Fairy Tails Verschwinden hörte. Er hatte nie an ihrer Rückkehr gezweifelt.
Dafür war dieser wilde Haufen einfach zu zäh, hatte er immer zu sagen gepflegt. Heute würde er gerne Makarov Dreyar noch einmal treffen. Einfach nur so. Er wollte ihm danken, nicht nur ihm, sondern auch Natsu und den anderen Magiern.


Zuletzt von Haneda Hojô am Mi Jul 17, 2013 9:07 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gast am So Jul 14, 2013 10:23 pm

cf: Weg von Galuna nach Hargeon


Als Haneda den Laden betrat ertönte eine leise Melodie, ein Lacrima wahrscheinlich. Sie erinnerte ihn an die Melodie, die Nene immer gesummt hatte.
Das Gildenmitglied hatte nicht gelogen, als es sagte, dieser Laden wäre die richtige Adresse für Magier.
Überall gab es seltebe magische Artefakte und allerlei Waffen. Auch Scheiftrollen, Klwidung uns sonstiges Equipment, alles, was sich ein Magier, der befürchten musste, in Kämpfe zu geraten, von Herzen wünschen konnte.
"Yo, konban wa.", grüßte er den Mann, der hinter dem Tresen saß...und auf eine Reihe von Karten schaute.


Zuletzt von Haneda Hojô am Mi Jul 17, 2013 9:26 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Farben + CF-edit)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gast am Sa Jul 20, 2013 12:49 pm

Astral betrat den Laden hinter Haneda und sah sich in dem Geschäft um. Hier gab es allerlei Krams für Magier und Ausrüstung.. Astral zeigte sich interessiert an einigen Lacrimas Das kenn ich doch irgendwoher.. dachte der Dragonslayer und holte kurz sein Drachen Lacrima aus der Tasche Nur meins sieht etwas anders aus.. komisch, vielleicht sollte ich irgendwann mal jemanden fragen. Astral dachte oft an die komische Lacrimakugel, die Kirisu ihm einen Tag vor seinem Verschwinden gab. Aber er hielt es nie für nötig irgendwie nachzufragen. Also steckte er sie auch gleich wieder in seine kleine Tasche.
  
"Uhm.. Und was genau suchen wir hier Haneda?" fragte der Weißhaarige seinen Partner, während er sich weiter umsah. Haneda musste ja auch immer ein Geheimnis um alles machen..

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gast am Sa Jul 20, 2013 1:33 pm

"Abend...", antwortete der Mann hinter dem Tresen, bevor er die Karten weglegte und aufstand. "Womit kann ich helfen, Haneda Hojô, einsamer Drache?"
Hanedas Gesicht spiegelte eine gewisse Verwirrung wieder, als der Ladenbesitzer seinen Namen nannte.
"Ähem..."
"Ah, mach dir nichts draus. Tarokarten. Und bei meinen Kunden, die ich habe, kann ich mit den Worten "Einsam" und "Drache" bereits einiges Anfangen.", sagte der Ladenbesitzer und lächelte.
Haneda wusste nicht egnau, was er antworten sollte, als er aus dem Augenwinkel sah, wie Astral einen seltsamen Lacrima aus seiner Tasche zog, ihn kurz musterte und wieder wegsteckte.
Drachenlacrima?
Er schüttelte den Gedanken ab, es war nicht wichtig, aber zumindest erklärte es dieses Präsenzgefühl.
"Ich brauche etwas spezielles...", sagte Haneda zu dem Ladenbesitzer und zog zwei Zettel hervor, die um das zweie Schwert befestigt waren. Er reichte sie ihm.
"DragonSlayer Waffen?", fragte Kage verwirrt und schaut von Astral zu Haneda hin und her.
"Beherrscht einer von euch beiden den Umgang damit? Ich hab diese beiden Exemplare wirklich hier...aber ich weiß nicht genau, ob ihr sie benutzen könnt..."
Haneda lächelte und zeigte auf Astral.
"Er ist so etwas wie Inas Nachfolger. Er sollte diese Waffe also benutzen können...und ich kenne den Drachen des Blutes..."
"Kannte, meintes du, oder?"
Kage zuckte mit den Schultern und wandte sich zu einer Tür hinter dem Tresen, in der er kurz darauf verschwand.
Währrenddessen schaute Haneda sich die einzelnen Schwerter an. Jedes hatte magische EIgenschaften...nur eines nicht, welches er herausholte.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gast am Sa Jul 20, 2013 1:42 pm

"Abend" nickte Astral und sah den Mann stumm an. Der Ladenbesitzer erkannte Haneda anscheinend.. Aber wie sich rausstellte war das nur irgendein Trick. Einsamer Drache.. Astral lachte in Gedanken. Kirisu war auch immer ein Alleingänger. Sozusagen ein 'Einsammer Drache'  Er hatte Astral immer irgendwelche Zauber beigebracht, ihm essen gegeben und den Tagüber alleine gelassen..
Dragonslayer Waffen wollte Haneda.. Dragonslayer Waffen? Davon hatte der junge Dragonslayer ironischerweise noch nie was gehört. Immerhin war Kirisu ziemlich verschwiegen und brachte seinem Ziekind schon früh bei, dass Waffen nichts gutes sind..
Inas Nachfolger? Wer war Ina, und warum wusste Astral nicht, dass er jemandes Nachfolger war? Eigentlich ist er nicht mehr als ein Junge der von einem Drachen aufgezogen wurde und gut schießen kann. Kein Nachfolger. Zwar hatte er noch einen Zettel von seinem wahren Vater in der Tasche aber.. Er war anscheinend auch nur ein Wanderer, den irgendwann ein grausammes Schicksaal ereilte
"Haneda sag.. Wer ist Ina?" fragte der Weißhaarige leise

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gast am Sa Jul 20, 2013 2:09 pm

"Im westlichen Königreich nennen wir soetwas wie Ina entweder DragonSlayer der Nullten oder der vergangenen Generation..."
Er hob das Schwert etwas an und prüfte das Gewicht.
"Wahrscheinlich weißt du, was ich damit meine. Ina war ziemlich sicher das Ziehkind deines Ziehvaters Kirisu, bevor du gekommen bist. Ich weiß nicht allzu viel über Ina, sie gehört der Generation meines Vaters an. Aber es könnte sein, dass sie der Grund dafür ist, dass Kirisu Waffen nicht mag."
Er schaute zu Astral.
"DragonSlayer Waffen. Waffen, die vom Schmied Nikirato Nakama geschmiedet worden. Und zwar mit der Hilfe von Drachen. Jene benutzten ihre Kräfte um den Waffen bestimmte eigenschaften zu teil werden zu lassen. Eine dieser Waffen war Inas Bogen. Eine ziemlich einzigartige Waffe, die speziell für sie angefertigt worden war. Sie war DragonSlayerin des Kristalls...und eine der besten Bogenschützen der Welt."
Er musste grinsen.
"Also in etwa so ähnlich wie du."

"Ich hab beide Waffen hier...es ist beinahe unmöglich sie zu kriegen...und das ich insgesamt vier dieser Waffe hier habe ist noch ungewöhnlicher...", meinte Kage, als er kurz darauf wieder in den Raum trat, zwei Schriftrollen in der einen Hand.
"Ich hoffe, du weißt damit umzugehen...ansonsten trocknest du deine Magischen Reserven innerhalb weniger Sekunden aus..."
"Wie heißt du eigentlich...?", fragte Haneda und verengte etwas genervt die AUgen.
Kage grinste. "Kage. Mehr ist nicht wichtig."


Zuletzt von Haneda Hojô am Fr Jul 26, 2013 10:56 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gast am Do Jul 25, 2013 9:39 pm

Ina wurde also auch von Kirisu aufgezogen.. Das heißt, dass sie soetwas ähnliches, wie Astrals Schwester sein muss "Mhm.. Kirisu hatte mal sowas erwähnt.. Er meinte, dass er ein Meister im Fernkampf sei.. Warscheinlich sind Ina und ich deshalb so gute Bogenschützen geworden... Und Kirisu hatte mir noch nie eine Nahkampftechnik gezeigt. Das ist warscheinlich auch meine einzige Schwäche.." Der Dragonslayer überlegte kurz und dachte dann über die Dragonslayer Waffen nach, die Haneda wieder erwähnte "Von Menschen und Drachen in zusammenarbeit geschmiedet.. Menschen.. Kirisu mochte Menschen noch nie. Er wollte immer, dass ich mich von ihnen vernhalte. Besonders von Frauen.." murmelte er leise.

Der Ladenbesitzer hatte die Waffen anscheinend doch da. Er hieß Kage und wirkte recht geheimnissvoll.. Aber Waffen sah Astral nicht.. Nur Schriftrollen.. "Sind das.. die 'Waffen?" fragte Astral mit dem Blick auf die Schriftrollen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gast am Do Jul 25, 2013 10:39 pm

"Nein.", lachte Kage.
Haneda zeigte auf die Schriftrollen, die er bei sih trug.
"Es ist einfacher, sie in Schriftrollen zu transportieren. Platzsparender und leichter halt...", meinte Haneda und lächelte.
"Ich brauche noch zwei leere und das Schwert hier...", sagte er darauf und hob das Schwert hoch.
"Gut. Wartet kurz...", sagte Kage wieder und verschwand erneut, kam dieses Mal aber sofort wieder zurück, zwei größere Rollen inder Hand.
"Das Schwert und die Rollen kosten insgesammt 20000 Jewel."
"Und die Wagfen?"
"Nimmt sie.mit. Außer euch beiden kann die wohl eh niemand benutzen..."
Haneda war überrascht, zuckte aber dann die Schultern und bezahlte das Geld.
Danach öffnete er eine der Schriftrollen, legte die drei Waffen darauf und zeihnete mit dem Finger einige Scheiftzeichen auf das Papier, worauf die Waffen verschwanden. Danach hob er die Rolle und die andere noch leere auf und wandte sich zum gehen.
"Danke..."
"Viel Glück...", meinte Kage.
"Ihr werdets brauchen...", fügte er hinzu, als die.beiden draussen waren.
Unruhige Zeiten kommen auf...man spührt es..., dachte er bei sich.

Die Luft vor dem Laden war kühl und angenehm.
"Gehst du schonmal zum Bahnhof vor? Ich hole noch die Sachen...", meinte Haneda, währrend sich ein Zirkel unter ihm bildete.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gast am Do Jul 25, 2013 11:00 pm

Anscheinend lag irgendein Zauber auf dern Schriftrollen, der Gegenstände in ihnen verschwinden lies. So war es wirklich viel einfacher alles mögliche mit sich rum zu tragen.. Auf jedenfall besser als große Taschen.. Astral hielt eh nie was von viel Gepäck. Deswegen trug er stets nur einen kleinen Beutel mit Jewels und einigen kristallen und Lacrimas zum Essen mit sich herum. Das Schwert und die Schriftrollen kosteten 20000 und die anderen Waffen waren umsonst. Sie schienen dem Bseitzer nicht von großem nutzen zu sein, da eh nur Dragonslayer mit ihnen umgehen können Viel glück, ihr werdet es brauchen... Dieser Satz gefiel dem Weißhaarigen garnicht. die beiden Magier mussten sich wohl auf unangenehme Zeiten einstellen.

Haneda fragte Astral, ob er schonmal vorgeht. Dieser nickte nur "Jap.. Ich geh schonmal vor. Ach jaaa...Wolang gings nochmal zum Banhof?"fragte er und kratzte sich am Hintekropf

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gast am Fr Jul 26, 2013 10:53 am

(Out: Das "...ihr werdet es brauchen" hat Kage gesagt, als beide shcon draußen waren)

"Woher zum Teufel soll ich das Bitteschön wissen? Ich bin das erste Mal hier in Fiore, ich habe keine Ahnung, wie die Städte aufgebaut sind.", meinte Haneda und schaute Astral etwas seltsam an.
Aber Recht hat er...der Bahnhof müsste aber in etwa zentral liegen.
"Such im Zentrum, da ist es am wahrscheinlichsten...und verlauf dich bitte nicht, ich mag dich gleich nicht vom Schwarzmarkt oder so abholen...", meinte er scherzhaft.
Jenes gesagt, sprang er zurück von der Anhöhe und verschwand. Es würde nicht allzu lange dauern, die Sachen zu holen...aber das Boot wieder zu finden könnte etwas problematischer sein...


tbc: ? (Schwarzmarkt auf der Suche nach Astral? :J )


Zuletzt von Haneda Hojô am Fr Jul 26, 2013 10:55 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Farben)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gast am Fr Jul 26, 2013 7:30 pm

Haneda hatte gute Argumente. Immerhin müsste Astral sich hier perfekt auskennen, da er ganz Fiore bereist hat.. Aber gerade diesen Ort hat der junge Magier anscheinend ausgelassen oder vergessen, wo der Banhof liegt, weil ihn das nicht sonderlich interessierte.. Astral sollte im Zentrum der Stadt suchen, was ja irgendwie auch recht offensichtlich klang und sich nicht im Schwarzmarkt verlaufen. "ich und mich irgendwo verlaufen? Du machst wohl Scherze Kumpel" sagte der Weißhaarige grinsend und voller Selbstbewustsein. Ne große Klappe hatte Astral wirklich. Er verabschiedete sich kurz von Haneda und rannte dann durch die Innenstadt, um nach dem Banhof zu suchen, doch kam am Ende doch an dem falschen Ort an..

tbc:Schwarzmarkt

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gast am Mi Apr 30, 2014 2:20 pm

cf: Hargeon Bahnhof

"Es ist geschlossen!", rief Kage von einem der hinteren Regale aus nach vorne, als es an der Tür klopfte. Als es erneut klopfte verdrehte er genervt die Augen. "Ich habe im Moment keine Zeit für Kunden!", rief er etwas lauter in Richtung der Tür, von der im nächsten Moment ein Seufzen ausging.
"Und wie steht es mit alten Freunden?"

Die Tür ging quietschend nach innen auf, in ihrem Rahmen stand ein Mann, dunkles, hochgestecktes Haar, einen vollkommen überraschten und unerwarteten Ausdruck auf dem Gesicht. "Haru?", fragte er und schaute zwischen den beiden Frauen hin und her, die eine mit einer Maske, die andere mit einem breitem Grinsen, welches nun ein giggelndes Kichern ausstieß.
"Nein, der Sensenmann.", antwortete die Magierin und umarmte den Schattenmagier, der leicht lächeln musste und die Umarmung erwiderte. "Es muss beinah zwei Jahre her sein!", sagte sie dann und trat einen Schritt zurück.
"Akarui, dies ist Kage Shindo, ehemaliges dunkles Gildenmitglied und ehrenmitglied von FairyTail.", stellte sie die beiden einander vor.
Kage legte den Kopf schief, als er die Maske genauer anschaute. "Das ist doch...", murmelte er, brach aber dann ab und hielt sich die Hand vor die Stirn.
"Entschuldige...es freut mich, euch kennen zu lernen, Akarui-tan."
Haru schmunzelte, als sie seine Art, das san anders auszusprechen wiedererkannte.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gast am Fr Mai 09, 2014 5:26 pm

cf: Hargeon Bahnhof

Sie gingen vom Bahnhof aus nun Richtung Stadt- Hargeon war kein Ort, den Akarui bisher oft aufgesucht hatte, viel eher nie- bis gar nicht. Sie hatte dazu nie einen grund gehabt. Bis jetzt. Denn sie hatte versprochen und auch sich selbst geschworen, Haru beizustehen und ihr zu helfen. Das Versprechen würde sie nicht brechen und so nahm sie jede Station der Reise mit, um dieses Mädchen, welches Haru so wichtig war, zu retten. Ganz gleich, ob Akarui es kaum kannte. Sie gehörte zur Familie und war Haru wichtig, also lohnte es sich, für sie zu kämpfen.
Sie kamen an einem kleinen Laden an. Dort war ein Mann, dessen Aussehen Akarui nicht wirklich klar erfassen konnte, denn immerhin trug sie diese maske, dadurch blieben ihr trotz des Lichtes Details verborgen. Haru und dieser Mann schienen Freunde zu sein, jedenfalls wirkte er nicht sonderlich distanziert, nachdem sie sich erkannt und begrüßt haben. Das war gut. Gegen freundliche Leute hatte Akarui nichts.
„Freut mich, Sie kennen zu lernen“, entgegnete dann Akarui und lächelte leicht, immerhin woltle sie freundlich sein. „Mein Name ist Akarui Saigai.“ Den Vornamen kannte er durch Haru bereits, da er aber seinen ganzen Namen aussprach, tat sie es ihm gleich. „Was ist es, was du sagen wolltest?“, fragte sie dann doch. Er entschuldigte sich dafür, aber Aka interessierte es.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gast am Sa Mai 10, 2014 9:00 am

"Kommt erst einmal rein...", meinte der Mann und ließ die beiden eintreten. Er schloss die Tür hinter sich, zögerte dann kurz und ließ die Tür offen, auch wenn er das Gefühl hatte, sie eher zu schließen. Dass es besser wäre, das Schloss zu betätigen. Doch gleichzeitig wusste er nicht, wieso.
"Akarui-tan...könntest du mir sagen, woher du diese Maske her hast?", fragte er dann, während er sich hinter den Thresen stellte und sich auf jenen abstützte. Haru bemerkte den leichten Schimmer in seiner Aura, der von Anspannung zu deuten schien. Irgendetwas versetzte ihn in Unsicherheit, etwas, was sie in dsm jungen Mann nur selten gesehen hatte.
"Hast du diese Maske schoneinmal gesehen?", fragte sie deshalb, während sie ihren Stab zog und ihn auf den Tisch vor Kage legte, der die Stirn runzelte.
"Zumindest stimmt die Beschreibung überein...", murmelte er, während seine Hand über Harus Waffe glitt...und seine Augen die feinen aber vielzahligen Risee auf dem seltsamen Material begutachteten.
"Weisslogia hatte soetwas sicher lich nicht geplant. Die Risse sind so vielzählig...ohne seine Hilfe ist dieses Ding verloren..."

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gast am Mi Mai 14, 2014 4:31 pm

Die beiden Damen traten ein, nachdem der Besitzer dieses Ladens sie dazu aufforderten. Akarui folgte seinen bewegungen und merkte sein Zögern- er ließ die Tür offen doch dies war nun wirklich nichts, was Akarui störte. Es spielte doch überhaupt keine Rolle, ob die Tür nun offen, oder zu war.
Doch war sie überrascht, als er fragte, woher Akarui diese Maske hatte. Imemr wieder war genau diese ein Thema. Sie hörte oft andere um sie herum darüber tuscheln, andere fragten sie direkt, was es damit auf sich hatte. Doch Kage fragte nicht nach dem Grund, sondern danach, wohe sie diese hatte. Dies war wahrlich eine Frage, die sie nicht besonders häufig hörte. Kurz überlegte die God Slayerin. Konnte sie diesem Mann trauen, der ihr doch völlig fremd war? Sie dachte an Haru- sie schien diesem Mann zu trauen. Sie wirkten doch recht vertraut und da Akarui sie als Freundin sah und beide der gleichen Gild - und Familie-  angehörten, entschloss sie sich, ihm zu trauen.
Sie hoffte wirklich, es nicht zu bereuen. Sie vertraute nicht oft Leuten. „Mein Lehrer gab sie mir eins. Ein Gott“, sagte sie dann- Kage konnte auf den Rest selbst kommen und es störte Akarui nun wirklich nicht, dass er es wusste. Was war schon dabei?
Doch Harus Frage interessierte auch Akarui. „Was für eine Beschreibung?“, fragte Aka also dann sofort. Es interessierte sie wirklich- was war mit ihrer Maske?
Haru legte ihren Stab hin, Akarui blieb stumm und lauschte im folgenden. Von wem sprach dieser Kage? Seine Hilfe?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gast am Mi Mai 14, 2014 9:39 pm

"GodSlayer...huh...", murmelte der Schwarzhaarige zu sich selber und begutachtete weiterhin die Waffe, bevor er mit dem Kopf schüttelte. Er schaute die beiden vor sich an und bemerkte zum ersten Mal die leichte, milchige Trübung ihrer Iris und Pupille. Ihre Sehschwäche.
"Gebt mir einen Moment...", meinte er und verschwand in dem Raum hinter ihm. Man hörte einiges an Gepolter, bevor der junge Mann wieder zu ihnen trat. In seiner Hand hielt er einen alten Wälzer, der so aussah, als würde er Kage jeden Moment zu Boden ziehen. Er schlug das Buch auf und blätterte wie wild darin herum. Schließlich verharrte er auf einer Seite und reichte das Buch den beiden Frauen.
"Drachengottsprache...?", murmelte die ehemalige DragonSlayerin, als ihre AUgen auf die alte Schrift schaute und die Buchstaben sich kurzerhand änderten. Zumindest für sie. "Tarlan nipresia noctialis...Kage, woher hasst du dieses Buch?", fragte sie beinahe schon entsetzt und schaute den Schattenmagier an.
Sie las die Seite durch und schluckte. Wenn das wirklich Akaruis Maske war, dann trug sie etwas, was mehrere Jahrtausende alt war. Und nochdazu von etwas verflucht, was sie selber bereits einmal gesehen hatte: Das Blutmal der Seraph.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gast am So Jun 01, 2014 8:01 pm

Verwundert sah Akarui dem Ladenbesitzer nach, ehe er mit einem riesigen Buch wieder kam. Wow. Es sah alt aus und Akarui betrachtete es voller erstaunen. So ein Buch hatte sie noch nie gesehen- allgemein war sie nicht so Wissensdurstig und auch keine Leseratte. Aber doch weckte es nun ganz eindeutig ihr Interesse. Eine Seite wurde aufgeschlagen- Haru ging zu erst dorthin und las. Ihr Gesichtsausdruck sprach bände, verwundert sah die God Slayerin die weißhaarige an. „Was ist los? Was steht da, Haru?“ Nun trat sie doch etwas zu ihr und dem Buch vor, das Interesse und die Neugierde waren zu groß geworden. Sie sah auf die Seite und war verwundert. „Geht es hier immer noch um meine Maske? Es ist einfach... eine Maske. Eine stinknormale.“ Da war nichts besonders dran, davon war sie überzeugt. Ihr Gott hätte ihr doch etwas gesagt..?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gast am Do Jun 05, 2014 3:51 pm

"Ich...weiß es nicht genau...", gestand die weisshaarige und schloss ihre Augen. "Es kann sein und es kann nicht sein. Doch wenn es so ist..."
Sie holte tief Luft und brachte alte Erinnerungen wieder nach oben aus der Bibliothek ihrer Gedanken, den Labyrinthartigen Bauten igres Verstandes und den darin verborgenen Informationen. "Es gibt auf dieser Welt einige Gegenstände, die eine ganz bestimmte Magie in sich tragen. Ob sie verzaubert sind oder es einfach in ihrer Natur liegt konnte man nie ergründen, da man an ihnen nie etwas besonderes festmachen konnte. Abgesehen vom Schixksal ihrer Besitzer: Jeder, der einen dieser Gegenstände besaß, sah sich eines Tages einer Lebenswende gegenüber die die Besitzer selbst bedrohte, ihnen klar machte, wer sie sind...und ihnen letztlich das Leben nahm. Ich habe es bereits einmal gesehen, wie es passiert ist. Und ich glaube nicht an zufälle, wenn es so oft passierte. Dieser Zauber, diese Eigenschaft...dieser Fluch...wurde seit jeher als das 'Blutmal der Seraph' bezeichnet."
Hqrus Augen glitten zu Akarui und für eine Sekunde hatte sie das Gefühl, durch das Metal oder aus was auch immer die Maske gemacht war, die Akaruis augen bedeckte, hindurch direkt in die Augen der GodSlayerin zu sehen. Und in das Gefühl, was dahinter steckte. War es Trauer? Angst? Unsicherheit? Sie konnte es nicht deuten. Doch irgendwie hatte sie das Gefühl, dass diese Eindrücke täuschten.
"Aber...niemand kann sagen, ob deine Maske dazugehörte oder nicht...oder ob das ganze auch nach über 30 Jahren noch wirkt..." - auch wenn die Beschreibung auf Akaruis Maske zutreffen könnte, dachte sie für sich.
Kage ließdie beiden für sich, während seine Hände über den Stab Harus streichten und einige der Risse schlossen, die sich in dem Material häuften.

(Out: ob sas Blutmal auf Akarui zutrifft und ob es etwas schlechtes ist, musst du entscheiden. Ist schließlich allein dein Char)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gast am Mi Jun 18, 2014 6:24 pm

Gespannt hörte die lilahaarige Haru zu- doch gleichzeitig war sie etwas verwundert. Es war die Geschichte hinter der Maske die sie -möglicherweise- trug. Was? Sie konnte es wohl selbst kaum fassen, als sie von dem Schicksal erfuhr, welches die Maske begleitete. Konnte sie das wirklich glauben- wollte sie das wirklich glauben? Sie war sich unsicher. Nun trug sie diese doch schon eine ganze Zeit lang- und sie lebte noch. Auch der Unfall mit ihrer Familie- was ein einschneidendes Erlegbnis war, spielte sich vor dem Tragen der Maske ab.
Sie erinnerte sich zu sehr an das schreckliche Bild des brennenden Hauses. An die Schreie, die Verzweiflung die in der Luft lag- und sie wusste genau, dass sie nur daneben gestanden hatte und nichts getan hatte. Doch, was sollte sie auch groß getan haben? Es gab kaum etwas, was sie hätte tun können. Sie war jung und schwach gewesen. Erst danach hatte sich alles geändert. Absolut alles- sie hatte nagefangen, Magie zu praktizieren- nachdem sie den Gott kennen gelernt hatte, der sie ihr lehrte. Sie hatte aufgehört, an den brand zu denken und wollte nach vorne Blicken, doch schwor sie sich gleichzeitig, nie wieder sehen zu wollen, wie so etwas.. passierte. Aus diesem einen Grund trug sie die maske- nun sogar schon seit einigen jahren. Nur sehr selten hatte sie sie je abgenommen, nur im Notfall- oder gewzungenermaßen, wie im Gefängnis.
„Wow“, gab die God Slayerin dann doch etwas erstaunt von sich -sie hatte, ganz mit ihren eigenen Gedanken beschäftigt- gar nicht gemerkt, dass Kage die beiden alleine gelassen hatte. Es kümmerte sie in diesem Moment auch nicht wirklich, doch schien es von ihm eine nette Geste von ihm zu sein.
„Das soll bedeuten, dass diese Maske nichts gutes bedeutet? Dass sie.. mich umbringen könnte?“ Sie soll.. verflucht sein- ihr eines Tage das Leben nehmen. Sie konnte das nicht glauben. „Ich höre so etwas das erste Mal, ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Ich glaube nicht, dass mein Lehrer mir eine solche verfluchte Maske je gegeben hätte.“ Und sie glaubte, ein Gott wüsste über solche Flüche gut bescheid. „Ich werde abwarten“, sagte sie entschlossen- in dem Glauben, ihrem Gott vertrauen zu können. Nie hatte er ihr einen grund gegeben, das nicht zu tun.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gast am Sa Jun 21, 2014 10:32 am

"Haru? Ich bin fertig...", meinte Kage, bevor die weisshaarige etwas dagen konnte. Er hielt den Stab in den Händen und schüttelte den Kopf. "Nutze nicht nocheinmal diese Technik...sie würde diesem alten Stab den Rest geben. Und ich kann dir nicht versprechen, was dann passiert."
Haru schaute ihn an und nickte bedächtig. "Danke...ach ja...du weißt nicht zufällig, wo ich Sango-san finden kann, oder?"
Kage legte den Kopf schief. Und erst dann viel ihm ein, wen sie meinte. "Sie müsste im Moment am Rose Madder Beach verweilen...zumndest habe ich das gehört...und Haru? Seid bitte vorsichtig."
Hasru nickte und schaute kurz zu Akarui. "Bereit für ein kleines Abenteuer?", fragte sie und musste leicht lächeln. "Ob deine Maske das Blutmal trägt oder nicht...wir werden es sehen."
Somit verließen die beiden den Laden.

tbc: Rose Madder Beach

Kage schüttelte den Kopf, als sie wegwaren."Das Blutmal der Seraph...tze, es gibt immer mehr als eine Art, etwas zu verstehen. Und...mein Leben hat mir das Blutmal ja auch genommen...", meinte er und schaute auf seinen Tarokarten satz. Wer sagte denn, dass man umkommen muste, um sein Leben zu verlieren? Er hatte sein altes Leben verloren...und ein neues, ein nesseres angefangen. Und vielleicht traf jenes ja auch die GodSlayerin zu. Wer weiß das schon?
Mit einem leichten Lächeln machte sich Kage wieder an die Arbeit, während Haru und Akarui sicher schon weit weg waren.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gast am Sa Jun 28, 2014 2:46 pm

Kage kehrte zurück- er hatte sich um Harus Stab gekümmert, abe rim Anshcluss auch gleich eine Warnung ausgesprochen- dieser Stab würde wohl nicht mehr so viel aushalten. Das alles nahm Akarui wahr und zur Kenntnis- aber es war nicht ihr Stab. Nicht ihr Vergehen, wenn dieser erneut droht ezu zerbrechen. Es war Harus Aufgabe, darauf zu achten. Aber da er wohl eine gewisse Wichtigkeit für die Magierin besaß, nahm Akarui sich vor, sie zu mindestens daran zu erinnern, sollte die Gefahr bestehen, dass Haru es vielleicht verdrängt hatte.
„Wir werden es sehen“, stimmte die God Slayerin zu, als Haru wiedermal das vielleicht verborgene Geheimnis hinter ihrer Maske erwähnte. Sie wusste nicht, was sie erwarten würde, aber sie war bereit. „Bereit.“ Mit diesen Worten traten die beidne langsam aus dem Laden aus. Akarui richtete ihr Gesicht zum Himmel, ein paar leichte Regentropfen prasselten dabei auf ihr Gesicht- nur vereinzelt. Sie fühlte sich an frühere Tage, voller Trauer und Einsamkeit erinnert. Doch diese schienen nun endlich vorbei zu sein. Doch konnte sie nicht anders, als doch ab und an an die Geschichte zu denken, die ihr eben erzählt wurde. Was war wirklich.. dran?

tbc: Rose Madder Beach

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kage's Magieladen "Tenryou"

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 :: Papierkorb :: Archiv

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten