Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Die neuesten Themen
» Posting Partner Suche
Fr Apr 21, 2017 9:27 pm von Nex

» sinep niek tsi sad
Fr März 31, 2017 3:52 pm von Nex

» Achtung, frisch gewischt!
Mo März 20, 2017 4:36 pm von Kami

» Die Äpfel sind schlecht.
Mi Nov 02, 2016 2:22 pm von Masao Masahiro

» Stadt ERA, nicht Kampfzone
So Sep 18, 2016 9:10 am von Alrinea

» Stockdunkle Kanalisation
Sa Sep 17, 2016 11:23 am von Seki Hitori

» Grenze zur Stadt ERA (Lager)
Di Aug 23, 2016 9:24 am von Shiryu

» Die Zeit ist gekommen... Erhebt euch, Rebellen!
So Aug 21, 2016 2:20 pm von Masao Masahiro

» Blair The Playful Witch
So Aug 21, 2016 1:26 pm von Masao Masahiro

Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats

Guest-Acc
Benutzername: Guest-Acc Passwort: Fairytail
Partner
free forum


Kala Akina [fertig]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kala Akina [fertig]

Beitrag von Gast am Sa März 26, 2016 3:06 pm



Steckbrief


Bild:
Bild:

Vorname: Kala

Nachname: Akina

Alter: 18 Jahre

Geschlecht:
Weiblich

Aussehen:
Kala hat braune, leicht Mandelförmige Auge. Sie ist in etwa 1.70 groß und zierlich gebaut. Sie wirkt nach außen hin sehr zerbrechlich, was sie hauptsächlich auf ihre leicht porzellanfarbene Haut zurück führt. Sie wirkt manchmal eher wie eine Puppe als wie ein Mensch. Ihr Gesicht verstärkt diesen Effekt meistens, da ihre Wangen meist leicht rosa sind und ihre hellen Lippen sich kaum von ihrem restlichen Gesicht abheben. Ihr starrer Blick, wenn sie in Gedanken ist, passt zu dem Bild der Puppe ebenfalls. Sie lacht selten, aber wenn sie lacht ist dieses Lachen ein herzliches Lachen.
Ein weitere Merkmal sind ihre unnatürlich langen dunklen, fast schwarzen Haare, welche ihre beinahe bis zu den Knie gehen. Im richtigen Licht schimmern ihre Haar sogar ab und an dunkel blau. Meistens hat sie ihre Haare zu zwei losen Zöpfen zusammen gefasst, die sobald ein leichter Wind aufkommt um sie herum tanzen. Ab und an versucht sich sich auch an anderen Frisuren, meist dann, wenn sie wieder einmal auf unwegsamen Gelände unterwegs ist und ihre Haare ein weiteres Hindernis darstellen.  

Familie:
Kennt ihre leiblichen Eltern nicht. Wurde bis sie 15 Jahre alt war von einer alten allein lebenden Frau, welche sich selbst Yan Lin nannte, großgezogen. Als diese nach Kalas 15 Geburtstag verschand lebte Kala für zwei Jahre alleine. Mit fast 17 nahm ein Ehepaar, Rika Shibotsu und Rin Shibotsu, sie bei sich auf und brachte ihr bei, wie sie sich in der zivilisierten Welt zu benehmen hatte, da Kala bisher nie eine Stadt betreten hatte und der einzigste Kontakt zur Welt außerhalb des Waldes die Händler gewesen waren, die jeden Monat einmal vorbei kamen.  Rika ist Kalas Tante, Kala weis dies aber nicht.

Gilde:
Kala gehört keiner Gilde an, bis jetzt jedenfalls.


Informationen


Charakter:
Kala ist eine ruhige Person. Sie kann Stunden in ihrem Versteck verweilen und die Außenwelt beobachten, ohne das jemand etwas mit bekommt. Sie ist eine sehr zurück haltende Person, die nur schwer anderen Vertrauen schenkt. Dies hängt mit ihrer Vergangenheit und den damit verbundenen Ereignissen zusammen.
Sie liebt es zu tanzen und zu singen, weshalb ihre Magie wirklich gut zu ihr passt. Wenn sie tanz oder singt taucht sie in eine andere Welt ab. Eine Welt in der es keine Angst gibt, keinen Verrat und keine Sorgen.
Sie redet nicht gerne und hört lieber zu. Hat jemand ein Problem, kann er damit zu ihr kommen und kann auch auf ihre Hilfe bei der Suche einer Lösung zählen. Die Sache hat nur den einen hacken, dass Kala nur Hilft, wenn ihr Gegenüber Kala als seine Freundin bezeichnen kann.
Eine weitere Eigenschaft von Kala ist, dass sie sehr Natur verbunden ist. Wen wunder das auch, sie hat 15 Jahre lang im Einklang mit der Natur im Wald gelebt, ihre Gefahren und Chance kennengelernt und ist ein Teil von ihr geworden.
Sie hat gelernt mit dem Herzen zuhören, weshalb sie laut eigener Aussage den Wind und Pflanzen versteht. Es ist aber nahe liegender, dass sie im Rauschen des Windes eine Melodie erkennt und diese bestimmte Gefühle in ihr hervorrufen.
Doch auch wenn sie meistens wie eine Träumerin wirkt, hat sie auch eine andere Seite. Diese andere Seite ist ihr Wille zu überleben und in ihr eine unglaubliche Kraft hervor ruft, die Kala meist unberechenbar macht.  

Stärken:
Kala hat ein sehr gutes Gehör, ihre zweiten Adoptiv Eltern meinten immer sie könnte das Grs wachsen hören. Dem ist zwar nicht so, aber sie erkennt sehr schnell Melodien und einzelne Töne. Dank dieser Fähigkeit kann sie die meisten Vögel schon allein an ihrem Gesang unterscheiden, selbst dann, wenn er für die meisten relativ gleich klingt. Kala findet den Unterschied, wenn es sich um verschiedene Vögel handelt.
Eine weitere Stärke von Kala ist ihr Wissen über die Pflenzen und Kräuter Welt Fiores. Sie weiß aus was sie eine Heilsalbe herstellen kann und mit welchen Pflanzen sie jemanden schleichend vergiften kann.
Da sie 15 Lebensjahre im Wald verbracht hat, ist sie eine gute Jägerin. Sie kann mit Pfeil und Bogen fast so gut umgehen wie mit ihrer Geige. Sie braucht keine Magie um ihr Ziel zutreffen, denn die Natur und Yan Lin haben sie mehr als einmal gelehrt, dass ein falscher Schuss fatale, bis tödliche Folgen haben kann.
Kalas größte Stärke ist es jedoch mit ihrer Umwelt zu verschmelzen ohne dafür Magie zu brauchen. Rein durch ihre Konzentration wird sie scheinbar Unsichtbar. Nur wer weiß, nach was er ausschau halten muss kann sie dann entdecken. Dieses Verschmelzen klappt aber nur, wenn sie die Umgebung kennt und nicht so viele Menschen unterwegs sind. Bei Sonnenschein ist es noch mal eine Stufe schwieriger.
Zu all diesen Stärken kommen noch einige kleinere Stärken, wie ihr guter Gleichgewichtssinn, der ihr erlaubt über die Starken Äste in den höchsten Bäumen zu rennen ohne auch nur einmal zu straucheln. Ihre Fähigkeit zu zuhören, sie redet nicht gerne, daher ist sie die geborene Zuhörerin, die einem auch gerne Hilft eine Lösung zu finden. Sie kann relativ lange tauchen und ist eine flinke Person.

Schwächen:
Eine der größten Schwächen von Kala ist definitiv ihre Naturverbundenheit. Sie kann es nicht mit ansehen, wenn die Natur aufgrund der Habgier der Menschen zerstört wird oder ihr durch Magie ihre Kraft geraubt wird. Wenn Kala etwas in diese Richtung mitbekommt, kann es sein, dass ihre ungezähmte Seite aus ihr heraus bricht, die einfach nur "überleben" will und meistens die Situation nur noch weiter verschlechtert als verbessert.
Eine weitere Schwäche ist wohl, dass nur schwer Freundschaften aufbauen kann und lieber alleine ist als in Gruppen. Sie hat immer Angst wieder alleine gelassen zu werden und auf sich alleine gestellt zu sein. Obwohl Rika und Rin alles tun was in ihrere Macht steht um Kala zu zeigen, dass sie nicht einfach verschwinden werden, Vertraut Kala auch ihnen nicht so wirklich.
Zu dem kommt noch, dass sie sich kaum in der Welt außerhalb des Waldes zurecht findet. Immer wieder kollidieren diese zwei Welten, sei es beim Thema Tischmanieren oder Benehmen in der Öffentlichkeit. Kala, die ihr bisheriges Leben ohne Regeln verbracht hat, hat auch nach einem Jahr noch nicht eingesehen, dass bestimmte Regeln gibt, die das zusammen Leben als Gemeinschaft unterstürzen. Für Kala ist das alle noch sehr gewöhnungsbedürftig.
Ihr wohl größte Schwäche ist aber, dass Kala panische Angst vor Feuer hat. Selbst wenn nur ein Streichholz auf dem Tisch liegt, geht sie nicht näher als 2 Meter heran. Sobald sie etwas an Feuer erinnert schrillen bei ihr alle Alarmglocken und sie ist immer bereit die Flucht zu ergreifen, sollte ein Feuer ausbrechen. Es ist nicht möglich für sie in der nähe eines brennenden Kamins zu sitzen, selbst wenn das Feuer magisch hervorgerufen wurde und mit Magie jederzeit gelöscht werden könnte. Solle man ihr mit Feuer zu nahe kommen entfesselt sie ungeachtet der Folgen meist ungewollt eine ihrer gefährlichsten Zauber.

Vorlieben:
Kala liebt es zu schwimmen, zu tauchen und in den Baumwipfeln mit den Eichhörnchen um die Wette zu laufen. Musizieren gehört auch zu ihren Vorlieben, muss aber dabei immer darauf achten, dass sie niemanden verletzt.
Außerdem liebt sie Süßkram wie Honig.

Abneigungen:
Kala hat eine Abneigung gegenüber Feuer und dem Sinnlosen zerstören von Natur. Sie hasst es, wenn sie als verrückt bezeichnet wird und bekommt von Personen die sich für etwas besseres halten das kalte Kotzen.


Inventar:
-Eine Geige, welche Yan Lin gehört hat
-Der Bogen zum Geige spielen
-Immer etwas Süßes.
-Eine Karte von Fiore
-Pfeile und Bogen

Kampffähigkeit


Magie:
Kala war schon immer von Musik und Tanz begeistrt gewesen. Kaum das sie laufen konnte begann sie zu den Liedern Yan Lins durch die Gegend zu renen oder sich einfach im Kreis zu drehen. Sie lauschte gerne dem Gesang der Vögel und ahmte diesen täuschend echt nach. Yan Lin erkannte als Kala 5 Jahre alt war ihre Magischen Fähigkeiten und erweiterte nach und nach Kalas und ihre eigenen Horizont was Kalas Magie an ging. Es handelt sich hier bei um die Magie der Musik und des Tanzes

Zauber:
Im allgemeinen, werden alle Töne, die Kala ihren Instrumenten entlockt oder durch Gesang hervorruft, als silbern schimmernde Tentakel in der Luft sichtbar, diese Tentakel kann sie sollte sie eigentlich gezielt gegen ihre Gegner richten können. Jedoch hat Yan Lin nicht mehr herausfinden können wie Kala dies tun konnte. Es ist ein Flächen Angriff, der eigentlich nur einen bremsenden Effekt auf die Feinde haben sollte. Da jeder der die Musik hört, von den Tentakeln gebremst wird, werden auch Freunde und Verbündete gebremst. Schwäche dieses Zaubers ist neben der Tatsache, dass Kala ihn noch nicht ganz beherrscht, dass es nur ein Angriffszauber ist.  

Mute:
Ein Hilfszauber, der Gegner hört nur noch den Klang ihrere Stimme/ihres Instruments, jeder Gegner der auf sein Gehör angewiesen ist wird dadurch massiv beeinträchtigt. Der Zauber verlangsamt auch den Gegner, seine Reaktionszeit ist darauf hin etwa doppelt solang.

Silent Message:
Bei dieser Botschaft wird Musik und Gesang verbunden, dabei ist der Gegner Kala schutzlos ausgeliefert, oft verwendet Kala für diesen Angriff Lieder/Stücke mit einem bestimmten Hintergrund z.B. singt sie von Feuer, muss der Gegner neben den Silbernen "Armen" auch noch einen Angriff mit Feuer einstecken. Der Angriff ist nur auf eine Person auswirk bar und sehr kraft aufwendig.

Dance:
Die Verteidigung von Mika, tanzt sie während sie musiziert, verwandeln sich ihre Bewegungen in einen goldenen Schleier, der sie vor einfachen Angriffen schützt. Magische Angriffe werden nur abgeschwächt.

Lied des Ewigen Schlafes:
Gegner fällt in tiefen Schlaf, sehr kraft aufwendig. Der Schlaf hält bis zu 48h an. Nur wenn eine Flucht die einige Rettung ist anwenden, da es ein sehr Kräfte zehrender Zauber ist, Nebeneffekt: Schwindel und Übelkeit.

Shriek:
Angriff ist nur sinnvoll wenn Kala alleine Auf dem Schlachtfeld steht, und es mit mehreren gleichzeitig aufnehmen muss. Shriek ist ein gellender Schrei, der alles im Umkreis von 25m außer Gefecht setzt. Koste sehr viel Energie, und beeinträchtigt auch Kala.

Gesang des Teufels:
Verloren geglaubte Magie, da diese Magie nur vollkommen ausgeführt werden kann wenn sie vererbt wurde. Dieser Zauber raubt jeder Person, egal ob Freund oder Feind das Chi und die magische Kraft. Kann bei mehr maliger Anwendung direkt hintereinander für alle Zuhörer tödlich sein. (Chi=Lebensenergie, Lebensenergie ist nicht die Lebenszeit, die Lebensenergie ist bei allen Menschen gleich) (Dieser Zauber ist eine Möglichkeit seine Magische Kraft zum Teil wieder her zustellen). Hoher Magieverbrauch, wird nur zu einem Kleinen Teil ausgeglichen. Nebeneffekt: Müdigkeit und bei zu häufiger Anwendung Wahnvorstellungen.

Herzensmelodie:
Diese Magie, wird oft unbewusst angewendete, denn diese Magie, legt die geheimsten Dinge im Herzen in Form von Musik frei. Egal ob Ängste, wichtige Personen oder Ziele, nichts bleibt unentdeckt. Ist oft die Ultimative Waffe, weil die Ängste des Gegners offen vor einem liegen.

Ruf der Nachtigall:
Ein Zauber, der Streit aus der Wellt schafft und jeder der noch so böse ist, eine weile ins Licht der guten Taten stellt. Diese Magie ist auch eine Art Schlaflied, denn jeder der übermüdet ist schläft sofort ein und wacht erst wieder auf, wenn er wieder fit ist. Ein Zauber der oft angewendete wird um Uneinigkeiten für eine Zeit aus der Welt zu schaffen.

Krähenruf:
Sorgt dafür, dass die Barriere zwischen Leben und Tot sich lichtet. Es ist möglich mit Geistern zu kommunizieren. Höchst gefährlicher Zauber, da der Magier von Geistern mit ins Totenreich gerissen werden kann.

Mirror:
Ermöglicht den unterschied zwischen Kopien und echten Personen.


Kampfstil:
So lange sie sich nicht bedroht fühlt hält sie sich zurück und versucht eher zu fliehen als zu kämpfen. Sollte man Kala aber das Gefühl geben, dass sie nicht fliehen kann und ihr Leben in Gefahr ist, dann ist sie eine sehr offensive Kämpferin.  

Waffen:
Ihre Geige
Pfeil und Bogen (auch wenn sie keine Magie anwenden kann, die ihr einen Vorteil verschaffen würde, wenn sie mit Pfeil und Bogen kämpfen würde)


Geschichte




Geschichte:
Kala ist ein Findelkind. Sie wurde nur wenigen Wochen alt von ihren leiblichen Eltern im Wald ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen. Doch Kala hatte Glück. Eine Einsiedlerin fand sie und nahm sie bei sich auf. Diese Einsiederin gab ihr den Vornamen Kala und den Nachnamen Akina. Sie selbst nannte sich Yan Lin, erzählte Kala aber als diese 10 wurde, dass dies nicht ihr richtiger Name war. Ihren richtigen Namen hatte abgelegt um ihrem Schicksal zu entkommen.

Yan war eine liebevolle Mutter und Kala wuchs gut behütet bei ihr auf. Ihr Zuhause war eine einfache Holzhütte, mit einem Schilfdach. Ihre Freunde waren die Tiere des Waldes.
Yan lehrte Kala alles was sie brauchte um in der Wildnis zu überleben. Dazu gehörte neben Pflanzen Kunde auch das Jagen und das verwehrten von erlegten Tieren. Mit fünf Jahren zeigten sich zum ersten Mal Kalas Fähigkeiten, worauf Yan begann mit ihr diese Fähikeiten zu erforschen. Yan hat nie zuvor eine Magie wie Kalas gesehen, weshalb beide gleich unwissend und fasziniert darüber waren.

Im Alter von 10 hatten Yan und Kala bereits die meisten von Kalas Fähigkeiten erkannt und mit selbst ausgedachten Namen benannt. Für Kala war es die einzigste Zeit, in der sie sich wirklich sicher fühlte, denn vor Yan konnte sie singen und tanzen ohne, dass Yan beeinträchtigt wurde. Yan bracht Kala auch einige Lieder bei, mit denen sie etwas atemberaubendes zaubern konnte. Zum Beispiel ein Lied über den Kirschblütenregen oder über im Wind tanzende Blumen. Kala konnte Stunden diese Lieder singen und beobachten, wie sich aus dem Nichts plötzlich Blumen formten und im aufkommenden Wind durch die Luft getragen wurde.

Mit 11 Jahren nahm Yan Kala zuersten mal mit zu ihrem Trefen mit den Händerln, deren Handelsruten kruz und quer durch dne Wald gingen. Dort tauschte Kala auch zum ersten mal eines ihrer selbst gegerbten Felle gegen eine Puppe, die ihr recht ähnlich sah. Auf dem Rückweg erzählte Yan ihr, dass früher viel mehr Händerl durch die Welt gereist wahren und Ware verkauft oder getauscht hatten, doch Kala glaubte ihr nicht wirklich. Für sie war es etwas ganz besonderes gewesen. Zum ersten mal hatte sie an diesem Tag mit einem Menscen gesprochen, der nicht Yan war und auch nicht im Wald lebte sondern irgendwo in der Welt ein Haus hatte in dem erlebte. Kala stellte sich von da an vor, wie es wäre in einer Stadt zu leben, in einem großen Haus mit Garten in dem die schönsten Blumen der Welt wuchsen.

Im nächsten Jahr hatte der selbe Händer, der auch die Puppe gegen das Fell getauscht hatte eine Überrschung für Kala dabei. Er schenkte ihr ein Puppenhaus. Yan war zwar dagegen, doch Kala liebte das Haus vom ersten Moment an und gab es nicht mehr her. Als Dankeschön braute sie einen Heiltrank für die Frau des Händerls, welche schwer krank war.

Die nächsten drei Jahre vergingen wie im Flug. Kala spielte immer öfters mit ihrer Puppe und dem Puppenhaus und vernachlässigte ihre Aufgaben. Dies ging soweit, dass Yan ihr verbot mit dem Puppenhaus zu spielen und ihre die Puppe weg nahm. An diesem Tag entdeckte sie den Zauber Shriek, denn kaum das Yan ihr die Puppe entrissen hatte stieß sie den Schrei. Nach dem sie den Zauber gewirkt hatte war Kala für einige Zeit benommen, doch als sie wieder voll und ganz bei sinnen war und Yan entdeckte dachte Kala sie hätte Yan getötet und fohl in den Wald. Dies war das letzte Mal, das sie Yan sah. Als sie sich nach etlichen Stunden wieder zurück in die Hütte traute war Yan verschwunden und mit ihr die Puppe, die Kala so ähnlich sah.

Von da an lebte Kala alleine im Wald. Anfangs war sie etwas unbeholfen, die die letzten drei Jahre hatte sie wenig zeit mir jagen oder andrern Aktivitäten im Wald verbracht. Zu ihrem Glück was sie nach knappen zwei Monaten wieder so gut wie davor. In dieser Zeit trennte sie sich auch von ihrem Puppenhaus und  funktionierte es zu einem Regal um. Gennerel machte sie in dieser Zeit ein Wandlung durch. Mit einem mal kam ihr der Grund warum sie ausgerastet war vollkommen kindisch und sinnlos vor. Sie begann die Welt mit den Augen einer Herranwachsenden zu sehen und wurde ganzes Stückchen erwachsener.

Doch obwohl sie sich sicher war, das Yan doch noch lebte, anders hätte sie ja kaum verschwinden können, machte sie sich Vorwürfe und minimierte ihre magischen Aktivitäete auf ein Minimum. Sie fragte sich auch ob sie nicht selbst verschwinden sollte, denn sie vermuttete, dass Yan wegen ihrer Anwesenheit nicht in ihr Heim zurück kehrte.

Fast zwei Jahre vergingen, bis Kala Rika und Rin traf. Sie hatten sich verirrt und fanden nicht mehr zurück. Kala die den Wald wie ihre Westentasche kannte erklärte sich bereit ihnen zu helfen und nahm sie sogar für eine Nacht in ihrer Hütte auf. Als sie am nächsten Tag sich auf den Weg machten, erzählten Rin und Rika von ihrem Heim. Kala wurde immer neugiereiger, den ihr alter Wunsch in einem Haus mit Garten zu leben keimte mit einem mal in voller Pracht wieder in ihr auf. In diesem Moment tat Kala zum ersten und einzigsten mal etwas rein aus intuition, sie fragte ob sie mit Rin und Rika kommen könnte und bei ihnen leben dürfte, da sie niemanden mehr hatte. Rin und Rika überlegte nicht lange und bejaten ihre Frage, den Rika hatte Kala als ihre Nichte wieder erkannt, obwohl sei Kala 17 Jahre lang nicht gesehen hatte. Sie sah ihrer Mutter einfach zu ähnlich.

Kala lebte sich recht schnell im Haus ein, auch wenn es recht häufig Probleme gab aufgrund von Kalas Verhalten oder Gewohnheiten sie sich im Wald angeeignet hatte.
Nicht so schnell gewöhnte sie sich an ihre neue Kleidung. Im Wlad hatte sie meistestn selbst gewebte Keilder getragen, einfarbig und praktisch. Nun hatte sie neben einer riesigen Auswahl auch noch Hosen und Röcke im Kleider schrank. Ihr Lieblingsort im Haus wurde neben dem großen Garten und Witnergarten, das Badezimmer. Stunden lang konnte sie in der Badewanne liegen und leise singen, so das nur das Badezimmer von ihrem Gesang betroffen war und der Flur nicht in den Krischblütenregen geriet.

Im letzten Jahr hat Kala neben ihrem eigenen neuen Kleidungsstil auch ihre Kräfte etwas besser unterkontrolle bekommen. Zwar bremst sie immer noch Rin und Rika mit aus, aber nicht mehr so extrem wie als sie den Wald verlassen hatte.
Um ihre Fähigkeiten besser kennen zu lernen hat sich Kala nun auf Reise begeben. Sie denkt auch darüber nach einer Gilde beizutretten, jedoch hat sie sich mit diesem Thema bis her nicht wirklich beschäfftigt.

Schreibprobe:
Kala saß mit geschlossenen Augen an die alte Eiche geleht im Garten. Die Sonne war gerade hinter den weit entfernten Bergen des  gebirges untergegangen und tauchte den Himmel noch immer in ein leichtes orange. Kala summte leise eine Melodie vor sich hin und beobachtete wie ihre Magie sich im Rythmus durch die Luft bewegte. Irgendwo im Geäst des Baumes zwischterte ein Vogel sein Abendlied, Kala stieg nach einigen Minuten mit ein und sang leise einfach die Tonfolge mit. Im selben Moment frischte der Wind auf und ließ die Blätter des Baumes rascheln. Das Gars wiegte sich hin und her und man konnte fast meinen, dass der Vogel und der Wind zusammen mit Kala sangen.
"Kala!" Rins Stimme hallte vom Haus herüber worauf Kala die Augen öfnete und zum Haus sah. rin winkte ihr zu und bedeutet ihr rein zu kommen. Mit einem seufzen stand Kala auf und klopfte ihren Rock ab. Sie war am verherigen Tag durch zufall wieder in der Heimatstadt von Rin und Rika gewesen und hatte spontan beschlossen ihren Adoptiveltern einen Besuch abzustatten. Aus dem eigentlich nur kurzen Besuch wurde ein Beusch, der sich immer weiter in die Länge zog. Kala nahm sich vor, am nächsten Tag wieder los zu ziehen, auch wenn sie nicht glaubte, dass sie sich so schnell wieder von Rika und Rin verabschieden könnte.
"Komme schon!" reif die junge Frau und lief los. Der Wind begeleitet sie bis an die Tür, dann wurde der Wind wieder weniger. "Es gibt essen." sagte Rin und schloss hinter Kala die Tür. "Hmmm reicht das gut. Hat Rika etwa wieder die Haselnusssuppe gekocht?" Kala sah Rin erwartungsvoll an, dieser nickte, worauf Kala ihr Lauftempo minimal erhöte um als erstes in der Küche zu sein.
"Und die willst morgen wirklich schon weiter?" Rika sah Kala besorgt an. Diese nickte nur, da sie den Mund mit Suppe gefüllt hatte. "Aber du hats noch gar nicht erzählt, was die letzten drei Monate so auf deiner Reise passiert ist. Hast du viel gelernt? Hast du vielleicht auch jemanden kennengelernt? Hast du dir jetzt eigentlisch Gedanken wegen der Gildengeschichte gamcht?" Rika sah Kala über den Tisch hinweg an. Es war für sie immer schwerer die Füße still zu halten und Kala nicht doch zu sagen, dass sie ihre Tante war und was damals passiert war. "Rika, jetzt lass Kala doch erstmal essen." sagte Rin lachend und legte seiner Frau eine Hand auf die Schulter. "Kala wird uns schon noch erzählen was so passiert ist." Kala nickte, widemte sich dann aber  wieder ihrem Teller.




Zuletzt von Kala Akina am So März 27, 2016 11:28 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kala Akina [fertig]

Beitrag von Kagemaru Kazuki am Mi März 30, 2016 1:18 am

So dann mach ich mich mal an das fazit






  1. - Bitte führe trozdem was zu vater und Mutter von kala auf, einfach nur aus ordentlichkeit, das muss jeder hier so machen.
  2. Charakter
    - das mit dem überlebnswille. Nimm dasm it dem kraft geben raus, wir sind dan och nicht bei stärken, aber überlebnswille kannst du gerne aufführen oder sowas wie: Sie hat auch eine andere Seite, diese kann man hervortreten wenn es um ihr überleben geht. Wie jeder mensch versucht sie dafür zu kämpfen mit allen mitteln.“ . Wie wäre es damit ^^
  3. stärken.

      - Du kannst nicht sagen sie wird unsichtbar, aber du kannst sagen sie kann sich sehr gut tarnen oderverstecken. Es gibt magier, die extra eine magie zum unsichtbar machen haben, wäre ja mies denen gegenüber oder nicht


  4. schwächen
    - wäre es möglich noch eine kampfschwäche hin zu zu fügen nur für die balance zwischen stärken und schwächen.
  5. Zauber und Magie
    das könnte etwas länger werden
    die magie musst du mir noch mal genauer erklären. Ich habe das so verstanden das die noten , klänge und tanzbewegungen von dir, arme erschaffen , welche den gegner angreifen, abern ur ausbremsen, bzw aufhalten oder wie


zu deinen zauber.

silent massag
ist durch seinen kraft aufwand noch relativ balanciert, aber vermeide es am besten zu schreiben, er ist schutzlos ausgeliefert. Jeder kann sich Wehren zu jeder zeit. Die anderen spieler wollen ja auch die chance haben etwas zu tuen



Dance
ein sehr guter zauber, herliech balanciert. Muss ich dich für loben


Lied des Ewigen schlafes
auch wenn es zur flucht dient, kann ich das leidern icht gestatten, da es in das Fremndplay reingeht, eine Feste Forumsregel. Lösung dafür wäre z.b. das der gegener müde wird, so könntest du die magiekosten herabsenken und den zauber auch noch im noramlen kampf nutzen


Shriek
Fremndplay, du darfs niemand außer gefecht setzen auf deinen willen hin. Du kannst aber schreiben das du den gegner damit benommen machen kannst, oder das er anfäng sich benommen zu fühlen wäre noch korreckter. Ist eine grau zone mit gefühlen, kanns die magie kosten senken dafür dann


Gesang des Teufels
du raubs jemand maige und lebensenergie. Beim besten willen. Das ist ein zauber den ich ein no go gebe. Du kannst jemand schwächen, du kannst jemand metal angreifen, aber lebensenergie raube und magie … sowas kann ich nicht akzeptieren. Tut mir leid. Ändere das bitte


Herzensmelodie
Ist ein interessanter zauber. Ich würe sagen geht in ordnung , werde aber das noch mal mit den admins absprechen, und mir da eine meinung noch einholen.


Ruf der nachtigall.
Leider fremndplay, nur nach absprache möglich. Wie gesagt du kannst jemand müde fühlen lassen. Wäre so mein lösungsvorschlag


die letzten beiden sind in ordnung kann ich mir irgendwie vorstellen.


Gesichte und schreibprobe auch gut




das wäre es dan von mir erscheint zwar etwas heftig, das urteil, aber es sind halt einfach zauber dabei, die voll in das fremndplayen hinein gehen, sowas ist ein absolutes no go. Bitte achte darauf.
Ansonsten danke ich für dein verständnis, und freue mich bald die überarbeitete version korrektu lesen zu können


Mit freundlichen Grüßen kage
avatar
Kagemaru Kazuki
Erzmagier
Erzmagier

Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 30.07.13
Alter : 20
Ort : Irgendwo

Nach oben Nach unten

Re: Kala Akina [fertig]

Beitrag von Kami am Fr Apr 29, 2016 2:08 pm

Archiviert.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~***~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



"It's okay if you lose sometimes, but you have to stay strong!"
Reden||Denken||Attacken
 ~Veränderungen
avatar
Kami
Admin/S-Klasse
Admin/S-Klasse

Anzahl der Beiträge : 1296
Anmeldedatum : 04.01.13
Alter : 20
Ort : Earth

Nach oben Nach unten

Re: Kala Akina [fertig]

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten