Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Die neuesten Themen
» Posting Partner Suche
Fr Apr 21, 2017 9:27 pm von Nex

» sinep niek tsi sad
Fr März 31, 2017 3:52 pm von Nex

» Achtung, frisch gewischt!
Mo März 20, 2017 4:36 pm von Kami

» Die Äpfel sind schlecht.
Mi Nov 02, 2016 2:22 pm von Masao Masahiro

» Stadt ERA, nicht Kampfzone
So Sep 18, 2016 9:10 am von Alrinea

» Stockdunkle Kanalisation
Sa Sep 17, 2016 11:23 am von Seki Hitori

» Grenze zur Stadt ERA (Lager)
Di Aug 23, 2016 9:24 am von Shiryu

» Die Zeit ist gekommen... Erhebt euch, Rebellen!
So Aug 21, 2016 2:20 pm von Masao Masahiro

» Blair The Playful Witch
So Aug 21, 2016 1:26 pm von Masao Masahiro

Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats

Guest-Acc
Benutzername: Guest-Acc Passwort: Fairytail
Partner
free forum


Hauptsaal der Gilde

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Gast am Mo Jun 17, 2013 9:06 pm

das Eingangsposting lautete :

Ursprünglich wurde die Gilde Dark Punicher mit Hilfe von Holz errichtet, doch durch einen fatalen Angriff der Gilde Sabertooth, musste man sie fast vom Grundstein wieder aufrichten. Die verbliebenen Mitglieder benutzten massiven Stein, der die Mauern des Gebäudes festigt und vor Angriffen schützt. Wenn man die Gilde durch die schweren Flügeltüren betritt, so gelangt man in einen Korridor, dessen Wände mit Fackeln geschmückt sind. Folgt man diesem, wird man sogleich in den Hauptsaal des Gildenhauses geleitet. Der Stein wird hier von Säulen & Rundbögen gehalten, was an Gebäude aus der Gotik erinnert. Demnach sind die Decken recht hoch, so dass Platz für einen Balkon im Obergeschoss hat, der rund um den Raum führt. Öffnet man die Tür dort in der Mitte, gelangt man in den Raum des Gilden-Meisters. Ansonsten werden an den Geländern „Balkons“ Banner der Gilde befestigt. Doch in dieser Gilde findet das rege Treiben im Untergeschoss statt. Dort stehen mehrere Tischreihen, so wie zwei weitere Türen, die in jeweils einen anderen Trakt des Gebäude-Komplexes führen. Hier befinden sich Zimmer & die Schlafsäle, da viele Mitglieder es bevorzugen in der Nähe ihrer Gilde zu nächtigen. Obwohl es viele Fackeln im Gebäude gibt, gibt es doch genug Fenster die ausreichend Tageslicht in die Gilde hinein lassen.





Spoiler:

First Post

Mit einem Knall fiel die Tür hinter Shade zu. Es war noch früh am Morgen, und möglicherweise hatte sie den ein oder anderen aus den Schlaf gerissen, doch das kümmerte sie nicht wirklich. Sie war es gewohnt, dass man sie gewähren ließ. Mit ihr legte man sich nicht an. Das war so, schon immer so gewesen. So stopfte die Dunkelhaarige noch schnell die Schnürsenkel in ihre Stiefel, ehe sie sich auf dem Weg in den Saal macht. Wie erwartet war es hier leer, so dass ihre Schritte von den hohen Wänden hallten. Innerlich seufzte die junge Frau. Es hatte gefühlte Ewigkeiten gedauert, das Gildenhaus wieder aufzubauen. Als sie und einige andere Mitglieder der Gilde wieder eintrafen, lag vieles in Schutt und Asche. Sie hatten Glück, dass sie noch den einen oder anderen Mitstreiter retten konnten. Die Verluste waren trotzdem groß und hatten ein Loch in ihre Mitte gerissen. Nicht, dass Shade jetzt Hass empfinden würde. Nein, man hätte sich das ganze auch ersparen können. Ein Glück, dass der Meister überlebt hatte. Auch wenn seine Nase nie wieder die alte werden würde. Wäre er bei diese, Angriff ums Leben gekommen, wäre bestimmt Streit ausgebrochen und hätte sie ganz entzweit. Es wäre ärgerlich gewesen, keine Frage. Aber es hätte Shade nicht schwer getroffen. In Gedanken vertieft hatte sie nicht bemerkt, dass sie schon vor der Eingangstür stand, ehe sie diese aufdrückte. Das Sonnenlicht suchte sich langsam den Weg durch das Geäst, so dass es den schon lange erwachten Wald in eine friedliche Atmosphäre tauchte. Mehr oder weniger. Es war jedenfalls kein Vergleich zu seiner nächtlichen Version. Shade atmete tief ein, und die kühle Luft füllte ihre Lungen, ehe sie sich langsam auf den Weg machte, die schützende Illusion verließ, die die Gilde umgab.

Tbc: Dead Splitter Wüste - Irgendwo mitten in der Wüste

Gast
Gast


Nach oben Nach unten


Re: Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Izayoi am Do Okt 10, 2013 10:12 pm

Kirito blickte zurück trozdem rannte er nach vorne. Er verstößt zwar gegen sein Motto jemande zurück zu lassen doch orihime wusste was sie tat, dessen war er sich bewusst. Er sah die explosionen und lächelte leicht.Die druckwelle die folgte  brachte ihn kurz ins straucheln, aber nicht ganz so lange.Er fing sich schnell. Er wurd langsamer , drehte sich um um das ergebniss von dem Mäddchen zu begut achten. Widermal dachte er über seine Magie nach. warum war seine nicht so großartig mit so viel power dahinter. DOch solange sie zum beschützen reicht, reichte sie ihm. Er packte seine schwerter fester , wartend auf orihime. Er hatte alles noch in blick weite. Da er weit bessere Augen hatte als normale menschen. Er schaute in den aufgewirbelten staub. Brretter und steine shclugen in der gegen ein. Kirito drehte sich leicht zur seite promt steckte ein brett genau da wo er eben noch gestanden hatte.Sie musste raus kommen , sie musste einfach.

Izayoi
Großmagier
Großmagier

Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 04.07.13

Nach oben Nach unten

Re: Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Lephina Akasuna am Fr Okt 11, 2013 7:13 am

Husten. Jaja, dieses Gefühl hatte sie schon lange nicht mehr. Aber...sie wusste jetzt, dass es nicht so ganz so funktionierte, wie sie sich vorgestellt hatte. Zeit für Training.
"Dank dir...Shinigami-kun.", murmelte sie, bevor sie eine Hand an ihrem Arm spührte und im nächsten Moment neben Kirito stand. Sie schaute leicht lächelnd Lillinette an.
"Können wir mindestens Grimmejow-kun einen kurzen Besuch abstatten?", fragte das kleine Mädchen, dass Ausmaß an Zerstörung hinter sich vollkommen ausblendend.
"Jaja, können wir...", meinte Orihime leicht lächelnd, bevor ihr schwarz vor Augen wurde und sie in Kiritos Arme fiel.

"Bring sie hier weg...", meinte der Junge mit der Sense, den der Staub freigegeben hatte. "Lillinette.. Erinnerst du dich daran, wo du Orihime das erste Mal getroffen hast? Wir treffen uns dort...", meinte er nur.
Lillinette nickte. Sie kannte diesen Jungen. Damals, als sie nofh mit Starrk unterwegs war, war er einer ihrer wenigen bekannten gewesen. "Stirb mir nicht weg!", rief sie ihm zu.
"Wenn der Tod zu mir kommt, esse ich ihn mit Haut und Haar...", atwortete er nur, als der Meister aus dem Staub trat, brodelnd vor wut.
Lillinette kümmerte es nicht. Sie griff sich Kiritos Hand...und zog ihn weg.

Tbc: Death Splitterwüste "Yashin Monolith"
avatar
Lephina Akasuna
Erzmagier
Erzmagier

Anzahl der Beiträge : 215
Anmeldedatum : 24.07.13
Ort : Shikaschimas dritter Chara

Nach oben Nach unten

Re: Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Izayoi am Fr Okt 11, 2013 6:53 pm

Er wurde mal wider kalt bei seite gelassen uuuuund er wusste mal wider gar nicht was abging. nen typ war auf einmal da und war auch schon wider weg. Das Mäddchen kannte ihn und schrie ihm was hionter her, danach packte sie Kirito und zog ihn mit sich. weg von der Gilde und dem Gildenmeister der aus den völlig zerstörten tür kahm. Glücklich sah er nicht aus. Kirito musste schmunzeln, irgendwoher kannte er das doch shcon alles. Sein jetziger job war gezogen werden und Orihime gut festhalten mehr auch nicht.Der junge floh mit der kelien in richtung wüsste. dahin wo Orihime und Lilinett sich anscheinden kennen gelernt haben. Wie dem auch sein, Kirito folgte ihr einfach auf schritt und tritt, doch dieser "shinigami kun " ka ihm komisch und verdächtig vor mit seiner sense. wenn er schon länger da gewesen wäre, müsste er ihn doch bemerkt haben. AUs dem nichts kan er aber auch nciht gekommen sein oder doch.

tbc: Wüste Yashin Monolith
avatar
Izayoi
Großmagier
Großmagier

Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 04.07.13

Nach oben Nach unten

Re: Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Gast am So Jun 22, 2014 4:50 pm

Cf: Unterirdisches Tunnelsystem Bla


Schweigend setzte die Dunkelhaarige einen Fuß vor den anderen, ohne sich recht um ihre Umgebung zu scheren. Ob ihr die Beiden Männer noch immer folgten kümmerte sie ebenfalls vergleichsweise wenig. Wobei sie sich sicher war, dass zumindest Vash nicht von ihrer Seite weichen würde. Obwohl die Beiden sich kaum kannten, hatte Shade innerhalb kürzester Zeit angefangen, Vertrauen zu dem Blondschopf zu fassen. Auch wenn sie sein Verhalten und seine Persönlichkeit noch nicht ganz einordnen konnte. Sie war sich sicher, dass sich mehr unter der Oberfläche verbarg als man zuerst annehmen mochte. Tief atmete die Magierin ein und hob den Blick, als sie sich sicher war, dass sie dem Gebäude der Gilde immer näher kamen. Und sie lag richtig. Hinter den Wipfeln der Bäume konnte sie schon die ersten Dachziegel des merkwürdigen Gebäudes ausmachen. Der Architekt gehörte eigentlich verklagt und geschlagen... und anschließend verbrannt. Als sich die Bäume lichteten blieb die Magierin aber wie angewurzelt stehen. Ihre ganzer Körper spannte sich an während ihr Hirn versuchte zu verarbeiten, was ihre Augen ihm vermittelten. Ein nicht gerade kleiner Teil des Gebäudes sah ziemlich mitgenommen aus. Shade widerstand dem Drang, einfach auf die Gilde zuzulaufen und besann sich. Zuerst sollte sie sich versichern, dass keine Gefahr mehr drohte. Mithilfe ihres künstlichen Auges kontrollierte sie die Gegend, konnte aber keinerlei Wärme erfassen. Zumindest der Eingangsbereich war sauber. Kurz warf sie einen Blick zu ihrem Begleiter, ehe sie sich wieder in Bewegung setzte und auf ihr „Zuhause“ zu trat. Vorsichtig und lautlos stieg sie über die ersten Trümmerteile hinweg und musterte die Schäden. Es war wohl schon ein Weilchen her, seitdem die Gilde angegriffen wurde. Aber die Tatsache, dass der Weg nicht mit Leichen gepflastert war, beruhigte sie ein wenig. Es war nicht so, dass Shade sich um die Mitglieder sorgte. Es ging ihr viel mehr um ihr gewohntes Leben. Sie mochte Veränderungen nicht sonderlich und sollte die Hälfte von Dark Punisher ausgelöscht sein, würde das definitiv eine drastische Änderung nach sich ziehen. Genervt und gleichzeitig erbost biss sie sich auf die Unterlippe. „Scheiße.“ Mehr brachte sie in dieser Situation nicht heraus. Es war nicht so, dass Dark Punisher keine Feinde hatte, das war ihr bewusst. Aber man konnte nicht einfach zur Gilde spazieren und alles und jeden auseinander nehmen. Zumindest seit einem ganz bestimmten Vorfall nicht mehr. Und derjenige – oder waren es mehrere? – war sicherlich nicht einfach über das Gebäude gestolpert. Es wurde gezielt nach der Gilde gesucht. Als Shade um die nächste Ecke trat sah sie das erste Mitglied verletzte gegen eine Wand gelehnt. Ohne zu zögern trat die Magierin zu ihm hin und packte ihn grob am Kragen, zog ihn auf Augenhöhe. Seine Verletzungen waren nicht lebensbedrohlich und anstatt hier herum zu liegen, hätte er sich um seine Kameraden kümmern können. Röcheln blickte er zu Shade auf und gemischte Gefühle spiegelten sich in seinen Irden wieder. Einerseits Erleichterung und andererseits Angst. Sie war nicht dafür bekannt, sonderlich mitfühlend zu sein. „Wer hat das hier getan?“ fragte sie mit monotoner aber gleichzeitig nachdrücklicher Stimmlage. Zittrig holte der Mann Luft und versuchte die Worte zu formen, die ihm in den Sinn kamen. Das ganze war einfach überraschend gekommen. „D-dieses rothaarige...Miststück!“, das letzte Worte spuckte er förmlich aus. Verwirrung zeichnete sich auf Shades Gesicht ab und einige Augenblicke suchte sie nach Anhaltspunkten in den Augen des Mannes, ehe es 'klick' machte. „Orihime?“ fragte sie mit einem ungläubigen Unterton, und erhielt als Antwort einen verbitterten Blick und ein schwaches Nicken. Sofort ließ sie den Mann los der wieder zu Boden sank.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Gast am So Jun 22, 2014 8:03 pm

cf: Tunnelsystem unter der Stadt

Die Reise erwies sich doch ganz angenehm, mehr oder weniger. Jeder ging seinen eigenen Weg, falls man nicht hinterher kam, hatte man Pech. Vash für seinen Teil orientierte sich natürlich an der Schwarzhaarigen, doch blieb etwas weiter hinten und dachte nach. Das war grade mal ein einziger Auftrag den er ausgeführt hatte, noch blieb eine ganze Menge zu tun, es blieb klar das er in dieser Gilde noch einen ganz schön weiten Weg vor sich hatte, doch wo dieser hinzuführen vermochte, blieb im Gegensatz unklar. Aber so wie Vash nun mal drauf war, würde er das Ganze sowieso mehr auf sich zukommen lassen und gar keine Mühe machen irgendwas zu erreichen. Doch er war froh darüber das Shade in dieser Gilde war und er einen Auftrag mit ihr ausführen durfte, so kannte er immerhin schon eine Person und war nicht ganz so verloren. Das gab ihm ein gutes Gefühl, auch wenn es ihm egal gewesen wäre wenn er alleine dagestanden hätte, doch ehrlicherweise war es doch gar nicht so schlecht jemanden zu haben. Zwar wusste der Blondhaarige nicht wie sie über ihn dachte, aber das spielte gar keine Rolle, zumindest nicht in diesem Moment, er ging einem ganz gerne mal auf die Nerven, immerhin fand er das es eine charmante Art war jemandem auf den Geist zu gehen, wenn es so etwas überhaupt gab. Der Brillenträger war so in Gedanken versunken das er fast vom Weg abdriftete und gegen einen Baum lief, doch im letzten Moment wurde es ihm bewusst und er kam zur Besinnung. Etwas verwundert schüttelte den Kopf. "Komisch, das ist mir noch nicht oft passiert" dachte er sich und wunderte sich darüber das er so tief in Gedanken verloren war, es schien ihm wichtiger zu sein als er erst vermutet hatte. Der Moment schien zu passen, denn von weitem konnte man schon einen Teil vom Gildenhaus bestaunen. "Na endlich" sprach er leise aus und ging die letzten Schritte etwas rascher. Aus dem Augenwinkel erkannte der Mann das seine Begleitung plötzlich stehen blieb, im letzten Moment konnte er abbremsen, sonst hätte er sie eiskalt angerempelt. Mit einem fragenden Blick schaute er auf und sah zu Shade. "Ist wa...." dann fehlten im die Worte als sich ihm auch das darbot was die Schwarzhaarige vor einem kurzen Augenblick wahrnahm. Ein Teil der Gilde war zerstört, doch woher das kam konnte niemand wissen. Vash wusste nicht wie er reagieren sollte, immerhin fiel das Shade auch nicht leicht, es war ja irgendwie ihr Zuhause. Aus diesem Grund schwieg der Blondhaarige einfach und musterte alles still. Langsam aber sicher stieg auch er über das zerstörte Gestein und begab sich zu Shade. Jedoch verschwendete sie keine Zeit sondern ging sofort zu einem verletzten Mitglied und versuchte Informationen zu erhalten, was schließlich auch gelang. Orhime war ihr Name, diese Person soll das alles angerichtet haben. "Ist wohl eine von der harten Sorte was?" scherzte Vash kurz und seufzte dann. "Nein im ernst, mach dir keine Sorgen, sie wird dafür büßen unsere Gilde beschädigt zu haben, da gebe ich dir Brief und Siegel drauf" äußerte und nickte nur leicht bedrückt. Sein sonst immerwährendes Grinsen war nun erstmal verschwunden. "Also ich weiß nicht was du machst, aber ich räume erstmal auf" gab er ihr zu verstehen und zog dann seinen roten Mantel aus, welchen er einfach auf dem Boden platzierte. Augenblicklich begann er damit die Steine zu heben und sie fein säuberlich zu stapeln, zumindest die Brocken die er ohne weiteres aufheben konnte. Die Steine konnte man beim Wiederaufbau gut verwenden, für Vash stand fest das er was für die Gilde tun wollte und gleich mal damit anfing. "Der scheint mir ein wenig zu groß" plötzlich blitzte er kurz auf und ein kleiner Strahl zerteilte den Stein in gut tragbare Stücke die der Teufel ebenfalls wegbrachte, wenn es niemand in der Zeit geschafft hatte Ordnung zu machen, warum dann noch warten. "Wo ist eigentlich dieser....ach egal" dachte sich der Blondhaarige und überlegte kurz wo der Mann abgeblieben war der sie zur Gilde begleiten wollte, war vielleicht auch besser so das er nicht mitkam.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Gast am So Jun 22, 2014 8:41 pm

Die Magierin holte tief Luft, ehe sie den Worten des Blondschopfes Gehör schenkte. Sein Scherz ging dabei völlig an ihr vorbei. Früher oder später würde Orihime die Rechnung für ihr Verhalten bekommen, ob sie wollte oder nicht. Dafür würde Shade persönlich sorgen. Während Vash sich daran machte, die Trümmer aus dem Weg zu räumen, blieb die Dunkelhaarige an Ort und Stelle stehen und ließ ihren Blick über die angeschlagene Gilde gleiten. Sie konnte sich nicht erklären, warum ein Mitglied seiner eigenen Gilde so etwas antun sollte. Wenn Shade ehrlich war, hatte sie auch nie besonders viel mit Orihime zu tun gehabt, suchte sie doch ohnehin nicht den Kontakt zu anderen Mitgliedern. Für sie war das Mädchen nur eines von vielen gewesen. Ob sie die Magierin überhaupt erkennen würde, wenn sie ihr über den Weg lief, war fraglich. Manchmal entfielen der Dunkelhaarigen die Gesichter anderer Menschen einfach. Mit einem tiefen seufzen fuhr sie sich durch das lange schwarze Haar und stemmte anschließend die Hände in die Hüfte, sah Vash einige Augenblicke zu, wie er sich daran machte Felsen von einem Ort zum anderen zu tragen. „Ich seh' mich ein wenig um und geh' Überlebende suchen.“ erklärte sie ehe sie noch einmal zu dem Mann am Boden sah, den sie vor wenigen Sekunden los gelassen hatte. Mittlerweile hätte der sich wirklich von selber aufrichten können. Einige Sekunden starrte sie ihn an, als könnte sie ihn allein mit ihrer Willenskraft zum Bewegen zwingen, verdrehte aber die Augen als es ihr nicht gelang. Mit sicheren Schritt trat sie auf ihn zu und schleifte ihn am Kragen hinter sich her, tiefer in die Gilde hinein, nur um ihn in einem der heileren Teile des Gebäudes wieder in den Dreck fallen zu lassen – was er mit einem tiefen Brummeln kommentierte.
Auf ihren Wegen sammelte die Magierin noch den ein oder anderen Verletzten ein und behandelte schwerere Wunden, sollte es erforderlich sein. Eigentlich war sie aber auf der Suche nach dem Gildenmeister, denn sie irgendwo unter Schutt und Asche wieder fand. Er schien größten Teils unversehrt zu sein, weshalb es sich für die Dunkelhaarige nicht ganz erschloss, wie so etwas von einer einzigen kleinen Magierin angerichtet werden konnte. Kopfschüttelnd und mit einem steinernen Gesichtsausdruck half sie dem Mann auf. Nun, da er wieder aufgetaucht war, nahm er das Ruder in die Hand und wies die Unverletzten an, sich an der Reparatur des Gebäudes zu beteiligen. Es dauerte nicht lange, bis die Magier durch die Gegend wuselten. Währenddessen hatte die junge Frau sich eine Flasche Wasser geschnappt und tapste zurück zu der Stelle, wo sie den Blondschopf stehen gelassen hatte. Wortlos warf sie ihm die Flasche zu und setzte sich anschließend auf einen Felsbrocken, stützte ihre Ellbogen auf ihren Knien ab und vergrub ihr Gesicht für einige Augenblicke in ihren Handflächen, ehe sie aufblickte und nachdenklich vor sich hin starrte. Am besten, sie machte sich gleich wieder auf den Weg, sonst war Orihime über alle Berge.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Gast am So Jun 22, 2014 10:01 pm

Stein für Stein, es kam beinahe endlos vor, so als wären es unendlich Trümmer die dort verteilt lagen. Vorerst erleidigte er die ganze Arbeit alleine, warf ab und zu mal einen Blick zu Shade um sich zu vergewissern was sie nun tat. Kurz wurde der Blondhaarige von ihr beobachtet, danach ließ sie auch verläuten was sie tun würde. Mit einem Nicken nahm der Magier dies zur Kenntnis und ließ sich dabei nicht von seiner Arbeit ablenken. Plötzlich merkte er jedoch das Shade mit einem Mann ankam der die anderen zum mitmachen antrieb, ziemlich zuvorkommend wie Vash fand. Zusätzlich warf ihm die Schwarzhaarige auch noch eine Wasserflasche zu die er dann locker auffing. "Danke" rief und zwinkerte ihr zu bevor zu dem Mann ging der anscheinend das Kommando hatte. "Hey hey, wie wäre es wenn du mir ein paar Donuts bringen würdest, das wäre wirklich zu nett von dir" jedoch wusste der Blondhaarige nicht wirklich mit wem er da sprach. Mit fragenden Blick wartete er auf die Antwort. "Weißt du mit wem du hier redest Junge? Ich bin der Gildenmeister !" setzte er Vash lautstark in Kenntnis. Der Blick des Teufels verengte sich ein wenig. "Sie sind der Gildenmeister? Wenn sie anwesend waren, warum liegt dann ein Teil der Gilde in Schutt und Asche? Das erschließt sich mir nicht, wäre meine Partnerin hier gewesen, wäre das wohl nicht passiert oder?" konterte er und deutete auf Shade hinüber bevor er den Gildenmeister dann einfach dort stehen ließ, ohne ihn auch nur eines Blickes zu würdigen. Nun hatte er zwar keine Donuts, aber dem Anführer der Gilde klar gemacht was schief lief, sicherlich würde er den Blondhaarigen für seine Worte nicht zur Rechenschaft ziehen, doch wenn es so war, konnte er nichts daran ändern, für die Wahrheit bestraft zu werden galt doch nicht als das schlimmste. Als er Shade da sitzen sah, so in Gedanken , näherte er sich ihr und beugte sich zu ihr herunter, so das er auf Augenhöhe war, das Grinsen bildete sich kurz wieder in seinem Gesicht. "Und? Hast du vor sie zu suchen?" fragte er, doch berichtigte sich anschließend. "Hm, das ist wohl eher selbstverständlich" fügte er an und seufzte kurz. "Wie wärs, soll ich dich begleiten?" auf diese Frage hingegen konnte er selbst keine Antwort geben, es war die Entscheidung der Schwarzhaarigen. Vash könnte es gut verstehen wenn sie es alleine durchziehen wollte, der Ehre und ihres Stolzes wegen. Wenn sie ihn nicht dabei haben wollte, würde das der Blonde auch akzeptieren, beziehungsweise es müssen. So überließ er ihr vollkommen frei die Entscheidung und blickte ihr dann in die Augen. Der Wind wurde auf einmal stärker, es war recht passend da es eine kühle Briese mit sich zog die alle beim Arbeiten gut gebrauchen könnten. Wenn Shade sich entschied ohne Vash zu gehen, würde er hierbleiben und während ihrer Abwesenheit dafür Sorgen das alles wieder in Ordnung kommen würde, so das bei ihrer Ankunft alles sauber und ordentlich wäre. Auch wenn es wohl eine ganze Weile dauern würden, nun ja , er hatte wohl noch Zeit und wenn alle anpacken könnte es sogar noch viel schneller gehen. Noch stand er bei der Schwarzhaarigen und wartete auf ihre Entscheidung.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Gast am Fr Aug 01, 2014 10:21 pm

Wortlos beobachtete die Schwarzhaarige, wie Vash zum Gildenmeister heran trat und ihn doch mehr oder minder höflich darum bat, ihm Donuts zu beringen. In stiller Fassungslosigkeit hob Shade ihre rechte und legte sie sich ins Gesicht, schloss dabei für einige Sekunden ihre Augen und fragte sich, was in den Blondschopf gefahren war. Außer absoluter Ahnungslosigkeit. Jedoch hatte ihr Partner mit dem nächst gesagten recht. Wie um Himmels Willen war es dazu gekommen? Innerlich tief seufzend lies Shade ihre Hand neben ihre Hüfte fallen und verlagerte ihr Gewicht, lauschte dem Wortwechsel stumm, wendete sich jedoch bald wieder ihren eigenen Gedanken zu. Erst die Worte der Blondine holten sie aus ihrer Tagräumerei, und verwundert hob sie den Blick, nur um mit einem grinsenden Vash konfrontiert zu sein. Regungslos blickte sie dem Magier in die Augen, ehe sie sich leicht zurück lehnte und sich mit ihren Händen hinter sich abstützte. Unentschlossen zuckte sie mit ihren zierlichen Schultern, ließ ihren Blick wieder wandern. „Ich weiss nicht... Vielleicht sind sie schon über alle Berge.“ antwortete sie mit belegter Stimme und senkte die Lider. Immerhin schien es schon ein Weilchen her zu sein, seitdem Orihime und Anhängsel hier gewesen waren. Bei dem Gedanken an die Frau stieg in der Schwarzhaarigen eine dunkle Wut hoch, und irritiert biss sie sich auf die Unterlippe. Nein, es war ganz gleich, wie weit die Magierin gekommen war. Shade würde sie finden. Und bestrafen. Die Gilde trug ihren Namen schließlich nicht umsonst. Bei Vash's Angebot richtete die dunkelhaarige Frau sich langsam auf und klopfte den Staub von ihrer Hose, ehe sie die Arme vor der Brust verschränkte. „Wenn du möchtest, werd' ich dich sicherlich nicht daran hindern.“ gab sie zur Antwort und zuckte erneut mit den Schultern. Langsam drehte sie sich dem Wald zu. „Aber... Orihime gehört mir.“, fügte sie mit leiser Stimme hinzu, während ein dunkles Schmunzeln ihre Lippen umspielte. Kurz warf sie Vash einen auffordernden Blick zu, ehe sie sich in Bewegung setzt und die Gilde ein weiteres mal wortlos verließ. Wann sie wieder kommen würde, war ihr noch nicht klar. Aber, dass sie wieder kommen würde stand außer Frage. Die Schwierigkeit bestand jetzt darin, die kleine Hexe ausfindig zu machen. Wäre Shade auf der Flucht vor einer illegalen Gilde, würde sie sich wahrscheinlich dort aufhalten, wo viele Menschen waren. Wo es einem Mitglied nicht leicht fallen würde, ungehindert zu reagieren. „Wir sollten eine der Städte ansteuern.“ erklärte sie, während sie über die letzten Trümmerteile hinweg stieg.


Tbc: Stadtgarten Crocus

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Gast am Sa Aug 02, 2014 5:00 pm

Die etwas stärkere, kühlere Briese nahm etwas ab, während er sie so anblickte und auf eine klare Antwort hoffte. In der Zeit machten die anderen Mitglieder der Gilde weiter. Sie gaben alles was sie hatten um ihr Zuhause wieder aufzubauen, zumindest das, was sie wieder errichten konnten. Wo sollten sie auch sonst hingehen wenn hier nichts mehr stand? Sie gaben ihr Leben dafür um hier dienen zu können, denn im Gegensatz dazu bekamen sie ihren Lohn und ein Dach über dem Kopf. Wenn also alle an dem selben Strang ziehen, könnte es gut sein, dass dieses Gebäude schneller stand als gedacht. Plötzlich erhob Shade ihre Stimme. Sie hatte recht mit dem was sie dort sagte, es konnte gut sein das Orhime schon viel zu weit weg war um sie zu verfolgen. Genauso gut konnte man es aber auch einfach versuchen, anstatt gleich aufzugeben. Doch wie erwartet, ließ sich Shade davon nicht abwimmeln. Es war ihr egal ob Vash mit ihr gehen würde, doch Orhime sollte nur ihr gehören. Bei diesem Satz, bildete sich ein kleines Grinsen auf den Lippen des Brillenträgers. Bevor der Blondhaarige überhaupt etwas sagen konnte, war die junge Dame schon dabei ihren Weg zu gehen. Vash beugte sich wieder hoch und blickte ihr noch hinterher, ein paar Worte musste er noch verlieren. "Hey, warte mal !" rief er ihr zu und wartete bis er Shade's Aufmerksamkeit hatte. "Du weißt das ich dir vertraue oder? Im Moment bist du die einzige. Also enttäusche mich nicht, und kommt heil mit dem Erfolg wieder zurück ! Einverstanden?" fragte er sie laut, so das sie es gut verstehen konnte. Das Grinsen was er noch aufgelegt hatte, wurde zu einem Lächeln, er war sich sicher das Shade gut wusste wie diese Worte gemeint waren. Falls etwas schief lief, würde Orhime es nicht nur mit der Schwarzhaarigen zu tun bekommen, so viel stand fest. Sein Blick verfolgte Shade gespannt, bis sie aus seinem Sichtfeld trat und sich auf die Reise machte um die Verräterin auszuschalten. Kurz blieb er noch stehen, schaute noch in die Richtung in welcher sie grade noch zusehen war, verlor ein paar Gedanken. Doch dann fiel ihm auf, dass er eigentlich vorhatte den anderen Mitgliedern beim Wiederaufbau zu helfen, dabei durfte er keine Zeit verlieren. Also schüttelte er den Kopf, drehte sich um und ging auf die anderen zu. "Alle an die Arbeit, wir haben viel vor uns!" verkündete er und klatschte ein paar mal in die Hände. "Zuerst räumen wir die Steine aus dem Weg, stapeln sie. Danach müssen wir sehen, dass wir noch mehr Baumaterial bekommen, denn manche Trümmer sind für das Gebäude nicht mehr benutzbar. Am besten teilt ihr euch selbst in kleine Gruppen auf"  alle hörten Vash zu, obwohl er recht neu war, hörten sie auf ihn, tolerierten die Meinung. Lag wahrscheinlich daran das er mit Shade unterwegs war, denn sie genoss wohl den größten Respekt in der Gilde neben dem Meister. Nun, der Mantelträger packte selbst mit an und half den anderen so gut er konnte, in diesem Moment stand keiner über dem anderen, sie waren alle nur normale Mitglieder die sich um das Wohl des Gebäudes sorgten. Bis spät Abends waren sie nur damit beschäftigt die Trümmer zu zerkleinern und zu stapeln, zudem mussten sie sortieren was man noch benutzen konnte, und was wirklich nicht mehr verwertbar war. Am nächsten Tag stand dann der Aufbau an. Den Rest des Tages verbrachten sie damit ein kleines Feuer zu machen um gemütlich daran zu sitzen und sich zu unterhalten. Die Stimmung hatte sich wohl etwas aufgelockert. Vash jedoch saß etwas Abseits von den anderen, er hatte das Gefühl noch nicht ganz integriert zu sein, das brauchte wohl möglich seine Zeit. In diesem Augenblick fragte er sich was Shade wohl machte, ob sie schon eine Position von Orhime hatte? Oder vielleicht stand sie ihr ja schon gegenüber. Wie auch immer, Shade würde es schaffen. Ein anderes Mitglied der Gilde näherte sich dem Blonden, brachte ihm ein Bier und setzt sich neben ihm auf den Haufen von nicht mehr zu verwendenden Trümmern. Kurz wechselten die Beiden ein paar Worte, der Mann neben ihm schien ganz in Ordnung zu sein, so kam es dem Blonden immerhin vor. Als die tiefe Nacht anbracht, zogen sich alle in ihre Quartiere zurück, im Gegensatz zu Vash. Er selbst zog sich seinen Mantel wieder an um gegen die nächtliche Kälte geschützt zu sein, danach richtete er sein Blick in das mit Sternen gefüllte Himmelszelt. So verging die Zeit, Minute für Minute, Stunde um Stunde.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Gast am Mi März 18, 2015 10:37 pm

Ohne ein Wort zu verlieren setzte die Magierin einen Fuß vor den anderen. Wie von selbst trug ihr Körper sie näher zu ihrem Ziel – ein Ort, dessen Lage nur wenige kannten. Ein Ort, den sie ihr Zuhause nannte. An den ihre Treue gebunden war und immer gebunden sein würde. Was hatte sie sonst im Leben? Nichts. Also musste sie sich an das klammern, was ihr blieb. Wie man auf die absurde Idee kam seine Ideale, seine Familie, zu verraten verstand sie nicht. Was trieb einen dazu allem den Rücken zu kehren und sich auf ins Ungewisse zu machen? Der Reiz des Neuen? Des Abenteuers? Empfindungen, die Shade nicht ganz nachzuvollziehen vermochte.
Umso unverständlicher war das Verhalten, welches eine der ehemaligen Gildenmitglieder an den Tag gelegt hatte. Nicht nur, dass sie ihrer Familie in den Rücken gefallen war, sie hatte auch eine ganze Menge Schaden angerichtet. Schaden, für den sie hätte bezahlen müssen. Bluten müssen. Es mochte zwar sein, dass die Gilde unter dessen Banner die Schwarzhaarige ihre Aufträge erledigte keine ehrenhafte war – Oh nein, so ein Codex war etwas für Träumer die von Gerechtigkeit fantasierten – aber einen Funken Anstand besaß der ein oder andere in ihren Reihen doch. Zumindest redete sich Shade das ein. Denn jede Bedrohung die früh genug erkannt werden konnte wurde eliminiert. Sollte sie zumindest. Bei der Magierin waren sie zu spät gekommen. Und hatten den Preis dafür zahlen müssen.

Mit einem genervten Seufzen pustete sich die Schwarzhaarige eine dunkle, lange Strähne aus dem Gesicht. Der Rest ihrer Haare fiel ihr glatt über die Schultern, tat wie ihm geheißen. Eigentlich hatte Shade Glück mit ihrem Haar. Es war nicht widerspenstig, leicht zu pflegen und glänzte trotzdem. Alles Attribute über die sich eine Frau normalerweise freute. Shade war es gleich. Sie hätte sich ihr Haar auch einfach abschneiden können. Für sie zählte so etwas wie Äußerlichkeiten nicht. Hatten sie bisher zumindest nicht. Ebenso wenig hatten sie Beziehungen zu anderen Menschen interessiert – auch wenn sie für ihre Gilde durch die Hölle gehen würde. Warum also hatte sie nach der erfolglosen Suche nach der entrissenen Verräterin einen Abstecher in einem Backwarengeschäft gemacht? Der Blick ihrer heterochromen Augen glitt zu der Tüte in ihrer Hand und ihr Griff um das leicht reißbare Papier verstärkte sich, was ein Knistern zur Folge hatte. „Was mach ich hier eigentlich?“, fragte sie sich selber mit leichter Stimme, während sie sich die freie Hand an die Stirn legte und mit dem Daumen ihre Schläfe massierte. Menschen. Davon bekam sie Migräne.

So wie die Dinge jetzt standen konnte die Magierin nur hoffen, dass die Gilde den letzten Rückschlag eingesteckt hatte und sich mittlerweile wieder erholt hatte. Viel mehr blieb ihnen auch nicht übrig. Nun lag es aber in Shades Natur sich automatisch Sorgen zu machen – oder zumindest Bedenken zu haben – sollte sie während solcher gravierenden Änderungen nicht anwesend sein. So wie sie nicht anwesend gewesen war, als die Verräterin die halbe Gilde auseinander genommen hatte. Wie auch immer ihr es mit ihren beschränkten Fähigkeiten möglich gewesen ist, so einen Schaden anzurichten. Das blieb ein Geheimnis, was sie wohl mit ins Grab genommen hatte. Spielte nun auch keine Rolle mehr – solange diese Göre von der Bildfläche verschwunden und elendig irgendwo verreckt war. Tief atmete die Dunkelhaarige durch, befreite ihren Geist von jeglichen Gedanken die diesen Unfall betrafen. Das war sie nicht wert.
Also legte die Magierin auch die letzten paar Meter zurück die sie von ihrem Zuhause trennten. Zwar hatte sie nicht den Kopf der Verräterin, aber dafür eine Tüte Donuts dabei. Die nicht einmal für sie waren.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Gast am Fr März 20, 2015 4:04 pm

Wie sagte man immer? Zeit geht schnell vorüber, richtig? So wohl auch in diesem Fall. Nach dem feigen Anschlag auf Dark Punisher, durchgeführt von Verrätern, war eine Menge in Schutt und Asche versetzt worden. Niemand hatte damit gerechnet, dass es zu so einem solchen Vorfall kommen würde. Besonders nicht in einer dunklen Gilde, wo man wusste dass man für eine solche Tat, locker mit dem Leben bezahlte. Anscheinend waren die Täter schlau genug, um sich aus der Affäre zu sein, also einfach hinterrücks abzuhauen, konnte man sagen. Zurück blieben entsetzte und verärgerte Mitglieder, vor einer halben Ruine. Dieses Spektakel musste auch Vash miterleben, ein eher neues Mitglied, der sich aber schnell an die Umstände zu gewöhnen schien. Ein bisschen hatte er das aber Shade zu verdanken, einer hier sehr angesehenen Magiern, die ihn theoretisch an der Hand nahm, und gleich mal einen Auftrag mit ihm ausführte. Auch wenn sie kalt und direkt war, hatte sie eine Art an sich, die der Blondhaarige schätzte. Es war wichtig, das zu sagen was man dachte, man musste auch nicht als Frau immer auf lieb tun. Schon gar nicht wenn man das Gildenzeichen von Dark Punisher trug. Vash selbst, der lässige Mann mit der Brille, war sowas nicht gewohnt, also diese Umstände zumindest. Was nicht ist, konnte ja schließlich noch werden. So kam es, dass er nach dem Auftrag, die zerstörte Gilde vorfand und Shade sich bereiterklärte, den oder die Täter zu finden. Soweit so gut, so sah die Lage aus. Vash blieb zurück, um mit den anderen alles wieder aufzubauen, perfekt für die Rückkehr der Schwarzhaarigen.

Einen ganzen Monat lang, arbeiteten alle hart daran, ihr altes Gildengebäude wiederherzustellen. Gewiss keine einfache Aufgabe. Stein für Stein mussten sie setzen, jeden Tag ein bisschen. Vash half mit, so gut er konnte, war einer derjenigen, der am meisten für seine neue Heimat tat. Oftmals arbeitete er länger, als die anderen schon Feierabend machten und sich ein Bier gönnten. Ihm war es nur wichtig, einen guten Eindruck zu hinterlassen, zu zeigen, dass er da war, wenn man ihn hier brauchte. Die anderen Mitglieder schienen das zumindest anzuerkennen, hatte der Blonde Donutfanatiker das Gefühl. Mit jedem Tag, wurde das Vertrauen in ihn größer, mittlerweile merkte er, dass er hier angekommen war. Je näher sie dem Ende des Aufbaus kamen, desto erleichterten wirkten alle, diesen Anschlag des Feindes gut weggesteckt zu haben, nun wieder neu beginnen zu können. Auch wenn es Mitglieder einer dunklen Gilde waren, waren es immer noch Menschen mit einem Herzen. Jeder verfolgte zwar unterschiedliche, wenn auch nicht legale Ziele, aber es machte meist keine Monster aus ihnen. Zumindest in dem Fall von Vash. Er hatte kein Problem damit, Menschen zu töten die ihm im Weg standen, doch er war noch recht human was sowas betraf. In seinem Leben sah er genug Magier, die keine Rücksicht auf irgendjemanden nahmen, seien es unschuldige Kinder, oder wehrlose Frauen. Nun ja, ändern konnte man es wohl nicht. Vash jedenfalls wusste warum er hier war, das war auch gut so. Leider war es nicht für Donuts, denn die gabs hier nicht wirklich. Seine Träume hatten ihm allerdings anderes verraten. Man sollte lieber auf das hören, was man mit eigenen Augen sah, nicht was man sich vorstellte. Zum Beispiel würde Shade auch niemals mit einer Tüte Donuts in ihrer Hand ankommen, um sie Vash aus Gütigkeit zu überreichen. Was für eine komische Vorstellung das wohl war. 

Nach allen Bemühungen, war es endlich vollbracht. Dark Punisher erstrahlte wieder in altem Glanz. Die Mitglieder waren äußerst erfreut, auch stolz auf sich selbst, das vollbracht zu haben. Es vereinte sie, brachte sie näher zusammen, machte ein Bund aus wahren Kameraden aus ihnen. Vash freute es ebenfalls, doch er hatte eine eher zurückhaltende Art und Weise das auszudrücken. Einen Monat war es her, seitdem Shade auf Mission gegangen war. Jeden Tag setzte sich Vash nach der Arbeit auf das Dach der Gilde, blickte in die Ferne und wartete gespannt auf ihre Rückkehr. Nur selten unternahm er etwas anderes. Der Tag sollte allerdings endlich gekommen sein. Da die Gilde fertiggestellt war, nahm sich Vash viel Zeit, genoss die Ruhe die ihn dort Oben auf dem Dach umgab. Ein leichter Wind zog vorbei, ansonsten konnte er sich atmen hören. Egal wie das Wetter war, die Frisur saß natürlich. Das Sonnenlicht spiegelte sich etwas in seiner Brille wieder, während die Beine vom Rand herunterbaumelten. Sein roter Mantel verdeckte etwas von seinem Gesicht. Aus der Ferne erspähten die Adleraugen eine Person. Noch konnte Vash nicht viel sagen, doch es war recht ungewöhnlich, dass Leute einfach so hier her kamen. Er wartete ab, bildete sich kein Urteil. Langsam aber sicher, wurde der Verdacht bestätigt. Die Silhouette verdeutlichte sich, nun war es klar. Es war eine Frau, nicht nur irgendeine. Shade war wieder da! Andere Mitglieder hatten das ebenfalls bemerkt, kamen aus dem Gebäude heraus und erfreuten sich dessen. Vash unternahm nichts, wartete bis sie näher kam. Man hörte die Anderen rufen, ein paar klatschen sogar, weil sie einen Auftrag erfolgreich beendete, so schien es zumindest. Wenigstens kam sie lebend zurück. Die Meisten gingen wohl davon aus, dass sie den Verräter erwischt hatte. Vash wollte nichts spekulieren, sondern sie eher direkt danach fragen. Nun, sie stand mittlerweile vor den Anderen, war von ihnen fast umgeben. Er kurzer Moment der Ruhe herrschte schließlich, als Vash einen Schuss mit seinem Revolver in die Luft feuerte. "Willkommen zuhause" meinte er, sprang herunter, und stand dann mit dem selben Grinsen im Gesicht vor ihr, wie er es immer tat. Der Mantel legte seinen Mund schließlich wieder frei. Erst jetzt bemerkte er eine sonderbare Tüte in ihrer Hand. Ein Geruch stieg in seine Nase, den er mehrere Kilometer weit erfassen würde. Es war Gebäck, doch nicht irgendwelches. Es mussten Donuts sein, definitiv ! Diese Vorstellung haute den Blondhaarigen fast aus den Socken. Er wusste nicht was er noch sagen sollte. Wenn das in der Tüte Donuts waren, die für ihn auch noch bestimmt waren, dann wusste Shade ganz sicher, wie man einen Mann wie Vash glücklich machen konnte. Lässig lehnte er sich gegen das Gemäuer der Gilde, klopfte demonstrativ mit der Hand gegen, um zu zeigen, dass alles wieder stabil war. "Ich dachte schon du kommst nicht mehr, und ich mache das hier umsonst. Vor wem hätte ich denn dann damit prahlen sollen?" meinte er schließlich und konnte sich ein kurzes Lachen nicht verkneifen. "Schön dass du wieder hier bist" fügte er noch knapp hinzu, beließ es dann dabei. Wenn man von der Situation nun ein Foto machen würde, sah es beinahe aus wie eine große Familie, die ihre Zusammenkunft feierte, auch wenn es im Betracht mit Dark Punisher, beinahe lächerlich klang. Aber ja, auch solche Momente sollte es nun mal geben.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Gast am Fr März 20, 2015 5:05 pm

Fünf. Zehn. Vielleicht zwanzig Meter trennten die Schwarzhaarige noch von ihrem Zuhause. Von ihrer Gilde. Ihrer Familie. Als sie das letzte mal hier war, hatte die Welt noch anders ausgesehen. Ihre Heimat eine Ruine und Verzweiflung die um sich griff. Doch was ihre Augen erfassten hatte nichts mehr mit dieser düsteren, bedrückenden Erinnerung gemein. Nicht ein Trümmerteil pflasterte den Weg. Kein Schutt, keine Asche. Die Gilde stand – anders als Shade sie gekannt hatte – aber nicht weniger eindrucksvoll. Als prächtig würde sie es nicht bezeichnen. Schließlich handelte es sich um den Sitz einer dunklen Gilde und um kein Märchenschloss. Auch wenn das trügerische Licht, in das die untergehende Sonne die Szenerie tauchte, einen anderen Eindruck vermitteln mochte. Angesichts dieser Tatsache kam auch Shade nicht umhin erleichtert aufzuseufzen. Das Unwohlsein, was sich seit ihrem Aufbruch mit fester, kalter Hand um ihr Herz geschlossen hatte, löste sich und gab es schließlich wieder frei. Auch wenn es nur wenigen Augenblicken später einem anderen, eher unschönen Gefühl platz machen sollte.
Denn je näher die Magierin kam, desto mehr alte und bekannte Gesichter sah sie. Auch die erwartungsvollen Blicke entgingen ihr nicht. Die Aufregung war in der Luft zu spüren, knisternd, beinahe greifbar. Zögernd blieb die Dunkelhaarige stehen, wappnete sich innerlich für ein Geständnis, was ihr wahrscheinlich selbst den Atem rauben würde. Denn die Tatsache, dass sie versagt hatte, ließ sich nicht beschönigen. Denn hätte sie das nicht, so hielte sie jetzt keine Tüte Donuts in den Händen. Gut, das vielleicht auch. Aber sicherlich würde der Kopf des Mädchens seine Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Aber sie kam mit leeren Händen. Mit nichts. Weniger als nichts. Und dafür war sie vier Wochen weg gewesen, hatte keine Nachricht gesendet. Ob sie doch hätte weiter suchen sollen? Vielleicht hatte sie zu früh aufgegeben.

Mit stählernem Blick überbrückte die Magierin auch die letzten paar Schritte und trat schließlich den anderen Gegenüber, war gleichzeitig verwundert über deren zahlreiches Erscheinen. Im Normalfall würde sie höchstens dem ein oder anderen in den Hallen zunicken und sich schnurstracks auf den Weg zu ihrem Gildenmeister machen. Irgendetwas war komisch. Stimme nicht. Shade fühlte sich überfordert. Das sah man ihr auch ein wenig an. Stocksteif stand sie da und blickte abwechselnd in die Gesichter der Mitglieder, hob eine dunkle Augenbraue an und blieb stumm. Wie sollte sie dabei auch zu Wort kommen? Wie sollte sie sich erklären?
Glücklicherweise wurde ihr Ersteres abgenommen. Ein lauter Knall durchriss den Lärm und schnitt ihn ab, sorgte für plötzliche Stille. Shade folgte den Blicken der anderen, suchte nach der Quelle des Geräusches. Dabei konnte sie sich schon denken, wer ihre Aufmerksamkeit dreist für sich beanspruchte. Begrüßt wurde sie von einem bekannten Anblick und einem ebenso gewohnten Grinsen, als sich der Magier endlich zu ihnen herunter bemühte. Kein Wort kam ihr über die Lippen, bis Vash sich gegen die Mauer lehnte und sie mit eigenen Augen sehen konnte, dass alles wieder so war wie es sein sollte. Ein leichtes, kaum wahrnehmbares Lächeln schlich sich auf die Lippen der Magierin und sie kam nicht umhin den Kopf leicht zu schütteln. „Hab ich dir etwa gefehlt?“. Dieses kurze Lächeln verblasste auch schon wieder und die eiserne Maske kehrte zurück. Mit einem innerlichen Seufzen – nach Außen wollte sie ihre Betroffenheit nicht tragen – reichte sie dem Blondschopf die Tüte. „Hast du dir verdient. Gewöhn' dich aber nicht daran. Das ist eine einmalige Sache.“, stellte sie mit kurzen Worten klar und verschränkte nun, da ihre Hände frei waren, die Arme vor der Brust.

Ihre Haltung nahm erneut etwas defensives an, etwas distanziertes und kühles. So wie so oft. Der einzige Indikator für ihr Unwohlsein war ihre Handbewegung. Denn zwischen ihren Fingern hielt sie eine ihrer langen Haarsträhnen, zwirbelte sie in einer nervösen Manier und mied schließlich den Blick der anderen. „Das ist aber auch alles was ich mitbringe...“. Trotz ihrer Gefühle blieb die Stimme der Magierin klar, deutlich und laut. Wegen so etwas würde sie doch jetzt nicht vor den anderen kuschen. Schließlich musste sie sich ihren Ruf wahren. „Ich hab sie nicht finden können. Hätte es eine Chance auf eine baldige Beendigung des Auftrages gegeben, stünde ich jetzt nicht hier.“. Es war, als wäre die Verräterin wie vom Erdboden verschluckt gewesen. Kein Hinweis, kein Anzeichen verwies auf ihren Verbleib. Nichts. Vier Wochen verschwendet. Und wofür? Ohne ein weiteres Wort bahnte sich die Magierin ihren Weg durch die Mitglieder. Überrumpelt von der überraschenden Nachricht verstummt traten sie ihr aus dem Weg und ließen sie durch. Ihr Weg würde sie wohl für's erste zum Gildenmeister führen. Und danach? Am besten war es sich abzulenken. Und was kam da gelegener als ein weiterer Auftrag oder ein paar lange, anstrengende Stunden des Trainings? Natürlich war Shade geknickt. Aber das nahm sie sich nicht weiter zu Herzen. Das würde weder ihr, noch ihrer Gilde weiterhelfen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Gast am Sa März 21, 2015 2:10 am

Endlich war es soweit, der Moment war gekommen. Da nun das Gildengebäude komplett wieder aufgebaut wurde, war die größte Sorge verschwunden. Für Vash blieb aber noch eines offen. Wie lange brauchte Shade noch, bis sie wieder hier in Dark Punisher antanzte? Ihr war doch nichts geschehen, oder ? Die Schwarzhaarige war doch die Letzte der irgendwas passieren würde. Mit ihrer toughen Art,würde sie jeden Gegner in die Knie zwingen, wohl aus Angst und Respekt vor ihrem Dasein. Der Blondhaarige hatte jedenfalls nicht vor sich mit ihr anzulegen, wäre ja auch höchst unklug. Dafür war er allerdings wohl auch viel zu locker und ihr positiv gegenübergestellt, als dass er auf solche dummen Gedanken käme. Jedenfalls, passierte es dann doch noch. An diesem Tag, kam Shade zurück, begeistert wirkte sie allerdings nicht ganz, irgendwas stimmte wohl nicht. Sie wurde von fast allen Mitgliedern gut empfangen, wahrscheinlich auch gespannt auf das Resultat ihrer Reise. Vash war ebenfalls dabei, erspähte schnell genug die Tüte welche sie in ihrer Hand trug. Das was dort drin war, hatte er bereits identifiziert. Alleine am Geruch, der nicht mal penetrant war, bemerkte er es schnell. Wenn er sich auf etwas spezialisiert hatte, dann waren es wohl Donuts. Darin war er ein Profi, oder Meister, oder wie auch immer man es nennen wollte. 

Vash hätte es in seinen kühnsten Träumen nicht geglaubt, aber sie überreichte ihm diese Donuts wirklich, einfach so, mit den Worten dass er sie verdient hätte. In diesem Augenblick, war sein Leben für einen kurzen Moment erfüllt. Er musste aufpassen dass ihm nicht eine Freudenträne über die Wange kullerte. Vash bekam Donuts, von Shade. Ein Ereignis was man sich im Kalender eintragen müsste. Die anderen Mitglieder bekamen das mit, wussten aber nicht so recht mit der Situation etwas anzufangen. Genauso wenig wie der Blonde für eine Sekunde. "D..danke, das wäre doch nicht nötig gewesen" meinte er, und alberte kurz rum, in dem er sich so benahm wie eine schüchterne Lady. Mit einem gekonnten Griff, entnahm er ihr die Tüte blitzschnell und hatte auch schon den ersten Donut in der Futterluke zu stecken. Seine Mundwinkel waren so breit nach Oben gerichtet, dass sie fast über seine Wangen hinausschossen. So einfach machte man ihn glücklich. Das war mehr wert als jede Anzahl von Jewel auf dieser Welt. Noch immer mit dem essen beschäftigt, bemerkte er allerdings, wie Shade bemerkte dass sie sonst mit nichts ankäme, sie hatte die Verräterin nicht gefunden. Die Mitglieder blickten etwas skeptisch drein, wussten gar nicht was sie sagen sollten. Irgendwie waren sie froh, dass ihre S Klasse Magierin wieder da war, aber das Resultat erfreute sie nicht dermaßen. "Solange wir die Verräter nicht wiedersehen müssen" äußerte Vash mit vollem Mund. "Wir wollten Vergeltung ! Rache für diese Tat!" brüllte einer aus der Menge. Der Blondhaarige richtete seine Brille und blickte umher. "Hm, dann geh doch selbst und finde sie. Ich weiß nicht, wie du dich benehmen würdest, aber Shade hat ihr Bestes gegeben. Wenn der Verräter nicht mehr aufzufinden ist, dann kann man das nicht ändern. Vielleicht hättet ihr selbst suchen können, anstatt die Schuld auf andere zu schieben. Macht euch lieber nützlich und geht wieder in die Gilde" gab ihm der Teufel als Antwort zurück, verzog dabei noch immer keine Miene, hatte zum Glück das Gebäck vorher runtergeschluckt. 

Sie willigten ein. Mit einem Gemurmel machte sich die breite Masse wieder auf in die Gildenhalle, war wohl auch besser so. Diese Ansammlung und ständige Präsenz von so vielen Menschen, war nicht grade das, was Vash sich vorstellte. Als alle verschwunden waren, ergriff er wieder das Wort an seine Kameradin. "Hey, mach dir keinen Vorwurf. Du hast das getan was in deiner Macht steht. Immerhin bist du losgegangen um sie zu suchen. Ich bin mir sicher, dass wenn du sie getroffen hättest, sie nicht mehr leben würde. Außerdem bringt es dir nichts, über Dinge enttäuscht zu sein, die du nicht mehr ändern kannst. Nur ein Tipp von mir" gab Vash ihr ruhig zu verstehen, griff dann wieder in die knisternde Tüte nach einem Donut. "Ich weiß nicht wie du auf diese Idee gekommen bist, mir Donuts zu bringen, aber das ist ein Segen Gottes." meinte er anschließend, bevor ihm plötzlich der Donut aus der Hand fiel, von dem er grade abbeißen wollte. Vash riss die Augen entsetzt auf, überlegte gar nicht lange. Mit einem phänomenalen Sprung, flog er dem Donut hinterher, machte es ziemlich dramatisch. Schließlich konnte er seinen kleinen Freund aus Teig auffangen und sichern, in dem er die Landung mit dem Körper abfing und den Donut in die Höhe hielt. Erleichtert atmete er durch. "Puh, das war vielleicht knapp. Beinahe hätte ich einen Herzinfarkt bekommen" Vash lachte während er am Boden lag, verspeiste dann den kompletten Donut mit einem Mal, grinste mit vollem Mund, bevor er sich wieder erhob. Kräftig schluckte er, um nicht einmal kauen zu müssen, ein Seufzer entwich ihm. "Du solltest schnell auf andere Gedanken kommen, so wie ich! Los ! Lass uns irgendwas machen, das Böse verbreiten oder was dir sonst so einfällt. Schließlich sieht man dich nicht oft Lächeln, das vorhin war wohl auch eine einmalige Sache, was? Ich würde das gerne öfter sehen!" voll motiviert sprang der Blonde im Mantel herum, drückte seine Tüte mit den Donuts fest an sich. Es war wieder Zeit, etwas anderes zu tun als nur in der Gilde zu hocken. Zusammen auf einer Mission, würden sie sich sicher ablenken können. So dachte Vash zumindest. Mit einem nachdenklichen Blick, schaute er zu Shade herüber. "Also? Ja oder ja?" fragte er sicherheitshalber nochmal nach, eine Wahl hatte sie ja eh nicht.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Gast am Sa März 21, 2015 3:50 am

Stimmt, nötig wäre es nicht gewesen. Und dennoch hatte sich Shade dazu hinreißen lassen. Als Antwort zuckte sie kurz mit ihren schmalen Schultern, mied den Blickkontakt. „Wie gesagt. Gewöhn dich nicht dran.“, wiederholte sie ihre Worte. Das war wirklich ein seltener Anfall von Freundlichkeit gewesen, nichts was sie öfter an den Tag legen würde. Ebenso wenig wie sie einen weiteren verpatzten Auftrag dulden würde. Manchmal hatte man wohl solche Phasen in denen man nicht in Form war und Dinge tat, für die man im Normalfall nicht zu haben war. Kein Wunder also, dass auch die Bemerkung eines anderen Gildenmitgliedes die Magierin völlig kalt ließ. Nicht einmal einen Blick über die Schulter warf sie dem Proleten zu. Wieso auch? Schließlich musste sie sich keine Vorwürfe von Magiern anhören, die an ihre Stärke nicht heranreichten und an ihrer Stelle wohl ebenso kläglich gescheitert waren. Sie war der Gilde im Grunde nichts mehr schuldig. Und trotzdem stand sie hier, war zurückgekehrt und würde noch immer für die meisten hier durch die Hölle gehen – mochte sie auch noch so heiß brennen.

Was für einen merkwürdigen Partner sie sich angelacht hatte, konnte Shade mittlerweile erahnen. In der Regel schätzte sie es gar nicht wenn man mehr Zeit als nötig mit ihr verbrachte. Und schon gar nicht wenn man in ihrer Gedanken- und Gefühlswelt herum bohrte. So hob sie nur den Blick und begegnete kurz dem des Brillenträgers, strafte ihn für einige Sekunden mit Schweigen. Doch schließlich seufzte sie vernehmlich, verdrehte ihre Augen und ließ auch endlich ihre Haare in Frieden. „Ich mache mir keine Vorwürfe. Ich weiss, dass es hier keiner besser gemacht hätte.“. Und damit wollte sie nicht einmal angeben oder prahlen. Es war einfach eine unumstößliche Tatsache. Außerdem wollte sie wirklich keinen weiteren Gedanken an etwas verschwenden, an dem sich sowieso nichts mehr drehen ließ. Glücklicherweise wechselte Vash auch recht schnell das Thema und sprach eine überaus markante Leidenschaft seinerseits an. Eine Vorliebe die immer noch Verwirrung in der Schwarzhaarigen hervorrief und dafür sorgte, dass sie die Stirn runzelte und einen skeptischen Blick Richtung Tüte warf. „Glaub mir. Ich weiss auch nicht, was mich da geritten hat.“, entgegnete sie recht kühl, wenn auch ihre Wortwahl recht nonchalant wirkte. Auch etwas, was im Umgang mit Menschen recht selten von ihr zu beobachten war. Aber Vash war ja nicht irgendwer. Innerhalb der kurzen Zeit hatte sie sich wirklich an den verrückten, backwarenliebenden Terroristen gewöhnt. Jedenfalls hatte sie das gedacht. Vash hingegen sollte sie sogleich eines besseren belehren. Wort- und fassungslos beobachtete die Magierin wie der andere doch tatsächlich einem Stück Gebäck hinterher sprang, sich bereitwillig auf dem dreckigen Boden lang legte nur um einen Donut vor dem sicheren „Tod“ zu bewahren. Stünden sie jetzt nicht vor der Gilde hätte Shade einen unauffälligen Schritt von dem Blondschopf weg gemacht und so getan, als wüsste sie nicht, wer der Geisteskranke am Boden überhaupt war. Und so etwas repräsentierte Dark Punisher. Hier und jetzt hingegen ergriff sie das Bedürfnis, dem anderen den gerade geretteten Donut einfach aus der Hand zu schlagen. Nur um zumindest ein wenig lachen zu können. Und Shade lachen zu hören – wäre das keinen Donut wert?

„Das Böse verbreiten..?“, wiederholte die Schwarzhaarige mit monotoner Stimme, die im krassen Gegensatz zu der Begeisterung ihres Partners stand. So viel Zucker tat ihm wohl nicht gut. Ein weiteres mal würde sie ihm wohl keine Donuts mitbringen. Aber aus seinen Fehlern lernte man ja schließlich. Seine nächste Bemerkung lockte die Magierin allerdings ein wenig aus der Reserve, dass sah man an ihrem Blick. Verwunderung blitzte in ihren hellen Irden auf, verschwand allerdings so schnell, wie sie gekommen war. „Wenn ich ständig lächeln würde, wäre es doch nichts besonderes mehr.“. Und damit hatte sich die Sache für sie gegessen. Während ihrer Zeit bei Dark Punisher würde Vash sie noch oft genug lächeln sehen. Vielleicht. Je nachdem. Möglicherweise. Während der Blondschopf ihr eigentlich keine Wahl ließ, holte die Magierin tief Luft und warf einen kurzen Blick zum Büro des Gildenmeisters. Diese Unterredung würde keine Angenehme sein, dessen war sie sich sicher. „Erstmal muss ich Bericht erstatten. Im Anschluss daran kann ich mich ja gleich nach einer neuen Aufgabe für uns erkundigen. Aber vorher will ich duschen. Also setz du dich brav irgendwohin und versuch nichts anzustellen. Und keinen Zuckerschock zu kriegen.“. Mit diesen Instruktionen ließ Shade den anderen stehen und machte sich mit zielstrebigen Schritten auf.

Wirklich Sorgen machte sie sich nicht. Was sollte man auch tun? Zwar war Versagen auch hier nicht gerne gesehen, jedoch wurde man nicht gleich geächtet und mit dem Tode oder irgendwelchen anderen unangenehmen Folgen bestraft. Obwohl ab und zu vorkam, dass man zum Putzen der Halle verdonnert wurde. Mit einer Zahnbürste. Aber das würde Shade sich wohl kaum anmaßen.
Die Unterhaltung zog sich doch in die Länge und es dauerte ein Weilchen bis Shade endlich entlassen wurde. Sie hatte sich zwar das ein oder andere anhören dürfen, doch letzten Endes war das meiste an ihr abgeprallt. Mit Tadel war man bei ihr noch nie sonderlich weit gekommen. Das hatte auch der Meister einsehen müssen und hatte sie letzten Endes mit einer neuen Aufgabe entlassen. Dass Shade dabei nicht einmal ein paar Tage hatte um sich auszuruhen störte sie dabei kaum. Je mehr sie unterwegs war, desto besser. Anstatt sich gleich auf den Weg zu Vash zu machen tat sie das, was sie vorher angekündigt hatte und zog sich erstmal für ein Weilchen in ihre vier Wände zurück. Erst als sie sich angemessen um sich selbst gekümmert und neue Kleidung eingepackt hatte, kam sie zurück in die Halle und bedeutete ihrem Partner im Vorbeigehen mit einem Nicken, ihr zu folgen. „Wenn du noch ein paar Sachen packen musst, dann tu es schnell. Du hast 10 Minuten. Dann brechen wir auf.“. Mehr Details erhielt er nicht.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Gast am So März 22, 2015 12:09 pm

Nun stand sie wieder da, vollkommen unverletzt, Shade war zurück. Vash hatte sie sofort begrüßt, verschaffte sich Aufmerksamkeit, ließ die Masse verblassen, welche sich um sie versammelt hatte. Auch wenn sie anscheinend nicht das gewünschte Resultat erzielt hatte, war das für den Blondhaarigen gar nicht mal so wichtig. Hauptsache sie war wieder da und die Verräterin für immer verschwunden. Wenn sie eben nicht tot war, sollte sie sich bloß nicht mehr in Fiore blicken lassen. Denn sollte man sie durch Zufall vielleicht auffinden, dann war es das ganz sicher. Dabei konnte er verstehen, dass Shade sich trotzdem innerlich Vorwürfe machte, oder einfach verärgert darüber war, einen Auftrag nicht ganz auszuführen. Manchmal fehlte anderen Mitgliedern der Gilde auch einfach das Verständnis dafür. Was sollte man erwarten? Sie waren eben Anhänger von Dark Punisher. Reichte ja auch wenn Vash anders tickte, als die Anderen. Und ja, das tat er gewaltig. Seine Art passte manchmal nicht in eine solche Gilde, obwohl er auch ziemlich schnell ernst sein konnte, wenn es drauf ankam. 

Jedenfalls hatte Shade ihm Donuts mitgebracht, machte aber schnell klar, dass es eine einmalige Sache war. Nachdem er sich so sehr darüber freute und eine Show abzog, kam er wieder zur Normalität zurück. "Gut, ich habe auch nicht erwartet, dass du mir noch mehr Donuts bringst. Schade eigentlich, aber dafür müsste ich ja noch härter arbeiten" brachte er grinsend heraus, hielt die Arme hinter den Kopf. Sie hatte Recht, was ihr Lächeln betraf. Wenn es ständig passierte, dann waren diese kurzen Momente, in denen ihre Mundwinkel sich erhoben, nichts besonderes mehr. Vash nickte nur stumm zu, bevor er dann doch was sagte. "Es hatte mich nur verwundert dich lächeln zu sehen. Solange bin ich zwar noch nicht hier, aber ich kann mich nicht entsinnen, ein ernst gemeintes Lächeln zuvor in deinem Gesicht gesehen zu haben" äußerte er ihr gegenüber, dann herrschte erneut Stille. Während der Blonde noch immer seine Donuts aß, hatte die Schwarzhaarige hingegen vor, dem Meister erstmal Bericht von ihrem Misserfolg zu erstatten, er sollte hier bleiben und keinen Zuckerschock bekommen. "Viel Glück" rief er zu ihr, während sie schon fast im Gebäude war, winkte mit dem Donut in der Hand hinterher. Während sie weg war, saß er einfach dort auf dem Boden, starrte geistesabwesend Löcher in die Luft. Dabei griff er sich immer wieder einen Donut heraus, verspeiste ihn schnell. Als er dann erneut in die Tüte griff, aber auf den Boden stieß, musste er entsetzt feststellen, dass er alle Donuts aufgegessen hatte. "Verdammt, jetzt schon? Ich hätte mir ja wenigstens einen aufheben können. Bis ich sie dazu kriege, mir nochmal welche mitzubringen, bin ich alt und grau" murmelte er leise vor sich hin, während er die Tüte zusammenknüllte und sich in die Tasche steckte. Nachdenklich richtete sich sein Blick gen Himmel. Es war gutes Wetter, die Sonne schien, die Wolken waren kaum zu sehen. Eigentlich perfekt um Shade auf einen Auftrag zu gehen. Immerhin wollte sie sich ja gleich um eine Aufgabe für die beiden kümmern. Er war gespannt, was ihn erwarten würde. Als er das Antlitz der Magierin erneut erblickte, stand er auf, wartete was sie zu sagen hatte. Allerdings forderte sie ihn nur auf, noch ein paar Sachen zu packen, er hatte nur 10 Minuten. Nichtssagend ging er los, betrat das Gebäude. Vorbei an allen Mitgliedern, begab er sich in sein Zimmer. Vash hatte es nie sonderlich eingerichtet. Nur seine Kleidung war in den Schränken, auf dem Tisch stand ein altes Bild. Dort war der Blondhaarige als ein kleines Kind, zusammen mit seiner Mutter, die er über alles auf dieser Welt liebte. Was wohl passiert wäre, wenn sie heute noch leben würde? Niemand hätte ihn adoptieren können, da sein Vater ihn wohl nie weggegeben hätte. Das war ein riesiger Einfluss auf sein Leben. Kurz nahm er den Bilderrahmen hoch, schaute einige Augenblicke auf das Foto. Mit seiner Hand strich er rüber, wischte Staub weg. Anschließend stellte er es wieder hin. "Ruhe in Frieden" sprach er, nachdem er das Foto abstellte. Eigentlich hatte er nichts was er mitnehmen wollte. Nur umziehen konnte er sich schnell. Den Mantel zog er aus, er wechselte sein T-Shirt aus, ebenso die Hosen. Danach zog er den Mantel wieder über, verließ sein Zimmer, schloss es ab. Nun ging er wieder zu seiner Kameradin, die noch draußen wartete.

 Fertig zur Abreise stellte er sich vor sie hin. "So, mal sehen was wir schönes erledigen dürfen. Ich bin jedenfalls bereit, meinetwegen könnte wir aufbrechen. Wer oder was auch immer es ist, wartet sicher schon. Wir wollen doch niemanden enttäuschen" sprach er ruhig zu ihr. Ihm war es eigentlich egal, was sie tun mussten, Hauptsache sie würden dafür bezahlt werden. Zudem kam Vash ganz gerne mal rum, sah neue Orte. Mit einer Begleitung dürfte sich das Ganze doch als nett erweisen. So gut kannte er Shade noch nicht, wusste so gut wie nichts über sie, aber vielleicht würde sich das eines Tages mal ändern. Denn es beruhte ja auf Gegenseitigkeit. Außer dass Vash ein verfressender Sack sein konnte, kannte sie ihn nicht. Manchmal gab es Momente, in denen er glaubte, sich nicht einmal selbst zu kennen. Nun ja, je mehr Zeit er mit Shade verbrachte, desto besser bemerkte er, dass sie nicht nur diese kalte Art ausstrahlte. Manchmal gab es Augenblicke, in denen sie den Alltag in der dunklen Gilde zu vergessen schien, einfach eine normale Frau sein konnte. Genau diese Momente, wollte der Blondhaarige noch ein paar mal erleben. Es war irgendwie interessant, machte es spannend. "Verdammt, ich hab was vergessen!" brüllte er. Sofort spurtete er los, dachte aber nicht daran durch die Tür zu gehen. Er ging steil die Wand hoch, sprang durch das noch offene Fenster seines Zimmers. Dort fiel ihm ein, dass er auch gleich noch ein paar magische Patronen für den Revolver mitnehmen könnte, eigentlich wollte er nur das Fenster schließen, sicher war sicher. Nachdem er nun wirklich alles hatte, machte er das Fenster zu, schloss von innen sein Zimmer auf, ging raus, schloss es wieder zu und sprintete erneut nach unten. "So! Jetzt aber!" sprach er außer Aten, fasste sich mit einer Hand an den Bauch, während er noch ein wenig hechelte.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Gast am So März 22, 2015 6:36 pm

Ohne ein Wort der Widerrede machte sich der blonde Magier auf den Weg ins Innere der Gilde. Etwas anderes hatte Shade auch nicht erwartet. Nicht nur, dass sie ihren altbekannten Befehlston angeschlagen hatte der in keinerlei Hinsicht Widerrede dudelte, auch hatte der Andere ja keinen Grund sich zu beschweren. Schließlich war es ja auch seine Idee gewesen sich schleunigst um eine neue Aufgabe zu bemühen. Der Schwarzhaarigen war es recht. Ohnehin wurde sie immer ganz unruhig wenn sie sich zu lange in der Gilde aufhielt und durchstreifte auch lieber die Ländereien Rund um die Städte. Dass sie dies zwar nicht mehr allein tat war eine große Umstellung, aber nichts woran sie sich nicht gewöhnen könnte. Insgeheim empfand sie es sogar als eine nette Abwechslung. Vash mochte zwar etwas anders sein als die sonstigen Magier die sich in Dark Punisher tummelten, allerdings schien es irgendwie zu passen. Zumindest waren die beiden bisher noch nicht aneinander geraten – was, wenn man ihre unterschiedlichen Wesenszüge doch betrachtete, an ein Wunder grenzte.

Während sie Draußen wartete warf sie noch einmal einen inspizierenden Blick auf die Gilde. Sie hatten wirklich ganze Arbeit geleistet. Und auch wenn Shade mit leeren Händen wiedergekommen war – die Donuts zählten nicht! – war sie auch ein wenig froh, dass sie sich vor dieser Aufgabe hatte drücken können. Eine zerstörte Gilde aufbauen war verdammt mühselig und kostete Unmengen von Zeit. Zumal in so einer Bauphase alle Gemüter ziemlich gereizt waren und Ärger quasi vorprogrammiert. So sehr sie Gildenangelegenheiten auch in ihre eigene Hand war, war es doch schön zu wissen, dass sie auch ohne sie zurecht kam. Sollte sie eines Tages mal nicht von einem Auftrag wieder kommen, würde zumindest nicht alles in Chaos versinken. Ein beruhigender Gedanke.
So ganz in Gedanken versunken hätte sie die Wiederkehr ihres Partners beinahe überhört. Aber auch nur Beinahe. Und es war ja nicht so, dass Vash versuchte besonders leise zu sein. Während ihrer Bekanntschaft war der Blondschopf nie wirklich still gewesen. Ob es nun an der Spur von Chaos lag, die er hinter sich herzog oder aber an seiner Art – wer weiss? Zumindest drehte die Magierin sich wenigstens ein bisschen zu dem Anderen um, blickte ihn an und nickte. „Zumindest kein zweites Mal.“, fügte sie seinen Worten hinzu und zuckte im Anschluss daran mit den Schultern. Okay, so kalt wie sie erst gedacht hatte, ließ sie das ganze dann doch nicht. Aber jetzt hatte sie ja eine Chance das meiste wieder gut zu machen. Irgendwie. Sich selbst unbewusst ein wenig mehr unter Druck setzend verhärtete sich ihr Blick und wurde Starr. Das verhinderte jedoch nicht, dass Shade recht gewaltsam zusammen fuhr als Vash lautstark seine Vergesslichkeit bekundete. Ein irritierten und zugleich bösen Blick richtete sich auf den Blondschopf, der sich schon an seinen Aufstieg machte. „Warum... Was stimmt mit ihm nicht..?“, fragte sie Magierin sich leise, kaum vernehmbar während sie sich durch das lange Haar fuhr. So Jemand war ihr definitiv noch nie unter gekommen. Die Arme nun ein wenig ungeduldig verschränkend ließ sie ihren Blick wieder wandern, klopfte mit ihrem Absatz im Sekundentakt auf die dreckige Erde. Beinahe hätte Shade erwartet er würde auf dem gleichen Weg zurück kommen, wie er hinaufgegangen war, wurde allerdings enttäuscht. „Okay. Schön. Wenn du dann fertig mit Spielen bist, können wir ja los.“. Dass der arme Magier völlig fertig war, ignorierte sie. War ja nicht ihre Schuld, dass er so vergesslich war!

Die ersten paar Meter legte die Magierin wie immer schweigsam zurück. Nicht einmal einen Blick zurück warf sie. Man sah ihr aber an, dass sie in Gedanken versunken war. Plötzlich drehte sie sich doch im Laufen um, achtete darauf, nicht zu stolpern. „Ist irgendetwas während meiner Abwesenheit vorgefallen?“, fragte sie nach und schob ihre Hände in ihre Hosentaschen. Schließlich wollte sie über alles informiert sein. Zumeist war es nämlich schon zu spät, wenn man sie über irgendwelche wichtigen Vorkommnisse in Kenntnis setzte. Und dann wunderte man sich, dass irgendetwas nach hinten los ging. Dark Punisher mochte humaner erscheinen, als man am Anfang angenommen haben mochte, aber die Kommunikation innerhalb dieser Gilde war schlicht und ergreifend furchtbar. Nie hielt es irgendjemand für nötig dem anderen Bescheid zu sagen. „Mal abgesehen von den üblichen Reibereien.“. Dass sich Irgendwer den Kopf einschlagen wollte, war nämlich nichts neues. Ganz im Gegenteil. Hier wurde das ja auch noch zelebriert! Man wurde halt nicht mit Samthandschuhen angefasst, sondern musste damit rechnen die volle Breitseite abzubekommen. „Schlägst du dich denn so durch, als Frischfleisch? Schließlich stehst du hier nicht unter Welpenschutz.“, fügte sie mit einem beinahe amüsierten Unterton hinzu und drehte sich wieder in Laufrichtung. Dabei verlangsamte sie jedoch ihren Schritt und fiel etwas zurück, so dass sie neben dem Blondschopf lief. Schien so, als wäre Shade ausnahmsweise ein wenig gesprächiger als sonst. Lag wohl am guten Wetter.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Gast am Di März 24, 2015 1:57 pm

Es war soweit, Shade und Vash hatten nun kurzer Hand nach ihrer Rückkehr beschlossen, erneut zusammen auf einen kleinen Auftrag zu gehen. Die Schwarzhaarige musste mal auf andere Gedanken kommen, die Sache mit der Verräterin nervte sie mit Sicherheit, auch wenn sie es nicht zugab. Vash selbst hatte den Monat in dem sie fehlte, ja eh nur damit verbracht, zusammen mit den Anderen das Gebäude aufzubauen, war daher so gelaunt, wie er es immer war. Dennoch konnte er sich vorstellen, auch mal wieder wegzukommen vom Gildehaus, er hatte es ja nun lange Zeit am Stück gesehen. Aus diesem Grund passte es doch ganz gut, dass sich die beiden wieder verabschiedeten, zusammen einen Auftrag annahmen und ihn womöglich auch ordentlich erledigen würden. Nachdem Shade noch das letzte mit dem Gildenmeister geklärt hatte, forderte sie Vash auf, Sachen zu packen. Gesagt getan, fast ohne Zwischenfälle lief dieses Prozedere ab. Als er wieder heraustrat, konnte es auch schon so gut wie losgehen. 

Die Wetterbedingungen waren ebenfalls optimal. Sie mussten sich nicht durch strömenden Regen kämpfen, während sie ihrem Ziel entgegenliefen. Stumm gingen sie los, sagten Dark Punisher erstmal auf Wiedersehen. Sie sagten kein Ton zueinander, zumindest vorerst. Der Blondhaarige blickte sich ruhig um, besah sich der Natur des Waldes der verlorenen Seelen, indem die dunkle Gilde nun mal lag. Shade lief etwas vor ihm her, wirkte aber noch nicht gesprächig im Moment, eher mit sich selbst beschäftigt. Plötzlich jedoch drehte sie sich, richtete ihren Fokus auf Vash, stellte ihm anschließend eine Frage. Sie wollte lediglich wissen, ob während ihrer Abwesenheit, irgendwas passiert war, außer diese üblichen Zwischenfälle. Der Mann mit der Brille dachte nach, richtete seinen Blick gen Himmel und lief weiter. "Ich weiß nicht, von solchen Dingen hab ich nicht viel mitbekommen. Meistens war ich damit beschäftigt, aufzubauen, mit den Anderen hab ich mich kaum befasst" meinte er und war dann wieder ruhig. Etwas anderes konnte er nicht großartig dazu sagen. Irgendwie war er schon ein Teil der Gilde geworden, andererseits aber auch noch nicht, was ihn aber auch kaum kümmerte, musste Vash zugeben. Bisher hatte er ja auch nur wirklich mit Shade zutun gehabt, was komisch war, da sie wohl einen sehr hochangesehenen Status in der Gilde hatte, dass er als erstes an sie geriet, hätte er nicht gedacht. Prompt folgte aber auch schon eine nächste Frage an ihn, während sie sich etwas zurückfallen lassen ließ, um neben Vash her gehen zu können. Mit einem Lächeln beantwortete er die Frage. "Nun ja, bisher hatte ich keinen Streit mit irgendjemandem, lag wohl daran, dass ich mich zurückgehalten habe, oder daran, dass sie gemerkt habe, dass ich etwas mit dir unternommen habe. Möglicherweise haben sie einfach zu viel Respekt vor dir" brachte er heraus, während er sich kurz lachend am Hinterkopf kratzte.

Vash hatte bisher nicht mal Ahnung, wo es überhaupt hingehen sollte. Darüber hatte Shade kein einziges Wort verloren, sie verschwieg es bisher. "Und ? Willst du mir nicht sagen, welches Abenteuer uns erwartet? Oder soll ich mich überraschen lassen? Weißt du, Überraschungen sind immer so eine Sache, wenn sie nicht gelingen, ist man meist noch enttäuschter, als wenn man vorher gewusst hätte, was auf einen zukommt" sprach er zu seiner Begleitung, etwas belustigt darüber. Egal was sie machen müssten, Vash war gespannt und hatte kein Problem damit, den Auftrag auszuführen, Shade hatte ihn schließlich ausgesucht. Deswegen ging der Blonde davon aus, dass sie etwas vernünftiges nahm. "Du bist schon lange in der Gilde, nicht wahr? Ich meine, die Leute dort respektieren dich nicht ohne Grund. Obwohl das ja vielleicht nicht auf Gegenseitigkeit beruht. Du hast dir einen Namen gemacht, nehme ich stark an" äußerte er ihr gegenüber. War aber noch nicht ganz fertig. "Ich hätte nicht gedacht, dass ich mal in einer Gilde lande. Ich bin erstaunt, dass ich überhaupt irgendwo gelandet bin" gab er zu, setzte dabei eine neutrale Miene auf. Vorsichtig holte er den Revolver aus der Tasche, spielte damit rum, während er einen Fuß vor den Anderen setzte. Dabei musste er aufpassen, nicht gegen irgendwas gegen zu laufen, sowas unnötiges brauchte er dann doch nicht. Er konnte zwar ein ziemlich verrückter Typ sein, aber das wechselte äußerst schnell. Vash war eine wandelnde Zeitbombe, die im einen Moment witzig und froh sein kann, aber wenn etwas passiert, explodiert er und wird zu einem ernsten Zeitgenossen. Das ist eine Metapher, die ihn gut beschreiben dürfte. Doch was Shade betraf, war er sich nicht sicher. Er wollte eigentlich gerne mehr über sie wissen, auch wenn das nicht so einfach sein dürfte. Mit der zeit, würde sich das unter Umständen ändern. Falls nicht, dann musste sich Vash dem beugen, eine andere Wahl hatte er nicht. Wo ihn sein Weg hinführen würde, wusste er ja selbst noch nicht mal. Irgendwann würde der Teufel ihm seine Seele nehmen, dafür dass er einen Packt geschlossen hat, dafür seine Magie bekam. Möglicherweise gab es irgendwann einen Weg, diesen Vertrag zu brechen, sein Leben in Ruhe führen zu können. Die Schmerzen beim Einsatz seiner Kräfte waren auch nicht grade das, was er sich vorstellte. Es reichte um zu überleben, zum kämpfen und sich irgendwie durchzuschlagen. Wenn Vash all das erzählen würde, was ihn beschäftigt, könnte er unter Umständen Bände schreiben. Aber wem sollte er es denn erzählen? Er hatte Niemandem der ihm je zugehört hat, außer sich selbst. Dafür war er eigentlich noch recht menschlich und glücklich geblieben, andere wären nun am Abgrund, unfähig soziale Interaktionen vorzunehmen. So war er aber nicht, irgendwie schaffte er es, allem entgegenzuwirken. Wahrscheinlich war er deshalb manchmal so verrückt, er kompensierte damit eine Menge und Donuts halfen ihm dabei. Sie waren sein Geheimwaffe.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Gast am Mi März 25, 2015 9:32 pm

„Huh.“. Um ehrlich zu sein hatte Shade gar nicht erwartet, dass ihr Partner so ein Einzelgänger war. Bis dato hatte er ihr gegenüber doch einen sehr geselligen Eindruck gemacht. Aber wenn sie recht darüber nachdachte, hatte sie ihn auch nie wirklich mit anderen interagieren sehen. Zumindest nicht so, wie er es mit ihr tat. Das war wohl eine Sache, die die beiden Magier gemeinsam hatten. Da änderte auch eine Gilde nichts dran – wer lieber für sich blieb, war hier sowieso an der richtigen Adresse. Denn in Dark Punisher wurde man nicht dazu genötigt sich mit seinen Mitmenschen zu beschäftigen. Auf Vash's Bemerkung hin, er hätte dem Stress möglicherweise aufgrund ihrer Bekanntschaft aus dem Weg gehen können, schnaubte die Schwarzhaarige nur einmal. „Wohl kaum. Schließlich war ich nicht da, oder? Wenn sie sich mit dir hätten anlegen wollen, hätten sie es getan. Darauf kannst du dich verlassen.“. Respekt galt hier nur die Zeit, in der die zu respektierende Person auch in der Nähe war. So war es der Schwarzhaarigen aber auch am liebsten. Sie mochte die raue Art der abtrünnigen Magier. „Außerdem: Wer sagt, dass ich dich beschützen würde?“, fragte sie mit einem amüsierten Unterton, der sich jedoch einzig und allein in ihrer Stimmlage bemerkbar machte.

Zustimmend nickte die junge Frau, fuhr sich mit der linken Hand durch das lange, dunkle Haar und schüttelte es etwas auf, ehe sie zu einer Antwort ansetzte. „Stimmt. Aber das Risiko würde ich sogar eingehen.“, erklärte sie daraufhin und machte den Eindruck, als wolle sie wirklich nicht Preis geben, zu welcher Aufgabe sie sich aufgemacht haben. Das hatte sich allerdings schnell gegessen: „Ich halte es für's beste, wenn wir uns erstmal ansehen, was die anderen Gilden so treiben. Das bedeutet, dass das hier nichts großes oder aufregendes wird. Zumindest nicht, wenn wir's richtig anstellen. In der Zeit, in der die Gilde wieder aufgebaut wurde hatten wir praktisch keinen Zugang zu Informationen. Und in vier Wochen kann eine Menge geschehen. Ich könnte nicht beruhigt schlafen, wenn nicht nicht wüsste, was um uns herum vor sich geht. Das betrifft nicht nur Sabertooth oder Fairytail, sondern auch den Rat. Und diese merkwürdige Allianz, die es hier und da einmal wagt ihr Gesicht zu zeigen. Mir ist das nicht geheuer.“. Kurz hielt die Magierin inne und ließ ihren Blick zu dem Mann neben sich gleiten. „Was genau uns erwarten wird und wo wir anfangen kann ich dir noch nicht sagen.“. Dieser Mangel an Details lag unter anderem auch der Tatsache zu Grunde, dass Shade so schnell wie möglich wieder los wollte. Hätte sie sich die Sache ein paar Tage durch den Kopf gehen lassen, wären womöglich andere Erkenntnisse dabei herum gekommen. Aber so mussten sie sich erstmal mit dem zufrieden geben, was sie hatten. Zumal ihre Einwände berechtigt waren. Es war wichtig zu wissen, was um einen herum geschah. Erst recht als dunkle Gilde.

Auf seine nächste Frage hin schwieg Shade einige Sekunden, hörte sich lieber an, was er selber zu sagen hatte. Ein wenig uneins mit sich selbst musterte sie wieder die Umgebung, die sie doch wie ihre eigene Westentasche kannte. „Seit ich denken kann.“, gab sie vage zur Antwort. Dabei war sie damit recht ehrlich: schließlich hatte ihr Leben erst mit dem Eintritt in die Gilde richtig begonnen. Vielleicht war das der Grund, warum sie so eine tiefgehende Loyalität ihr gegenüber verspürte? „Dachtest du etwa, du würdest für ewig alleine die Ländereien durchstreifen?“. Für einen kurzen Moment schien Shade ihre Frage nicht wirklich ernst zu meinen, fiel jedoch schnell wieder in ihr altes Muster zurück. „Niemand kann sein Leben lang allein sein. Und wie viele Möglichkeiten hat man als Magier schon? Mich wundert es eher, dass du gerade zu uns gekommen bist. Du wirkst nicht so wie die anderen, die normalerweise an unsere Türen klopfen.“, sprach sie die Gedanken aus, die wohl nicht nur sie beschäftigten. Vash mochte ein ernstzunehmender Gegner sein, ja. Aber ein kaltblütiger Killer? Mörder? Er war kein menschlicher Abschaum – nicht so wie viele andere, die unter dem Gildensymbol von Dark Punisher wandelten. Da steckte mit Sicherheit eine Geschichte hinter. Eine, die er ihr vielleicht irgendwann mal erzählen würde.

Es dauerte nicht lange bis der Wald sich langsam lichtete und den Weg frei gab. Das Gildenhaus lag schon lange hinter ihnen und war zwischen den Bäumen verschwunden. Jetzt umzukehren wäre verschwendete Zeit. Nicht, dass Shade das vorgehabt hatte. Mit einem prüfenden Blick blieb sie stehen und besah sich der Ländereien die sich vor ihnen erstreckten. „Was meinst du – wo sollten wir anfangen? Ich würde vorschlagen wir besehen uns erstmal der Gilden? Jetzt mit der Allianz anzufangen wäre unklug, da wir keine Informationen über deren Aufenthaltsort haben.“. Bevor Vash antworten konnte, setzte Shade sich schon in Bewegung. Für was auch immer er sich entscheiden würde – vorwärts mussten sie so oder so.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Gast am Fr März 27, 2015 3:22 pm

Nun waren sie unterwegs, ließen das grade neu erbaute Gildengebäude hinter sich, wollten nicht lange Zeit an diesem Ort verbringen. Vash generell. Er hatte einen Monat am Stück hier verbracht, machte jeden Tag im Prinzip das Gleiche. Da war es eine Selbstverständlichkeit, dass Vash mal ein bisschen was anderes sehen wollte, als immer dieselben Gesichter die ihn nicht mal kümmerten, oder dasselbe Haus, jeden Tag weniger. Das Mitglied, welches ihn als einzige irgendwie interessierte, war zuerst nicht da gewesen. Da sich das nun geändert hatte, machten sie sich auf, einen Auftrag zu erfüllen. Gesagt, getan. Die Mission war ausgesucht, die letzten Sachen eingepackt, es konnte losgehen.
 
Vash und Shade befanden sich schon auf direktem Weg, zu ihrem Ziel, welches der Blonde anscheinend aber noch nicht erfahren durfte. Immerhin begannen die beiden sich ein wenig zu unterhalten, das war eigentlich nicht selbstverständlich. Doch es war irgendwie nett. Die Schwarzhaarige meinte, dass wenn die Mitglieder der Gilde sich mit ihm anlegen wollten, auch ohne dass sie da war, außerdem stand es ja nicht mal fest dass sie ihn beschützen würde. Das brauchte sie auch gar nicht tun. Wenn es darauf ankam, war Vash in der Lage sich zu wehren. "Ist wohl auch besser so, dass sie es nicht getan haben. Das erspart einfach allen den Stress, besonders jetzt grade wo das Attentat auf die Gilde stattfand. Außerdem, von einer schönen Frau die einem Donuts bringt, darf man doch auch ein wenig Schutz verlangen, oder?" meinte er zum Teil ernst, wobei das Ende natürlich das genaue Gegenteil war. "Ich komme schon irgendwie zurecht, brauche nur meine Zeit" dichtete er hinzu, grinste dabei kurz. Bisher war die Unterhaltung recht entspannt, so sollte es auch bleiben. Noch immer, auch als er direkt nachfragte, wollte Shade ihm nichts sagen, absolut gar nichts. Auch wenn sie in Kauf nahm, dass eine Überraschung wie diese, ordentlich in die Hose gehen konnte. Kurz bevor der Blondhaarige wieder etwas aussprach, kam ihm Shade allerdings zuvor. Ein bisschen was den Auftrag betraf, ließ sie dann doch durchsickern. Gespannt wie ein kleines Kind, blickte Vash sie mit großen Augen an, bevor die ersten Worte aus ihrem Mund drangen. Also gut, es ging darum, Informationen zu sammeln, nicht nur irgendwelche. Es ging um die anderen Gilden, den Rat und eine sogenannte Allianz, die ihr Unwesen trieb. In der Zeit des Aufbaus, konnten schlecht neue Dinge in Erfahrung gebracht werden, deswegen waren die beiden jetzt dafür zuständig, das so vorsichtig wie möglich nachzuholen. Schließlich waren Mitglieder einer dunklen Gilde bei den anderen nicht sehr beliebt, sie mussten sich also bedeckt halten, einfach verdeckt ermitteln, konnte man sagen. „Verstehe, das klingt doch nach einer Menge Spaß. Uns wird schon niemand entdecken, da bin ich mir sicher. Zur Not machen wir die anderen Gilden eben fertig. So einfach ist das“ spaßte Vash erneut, blickte kurz in Gedanken zu seiner Begleitung. „Wir werden das schon hinkriegen, ich kann mich auch zusammenreißen“ fügte er dann plötzlich hinzu. Selten aber es stimmte. Vash konnte auch in eine dunkle Gilde passen, wenn er denn wollte. An sich war es nur nicht seine Art, sich andauernd wie ein herzloser Schläger zu benehmen, absolut nicht. Eben dass er so anders war, machte ihn aus. Wer weiß, möglicherweise würde das irgendwann nochmal geschätzt werden, wenn er sich von der Masse abhob, nicht so einfach und stupide war, sondern menschlich blieb, einfach er selbst war. Hinter der Hülle, die sie schützte, war Shade vielleicht auch so, davon ging der Blondhaarige aus. Auch in ihr steckte mehr, als dem üblichen Gesindel direkt in Dark Punisher.
 
Jedenfalls hatte Vash etwas von sich durchblicken lassen, für einen klitzekleinen Augenblick. Er meinte nur kurz, dass er nicht wusste, wie er überhaupt in dieser Gilde landen konnte, oder irgendwo landete. Seine Vergangenheit ließ alles offen, was aus dem Blondhaarigen wurde. Er hatte nichts was ihn halt oder band. Normalerweise hätte der Magier auch komplett abrutschen können, mordend durch die Welt ziehen. Das war es nicht, was er wollte. Generell tat er Dinge, die er vielleicht bereute, sich aber nicht mehr ändern ließen. Er hatte gelernt damit zu leben, sie zu vergessen, aber nicht komplett aus dem Gedächtnis zu verdrängen. Sie antwortete, als er ihn das sagte, dass er doch nicht ewig alleine rumstreifen konnte, aber wunderte sich auch, was ihn grade in diese Gilde trieb, wie er selbst von sich dachte, passte er zum Teil nicht ganz herein. Sie für ihren Teil war schon immer in Dark Punisher, seit sie denken konnte, eine Veteranin konnte man sagen. „Weißt du, ich hätte keine andere Wahl gehabt. Ich habe mir diese Gilde nicht ausgesucht, weil ich ein dunkler Magier bin, der sein Herz verlor und nun das anderer Menschen nimmt. Ich wusste einfach, dass ich hier mit bestimmten Aufträgen viel Geld verdienen konnte, hatte ein Dach über dem Kopf. Vor dem Augenblick an dem sich unsere Blicke das erste Mal trafen, hatte ich kein wirkliches Zuhause, seit Jahren nicht. Doch daran bin ich wohl selbst schuld, größtenteils zumindest“ gab er von sich preis, wusste nicht ganz, wie sie es aufnehmen würde und warum er grade genau das erzählte. Allerdings hatte er Recht mit dem was er sagte. Auch wenn es der innere Teufel war, der ihn in diese Lage brachte, von damals an unterdrückt wurde, war es immer noch sein Körper selbst, der Dinge verübte, die ihm nicht in den Sinn kommen würden. Grade deshalb, konnte er sich nicht mehr wirklich sehen lassen, brauchte eine andere Bleibe. Dark Punisher nahm ihn auf, als die Person, die vielen Menschen schon das Leben nahm, aber einfach versuchte, ein normaler Mann zu sein, fröhlich zu wirken, die Person die er mal war, vor langer Zeit. Das alles ging ihm durch den Kopf, nahm seine ganze Aufmerksamkeit, sodass er kurz brauchte, bevor er die Frage von Shade realisierte. Eine einfache Frage. Bei welcher Gilde sollten sie anfangen? Die Allianz war gewiss kein guter Start, weder Ort noch genügend Informationen waren gegeben. Wer wusste schon, was sie dort erwarten würde, wenn sie vor den Pforten der Organisation standen? „Fairy Tail. Ich bin dafür, dass wir die Feen ein wenig ärgern. Ich habe gehört, dass sie  in letzter Zeit so ihre Schwierigkeiten haben. Perfekt für uns, dort einmal nachzusehen, das näher zu beleuchten. Denke ich. Aber ich lasse mich auch gerne von dir korrigieren, wenn du es anders sehen solltest“ äußerte er flüchtig, warf seinen Revolver hoch, fing ihn auf und steckte die Waffe mit einem Mal wieder weg, dort wo sie hingehörte. In die Halterung eben. Der Marsch dorthin würde zwar noch einige Augenblicke dauern, aber den Wald hatten sie schon fast hinter sich gelassen. Außerdem war es auf jeden Fall erträglich, in Begleitung von der Schwarzhaarigen sich dort hinzugeben, eben weil er wusste, dass er keinen hohlen Prügelknaben bei sich hatte, der keinen Funken Humanität mehr aufwies. Wenn sie schon mal in Magnolia waren, konnte er das ja auch ausnutzen…für Donuts zum Beispiel! Bäckereien gab es sicher eine Menge. Vielleicht gab es ja auch etwas was Shade gerne zu sich nahm, ihre kleine Geheimwaffe die sie nur niemandem preisgab. Oder teilte sie sogar möglicherweise die Vorliebe für Donuts? Falls nicht, würde sie Vash schon irgendwie dazu kriegen. Sein nicht vorhandener Charme, der ihm umso charmanter machte, brachte Shade mit Sicherheit dazu, wenigstens einen Bissen davon zu nehmen. Ab diesem Augenblick war es eh um sie geschehen. Wer konnte einem Donut schon widerstehen? Außerdem, was gab es romantischeres, als sich einen Donut zu teilen? Auch wenn es im Herzen weh tat, den kleinen gebackenen Ring zu zerteilen. Liebe tat weh. So war es nun mal.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Gast am Mi Apr 01, 2015 2:15 pm

Mit dem was der Blondschopf sagte, hatte er zwar recht, trotzdem kassierte er mitten im Satz einen eher perplexen Blick der Dunkelhaarigen. Natürlich hatte er recht. In solchen Zeiten hatte man selbst in ihrer Gilde besseres zu tun, als sich die Köpfe einzuschlagen. Das konnte man auch im Nachhinein in aller Ruhe bei einer Tasse Tee tun. Nur sein Kompliment überging Shade vollkommen. Ihre Antwort war ein 'Das-kannst-du-knicken'-Blick. Und damit hatte sich die Sache gegessen. Auf solche Dinge reagierte die Magierin schon gar nicht mehr. Durfte sie auch nicht, sonst hatte sich ihr Ruf in der Gilde ganz schnell gegessen. Hätte es sich um irgendeine andere Person gehandelt, die diesen Spruch gebracht hätte, wäre es wohl nicht bei einem Blick geblieben. Aber an der Tatsache, dass Vash auch ohne ihre Hilfe klar kam, zweifelte sie nicht. „Dachte ich mir.“, kommentierte sie deshalb recht knapp aber dennoch mit ruhiger Stimme, ehe sie ihr Gesicht wieder nach vorne wandte.

Vashs Vorstellungen von Spaß teilte Shade nicht ganz. Der Auftrag klang entspannt, ruhig und wenig fordernd. Aber spaßig? Wohl kaum. Solange sie ihren Job gut machten sollte es nämlich nicht zu irgendwelchen Auseinandersetzungen kommen und immerhin lag da doch der Spaß, oder irrte sich die Dunkelhaarige in diesem Punkt etwa? Sie selbst wusste noch nicht so ganz, wie sie zu dem Auftrag stand. Natürlich musste er gemacht werden. Und lieber nahm sie selbst die Dinge in die Hand als sie anderen zu überlassen. Außerdem traute sie ihren Kameraden einfach nicht zu, kein Unheil zu stiften. Den irrationalen Hass gegenüber der anderen Gilden vermochte sie manchmal einfach nicht nachzuvollziehen, auch wenn sie wusste was in der Vergangenheit so alles passiert war. Aber hatten sie das Recht sich darüber zu wundern? Nein, verdammt! Sie waren eine dunkle Gilde, solche Dinge geschahen nun mal wenn man sich gegen alle Regeln stemmte. Dann dufte man nun einmal auch nicht erwarten mit Samthandschuhen angefasst zu werden. Bei diesen Gedanken, schließlich waren ihr solche schon öfter im Kopf herum gegeistert, kam sie nicht umhin einmal hörbar zu Seufzen und die Miene zu verziehen. So schnell dieser Ausdruck gekommen war, verschwand er auch schon wieder und zurück blieb Shades üblicher skeptischer Gesichtsausdruck. Dieser verstärkte sich, als ihr Partner meinte, sie würden die anderen Gilden 'einfach' fertig machen. „Klar, wenn's nur das ist.“, kommentierte die junge Frau daraufhin mit einem saloppen Schulterzucken. Auch daran, dass sich der Magier zusammen reißen konnte wenn es drauf ankam zweifelte sie nicht. „Das musst du in dem Fall wohl oder übel. Sonst kannst du dich alleine mit der gesamten Gilde anlegen. Ich setze mich in der nähe in ein Café und seh' dir dabei zu.“. Wäre vielleicht gar nicht mal so eine schlechte Idee. Wäre zumindest ein netter Zeitvertreib. Aber nein. Das würde ihren ganzen Plan durcheinander bringen. „Ein andern mal vielleicht..“.

Das war mal eine Erklärung, mit der die Schwarzhaarige gut leben konnte. Nicht die üblichen fadenscheinigen Ausreden anderer Mitglieder, die irgendeinen Grund suchten ihre Einfältigkeit zu entschuldigen. „Klingt sehr pragmatisch. Aber nachvollziehbar.“. Kurz zeigte sich ein schmales Lächeln auf ihren Lippen. „Jetzt hast du ja ein Zuhause. Mehr oder minder. Zumindest so lange du willst.“. Bei ihren nächsten Worten verschwand das Lächeln wieder und machte einem äußerst ernsten Ausdruck platz. „Es sei denn, du hintergehst uns. Dann muss ich dich leider töten. Denn sei dir gewiss: dich findet man irgendwo bestimmt. Spätestens im nächsten Backwarengeschäft.“. Dass sie ihre Worte trotz ihrer Mimik nicht ganz so ernst meinte, wie sie vielleicht sollte, verriet ihre Wortwahl. Im Normalfall würde sie zwar keine Scherze darüber machen, doch schien es ihr in dieser Situation irgendwie angebracht. „Manchmal ist es besser die Vergangenheit einfach hinter sich zu lassen, meinst du nicht?“, fügte sie nun recht leise hinzu, kaum vernehmbar und mit einem beinahe wehmütigen Unterton. Damit war das Thema für sie, mal wieder, gegessen. Abgeschlossen. Bis zum nächsten längeren Spaziergang.
„Nein, klingt gut. Machen wir so.“, stimmte die Magierin dem Blondschopf zu und nickte, hatte nun ein genaues Ziel vor Augen. „Schon eine Idee, wie wir das am besten machen? Man könnte auf verschiedene Arten daran gehen... Passiv und Aktiv. Der passive Weg wäre es, sich irgendwo hinzusetzen und alles genau zu beobachten. Der Aktive, sich selbst in das Geschehen mit einzubinden. Vielleicht als Auftraggeber? Als Anwärter..? Wo trägst du dein Gildensymbol?“. Wie um ihre Frage selbst zu beantworten drehte Shade sich zu ihrem Begleiter, musterte ihn. Dank seiner Kleidung würde sie wohl nicht fündig werden, weshalb sie eine Augenbraue anhob und ihn auffordernd anblickte. „Wäre schlecht, wenn sie das aus versehen zu Gesicht bekämen..“. Von Vashs Gedankengängen bezüglich der Donuts bekam die Schwarzhaarige nichts mit. War vielleicht auch ganz gut so. Sicherlich hätte sie die Augen verdreht und jegliche Hoffnung auf einen Abstecher in eine Bäckerei mit einem kurzen Kommentar ihrerseits zerstört. Wie man so besessen von einem Stück Teig sein konnte war der Magierin zwar ein Rätsel, aber jedem das seine. Nur sollte er seiner Leidenschaft außerhalb von Aufträgen nachkommen!

Ähnlich persönliche oder tiefgehende Gespräche blieben von da an aus, bis sie ihr Ziel erreichten. Das Pensum an Menschlichkeit war für heute wohl auch erstmal ausgeschöpft. Zumindest hatte Shade nicht vor weiter über solche Themen zu sprechen. Das laugte sie irgendwie auf Dauer aus und sorgte dafür, dass sie gestresst wurde. Dieses Maß für einen Tag war dabei völlig erträglich, allerdings musste sie das auch nicht so bald wiederholen. Nach all der Zeit fühlte es sich fremd und merkwürdig an, wieder darüber zu sprechen. Und sie war auch kein Glückskeks der gerne Ratschläge verteilte. Recht eilig durchquerten sie also die Ländereien rund um die Stadt die die Gilde ihres Interesses beherbergte und passierten das Stadttor – das ohnehin gerade wohl in Mitleidenschaft gezogen wurde – ohne groß Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Und fanden sich letzten Endes im Stadtpark wieder. Eigentlich mochte man meinen, dass man die Gilde sofort fände, doch irgendwie... So hatten sie wenigstens Zeit sich alles noch einmal durch den Kopf gehen zu lassen.

tbc: Magnolia - Stadtpark

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Gast am Do Apr 02, 2015 1:37 pm

Sie waren mittlerweile dabei gewesen, ihren Auftrag zu beginnen. Angefangen damit, erstmal den Weg zum Ziel zurückzulegen, einiges zu klären und sich einfach ein wenig zu unterhalten. So einfach war selbst das nicht, musste Vash schon zugeben. Shade hatte eine schwierige Art an sich, einerseits war dort dieses Lächeln und diese minimale Wärme, die sie kurz ausstrahlte, der Rest war eine Mischung aus Konzentration und Gefühlslosigkeit, so schien es zumindest. Vollkommen nachvollziehbar eigentlich. So dicke waren die beiden nun auch noch nicht, dass man einen besseren oder innigen Umgang miteinander pflegen konnte. Vash hatte davon sowieso keine wirkliche Ahnung, jedenfalls nicht so richtig. Etwas Bedeutendes auf einer emotionalen Basis oder dergleichen, kannte er gar nicht, dafür hatte er auch nie Zeit gehabt. Das fehlte ihm wohl noch zur Vervollständigung seiner selbst, so wie es aussah. Möglicherweise könnte es irgendwann so etwas geben, doch sich damit zu beschäftigten, überstieg seine bisherigen Vorstellungen einfach irgendwie. Während er daran dachte, schüttelte er sich kurz, richtete erneut die Brille und den Blick wieder nach vorne. Schließlich vergaß der Blondhaarige kurz, dass er sich inmitten eines Gesprächs befand, wurde aufgeweckt als sie sprach, dass sie es sich denken konnte. Vash wirkte zwar manchmal wie ein ungeschickter Trottel, aber das war er bei weitem nicht. Es war nur eine Seite der Fassette seines Inneren, er konnte auch ganz anders sein. Es brauchte allerdings schon eine Menge, um ihn arg aus der Reserve zu locken. Seine entspannte Art, ersparte ihm eine Menge Ärger und Sorgen, es ließ manches abprallen, wandelte es in Spaß und Freude um, die er Shade schon spüren ließ. Wie sie wohl darüber dachte? Nun ja, allzu negativ konnte es nicht sein, ansonsten hätte sie ihm wohl kaum Donuts mitgebracht, oder wäre auch nicht auf dem Weg zu einem Auftrag, zusammen mit der blonden Nervensäge. "Auch wenn wir uns nicht direkt bei meinen ersten Schritten in die Gilde begegnet wären, wäre ich wohl klargekommen, nur wahrscheinlich in diesem Augenblick nicht hier neben dir" meinte Vash und lachte für einen kurzen Augenblick, bis die Stille ihn wieder überkam. 

Viel zu bereden hatten sie nicht grade, aber das war auch den Umständen geschuldet. Von 0 auf 100 sich den Mund fusselig zu reden, ging eben einfach nicht. Manches passte vielleicht auch grade einfach nicht so rein, als dass man es nun unbedingt erwähnen müsste. Deshalb gab sich Vash damit zufrieden, dass er nun auch der Geräuschkulisse der Natur lauschen musste, ohne ein Wort mit seiner Begleitung zu wechseln. Interessant war das zwar nicht wirklich, aber es reichte zur Stütze um stillschweigend nachzudenken, während er Schritt für Schritt in die richtige Richtung setzte. Nun da Vash auch wusste, worum es ging, hatte er eine Sorge weniger. Gilden bespitzeln und einige Dinge in Erfahrung bringen. Wenn es weiter nichts war. Zwar ein zum Teil gefährliches Unterfangen, doch die Arbeit blieb nun mal nicht aus, die Bezahlung dürfte auch nicht übel sein. Aufträge die einem das Leben kosten könnten oder etwas derartiges, brachten eben auch mehr ein, wenn man heil und erfolgreich zurückkehrte. Darauf musste Vash bauen, ohne Geld oder sonstiges war er ausgeschmissen. Was sollte er sonst tun? Wo sollte er bleiben? Außer seine Donuts und sich selbst, hatte er auf dieser Welt rein gar nichts mehr. Er konnte damit leben, hatte abgeschlossen, doch die Vergangenheit war immer in ihm präsent, zu jeder Zeit. Schließlich meinte Shade, dass sie ihn auch alleine kämpfen lassen könnte, während sie sich gemütlich zurücklehnte. „Verstehe. So willst du dich also von meinen Fähigkeiten überzeugen? Ich bin vielleicht nicht der Stärkste und Beste was sowas betrifft, aber ein bisschen mit meiner Waffe und Magie hantieren kann ich schon, auch wenn ich nicht oft davon Gebrauch machen musste...“ zum Teil war das gelogen. In der Zeit die er bei Dark Punisher verbrachte, musste er sich nicht oft beweisen, aber früher, die Zeit in der er alleine war, in ständiger Gefahr lebte, wie eigentlich auch heute noch, musst er sich eben wehren, das war nun mal so. „Wir werden den Feen schon die Flügel stutzen, wenn es dazu kommt. Mal sehen, vielleicht bleiben wir auch verschont“ was wohl die beste Variante wäre, einfach ohne Mühe und Stress, im Schatten zu agieren, aufmerksamkeitslos durch die Reihen marschieren und Informationen sammeln. Ach was, einfach nicht Vashs Art. Ein bisschen Nervenkitzel und Spannung durften es dann doch so. So wie er sich manchmal anstellte, blieb das wohl so oder so nicht aus.
 
Nun, da war ja auch noch die Geschichte, mehr oder minder, die er Shade erzählte, der Grund warum er in der Gilde war. Einfach kurz und knapp, ehrliche Fakten auf den Tisch. Da war es wieder, grade als er Shade anblickte, erkannte er das kurze Lächeln in ihrem Gesicht, was Vash dazu trieb, auch kurz doof zu grinsen, die Arme hinter seinem Kopf zu verschränken. So schnell wie es gekommen war, verschwand es leider auch wieder. Das war nun sein Zuhause, solange wie er es so nennen wollte, auch wenn es sich plump anhörte. Wenn er das Ganze nicht schätzte oder die Gilde mit Füßen trat, würde Shade ihm das heimzahlen, denn aufzufinden war er sicherlich irgendwie, er war ja kein unauffälliger Kauz. „Ich würde die Gilde nicht so einfach verlassen, jedenfalls nicht freiwillig. Ich bin kein Mensch der kommt und geht wann er will. Ich bräuchte Gründe, Gründe die ich wohl hier kaum finden werde. Zumindest weiß ich ja nun, dass ich mir so oder, sicher sein könnte, dass wir uns Wiedersehen, auch wenn du dann wohl keine Donuts spendierst“ äußerte er ruhig, die Mundwinkel leicht nach Oben gerichtet. Er konnte mit dem Gedanken leben, ihn sogar verstehen, es war nachvollziehbar. Vielleicht hätte er auch nicht anders reagiert, wenn er an ihrer Stelle wäre. Das was sie danach noch aussprach, ließ Vash nochmal kurz in Gedanken versinken. Die Vergangenheit hinter sich lassen? Wenn es so einfach wäre, wenn er einfach damit abschließen könnte. „Das wäre eine Option, die ich gerne ziehen würde. Aber sowas fällt einem nicht leicht. Meine Vergangenheit holt mich ab und zu ein, auch wenn ich dagegen ankämpfe. Es hat das aus mir gemacht, was ich nun bin, oder was du zumindest glaubst zu sehen, ob das nun gut ist oder schlecht, mag ich nicht beurteilen“ gab er ihr zu verstehen, lächelte aber in diesem Fall nicht, wirkte eher ruhig und bestimmt. „Aber du wirst schon verstehen was ich meine. In einer dunklen Gilde ist man ja nicht einfach so“ fügte er knapp hinzu, lief währenddessen einfach weiter. Zwar war nun das meiste an Gesprächsstoff aufgebraucht, aber so lange mussten sie auch nicht mehr reden. Mit jedem Schritt kamen sie dem Ziel näher, welches es noch galt, direkt zu bestimmen, daher fragte Shade einfach nach, verlangte prompt eine Antwort.

Magnolia sollte das Ziel sein, kombiniert mit der Gilde Fairy Tail. Eine mehr als bekannte Gilde, schon immer eine der führenden gewesen mit ihren starken Magiern Natsu Dragneel, Laxus Dreyar, Erza Scarlett und wie sie alle hießen. Im Augenblick schienen die Feen jedoch zu schwanken. Aus diesem Grund entschied sich Vash, dort als erstes anzufangen. Jetzt blieb noch die Frage übrig, auf welche Art und Weise die sich an diese Aufgabe trauen wollten. Entweder gingen sie direkt dorthin und machten alles klar, oder sie hielten sich zurück, was wohl am besten gewesen wäre, für alle Beteiligten. Erstmal fragte Shade, wo Vash überhaupt sein Symbol trug, sonst könnte man ihn viel zu leicht und zu schnell als ein Mitglied der Gilde identifizieren. Kurz musste er ernsthaft darüber nachdenken, er hatte es verdrängt. „Äh, auf meinem Rücken sollte es liegen, würde mich wundern wenn es nicht mehr so wäre“ äußerte er und machte einen unsicheren Gesichtsausdruck. Da er eh einen Mantel trug und ihn wohl kaum ausziehen musste, würde man es eh nicht erkennen können. „Am besten versuchen wir uns irgendwie zurückzuhalten, auch wenn es schwer wird. Erstmal durch Magnolia streifen und etwas in Erfahrung bringen, vielleicht dann direkt in die Gilde, mit neuen Rollen natürlich“ schlug er seiner Partnerin vor, blickte sie für einen Moment lang an.

Mehr passierte auf dem Weg nicht mehr, wortlos streiften sie nebeneinander her, auf direktem Weg nach Magnolia. Das erste Ziel war also der Stadtpark, dort wo eben eine ganze Menge los war, konnte man sicherlich einige Dinge herausfinden, auch was Fairy Tail betraf. Vielleicht waren dort ja sogar ein paar Mitglieder der guten Gilde anzutreffen. Im Notfall war Vash natürlich auch bereit zu kämpfen, Shade an seiner Seite sicherlich auch. Probleme? Nicht vorhanden.
 

Tbc: Magnolia Stadtpark

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hauptsaal der Gilde

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten